Konfigurieren der GSLB-Dienstauswahl mithilfe der Inhaltsumschaltung

In einer typischen GSLB-Bereitstellung können Sie die Auswahl eines Satzes von GSLB-Diensten priorisieren, die an einen virtuellen GSLB-Server gebunden sind. Folgende Aktionen können jedoch nicht durchgeführt werden:

  • Beschränken Sie die Auswahl eines GSLB-Dienstes aus einer Teilmenge von GSLB-Diensten, die an einen virtuellen GSLB-Server für die angegebene Domäne gebunden sind.
  • Wenden Sie unterschiedliche Load Balancing-Methoden auf die verschiedenen Teilmengen von GSLB-Diensten in der Bereitstellung an.
  • Wenden Sie Spillover-Richtlinien auf eine Teilmenge von GSLB-Diensten an, und Sie können keine Sicherung für eine Teilmenge von GSLB-Diensten haben.
  • Konfigurieren Sie eine Teilmenge von GSLB-Diensten, um unterschiedliche Inhalte bereitzustellen. Das heißt, Sie können nicht zwischen Servern auf verschiedenen GSLB-Sites wechseln. Die GSLB-Konfiguration setzt voraus, dass die Server denselben Inhalt enthalten.
  • Definieren Sie einen GSLB-Teilsatz mit unterschiedlichen Prioritäten und geben Sie eine Reihenfolge an, in der die Dienste in der Teilmenge auf eine Anforderung angewendet werden.

Sie können nun eine Richtlinie zur Inhaltsumschaltung (Content Switching, CS) konfigurieren, um die GSLB-Bereitstellung anzupassen. Konfigurieren Sie zunächst einen Satz von GSLB-Diensten und binden Sie ihn an einen virtuellen GSLB-Server. Konfigurieren Sie dann einen virtuellen CS Server vom Zieltyp GSLB, definieren Sie eine CS-Richtlinie und -Aktion mit dem virtuellen GSLB-Server als virtuellen Zielserver und binden Sie die CS-Richtlinie an den virtuellen CS Server.

Wichtig

  • Nur CS-Richtlinien mit DNS-basierten Ausdrücken können an einen virtuellen CS Server vom Zieltyp GSLB gebunden werden.
  • Wenn ein GLSB-Dienst über einen virtuellen GSLB-Server an einen virtuellen CS Server gebunden ist, können Sie keinen anderen virtuellen GSLB-Server binden, der mit demselben GSLB-Dienst an den virtuellen CS Server gebunden ist.

Beispiel Betrachten Sie eine GLSB-Bereitstellung, die zwei GSLB-Sites enthält. An jedem Standort sind vier GSLB-Dienste (S-1, S-2, S-3 und S-4) an den virtuellen GSLB-Server VS-1 gebunden. Sie können einen virtuellen CS-Server (Content Switching) vom Zieltyp GSLB konfigurieren und eine CS-Richtlinie und -Aktion mit VS-1 als virtuellen Zielserver definieren, sodass Anfragen für Inhalte in Englisch nur von S-1 und S-2 bedient werden und Anforderungen für Inhalte in der lokalen Sprache nur von S-3 und S-4 bedient werden.

Sie können S-1 Priorität einräumen, indem Sie einen virtuellen Sicherungsserver für VS-1 konfigurieren und S-2 an den virtuellen Sicherungsserver binden. S-1 bedient die Client-Anfragen. Wenn der Server S-1 ausfällt, erfüllt S-2 die Anforderungen. Wenn sowohl S-1 als auch S-2 ausgefallen sind, erhalten Clients eine leere Antwort.

So konfigurieren Sie die GSLB-Dienstauswahl mithilfe der Inhaltsumschaltung:

  1. Konfigurieren Sie GSLB. Anweisungen finden Sie unter Konfigurieren des globalen Server-Lastenausgleichs.
  2. Konfigurieren Sie einen virtuellen Content Switching (CS) Server des Zieltyps GSLB. Weitere Informationen finden Sie unter Erstellen von virtuellen Servern zum Wechseln von Inhalten.
  3. Konfigurieren von Content Switching-Richtlinien (CS). Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren von Inhaltswechselrichtlinien.
  4. Konfigurieren Sie CS-Aktionen, die einen virtuellen GSLB-Server als virtuellen Zielserver festlegen. Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren einer Inhaltswechselaktion.
  5. Binden Sie die CS-Richtlinien an den virtuellen CS Server. Weitere Informationen finden Sie unter Binden von Richtlinien an einen virtuellen Content Switching-Server.
  6. Binden Sie die Domäne an den virtuellen CS Server anstelle des virtuellen GSLB-Servers.

Beispielkonfiguration

Die folgende Beispielkonfiguration sendet Anforderungen vom Client mit der IP-Adresse 5.5.5.5 an SERVICE_GSLB1 und SERVICE_GSLB2. SERVICE_GSLB1 hat eine höhere Priorität als SERVICE_GSLB2, und SERVICE_GSLB2 bedient die Client-Anforderungen nur, wenn SERVICE_GSLB1 heruntergefahren ist. Wenn sowohl SERVICE_GSLB1 als auch SERVICE_GSLB2 ausgefallen sind, werden SERVICE_GSLB3 und SERVICE_GSLB4 nicht berücksichtigt, und eine leere Antwort wird an den Client gesendet.

add cs vs CSVSERVER_GSLB http –targettype GSLB
Done
add gslb vs VSERVER_GSLB1 http
Done
add gslb vs VSERVER_GSLB2 http
Done
add gslb vs VSERVER_GSLB_BACKUP1 http
Done
set gslb vs VSERVER_GSLB1 -backupvserver VSERVER_GSLB_BACKUP1
Done
add gslb service SERVICE_GSLB1 1.1.1.1 HTTP 80 -sitename site1
Done
add gslb service SERVICE_GSLB2 1.1.1.2 HTTP 80 -sitename site1
Done
add gslb service SERVICE_GSLB3 1.1.1.3 HTTP 80 -sitename site2
Done
add gslb service SERVICE_GSLB4 1.1.1.4 HTTP 80 -sitename site2
Done
bind gslb vs VSERVER_GSLB1 -servicename SERVICE_GSLB1
Done
bind gslb vs VSERVER_GSLB_BACKUP1 -servicename SERVICE_GSLB2
Done
bind gslb vs VSERVER_GSLB2 -servicename SERVICE_GSLB3
Done
bind gslb vs VSERVER_GSLB2 -servicename SERVICE_GSLB4
Done
add cs action a1 -targetvserver VSERVER_GSLB1
Done
add cs policy p1 -rule "CLIENT.IP.SRC.EQ(5.5.5.5)" -action a1
Done
bind cs vs CSVSERVER_GSLB -domainName www.abc.com
Done
bind cs vs CSVSERVER_GSLB -policyname p1 -priority 1
Done
add cs action a2 -targetvserver VSERVER_GSLB2
Done
add cs policy p2 -rule "CLIENT.IP.SRC.EQ(6.6.6.6)" -action a2
Done
bind cs vs CSVSERVER_GSLB -policyname p2 -priority 2
Done

Zuordnen eines virtuellen Zielserverausdrucks zu einer GSLB-Inhaltswechselaktion

Sie können nun einen virtuellen Zielserverausdruck einer GSLB-Inhaltswechselaktion zuordnen. Dadurch kann GSLB Content Switching virtueller Server Richtlinienausdrücke verwenden, um den Namen des virtuellen GSLB Zielservers während der Verarbeitung der DNS-Anforderungen zu erstellen.

So konfigurieren Sie eine Inhaltswechselaktion, die einen Ausdruck mit der CLI angibt

Geben Sie an der Eingabeaufforderung den folgenden Befehl ein, um die Inhaltswechselaktion so zu konfigurieren, dass die HTTP-Callout-Antwort abgerufen wird.

add cs action <name> -targetVserverExpr <expression>

Beispiel:

add cs action csact_GSLB_VServer -targetVserverExpr "SYS.HTTP_CALLOUT(GSLB_Method_API)"

So konfigurieren Sie eine Inhaltswechselaktion, die einen Ausdruck mit der GUI angibt

  1. Navigieren Sie zu Traffic Management > Content Switching > Aktionen.
  2. Konfigurieren Sie eine Inhaltswechselaktion, und geben Sie einen Ausdruck an, der den Namen des virtuellen Zielservers für den Lastenausgleich dynamisch berechnet.

Konfigurieren der GSLB-Dienstauswahl mithilfe der Inhaltsumschaltung