Citrix ADC

Konfigurieren von Features zum Schutz der Lastausgleichskonfiguration

Sie können die URL-Umleitung so konfigurieren, dass Benachrichtigungen über Fehlfunktionen des virtuellen Servers bereitgestellt werden, und Sie können virtuelle Backupserver so konfigurieren, dass sie übernommen werden, wenn ein primärer virtueller Server nicht verfügbar ist.

URL-Umleitung konfigurieren

Sie können eine Umleitungs-URL konfigurieren, um den Status der Appliance zu kommunizieren, falls ein virtueller Server vom Typ HTTP oder HTTPS heruntergefahren oder deaktiviert ist. Diese URL kann ein lokaler oder Remote-Link sein. Die Appliance verwendet HTTP 302-Umleitung.

Weiterleitungen können absolute URLs oder relative URLs sein. Wenn die konfigurierte Umleitungs-URL eine absolute URL enthält, wird die HTTP-Umleitung unabhängig von der in der eingehenden HTTP-Anforderung angegebenen URL an den konfigurierten Speicherort gesendet. Wenn die konfigurierte Umleitungs-URL nur den Domänennamen (relative URL) enthält, wird die HTTP-Umleitung an einen Speicherort gesendet, nachdem die eingehende URL an die in der Umleitungs-URL konfigurierte Domäne angehängt wurde.

Hinweis: Wenn ein virtueller Lastausgleichsserver sowohl mit einem virtuellen Backupserver als auch mit einer Umleitungs-URL konfiguriert ist, hat der virtuelle Backupserver Vorrang vor der Weiterleitungs-URL. In diesem Fall wird eine Umleitung verwendet, wenn sowohl der primäre als auch der virtuelle Backupserver ausgefallen sind.

So konfigurieren Sie einen virtuellen Server für die Umleitung von Clientanforderungen an eine URL über die CLI

Geben Sie an der Eingabeaufforderung die folgenden Befehle ein, um einen virtuellen Server zu konfigurieren, um Clientanforderungen an eine URL umzuleiten und die Konfiguration zu überprüfen:

set lb vserver <name> -redirectURL <URL>

show lb vserver <name>

Beispiel:

    > set lb vserver vserver-LB-1 -redirectURL <http://www.newdomain.com/mysite/maintenance>
     Done
    > show lb vserver vserver-LB-1
        vserver-LB-1 (10.102.29.60:80) - HTTP   Type: ADDRESS
        State: DOWN
        Last state change was at Wed Jun 17 08:56:34 2009 (+666 ms)
        .
        .
        .
        Redirect URL: <http://www.newdomain.com/mysite/maintenance>
        .
        .
        .
     Done
    >

So konfigurieren Sie einen virtuellen Server für die Umleitung von Clientanforderungen an eine URL über die GUI

  1. Navigieren Sie zu Datenverkehrsverwaltung > Lastenausgleich > Virtuelle Server.
  2. Wählen Sie im Detailbereich den virtuellen Server aus, für den Sie die URL-Umleitung konfigurieren möchten (z. B. vServer-LB-1), und klicken Sie dann auf Öffnen.
  3. Geben Sie im Dialogfeld Virtuellen Server konfigurieren (Lastenausgleich) auf der Registerkarte Erweitert im Textfeld Umleitungs-URL den URL ein (z. B.http://www.newdomain.com/mysite/maintenance), und klicken Sie dann auf OK.
  4. Stellen Sie sicher, dass die für den Server konfigurierte Umleitungs-URL im Abschnitt Details am unteren Rand des Bereichs angezeigt wird.

Konfigurieren von virtuellen Backup-Servern

Wenn der primäre virtuelle Server heruntergefahren oder deaktiviert ist, kann die Appliance die Verbindungen oder Clientanforderungen an einen virtuellen Backupserver weiterleiten, der den Clientdatenverkehr an die Dienste weiterleitet. Die Appliance kann auch eine Benachrichtigung über den Standortausfall oder die Wartung an den Client senden. Der virtuelle Backup-Server ist ein Proxy und ist für den Client transparent.

Sie können einen virtuellen Backupserver konfigurieren, wenn Sie einen virtuellen Server erstellen oder die optionalen Parameter eines vorhandenen virtuellen Servers ändern. Sie können auch einen virtuellen Backup-Server für einen vorhandenen virtuellen Backup-Server konfigurieren und so einen kaskadierten virtuellen Backup-Server erstellen. Die maximale Tiefe der Kaskadierung virtueller Backup-Server beträgt 10. Die Appliance sucht nach einem virtuellen Backupserver, der aktiviert ist, und greift auf diesen virtuellen Server zu, um den Inhalt bereitzustellen.

Sie können die URL-Umleitung auf dem primären Server für die Verwendung konfigurieren, wenn der primäre und die virtuellen Backup-Server ausgefallen sind oder deren Schwellenwerte für die Verarbeitung von Anforderungen erreicht haben.

Hinweis: Wenn kein virtueller Backup-Server vorhanden ist, wird eine Fehlermeldung angezeigt, es sei denn, der virtuelle Server ist mit einer Umleitungs-URL konfiguriert. Wenn sowohl ein virtueller Backupserver als auch eine Umleitungs-URL konfiguriert sind, hat der virtuelle Backupserver Vorrang.

So konfigurieren Sie einen virtuellen Backupserver über die CLI

Geben Sie an der Eingabeaufforderung die folgenden Befehle ein, um einen Backupserver zu konfigurieren und die Konfiguration zu überprüfen:

set lb vserver <name> [-backupVserver <string>]

show lb vserver <name>

Beispiel:

    > set lb vserver vserver-LB-1 -backupVserver vserver-LB-2
     Done
    > show lb vserver vserver-LB-1
        vserver-LB-1 (10.102.29.60:80) - HTTP   Type: ADDRESS
        State: DOWN
        Last state change was at Wed Jun 17 08:56:34 2009 (+661 ms)
        .
        .
        .
        Backup: vserver-LB-2
        .
        .
        .
     Done
    >

So richten Sie einen virtuellen Backupserver über die GUI ein

  1. Navigieren Sie zu Datenverkehrsverwaltung > Lastenausgleich > Virtuelle Server.
  2. Wählen Sie im Detailbereich den virtuellen Server aus, für den Sie den virtuellen Backupserver konfigurieren möchten (z. B. vServer-LB-1), und klicken Sie dann auf Öffnen.
  3. Wählen Sie im Dialogfeld Virtuellen Server konfigurieren (Load Balancing) auf der Registerkarte Erweitert in der Liste Virtueller Server sichern den virtuellen Backupserver aus (z. B. vServer-LB-2, und klicken Sie dann auf OK.
  4. Stellen Sie sicher, dass der konfigurierte virtuelle Backupserver im Abschnitt Details am unteren Rand des Bereichs angezeigt wird.

    Hinweis: Wenn der primäre Server ausfällt und dann wieder hochgefahren wird und Sie möchten, dass der virtuelle Backupserver als primärer Server fungiert, bis Sie den primären virtuellen Server explizit wiederherstellen, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Primäre bei Heruntergefahren deaktivieren.

Konfigurieren von Features zum Schutz der Lastausgleichskonfiguration