Binden eines HTTP-DoS-Monitors und einer Richtlinie

Um den HTTP-DoS-Schutz nach der Konfiguration eines HTTP-DoS-Dienstes in Kraft zu setzen, müssen Sie den Monitor binden und dann den Dienst an die HTTP-DoS-Richtlinie binden.

Binden Sie den Monitor an den Dienst mithilfe der CLI

Geben Sie an der Eingabeaufforderung die folgenden Befehle ein, um den Monitor an den Dienst zu binden und die Konfiguration zu überprüfen:

-  bind lb monitor <monitorName> <serviceName>
-  show lb monitor

Beispiel:

> bind lb monitor tcp ser-HTTP-DoS
 Done
> show lb monitor
1)   Name.......:   ping-default  Type......:      PING   State....ENABLED
2)   Name.......:    tcp-default  Type......:       TCP   State....ENABLED
3)   Name.......:           ping  Type......:      PING   State....ENABLED
4)   Name.......:            tcp  Type......:       TCP   State....ENABLED
5)   Name.......:           http  Type......:      HTTP   State....ENABLED
 .
 .
 .
17)   Name.......:       ldns-dns  Type......:  LDNS-DNS   State....ENABLED
 Done

Binden Sie die Richtlinie an den Dienst mithilfe der CLI

Geben Sie an der Eingabeaufforderung die folgenden Befehle ein, um die Richtlinie an den Dienst zu binden und die Konfiguration zu überprüfen:

bind service <serviceName> -policyName <policyname>

Beispiel:

> bind service ser-HTTP-DoS -policyName pol-HTTP-DoS
 Done
> show service
1)      srv-http-10 (10.102.29.30:80) - HTTP
        State: DOWN
        Last state change was at Wed Jul  8 07:49:52 2009
        Time since last state change: 34 days, 01:24:58.510
        Server Name: 10.102.29.30
        Server ID : 0   Monitor Threshold : 0
        Max Conn: 0     Max Req: 0      Max Bandwidth: 0 kbits
        Use Source IP: NO
        Client Keepalive(CKA): NO
        Access Down Service: NO
        TCP Buffering(TCPB): NO
        HTTP Compression(CMP): NO
        Idle timeout: Client: 180 sec   Server: 360 sec
        Client IP: DISABLED
        Cacheable: NO
        SC: OFF
        SP: ON
        Down state flush: ENABLED
        .
        .
        .
4)      ser-HTTP-Dos (10.102.29.18:88) - HTTP
        State: DOWN
        Last state change was at Tue Aug 11 08:19:45 2009
        Time since last state change: 0 days, 00:55:05.40
        Server Name: 10.102.29.18
        Server ID : 0   Monitor Threshold : 0
        Max Conn: 0     Max Req: 0      Max Bandwidth: 0 kbits
        Use Source IP: NO
        Client Keepalive(CKA): NO
        Access Down Service: NO
        TCP Buffering(TCPB): NO
        HTTP Compression(CMP): YES
        Idle timeout: Client: 180 sec   Server: 360 sec
        Client IP: DISABLED
        Cacheable: NO
        SC: OFF
        SP: ON
        Down state flush: ENABLED
5)      ser-HTTP-Dos1 (10.102.29.40:87) - HTTP
        State: DOWN
        Last state change was at Tue Aug 11 08:23:40 2009
        Time since last state change: 0 days, 00:51:10.110
        Server Name: 10.102.29.40
        Server ID : 0   Monitor Threshold : 0
        Max Conn: 0     Max Req: 20     Max Bandwidth: 0 kbits
        Use Source IP: NO
        Client Keepalive(CKA): NO
        Access Down Service: NO
        TCP Buffering(TCPB): NO
        HTTP Compression(CMP): YES
        Idle timeout: Client: 180 sec   Server: 360 sec
        Client IP: DISABLED
        Cacheable: NO
        SC: OFF
        SP: OFF
        Down state flush: ENABLED
 Done

Binden Sie den Monitor und die Richtlinie an den Dienst mithilfe der GUI

  1. Navigieren Sie zu Traffic Management > Load Balancing > Services.
  2. Wählen Sie im Detailbereich den Dienst aus, den Sie binden möchten, und klicken Sie dann auf Öffnen.
  3. Wählen Sie im Dialogfeld Dienst konfigurieren die Registerkarte Monitor aus, klicken Sie in der Liste Monitore auf den Namen des gewünschten Monitors, und klicken Sie dann auf Hinzufügen. Der ausgewählte Monitor wird dem Rahmen Konfiguriert hinzugefügt.
  4. Wählen Sie die Registerkarte Richtlinien und dann die Registerkarte HTTP-DoS aus.
  5. Wählen Sie eine Richtlinie aus der Liste Verfügbare Richtlinien aus, und klicken Sie dann auf Hinzufügen. Die Richtlinie wird in der Liste Konfigurierte Richtlinien angezeigt.
  6. Klicken Sie auf OK, und klicken Sie dann auf Schließen. In der Statusleiste wird eine Meldung angezeigt, die besagt, dass der Dienst konfiguriert wurde.