Konfigurieren von URL-Transformationsrichtlinien

Nachdem Sie ein URL-Transformationsprofil erstellt haben, erstellen Sie als nächstes eine URL-Transformationsrichtlinie, um die Anforderungen und Antworten auszuwählen, die der Citrix ADC mithilfe des Profils transformieren soll. URL-Transformation betrachtet jede Anforderung und die Antwort darauf als eine einzelne Einheit. Daher werden URL-Transformationsrichtlinien nur ausgewertet, wenn eine Anforderung empfangen wird. Wenn eine Richtlinie übereinstimmt, transformiert Citrix ADC sowohl die Anforderung als auch die Antwort.

Hinweis: Die URL-Transformations- und Rewrite-Funktionen können nicht beide auf demselben HTTP-Header während der Anforderungsverarbeitung ausgeführt werden. Wenn Sie eine URL-Transformation auf eine Anforderung anwenden möchten, müssen Sie sicherstellen, dass keiner der von ihm geänderten HTTP-Header durch eine Umschreibungsaktion manipuliert wird.

So konfigurieren Sie eine URL-Transformationsrichtlinie mit der Citrix ADC Befehlszeile

Sie müssen eine neue Richtlinie erstellen. In der Befehlszeile kann eine vorhandene Richtlinie nur entfernt werden. Geben Sie an der Citrix ADC Eingabeaufforderung die folgenden Befehle ein, um eine URL-Transformationsrichtlinie zu konfigurieren und die Konfiguration zu überprüfen:

  • <add transform policy <name> <rule> <profileName>
  • <show transform policy <name>

Beispiel:

> add transform policy polsearch  HTTP.REQ.URL.SUFFIX.EQ("Searching") prosearching
 Done
> show transform policy polsearch
1)      Name: polsearch
        Rule: HTTP.REQ.URL.SUFFIX.EQ("Searching")
        Profile: prosearching
        Priority: 0
        Hits: 0
 Done

So entfernen Sie eine URL-Transformationsrichtlinie mit der Citrix ADC Befehlszeile

Geben Sie an der Citrix ADC Eingabeaufforderung den folgenden Befehl ein, um eine URL-Transformationsrichtlinie zu entfernen:

rm transform policy <name>

Beispiel:


> rm transform policy polsearch
Done

So konfigurieren Sie eine URL-Transformationsrichtlinie mit dem Konfigurationsdienstprogramm

  1. Erweitern Sie im Navigationsbereich Umschreiben, erweitern Sie URL-Transformation, und klicken Sie dann auf Richtlinien.

  2. Führen Sie im Detailbereich eine der folgenden Aktionen aus:

    • Klicken Sie auf Hinzufügen, um eine neue Richtlinie zu erstellen.
    • Um eine vorhandene Richtlinie zu ändern, wählen Sie die Richtlinie aus, und klicken Sie dann auf Öffnen.
  3. Geben Sie im Dialogfeld URL-Transformationsrichtlinie erstellen oder URL-Transformationsrichtlinie konfigurieren Werte für die Parameter ein oder wählen Sie sie aus. Der Inhalt des Dialogfelds entspricht den unter Parameter für die Konfiguration von URL-Transformationsrichtlinien beschriebenen Parametern wie folgt (Sternchen gibt einen erforderlichen Parameter an):

    • Name* — Name (Für eine zuvor konfigurierte Richtlinie kann nicht geändert werden.)
    • Profil* — Profilname
    • Ausdruck — Regel

    Wenn Sie Hilfe beim Erstellen eines Ausdrucks für eine neue Richtlinie benötigen, können Sie entweder die Steuerungstaste gedrückt halten und die Leertaste drücken, während sich der Cursor im Textfeld Ausdruck befindet. Um den Ausdruck zu erstellen, können Sie ihn direkt wie unten beschrieben eingeben, oder Sie können das Dialogfeld Ausdruck hinzufügen verwenden.

    1. Klicken Sie auf Präfix, und wählen Sie das Präfix für Ihren Ausdruck aus.

      Ihre Auswahlmöglichkeiten:

      • HTTP — Das HTTP-Protokoll. Wählen Sie diese Option, wenn Sie einen Aspekt der Anforderung untersuchen möchten, die sich auf das HTTP-Protokoll bezieht.

      • SYS: Die geschützte Website (en). Wählen Sie diese Option, wenn Sie einen Aspekt der Anforderung untersuchen möchten, der sich auf den Empfänger der Anforderung bezieht.

      • CLIENT: Der Computer, der die Anforderung gesendet hat. Wählen Sie diese Option, wenn Sie einen Aspekt des Absenders der Anfrage untersuchen möchten.

      • SERVER: Der Computer, an den die Anforderung gesendet wurde. Wählen Sie diese Option, wenn Sie einen Aspekt des Empfängers der Anfrage untersuchen möchten.

      • URL: Die URL der Anforderung. Wählen Sie diese Option, wenn Sie einen Aspekt der URL untersuchen möchten, an die die Anforderung gesendet wurde.

      • TEXT: Eine beliebige Textzeichenfolge in der Anforderung. Wählen Sie diese Option, wenn Sie eine Textzeichenfolge in der Anforderung untersuchen möchten.

      • TARGET: Das Ziel der Anforderung. Wählen Sie diese Option, wenn Sie einen Aspekt des Anforderungsziels untersuchen möchten.

      Nachdem Sie ein Präfix ausgewählt haben, zeigt das Citrix ADC ein zweiteiliges Eingabeaufforderungsfenster an, in dem die möglichen nächsten Auswahlmöglichkeiten oben angezeigt werden, und eine kurze Erläuterung darüber, was die ausgewählte Auswahl am unteren Rand bedeutet. Die Auswahl hängt davon ab, welches Präfix Sie gewählt haben.

    2. Wählen Sie Ihren nächsten Begriff aus.

      Wenn Sie HTTP als Präfix gewählt haben, wählen Sie REQ, das HTTP-Anforderungen angibt, und RES, das HTTP-Antworten angibt. Wenn Sie ein anderes Präfix gewählt haben, sind Ihre Auswahlmöglichkeiten vielfältiger. Um Hilfe zu einer bestimmten Auswahl zu erhalten, klicken Sie einmal auf diese Auswahl, um Informationen darüber im unteren Eingabeaufforderungsfenster anzuzeigen.

      Wenn Sie sicher sind, welche Auswahl Sie möchten, doppelklicken Sie darauf, um sie in das Fenster Ausdruck einzufügen.

    3. Geben Sie einen Zeitraum ein, und fahren Sie mit der Auswahl von Begriffen in den Listenfeldern fort, die rechts neben dem vorherigen Listenfeld angezeigt werden. Geben Sie die entsprechenden Textzeichenfolgen oder Zahlen in die Textfelder ein, die angezeigt werden, um Sie zur Eingabe eines Werts auffordern, bis der Ausdruck beendet ist.

  4. Klicken Sie auf Erstellen oder OK, je nachdem, ob Sie eine neue Richtlinie erstellen oder eine vorhandene Richtlinie ändern.

  5. Klicken Sie auf Schließen. In der Statusleiste wird eine Meldung angezeigt, die besagt, dass die Richtlinie erfolgreich konfiguriert wurde.

So fügen Sie einen Ausdruck mithilfe des Dialogfelds Ausdruck hinzufügen hinzu

  1. Klicken Sie im Dialogfeld Responderaktion erstellen oder Responderaktion konfigurieren auf Hinzufügen.
  2. Wählen Sie im Dialogfeld Ausdruck hinzufügen im ersten Listenfeld den ersten Begriff für Ihren Ausdruck aus.

    • HTTP. Das HTTP-Protokoll. Wählen Sie diese Option, wenn Sie einen Aspekt der Anforderung untersuchen möchten, die sich auf das HTTP-Protokoll bezieht.
    • SYS. Die geschützte Website (en). Wählen Sie diese Option, wenn Sie einen Aspekt der Anforderung untersuchen möchten, der sich auf den Empfänger der Anforderung bezieht.
    • CLIENT. Der Computer, der die Anforderung gesendet hat. Wählen Sie diese Option, wenn Sie einen Aspekt des Absenders der Anfrage untersuchen möchten.
    • SERVER. Der Computer, an den die Anforderung gesendet wurde. Wählen Sie diese Option, wenn Sie einen Aspekt des Empfängers der Anfrage untersuchen möchten.
    • URL. Die URL der Anforderung. Wählen Sie diese Option, wenn Sie einen Aspekt der URL untersuchen möchten, an die die Anforderung gesendet wurde.
    • TEXT. Jede Textzeichenfolge in der Anforderung. Wählen Sie diese Option, wenn Sie eine Textzeichenfolge in der Anforderung untersuchen möchten.
    • TARGET. Das Ziel der Anforderung. Wählen Sie diese Option, wenn Sie einen Aspekt des Anforderungsziels untersuchen möchten. Wenn Sie Ihre Wahl treffen, werden im Listenfeld ganz rechts die entsprechenden Begriffe für den nächsten Teil des Ausdrucks aufgeführt.
  3. Wählen Sie im zweiten Listenfeld den zweiten Begriff für Ihren Ausdruck aus. Die Auswahlmöglichkeiten hängen davon ab, welche Auswahl Sie im vorherigen Schritt getroffen haben, und sind dem Kontext angemessen. Nachdem Sie Ihre zweite Wahl getroffen haben, zeigt das Hilfefenster unterhalb des Fensters Ausdruck erstellen (das leer war) Hilfe an, in dem der Zweck und die Verwendung des gerade ausgewählten Begriffs beschrieben wird.
  4. Fahren Sie fort, Begriffe aus den Listenfeldern auszuwählen, die rechts neben dem vorherigen Listenfeld angezeigt werden, oder geben Sie Zeichenfolgen oder Zahlen in die Textfelder ein, die Sie zur Eingabe eines Werts auffordern, bis der Ausdruck beendet ist.