Citrix ADC

Installieren einer Citrix ADC VPX-Instanz auf der Linux-KVM-Plattform

Um einen Citrix ADC VPX für die Linux-KVM-Plattform einzurichten, können Sie die grafische Virtual Machine Manager (Virt-Manager) -Anwendung verwenden. Wenn Sie die Linux-KVM-Befehlszeile bevorzugen, können Sie das virsh-Programm verwenden.

Das Host-Linux-Betriebssystem muss mit Virtualisierungstools wie KVM Module und QEMU auf geeigneter Hardware installiert werden. Die Anzahl der virtuellen Maschinen (VMs), die auf dem Hypervisor bereitgestellt werden können, hängt von der Anwendungsanforderung und der ausgewählten Hardware ab.

Nachdem Sie eine Citrix ADC VPX-Instanz bereitgestellt haben, können Sie zusätzliche Schnittstellen hinzufügen.

Einschränkungen und Nutzungsrichtlinien

Allgemeine Empfehlungen

Um unvorhersehbares Verhalten zu vermeiden, wenden Sie die folgenden Empfehlungen an:

  • Ändern Sie nicht die MTU der Vnet-Schnittstelle, die der VPX-VM zugeordnet ist. Fahren Sie die VPX-VM herunter, bevor Sie Konfigurationsparameter wie Schnittstellenmodi oder CPU ändern.
  • Erzwingen Sie das Herunterfahren der VPX-VM nicht. Das heißt, verwenden Sie nicht den Befehl Erzwingen aus .
  • Alle Konfigurationen, die auf dem Host Linux durchgeführt werden, sind möglicherweise dauerhaft, abhängig von Ihren Linux-Distributionseinstellungen. Sie können diese Konfigurationen dauerhaft festlegen, um ein konsistentes Verhalten bei Neustarts des Host-Linux-Betriebssystems sicherzustellen.
  • Das Citrix ADC-Paket muss für jede bereitgestellte Citrix ADC VPX-Instanz eindeutig sein.

Einschränkungen

  • Live-Migration einer VPX-Instanz, die auf KVM ausgeführt wird, wird nicht unterstützt.

Installieren einer Citrix ADC VPX-Instanz auf der Linux-KVM-Plattform