Citrix ADC

Geben Sie die IP-Adresse des Clients in den Request-Header ein

Ein Citrix ADC verwendet die Subnetz-IP (SNIP) -Adresse, um eine Verbindung mit dem Server herzustellen. Der Server muss den Client nicht kennen.

In manchen Situationen muss der Server jedoch den Client kennen, den er bedienen muss. Wenn Sie die Client-IP-Einstellung aktivieren, fügt die Appliance die IPv4- oder IPv6-Adresse des Clients ein, während die Anforderungen an den Server weitergeleitet werden. Der Server fügt diese Client-IP in den Header der Antworten ein. Dem Server ist somit der Client bekannt.

Hinweis: Um mehrere Header einzufügen, müssen Sie einen der folgenden Schritte ausführen:

  • Fügen Sie Rewrite-Richtlinien hinzu, um CLIENT.IS_SSL zu überprüfen, und fügen Sie entsprechende Header ein.
  • Binden Sie die entsprechende Rewrite-Richtlinie für jeden virtuellen Server basierend auf dem Typ.

So fügen Sie die Client-IP-Adresse mit der CLI in die Clientanforderung ein

Geben Sie an der Eingabeaufforderung Folgendes ein:

set service <name> -CIP <Value> <cipHeader>

Beispiel:

set service Service-HTTP-1 -CIP enabled X-Forwarded-For

So fügen Sie die Client-IP-Adresse mit der GUI in die Clientanforderung ein

  1. Navigieren Sie zu Traffic Management > Load Balancing > Services, und bearbeiten Sie einen Service.
  2. Klicken Sie im Bereich Diensteinstellungen auf das Bearbeitungssymbol.
  3. Aktivieren Sie im Bereich Lastenausgleichsdienst das Kontrollkästchen Client-IP-Adresse einfügen.

Geben Sie die IP-Adresse des Clients in den Request-Header ein