Konfigurieren eines Selektors

Ein Selektor ist ein Filter zur Identifizierung von Anforderungen. Es besteht aus bis zu fünf einzelnen Standard-Syntaxausdrücken, die Anforderungsattribute wie die Client-IP-Adresse und die URL in der Anforderung identifizieren. Jeder Ausdruck ist ein nicht zusammengesetzter Standard-Syntaxausdruck und wird als in einer AND- Beziehung zu den anderen Ausdrücken betrachtet. Im Folgenden sind einige Beispiele für Selektorausdrücke:

  • HTTP.REQ.URL
  • CLIENT.IP.SRC
  • HTTP.RES.BODY(1000).AFTER_STR("<string>").BEFORE_STR("<string>")"
  • CLIENT.IP.SRC.SUBNET(24)

Selektoren werden in Konfigurationen mit Ratenbegrenzung und Aktionsanalysen verwendet. Ein Selektor ist in einer ratenbegrenzenden Konfiguration optional, ist aber in einer Action-Analytics-Konfiguration erforderlich.

Die Reihenfolge, in der Sie Parameter angeben, ist signifikant. Wenn Sie beispielsweise eine IP-Adresse und eine Domäne (in dieser Reihenfolge) in einem Selektor konfigurieren und dann die Domäne und die IP-Adresse (in umgekehrter Reihenfolge) in einem anderen Selektor angeben, betrachtet Citrix ADC diese Werte als eindeutig. Dies kann dazu führen, dass dieselbe Transaktion zweimal gezählt wird. Wenn mehrere Richtlinien denselben Selektor aufrufen, kann der Citrix ADC erneut dieselbe Transaktion mehrmals zählen.

Wenn Sie einen Ausdruck in einem Selektor ändern, erhalten Sie möglicherweise einen Fehler, wenn eine Richtlinie, die ihn aufruft, an eine neue Richtlinienbezeichnung oder einen neuen Bindepunkt gebunden ist. Angenommen, Sie erstellen einen Selektor namens MyLimitSelector1, rufen ihn aus MyLimitid1 auf und rufen den Bezeichner aus einer DNS-Richtlinie namens DNSrateLimit1 auf. Wenn Sie den Ausdruck in MyLimitSelector1 ändern, wird möglicherweise eine Fehlermeldung angezeigt, wenn Sie DNSrateLimit1 an einen neuen Bindepunkt binden. Die Problemumgehung besteht darin, diese Ausdrücke zu ändern, bevor die Richtlinien erstellt werden, die sie aufrufen.

Die Citrix ADC Appliance stellteingebaute SelektorenPDF-Dateien für einige der häufigsten Anwendungsfälle bereit. Siehe PDF.

Sie können auch einen Selektor mit Ausdrücken konfigurieren, die die Anforderungsattribute Ihrer Wahl identifizieren. Beispielsweise können Sie einen Datensatz für eine Anforderung erstellen, die mit einer bestimmten Kopfzeile eintrifft. Um den Header auszuwerten, können Sie HTTP.REQ.HEADER (“ <header_name> “) zu dem Selektor hinzufügen, den Sie verwenden möchten.

So konfigurieren Sie einen Selektor mit der Befehlszeilenschnittstelle:

Geben Sie an der Eingabeaufforderung die folgenden Befehle ein, um einen Selektor zu konfigurieren und die Konfiguration zu überprüfen:

  • add stream selector <name> <rule> ...
  • show stream selector

Beispiel

> add stream selector myselector HTTP.REQ.URL CLIENT.IP.SRC
 Done
> show stream selector myselector
    Name: myselector
    Expressions:
        1) HTTP.REQ.URL
        2) CLIENT.IP.SRC
 Done
>

So ändern oder entfernen Sie einen Selektor mit der Befehlszeilenschnittstelle:

  • Um einen Selektor zu ändern, geben Sie den Befehl set stream selector, den Namen des Selektors und den Regelparameter mit den Ausdrücken ein. Geben Sie die vorhandenen Ausdrücke ein, die Sie behalten möchten, zusammen mit den neuen Ausdrücken, die Sie hinzufügen möchten.
  • Um einen Selektor zu entfernen, geben Sie den Befehl rm stream selector und den Namen des Selektors ein.

So konfigurieren Sie einen Selektor mit der GUI:

  1. Navigieren Sie zu AppExpert > Action Analytics > Selektoren .
  2. Führen Sie im Detailbereich eine der folgenden Aktionen aus:

    • Um einen Selektor zu erstellen, klicken Sie auf Hinzufügen.
    • Um einen Selektor zu ändern, wählen Sie den Selektor aus, und klicken Sie dann auf Bearbeiten.
  3. Legen Sie auf der Seite Auswahl erstellen oder Auswahl konfigurieren die folgenden Parameter fest:

    • Name
    • Ausdrücke

      Um den Ausdruck der Selektorkonfiguration hinzuzufügen, klicken Sie auf Hinzufügen. Um einen Ausdruck aus der Selektorkonfiguration zu entfernen, wählen Sie im Feld Ausdruck den Ausdruck aus, und klicken Sie dann auf Löschen.

      Hinweis: Geben Sie im Feld Ausdrücke einen gültigen Parameter ein. Geben Sie beispielsweise HTTP ein. Geben Sie dann einen Punkt nach diesem Parameter ein. Es wird ein Dropdown-Menü angezeigt. Der Inhalt dieses Menüs enthält die Schlüsselwörter, die dem von Ihnen eingegebenen Anfangsschlüsselwort folgen können. Um das nächste Schlüsselwort in diesem Ausdruckspräfix auszuwählen, doppelklicken Sie im Dropdown-Menü auf die Auswahl. Das Textfeld Ausdrücke zeigt sowohl das erste als auch das zweite Schlüsselwort für das Ausdruckspräfix an, z. B. HTTP.REQ. Fahren Sie mit dem Hinzufügen von Ausdruckskomponenten fort, bis der vollständige Ausdruck gebildet wird.

  4. Klicken Sie auf Hinzufügen.
  5. Fügen Sie bis zu fünf nicht zusammengesetzte Ausdrücke hinzu.
  6. Klicken Sie auf OK und dann auf Schließen .

Konfigurieren eines Selektors