Grundlegende Operationen auf Text

Zu den grundlegenden Operationen für Text gehören Operationen für den Zeichenfolgenabgleich, die Berechnung der Länge einer Zeichenfolge und die Kontrolle der Groß-/Kleinschreibung. Sie können Leerzeichen in eine Zeichenfolge einfügen, die als Argument an einen Ausdruck übergeben wird, aber die Zeichenfolge darf 255 Zeichen nicht überschreiten.

Zeichenfolgenvergleichsfunktionen

Die folgende Tabelle listet grundlegende Zeichenfolgenabgleichsoperationen auf, bei denen die Funktionen einen booleschen Wert TRUE oder FALSE zurückgeben.

Funktion Beschreibung
<text>.CONTAINS(<string>) Gibt einen booleschen TRUE Wert zurück, wenn das Ziel enthält<string>. Beispiel: http.req.url.contains(".jpeg")
<text>.EQ(<string>) Gibt einen booleschen TRUE-Wert zurück, wenn das Ziel eine genaue Übereinstimmung mit `. For example, the following expression returns a Boolean TRUE for a URL with a host name of “myhostabc”: `http.req.url.hostname.eq (myhostabc) ist.
<text>.STARTSWITH(<string>) Gibt einen booleschen TRUE Wert zurück, wenn das Ziel mit beginnt<string>. Der folgende Ausdruck gibt beispielsweise einen booleschen TRUE für eine URL mit dem Hostnamen myhostabc zurück:http.req.url.hostname.startswith("myhost")
<text>.ENDSWITH(<string>) Gibt einen booleschen TRUE Wert zurück, wenn das Ziel mit endet <string>. Der folgende Ausdruck gibt beispielsweise einen booleschen TRUE für eine URL mit dem Hostnamen myhostabc zurück:http.req.url.hostname.endswith("abc")
<text>.NE(<string>) Gibt einen booleschen TRUE-Wert zurück, wenn das Präfix nicht dem String-Argument entspricht. Wenn das Präfix einen Nicht-String-Wert zurückgibt, wird das Funktionsargument mit der Zeichenfolgendarstellung des vom Präfix zurückgegebenen Wertes verglichen. Sie können die Funktionen mitSET_TEXT_MODE(IGNORECASE) or SET_TEXT_MODE(NOIGNORECASE), und mit ASCII- und UTF-8-Zeichensätzen verwenden.
<text>.GT(<string>) Gibt einen booleschen TRUE-Wert zurück, wenn das Präfix alphabetisch größer als das Zeichenfolgenargument ist. Wenn das Präfix einen Nicht-String-Wert zurückgibt, wird das Funktionsargument mit der Zeichenfolgendarstellung des vom Präfix zurückgegebenen Wertes verglichen. Sie können die Funktionen mit SET_TEXT_MODE(IGNORECASE) oder, SET_TEXT_MODE(NOIGNORECASE)und mit ASCII- und UTF-8-Zeichensätzen verwenden.
<text>.GE(<string>) Gibt einen booleschen TRUE-Wert zurück, wenn das Präfix alphabetisch größer oder gleich dem String-Argument ist. Wenn das Präfix einen Nicht-String-Wert zurückgibt, wird das Funktionsargument mit der Zeichenfolgendarstellung des vom Präfix zurückgegebenen Wertes verglichen. Sie können die Funktionen mit SET_TEXT_MODE(IGNORECASE) oder, SET_TEXT_MODE(NOIGNORECASE)und mit ASCII- und UTF-8-Zeichensätzen verwenden.
<text>.LT(<string>) Gibt einen booleschen TRUE-Wert zurück, wenn das Präfix alphabetisch kleiner als das Zeichenfolgenargument ist. Wenn das Präfix einen Nicht-String-Wert zurückgibt, wird das Funktionsargument mit der Zeichenfolgendarstellung des vom Präfix zurückgegebenen Wertes verglichen. Sie können die Funktionen mit SET_TEXT_MODE(IGNORECASE) oder, SET_TEXT_MODE(NOIGNORECASE)und mit ASCII- und UTF-8-Zeichensätzen verwenden.
<text>.LE(<string>) Gibt einen booleschen TRUE-Wert zurück, wenn das Präfix alphabetisch kleiner oder gleich dem String-Argument ist. Wenn das Präfix einen Nicht-String-Wert zurückgibt, wird das Funktionsargument mit der Zeichenfolgendarstellung des vom Präfix zurückgegebenen Wertes verglichen. Sie können die Funktionen mit SET_TEXT_MODE(IGNORECASE) oder, SET_TEXT_MODE(NOIGNORECASE)und mit ASCII- und UTF-8-Zeichensätzen verwenden.

Berechnen Sie die Länge einer Zeichenfolge

Der<text>.LENGTH Vorgang gibt einen numerischen Wert zurück, der der Anzahl der Zeichen (nicht Bytes) in einer Zeichenfolge entspricht:

<text>.LENGTH

Beispielsweise können Sie Anforderungs-URLs identifizieren, die eine bestimmte Länge überschreiten. Es folgt ein Ausdruck, der dieses Beispiel implementiert:

HTTP.REQ.URL.LENGTH < 500

Nachdem Sie die Zeichen oder Elemente in einer Zeichenfolge gezählt haben, können Sie numerische Operationen darauf anwenden. Weitere Informationen finden Sie unter Standard-Syntaxausdrücke: Arbeiten mit Datumsangaben, Uhrzeiten und Zahlen.

Betrachten, ignorieren und Ändern von Groß- und Kleinschreibung

Die folgenden Funktionen arbeiten für die Groß- oder Kleinschreibung der Zeichen in der Zeichenfolge.

|Funktion|Beschreibung| |— |— | |<text>.SET_TEXT_MODE(IGNORECASE| NOIGNORECASE) |Diese Funktion schaltet die Groß-/Kleinschreibung für alle Textoperationen ein oder aus. | |<text>.TO_LOWER|Konvertiert das Ziel in Kleinbuchstaben für einen Textblock von bis zu 2 Kilobyte (KB). Gibt UNDEF zurück, wenn das Ziel 2 KB überschreitet. Zum Beispiel wird die Zeichenfolge abCD: in abcd: konvertiert. | |<text>.TO_UPPER|Konvertiert das Ziel in Großbuchstaben. Gibt UNDEF zurück, wenn das Ziel 2 KB überschreitet. Zum Beispiel wird die Zeichenfolge abCD: in ABCD: konvertiert.|

Strippen bestimmter Zeichen aus einer Zeichenfolge

Sie können die STRIP_CHARS (<string>) -Funktion verwenden, um bestimmte Zeichen aus dem Text zu entfernen, der von einem Standard-Syntaxausdruckpräfix (der Eingabezeichenfolge) zurückgegeben wird. Alle Instanzen der Zeichen, die Sie im Argument angeben, werden aus der Eingabezeichenfolge entfernt. Sie können jede Textmethode für die resultierende Zeichenfolge verwenden, einschließlich der Methoden, die zum Abgleich der Zeichenfolge mit einem Mustersatz verwendet werden.

Im Ausdruck CLIENT.UDP.DNS.DOMAIN.STRIP_CHARS (.-_) entfernt die Funktion STRIP_CHARS (<string>) alle Punkte (.), Bindestriche (-) und Unterstriche (_) vom Domänennamen, der vom Präfix CLIENT.UDP.DNS.DOMAIN zurückgegeben wird. Wenn der zurückgegebene Domänenname a.dom_ai_n-name ist, gibt die Funktion den String adomainname zurück.

Im folgenden Beispiel wird die resultierende Zeichenfolge mit einem Mustersatz namens listofdomains verglichen:

CLIENT.UDP.DNS.DOMAIN.STRIP_CHARS(".-_").CONTAINS_ANY("listofdomains")

Hinweis: Sie können keine Umschreibung für die Zeichenfolge durchführen, die von der STRIP_CHARS(<string>) Funktion zurückgegeben wird.

Die folgenden Funktionen entfernen übereinstimmende Zeichen vom Anfang und Ende einer gegebenen Zeichenfolgeneingabe.

Funktion Beschreibung
<text>.STRIP_START_CHARS(s) Strips übereinstimmende Zeichen vom Anfang der Eingabezeichenfolge, bis das erste nicht übereinstimmende Zeichen gefunden wird, und gibt den Rest der Zeichenfolge zurück. Sie müssen die Zeichen angeben, die Sie als einzelne Zeichenfolge in Anführungszeichen entfernen möchten. Wenn der Name eines Headers beispielsweise testLang ist und:/en_us:sein Wert ist, wird HTTP.RES.HEADER (“testLang”) .STRIP_START_CHARS (“:”) die angegebenen Zeichen vom Anfang des Wertes des Headers entfernt, bis das erste nicht übereinstimmende Zeichen e gefunden wird und zurücksen_us: als -Zeichenkette.
<text>.STRIP_END_CHARS (s) Strips übereinstimmende Zeichen vom Ende der Eingabezeichenfolge bis zum ersten nicht übereinstimmenden Zeichen gefunden wird und gibt den Rest der Zeichenfolge zurück. Sie müssen die Zeichen angeben, die Sie als einzelne Zeichenfolge in Anführungszeichen entfernen möchten. Wenn der Name eines Headers beispielsweise testLang ist und:/en_us:sein Wert ist, wird HTTP.RES.HEADER (“testLang”) .STRIP_START_CHARS (“:”) die angegebenen Zeichen vom Ende des Wertes der Kopfzeile entfernt, bis das erste nicht übereinstimmende Zeichen s gefunden wird und zurückgibt: /_de_us als -Zeichenkette.

Anfügen einer Zeichenfolge an eine andere Zeichenfolge

Sie können die APPEND () -Funktion verwenden, um die Zeichenfolgendarstellung des Arguments an die Zeichenfolgendarstellung des von der vorherigen Funktion zurückgegebenen Werts anzuhängen. Die vorhergehende Funktion kann eine Funktion sein, die eine Zahl, einen unsigned long, double, einen Zeitwert, eine IPv4-Adresse oder eine IPv6-Adresse zurückgibt. Das Argument kann eine Textzeichenfolge, eine Zahl, ein unsigned long, double, ein Zeitwert, eine IPv4-Adresse oder eine IPv6-Adresse sein. Der resultierende Zeichenfolgenwert ist derselbe Zeichenfolgenwert, der mit dem Operator + erhalten wird.