Konfiguration

Master-Administrator

Der Master-Administrator verwaltet alle für das Konto verfügbaren Benutzerberechtigungen und kann von keinem anderen Benutzer gelöscht werden. Wenn dem Konto eine Kontofunktion hinzugefügt wird, hat der Master-Administrator automatisch Zugriff auf das Feature. Alle anderen Benutzer müssen vom Master-Administrator den Zugriff gewähren.

Der gesamte nachfolgende Zugriff auf das Konto des Kunden wird vom Master-Administratorkonto oder von Administratoren verwaltet, die vom Master-Administratorkonto festgelegt wurden.

Identifizieren des Master-Administrators

Um den aktuellen Master-Administrator zu identifizieren, gehen Sie zu Benutzer > Mitarbeiter durchsuchen. Der Master-Administrator hat ein spezielles Symbol links neben seinem Namen.

Master-Admin 1

Der Master-Administrator wird auch auf der Seite Verwalten > Admin-Übersicht angezeigt.

Ändern des Master-Administrators

Um den Master-Administrator für ein Konto zu ändern, muss sich der aktuelle Master-Administrator oder Kontoeigentümer anmelden und zu Verwalten > Admin-Übersichtnavigieren.

Der aktuelle Master-Administrator kann die Option Kontobesitzer neu zuweisen verwenden, um einen neuen Master-Administrator zu bestimmen. Wählen Sie im Menü Kontoinhaber neu zuweisen den neuen Administrator aus den Mitarbeitern Ihres Kontos aus. Der neue Master-Administrator muss ein Mitarbeiterbenutzer für das Konto sein, und dieser Mitarbeiterbenutzer muss mindestens einmal angemeldet sein.

Die Option Kontobesitzer neu zuweisen ist nur für den aktuellen Master-Administrator verfügbar.

Klicken Sie auf Neuen Kontoinhaber zuweisen, um den Vorgang abzuschließen. Nach der Übermittlung kann diese Änderung nicht rückgängig gemacht werden. Nur der neue Master-Administrator kann mit den vorangegangenen Schritten neu zuweisen.

Wenn der aktuelle Master-Administrator für diese Anforderung nicht verfügbar ist, wenden Sie sich an Citrix Support.

Anlegen von Mitarbeitern

Ein Mitarbeiterbenutzer ist meistens ein interner Benutzer in Ihrem Unternehmen. Mitarbeiterbenutzern wird eine breite Palette von Berechtigungen und Zugriff auf Ihr Konto gewährt. Das Erstellen eines Mitarbeiterbenutzers verbraucht eine Mitarbeiterlizenz.

Anforderungen zum Erstellen eines Mitarbeiterbenutzers

  • Die Berechtigung zum Verwalten von Mitarbeiterbenutzern.
  • Mitarbeiterbenutzer können nur Berechtigungen erteilen oder entziehen, die ihnen selbst erteilt wurden.
  • Nur Kontoadministratoren können Benutzer aus dem System löschen.
  • Eine E-Mail-Adresse kann jeweils nur einem Benutzer zugeordnet werden. Sie können dieselbe E-Mail-Adresse nicht für mehrere Benutzer verwenden.

Um einen Mitarbeiter zu erstellen, gehen Sie in der Citrix Content Collaboration Console in Citrix Cloud zu Benutzer > Benutzerhome verwalten. Verwenden Sie die Schaltfläche Mitarbeiter erstellen, um mit der Erstellung eines Benutzers zu beginnen.

Geben Sie den Namen, die E-Mail-Adresse und die Firmeninformationen Ihres Benutzers ein. Sie können auch ihr Kennwort anpassen. Je nach Kontotyp können Sie das individuelle Bandbreitenlimit des Benutzers anpassen.

Sie können die Benutzerzugriffs- und Dateieinstellungen Ihres neuen Mitarbeiters anpassen. Abhängig von Ihrem Konto oder Plan und Ihren eigenen Berechtigungen sind bestimmte Berechtigungen möglicherweise nicht sichtbar oder anwendbar. Benutzerzugriffseinstellungen sind typische Zugriffs- und Feature-basierte Berechtigungen, mit denen Sie den Zugriff und die Fähigkeiten Ihres Mitarbeiters auf dem Konto verwalten können.

employees-2

Sie können Ihrem Benutzer Ordner zuweisen und den Benutzer zu Verteilergruppen hinzufügen. Sie können auch die Berechtigungen des Benutzers für verschiedene Ordner in Ihrem Konto anpassen. Um einem Benutzer Zugriff auf einen Ordner zu gewähren, aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben dem Ordnernamen.

employees-3

Sie können eine Willkommens-E-Mail an Ihren neuen Benutzer senden oder sich später dafür entscheiden. Diese E-Mail enthält einen Link, um ihr neues Konto zu aktivieren.

Wenn ein Benutzer hinzugefügt wird, wird ihm ein Aktivierungslink zur Verfügung gestellt (per E-Mail oder durch einen Link, der vom Ersteller generiert und geliefert wurde). Wenn der neu erstellte Benutzer nicht innerhalb von 30 Tagen auf diesen Aktivierungslink zugreift, muss ein neuer Aktivierungslink gesendet werden. Beim Neuversenden eines Aktivierungslinks wird der vorherige Aktivierungslink deaktiviert.

  1. Navigieren Sie in Citrix Content Collaboration zu Benutzer > Begrüßungs-E-Mails erneut senden.
  2. Geben Sie die E-Mail-Adresse oder den Namen Ihres Benutzers ein, um sie dem Feld An hinzuzufügen, oder wählen Sie sie aus dem Adressbuch aus.
  3. Passen Sie Ihre E-Mail-Nachricht nach Bedarf an.
  4. Klicken Sie auf Senden.

Konten, die SAML verwenden

Wenn Sie einen SAML-SSO-Anbieter für Ihr Konto konfiguriert haben und einen Mitarbeiterbenutzer ohne Administratorberechtigungen erstellt haben, wird der Benutzer in der Aktivierungs-E-Mail nicht angezeigt oder nicht aufgefordert, sein Kennwort zu ändern. Stattdessen wird erwartet, dass sich der Benutzer mit seinen SAML-Anmeldeinformationen anmeldet.

Strenge Mitarbeiterlizenzierung und Firmen-E-Mail-Adresse

Standardmäßig können Sie keinen Clientbenutzer mit demselben E-Mail-Suffix wie Ihr Unternehmen erstellen (z. B. johndoe@company.com). Diese Option soll verhindern, dass Konten die Lizenzanforderungen für Mitarbeiter umgehen.

Wenn ein Benutzer versucht, einen Clientbenutzer mit einer Mitarbeiter-E-Mail zu erstellen, wird der Benutzer aufgefordert, eine Anforderung an einen Administrator des Kontos zu senden, um den Benutzer als Mitarbeiter zu erstellen.

Administratoren erhalten eine E-Mail-Benachrichtigung, mit der sie die Anforderung zur Benutzererstellung überprüfen und genehmigen können.

Mitarbeiterberechtigungen verwalten

Citrix Content Collaboration Berechtigungen ermöglichen Ihnen eine genaue Kontrolle über Ihr Konto und die Berechtigungen Ihrer Benutzer.

Anforderungen zum Ändern von Berechtigungen

  • Die Berechtigung zum Delegieren von Administratorberechtigungen an andere Mitarbeiterbenutzer oder Mitarbeiterbenutzer verwalten.
  • Mitarbeiterbenutzer dürfen nur die Berechtigungen erteilen oder bearbeiten, die ihnen selbst erteilt wurden.

Verwalten von Berechtigungen

  1. Navigieren Sie in Citrix Content Collaboration zu Benutzer > Startseite der Benutzer verwalten.
  2. Suchen Sie Ihren Benutzer oder suchen Sie nach Ihrem Benutzer. Wählen Sie auf der rechten Seite den Benutzer oder das Manage-Symbol aus, um das Benutzerprofil zu öffnen.
  3. Ändern Sie die Berechtigungen nach Bedarf und dann Speichern.

Standardberechtigungen für Mitarbeiter

Beim Erstellen eines Mitarbeiters werden standardmäßig die folgenden Berechtigungen erteilt. Sie können diese Einstellungen während der Benutzererstellung ändern.

Berechtigungen

Hinweis: Eine graue Einstellung zeigt eine Berechtigung an, auf die der erstellende Benutzer keinen Zugriff hat oder nicht berechtigt ist, anderen Benutzern diese Berechtigung nicht zu erteilen.

Grundlegende Informationen

  • Erstellt am
  • E-Mail-Adresse
  • Vorname und Nachname
  • Name des Unternehmens.

Benachrichtigungen

Ändern Sie die Standardeinstellungen für die Benachrichtigungsfrequenz des Benutzers.

Standard-E-Mail-Sprache

Ändern Sie die Standard-E-Mail-Benachrichtigungssprachedes Benutzers.

Bandbreitenlimit

Sie können eine maximale monatliche Bandbreitenzugabe für den Mitarbeiter auswählen. Dieses Limit verhindert, dass der Mitarbeiter mehr Daten persönlich hochladen und herunterladen kann, als Sie es zulassen. Sie gilt auch für alle Ordner, so dass sie Dateien nicht mehr für andere freigeben können, als Sie möchten.

Bandbreitenbeschränkungen für Mitarbeiter können sich auch auf Clients auswirken, die der Mitarbeiter unterstützt, indem er einschränkt, wie viel er aus den Ordnern des Mitarbeiters herunterladen kann. Bandbreitenbeschränkungen werden von Konten verwendet, bei denen die Mitarbeiternutzung eingeschränkt sein muss, um Bandbreitenüberschreitungen zu vermeiden.

Authentifizierung

Diese Einstellung wird angeboten, wenn der Kunde Citrix Content Collaboration Anmeldeinformationen oder die zweistufige Überprüfung verwendet.

Benutzerzugriff

General

Kennwort ändern

Wenn ein Benutzer sein Kennwort ändern möchte, kann er den Link Kennwort vergessen auf dem Anmeldebildschirm verwenden. Wenn der Link nicht markiert ist, muss er sich an einen Mitarbeiter wenden, der Mitarbeiterberechtigungen verwalten kann, um Hilfe bei der Anmeldung zu erhalten.

Zugriff auf persönliche Einstellungen

In persönlichen Einstellungen kann ein Benutzer seinen Namen, Firmennamen und Avatar verwalten. Sie sind in der Lage, ihr Kennwort auf dieser Seite zu aktualisieren oder zu ändern, wenn sie über die Berechtigung verfügen, ihr Kennwort zu ändern.

Zugriff auf Unternehmenskontoberechtigungen

Erweiterte Einstellungen sind kontoweite Einstellungen, die von einem Mitarbeiterbenutzer aktiviert oder deaktiviert werden können, der die Berechtigung “Zugriff auf Unternehmenskonto” erteilt hat. Diese Einstellungen finden Sie unter Verwalten > Erweiterte Einstellungen.

Dateien und Ordner

Persönliche Dateibox verwenden

Die Dateibox ist ein persönlicher Speicherplatz, in dem Mitarbeiter Dateien für einen begrenzten Zeitraum speichern können. Dieser Bereich ist in der Regel kein gemeinsamer oder freigegebener Speicherplatz, obwohl einige Benutzer möglicherweise Zugriff auf die Dateiboxen anderer Mitarbeiter erhalten. Wenn Sie sich dafür entscheiden, den Zugriff eines Benutzers auf die Dateibox zu entfernen, kann er beim Erstellen einer Freigabenachricht oder eines Links kein E-Mail-Plug-In-Tool verwenden oder Dateien von seinem Computer hinzufügen.

Personen

Clients verwalten

“Clients verwalten” ermöglicht es dem Mitarbeiter, die Registerkarte Personen in der Navigationsleiste anzuzeigen und dem Konto neue Benutzer hinzuzufügen. Sie sind auch in der Lage, Einstellungen für alle Clients zu bearbeiten, die sie erstellen. Für die Bearbeitung der E-Mail-Adresse eines Clientbenutzers ist die Berechtigung “Mitarbeiter verwalten” erforderlich.

Freigegebenes Adressbuch bearbeiten

Das freigegebene Adressbuch steht den Mitarbeiterbenutzern des Kontos zur Verfügung, sodass sie schnell und einfach Kontaktinformationen für Benutzer des Kontos abrufen können. Wenn diese Option aktiviert ist, kann der Mitarbeiter Benutzer zum freigegebenen Adressbuch hinzufügen, damit andere Benutzer ihre Kontakte im System anzeigen können.

Verteilergruppen freigeben

Wenn diese Berechtigung aktiviert ist, kann der Mitarbeiterbenutzer eine gemeinsame Verteilergruppe erstellen.

Freigegebene Verteilergruppen anderer Benutzer bearbeiten

Beim Einrichten einer neuen Verteilergruppe können Benutzer die Gruppe für alle Mitarbeiter freigeben. Wenn diese Berechtigung aktiviert ist, kann der Mitarbeiterbenutzer einer Gruppe, die auf dem System erstellt und für andere freigegeben wurde, weitere Benutzer hinzufügen.

Firmenkonto-Info

Kontodarstellung bearbeiten

Diese Einstellung ermöglicht es dem Benutzer, die Einstellungen für das Branding und die Darstellung des Kontos zu konfigurieren.

Abrechnung

Belege und Abrechnungsbenachrichtigungen anzeigen

Über den Link Belege & Rechnungsbenachrichtigungen im Abschnitt Admin-Einstellungen > Abrechnung können Benutzer, deren Berechtigung aktiviert ist, Kopien jeder Quittung oder Rechnung für das Konto herunterzuladen.

Erweiterte Einstellungen

Die folgenden Einstellungen werden nur angezeigt, wenn das Feature für Ihren Plantyp aktiviert ist.

Connectors

Netzwerkfreigabe-Connectors erstellen

Diese Berechtigung gewährt dem Benutzer die Möglichkeit, neue Netzwerkfreigabeconnectors zu erstellen und zu verwalten. Diese Berechtigung steht nur Benutzern von Citrix Content Collaboration in bestimmten Plänen zur Verfügung.

SharePoint-Connectors erstellen

Diese Berechtigung gewährt dem Benutzer die Möglichkeit, neue Sharepoint Connectors zu erstellen und zu verwalten. Diese Berechtigung steht nur Benutzern von Citrix Content Collaboration in bestimmten Plänen zur Verfügung.

Speicherzonen

StorageZone für Ordner auf Stammebene auswählen

Die Mitgliedschaft in der Super-Benutzergruppe ist erforderlich, um den Standardspeicherort eines anderen Benutzers zu ändern. Diese Berechtigung steht nur Benutzern von Citrix Content Collaboration in bestimmten Plänen zur Verfügung.

Mitarbeiter löschen

Klicken Sie in Citrix Content Collaboration auf Benutzer > Mitarbeiter durchsuchen, und suchen Sie den Mitarbeiterbenutzer. Klicken Sie auf ihren Namen, um die Profilseite aufzurufen.

Klicken Sie auf der rechten Seite der Profilseite auf Aus dem System löschen, um den Benutzer zu löschen. Wenn Sie auf diese Schaltfläche klicken, wird Ihnen die Möglichkeit geboten, alle Dateien und Ordner einem anderen Benutzer des Kontos zuzuweisen. Nicht neu zugewiesene Dateien können nicht wiederhergestellt oder wiederhergestellt werden.

employees-4

Hinweis: Beim Löschen von Clientbenutzern können Dateien nicht neu zugewiesen werden.

Erstellen eines externen (Client-) Benutzers

Ein externer (Client-) Benutzer ist ein Benutzer außerhalb Ihres Unternehmens, der keinen Zugriff auf Citrix Content Collaboration auf Mitarbeiterebene benötigt, aber Zugriff auf freigegebene Ordner und Dateien hat. Es gibt mehrere Möglichkeiten, neue externe (Client-) Benutzer zu Ihrem Konto hinzuzufügen.

Hinweis:

Nur Konten mit einer Citrix Content Collaboration Berechtigung verfügen über eine Auswahlseite, auf der sie vor der Anmeldung auswählen können, ob sie ein Mitarbeiter oder ein externer (Client-) Benutzer sind. Diese Seite ermöglicht die Anmeldung externer (Client-) Benutzer bei Citrix Workspace. Die Auswahlseite ist so konzipiert, dass Mitarbeiter bevorzugt werden. Wenn sich ein Mitarbeiter selbst auswählt, landet er immer direkt auf der Anmeldeseite, um seine Anmeldeinformationen einzugeben, es sei denn, sie löschen seine Cookies.

Hinweis:

Die Anmeldeauswahlseite wird derzeit nicht unterstützt Citrix Probe Agent.

Anforderungen an die Erstellung eines externen (Client-) Benutzers

  • Ein Mitarbeiterbenutzer.
  • Die Berechtigung Client-Benutzer verwalten.
  • Für das Ändern einer externen (Client-) E-Mail-Adresse oder das Löschen eines externen (Client-) Benutzers aus dem System ist die Berechtigung Mitarbeiterbenutzer verwalten erforderlich.

Um einen externen (Client-)Benutzer zu erstellen, navigieren Sie in Citrix Content Collaboration zu Benutzer verwalten oder Clients durchsuchen. Verwenden Sie die Schaltfläche Client erstellen, um mit der Erstellung eines Benutzers zu beginnen.

Client-Benutzer grundlegende Informationen

Geben Sie die E-Mail-Adresse, den Vornamen, den Nachnamen und das Unternehmen Ihres Benutzers ein. Wenn Sie weitere Benutzer hinzufügen möchten, klicken Sie auf Weitere hinzufügen. Während Sie ein festgelegtes Kennwort für die erste Anmeldung ohne Aktivierungs-E-Mail hinzufügen können, werden neue externe Benutzer (Client) standardmäßig aufgefordert, ein Kennwort zu erstellen, wenn sie sich zum ersten Mal bei Citrix Workspace anmelden.

Sie können Ihrem Benutzer Ordner zuweisen und den Benutzer zu Verteilergruppen hinzufügen. Sie können auch Ordnerberechtigungen von einem vorhandenen Benutzer in den neuen Benutzer kopieren. Mit der Option Ordnerzugriff kopieren werden nur Ordnerberechtigungen und nicht Kontoberechtigungen kopiert.

Client-Benutzer benachrichtigen

Sie können dann eine Willkommens-E-Mail an Ihren neuen Benutzer senden oder sich später dafür entscheiden. Diese E-Mail enthält einen Link, um ihr neues Konto zu aktivieren.

Einen Client erstellen (Ordnerzugriffsmenü)

Sie können auch einen Clientbenutzer über das Menü Personen zu Ordner hinzufügen erstellen. Ein Clientbenutzer wird erstellt, wenn Sie einem Ordner, der derzeit nicht Mitglied Ihres Kontos ist, eine Person hinzufügen.

  1. Klicken Sie auf den Namen des Ordners, in dem Sie dem neuen Benutzer Zugriff gewähren möchten.
  2. Greifen Sie auf die Registerkarte Personen auf diesem Ordner oder auf das Ordnerzugriffsmenü zu.
  3. Klicken Sie auf die Schaltfläche Personen zu Ordner hinzufügen.
  4. Klicken Sie auf Neuen Benutzer erstellen, um Ihrem Konto einen Clientbenutzer mit Zugriff auf diesen bestimmten Ordner hinzuzufügen.
  5. Die E-Mail-Adresse, der Vorname und der Nachname des Benutzers sind erforderlich. Der Benutzer wird als Clientbenutzer erstellt und der Liste der Benutzer im Bereich auf der linken Seite hinzugefügt.
  6. Aktivieren Sie unten rechts die Option Hinzugefügte Benutzer benachrichtigen.
  7. Speichern Sie die Änderung. Ihr Benutzer erhält dann eine E-Mail-Benachrichtigung, dass er dem Ordner hinzugefügt wurde und sein Konto aktivieren muss.

Erstellen eines externen (Client-) Benutzers (E-Mail mit Citrix)

Mit E-Mail mit Citrix können Sie Ihre Dateien mit dem E-Mail-System von Citrix Workspace senden. Mit dieser Methode erhält der Empfänger eine E-Mail-Nachricht, die einen sicheren Link zum Herunterladen der Dateien enthält. Sie können eine in Ihrem Konto gespeicherte Datei senden oder eine auf Ihrem Computer gespeicherte Datei senden.

So senden Sie eine auf Ihrem Computer gespeicherte Datei mit Citrix Workspace:

  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine beliebige Datei, und klicken Sie dann auf E-Mail mit Citrix.
  2. Geben Sie die E-Mail-Adresse einer neuen externen (Client-) Benutzer als Empfänger für Ihre Nachricht und Datei ein.
  3. Geben Sie einen Betreff für Ihre Nachricht ein. Sie können bei Bedarf zusätzlichen Text in den Textkörper Ihrer Nachricht eingeben.
  4. Mit denNachrichtenoptionen bearbeiten können Sie Folgendes anpassen:

    • Senden Sie mir eine Kopie dieser E-Mail - Erhalten Sie eine Kopie der E-Mail-Nachricht.

    • E-Mail bei Zugriff auf Dateien - Erhalten Sie eine Benachrichtigungs-E-Mail, wenn die Datei angezeigt oder heruntergeladen wird.

    • Nachricht verschlüsseln - Diese Option ist nur für Benutzer mit aktivierter verschlüsselter E-Mail verfügbar.

    • Empfänger müssen sich anmelden: Empfänger müssen sich mit ihrem Citrix Workspace Konto anmelden. Wenn Ihr Empfänger noch kein Benutzer in Ihrem Konto ist, müssen Sie vor dem Zugriff auf die Datei einen Benutzernamen und ein Kennwort erstellen.

    • Ablauf des Zugriffs - Legen Sie fest, wie lange der Downloadlink zugänglich ist.

    • Empfänger zulassen - Diese Option steht Benutzern zur Verfügung, die Funktionen “Nur anzeigen” oder “IRM-geschützte Freigabe” verwenden.

    • Zugriffe pro Benutzer - Begrenzen Sie die Anzahl der Ansichten oder Downloads, die Benutzer haben können.

    • Immer mit der neuesten Version der Datei verknüpfen - Diese Option steht nur Benutzern mit aktivierter Dateiversionierung zur Verfügung.

    • Betreff und benutzerdefinierte Nachricht für das nächste Mal speichern - Speichern Sie den Betreff und die benutzerdefinierte Nachricht so, dass sie beim nächsten Senden einer Datei voreingestellt ist.

  5. Klicken Sie auf Senden, wenn Sie bereit sind. Sie erhalten dann eine Bestätigung, dass die Nachricht erfolgreich gesendet wurde.

Clientbenutzerworkspace

Voraussetzungen zum erneuten Versenden eines externen (Client-) Benutzeraktivierungs-Link:

  • Ein Administrator in Citrix Cloud mit Zugriff auf Citrix Content Collaboration.
  • Die Berechtigung Client-Benutzer verwalten.
  • Für das Ändern der E-Mail-Adresse eines externen (Client-) Benutzers oder das Löschen eines externen (Client-) Benutzers aus dem System ist die Berechtigung Mitarbeiterbenutzer verwalten erforderlich.

Wenn ein Benutzer zu Citrix Content Collaboration hinzugefügt wird, erhält er einen Aktivierungslink (per E-Mail oder über einen Link, der vom Ersteller generiert und bereitgestellt wurde). Wenn der neu erstellte Benutzer nicht innerhalb von 30 Tagen auf diesen Aktivierungslink zugreift, muss ein neuer Aktivierungslink gesendet werden. Beim Neuversenden eines Aktivierungslinks wird der vorherige Aktivierungslink deaktiviert.

So senden Sie die Willkommens-E-Mail mit dem Aktivierungslink erneut:

  1. Navigieren Sie in Citrix Content Collaboration zu Benutzer > Begrüßungs-E-Mails erneut senden.
  2. Geben Sie die E-Mail-Adresse oder den Namen Ihres Benutzers ein, um sie dem Feld An hinzuzufügen, oder wählen Sie sie aus dem Adressbuch aus.
  3. Passen Sie Ihre E-Mail-Nachricht nach Bedarf an.
  4. Klicken Sie auf Senden.

Externer (Client) Benutzer: Aktivieren, um auf freigegebene Dateien zuzugreifen

Wenn Sie eine Dateiverknüpfung mit aktivierter Option Benutzer anmelden an einen externen (Client-) Benutzer senden, wird der externe (Client-) Benutzer aufgefordert, ein Citrix Workspace Konto zu erstellen, um auf den empfangenen Link zuzugreifen. Wenn Sie eine Dateianforderung mithilfe des E-Mail-Systems von Citrix senden, erhält der externe (Client-) Benutzer eine E-Mail mit einem Link, wie in der folgenden Abbildung dargestellt.

Client-Benutzerfreigabe

  1. Klicken Sie auf den Link, um das Konto zu aktivieren.
  2. Bevor sie Dateien herunterladen können, müssen sie ein Kennwort für ihr Konto festlegen.
  3. Nachdem sie ihr Kennwort festgelegt und auf Kennwort zurücksetzengeklickt haben, klicken Sie auf Zurück zur Anmeldung, um sich bei Citrix Workspace anzumelden, um die freigegebenen Dateien anzuzeigen oder herunterzuladen.
  4. Wenn die Dateien nach dem Verlassen der Seite erneut angezeigt werden sollen, gehen Sie zurück zur E-Mail und klicken Sie auf den Link. Der Link führt den externen (Client-) Benutzer direkt zu den Dateien bei der Rückgabe.

Externer (Client) Benutzer: Melden Sie sich an und zeigen Sie freigegebene Dateien und Ordner an

Wenn Sie einen externen (Client-) Benutzer hinzufügen, kann sich der externe (Client-) Benutzer bei Citrix Workspace anmelden, um die freigegebenen Dateien und Ordner anzuzeigen. Melden Sie sich an, indem Sie Folgendes tun:

  1. Wechseln Sie zur URL des Citrix Workspace Kontos (in der Regel etwa [company].cloud.com).
  2. Klicken Sie hier, um sich als externer Benutzer anzumelden. Wenn sie sich zuvor als Mitarbeiterbenutzer angemeldet haben, wird die geteilte Anmeldeseite möglicherweise nicht angezeigt, um sich als externer Benutzer anzumelden. Wenn dies der Fall ist, löschen Sie den Cache, um die Seite erneut anzuzeigen.
  3. Geben Sie den Benutzernamen und das Kennwort ein und klicken Sie auf Anmelden.

Client-Benutzeranmeldung

Mitarbeiter- und Kundennutzerfähigkeiten

  Mitarbeiter Client
Ordner auf Stammebene erstellen Ja  
Zugriff auf persönliche Ordner Ja  
Erhalten Sie Administratorberechtigungen Ja  
Erteilung des Super-Benutzerstatus Ja  
Erstellen von Benutzern und Verwalten von Berechtigungen Ja  
Kontodarstellung ändern Ja  
Zugriff auf Dateibox Ja  
Freigeben einer auf dem PC gespeicherten Datei Ja  
Fordern Sie eine Datei in File Box an Ja  
Berichte ausführen Ja  
Citrix Files für Windows oder Mac Ja  
Citrix Files für Outlook Ja  
Citrix Files für iOS Ja Ja
Citrix Files für Android Ja Ja
Verschlüsselte E-Mail Ja  
Mobile Bearbeitung Ja  
Mobile PDF-Annotation Ja  
Erstellen und Verwalten von Konnektoren Ja  

Remote Wipe

Administratoren und Mitarbeiterbenutzer, die über die Berechtigung Andere Mitarbeiterbenutzer verwalten verfügen, können Geräte jederzeit löschen, indem Sie in der Seitenleiste Benutzer und dann Clients durchsuchenoder Mitarbeiter durchsuchen auswählen. Wählen Sie den Namen des Benutzers aus, und klicken Sie auf Geräte für diesen Benutzer verwalten.

Dadurch wird die Seite Verbindungen für den Benutzer geöffnet, auf der die verbundenen Apps und verbundenen Geräte des Benutzers aufgelistet sind. Sperren Sie ein Benutzerkonto auf dem Gerät, um zu verhindern, dass der Benutzer auf die Daten darauf zugreifen kann. Die Daten verbleiben auf dem Gerät, es sei denn, Sie löschen das Konto. Löschen Sie das Benutzerkonto von einem Gerät, um die Daten von diesem zu entfernen, wenn das Gerät das nächste Mal eine Verbindung mit dem Konto herstellt. Widerrufen Sie den Zugriff eines Geräts auf Citrix Content Collaboration, wenn Sie das Benutzerkonto nicht mehr verwalten müssen.

Sie können das Gerät eines Benutzers, der aus dem Citrix Content Collaboration Konto entfernt wurde, nicht löschen. Benutzer, die gelöscht oder entfernt wurden, können nicht auf ihre Konten zugreifen.

Admin-Übersicht

Die Seite Admin-Übersicht enthält zusammengefasste Informationen zu Ihrem Konto, einschließlich Kontoname, ID, Abrechnungsplantyp, Kontoinhaber und zugewiesene Lizenzen. Auf der Seite werden auch alle Berechtigungen für Ihr Konto und Links zur Anzeige von Versionshinweisen und Open-Source-Lizenzen angezeigt. Diese Seite ist die Zielseite, nachdem Sie in der Citrix Cloud-Konsole auf Verwalten geklickt haben.

Hintergrundoperationen

Auf der Seite “Hintergrundoperationen” werden alle aktuellen oder abgeschlossenen Vorgänge angezeigt, die lange dauern können. Auf der Seite werden alle ausstehenden, laufenden und kürzlich abgeschlossenen Vorgänge angezeigt.

Berichte zur Content Collaboration

Um zu sehen, wie Ihr Citrix Content Collaboration Konto verwendet wird, können Sie wiederkehrende und nicht wiederkehrende Berichte erstellen, die die Nutzung, den Zugriff, die Messaging, den Speicher und andere Details verfolgen.

Voraussetzungen

  • Ein Administratorbenutzer für das Citrix Content Collaboration Konto.
  • Ein Mitarbeiterbenutzer mit der Berechtigung Dem Benutzer erlauben, auf kontoweite Berichterstattung zuzugreifen.
  • Wenn ein Bericht für einen bestimmten Benutzer ausgeführt wird, muss dieser Benutzer Mitglied des freigegebenen Adressbuchs sein.

Bericht erstellen

Führen Sie die folgenden Schritte aus, um einen Citrix Content Collaboration Bericht zu erstellen:

1. Wechseln Sie in Ihrem Citrix Cloud-Konto zu Citrix Content Collaboration.

2. Navigieren Sie zu Verwalten > Firmenkontoinformationen > Berichte.

3. Klicken Sie auf die Schaltfläche Bericht erstellen, wählen Sie den Typ des Berichts aus, den Sie ausführen möchten, und klicken Sie dann auf Weiter.

cc-report2

4. Geben Sie die gewünschten Details ein und klicken Sie auf Erstellen. Berichte können als Excel- oder CSV-Dateien erstellt werden.

cc-report3

Wiederkehrender Bericht:

Um einen wiederkehrenden Bericht zu erstellen, führen Sie die vorherigen Schritte bis Schritt 3 aus. Wählen Sie dann Wiederkehrend als Ja, füllen Sie die weiteren Details nach Bedarf aus, und klicken Sie auf Weiter.

cc-report6

Wählen Sie je nach Bedarf Täglich, Wöchentlichoder Monatlich aus. Wählen Sie den Ordner aus, in dem die wiederkehrenden Berichte in Ihrem Konto gespeichert werden sollen, und klicken Sie auf Erstellen.

Entfernen Sie den Zielordner nicht aus dem System. Wenn Sie dies tun, schlagen zukünftige wiederkehrende Berichte möglicherweise fehl.

Bericht ausstehend:

Lassen Sie Zeit für die Bearbeitung und Fertigstellung Ihres Berichts. Abhängig von der Zeit und der endgültigen Größe des Berichts kann die Zeit, die für den Abschluss des Berichts benötigt wird, variieren.

cc-report4

Abgeschlossener Bericht anzeigen:

Sie können Berichte jederzeit anzeigen, herunterladen, verschieben oder löschen, indem Sie zum Menü Berichte zurückkehren und auf die Liste rechts neben dem Berichtstitel zugreifen.

cc-report5

Hinweis:

Berichte unterstützen einen Zeitraum von maximal 90 Tagen. Citrix empfiehlt maximal 30 Tage.

Bericht-Typen

Verwendung

Prüft Aktivität basierend auf Konto, Ordner oder Benutzer und umfasst Elemente wie: Anmeldung, fehlgeschlagene Anmeldung, Downloads/Ansichten, Uploads, Ordner erstellen, Einchecken/Auschecken, Verschieben, Wiederherstellen, Erstellen von Notizen, Bearbeiten, Erstellen von URLs, Löschen, DLP-Scan (OK), DLP-Scan (abgelehnt) und DLP-Freigabe. Wenn der Aktivitätsname beim Erstellen des Berichts nicht überprüft wird, werden keine Daten für diesen Aktivitätsnamen zurückgegeben.

Zugriff

Überprüft den Zugriff und die Berechtigungen für Ordner. Dieser Bericht kann auf Kontoebene, für einen bestimmten Benutzer oder in einem bestimmten Ordner ausgeführt werden.

Änderung des Zugriffs

Überprüft, wann Benutzer hinzugefügt, bearbeitet oder aus Ordnern entfernt wurden. Dieser Bericht kann auf Kontoebene, für einen bestimmten Benutzer oder in einem bestimmten Ordner ausgeführt werden. Dieser Bericht kann nur mit einem Datumsbereich ausgeführt werden, der nicht länger als 90 Tage ist.

Details zum Speicher

Überprüft Dateien, die in Ihrem Konto gespeichert sind.

Speicherzusammenfassung

Überprüft Daten für das Konto oder einen einzelnen Benutzer. Aufgrund des Geltungsbereichs dieses Berichts kann er nur einmal wöchentlich ausgeführt werden, und zwar auf wiederkehrender Basis. Der benannte Benutzer in diesem Bericht stellt den Eigentümer des Ordners dar, in dem sich das Element befindet.

Freigeben

Überprüft Aktivitäten im Zusammenhang mit Dateien, die von Benutzern für das Konto freigegeben werden. Dazu gehören alle Freigabe-Nachrichten, die in anderen Citrix Files Apps erstellt wurden. Dieser Bericht kann auf Kontoebene oder für einen bestimmten Benutzer ausgeführt werden. Dieser Bericht kann nur mit einem Datumsbereich ausgeführt werden, der nicht länger als 90 Tage ist.

Anforderung

Überprüft die Aktivität im Zusammenhang mit Dateianforderungen, die von Benutzern für das Konto gesendet wurden. Dazu gehören alle Anforderungsmeldungen, die in anderen Citrix Files Apps erstellt wurden. Dieser Bericht kann auf Kontoebene oder für einen bestimmten Benutzer ausgeführt werden. Dieser Bericht kann nur mit einem Datumsbereich ausgeführt werden, der nicht länger als 90 Tage ist.

Benutzer

Prüft eine Liste der Benutzer in Ihrem Konto und deren Status, wie es sich auf Dinge wie das Adressbuch oder die Benutzerrichtlinien bezieht. Wenn Ihr Konto die Funktionen für bestimmte Felder nicht besitzt oder nicht verwendet, kehren sie leer zurück.

Bandbreiten-Detail

Prüfen Sie alle Uploads und Downloads, einschließlich Details zu diesen Transfers.

Bandbreitenübersicht

Prüfen Sie alle Uploads und Downloads, einschließlich Details zu diesen Transfers.

Nachrichten

Details aller Nachrichten und Links, die vom angegebenen Benutzer erstellt wurden.

Benachrichtigungsverlauf

Die Seite “Benachrichtigungsverlauf” enthält einen Verlauf aller E-Mail-Nachrichten, die von Ihrem Konto gesendet wurden. Sie können ein Datum oder eine bestimmte E-Mail mit den angezeigten Optionen auswählen.

Firmen-Branding

Der Konto- oder Firmenname Ihres Kontos ermöglicht es Citrix Supportmitarbeitern, Ihr Konto zu identifizieren. Es ist auch der Name, der auf allen abrechnungsbezogenen Korrespondenzen angezeigt wird. In der Regel ist Ihr Kontoname mit dem Namen Ihres Unternehmens identisch.

Kontoname

Um den Namen Ihres Kontos zu ändern, gehen Sie zu Verwalten > Firmenkontoinformationen > Firmenbranding bearbeiten und geben Sie den Kontonamen so ein, wie er angezeigt werden soll. Klicken Sie dann auf Speichern.

Erscheinungsbild des Kontos

Hier können Sie die Darstellung der Anmeldeseite Ihres Kontos bearbeiten. Grundlegende Optionen sind Seitentitel, Logobild, Kopfzeilenhintergrundfarbe und Akzentfarbe. Klicken Sie auf den Link für erweiterte Darstellungsoptionen, um auf weitere Anpassungen zuzugreifen, einschließlich Favicons, Hintergrundbilder, Seitentext und mehr.

Subdomains

Damit Sie oder Ihre Clients Ihr benutzerdefiniertes Branding anzeigen können, müssen Sie über eine Subdomain auf Citrix Content Collaboration zugreifen. Sie können bis zu drei Subdomains auswählen, die alle ein benutzerdefiniertes Branding gemeinsam nutzen.

Subdomain-Anforderungen

Die Subdomain:

  • Darf nur Buchstaben, Zahlen und Bindestriche enthalten.
  • Darf nicht mit einem Bindestrich beginnen oder enden.
  • Muss mindestens 2 Zeichen lang sein.

Diese Seite wird aktualisiert, um eine Vorschau Ihrer Auswahl anzuzeigen und ist für Benutzer im Bearbeitungsmodus nicht sichtbar. Wenn Sie bereit sind, diese Einstellungen auf Ihr gesamtes Konto anzuwenden, klicken Sie auf Speichern.

Quittungen und Fakturierungsbenachrichtigungen

Um Rechnungsbelege für Ihr Konto anzuzeigen oder zu drucken, klicken Sie auf das entsprechende Datum auf dieser Seite. Sie können eine E-Mail-Benachrichtigung anfordern, wenn Ihr Konto in Rechnung gestellt wird.

Schutz vor Datenverlusten

Citrix Content Collaboration lässt sich in DLP-Systeme (Data Loss Prevention) von Drittanbietern integrieren, um Dateien zu identifizieren, die vertrauliche Informationen enthalten. Um den Zugriff und die Freigabe von Elementen basierend auf ihrem Inhalt zu beschränken, aktivieren Sie den DLP-Scan auf Ihrem Storage Zones Controller und konfigurieren Sie dann die Einstellungen auf dieser Seite.

Aktivieren Sie die Einstellung Zugriff auf Dateien basierend auf ihrem Inhalt beschränken, wenn Sie eine oder mehrere private Speicherzonen für die Verwendung eines DLP-Systems eines Drittanbieters zum Scannen und Klassifizieren von Dokumenten konfiguriert haben. Wenn diese Einstellung aktiviert ist, werden Freigabe- und Zugriffsfilter basierend auf den Ergebnissen des DLP-Scans auf Dokumente angewendet. Verwenden Sie die Einstellungen auf dieser Seite, um die Freigabe- und Zugriffsfilter für jede Klassifizierung zu definieren.

  • Nicht gescannte Dokumente : Erlauben Sie diese Aktionen für Dokumente, die Ihr DLP-System nicht gescannt hat. Dies umfasst alle Dokumente, die in von Citrix verwalteten Speicherzonen oder anderen Speicherzonen gespeichert sind, in denen DLP nicht aktiviert ist.
  • Gescannt: OK - Erlauben Sie diese Aktionen für Dokumente, die Ihr DLP-System akzeptiert hat.
  • Gescannt: Abgelehnt — Zulassen Sie diese Aktionen für Dokumente, die Ihr DLP-System abgelehnt hat, da sie vertrauliche Daten enthalten.

Weitere Informationen zur Prävention vor Datenverlust finden Sie unter Verhindern von Datenverlust.

Kennwortanforderungen

Hier können Sie die Kennwortanforderungen für Benutzer steuern. Standardmäßig müssen Kennwörter mindestens 8 Zeichen umfassen und mindestens 1 Ziffer, 1 Großbuchstaben und 1 Kleinbuchstaben enthalten.

Um weitere Kennwortanforderungen für Ihre Benutzer zu erstellen, füllen Sie das Formular auf dieser Seite aus. Alle Änderungen, die Sie vornehmen, werden wirksam, wenn ein Benutzer das nächste Mal sein Kennwort ändert.

Kennwortanforderungen für alle Benutzer:

  • Muss mindestens 8 Zeichen enthalten.
  • Muss 1 Groß- und 1 Kleinbuchstaben enthalten.
  • Muss mindestens 1 Zahl enthalten.
  • Muss mindestens 1 dieser Sonderzeichen enthalten:! # $% ^ & * ( ) - _ + = / . ? \ [ ] | ‘ ~ @’
  • Kann nicht mit den letzten 25 Passwörtern übereinstimmen.

Sicherheitseinstellungen

Vertrauenswürdige Domänen

Sie können eine oder mehrere Domänen eingeben, um iframe-Einbettung und Cross-Origin Resource Sharing (CORS) zu ermöglichen.

Konfiguration der Kontosperrung

Auf diese Weise können Sie auswählen, wie oft ein Benutzer ein ungültiges Kennwort eingeben kann, bevor er für einen bestimmten Zeitraum Ihrer Wahl aus dem Konto gesperrt wird.

AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen können zur Anmeldeseite für Kunden hinzugefügt werden. Wir empfehlen Single-Sign-On-Kunden, die Geschäftsbedingungen auch auf ihrer Anmeldeseite zu implementieren, um die volle Abdeckung zu erhalten. Sie haben die Möglichkeit, anpassbare Bedingungen einzuschließen, die akzeptiert werden müssen, um die Einhaltung der Bedingungen anzuzeigen, bevor Sie das Konto betreten. Wenden Sie sich an Citrix Support, um Unterstützung beim Hinzufügen von Bedingungen zu Ihrer Anmeldeseite zu erhalten.

IP-Beschränkungen

Verwenden Sie IP-Einschränkungen, um zu beschränken, wo sich Benutzer bei Ihrem Citrix Content Collaboration Konto anmelden können. Wenden Sie Citrix Support sich an, um IP-Einschränkungen festzulegen.

Authentifizierung

Inaktive Benutzer können nach einer gewählten Dauer der Inaktivität vom Konto abgemeldet werden. Standardmäßig ist diese Dauer auf 1 Stunde festgelegt.

OAuth-Token werden von Apps und der API zur Authentifizierung verwendet. Nach dem hier ausgewählten Zeitraum müssen sich Benutzer erneut mit allen Apps authentifizieren. Wenn diese Option auf Niefestgelegt ist, können OAuth-Token weiterhin manuell über Meine Verbindungen unter Persönliche Einstellungenoder von einem Administrator auf der Profilseite des Benutzers über das Menü Benutzer abgelaufen werden.

Überprüfung in zwei Schritten

Die Zwei-Schritt-Überprüfung verwendet Ihr Telefon, um eine zusätzliche Sicherheitsebene für Ihren Benutzernamen zu bieten. Nachdem Sie sich angemeldet haben, werden Sie aufgefordert, einen Bestätigungscode einzugeben, der mithilfe einer SMS oder eines Sprachanrufs an Ihr Telefon gesendet wird. Unterstützte Authenticator-Apps wie Google und Microsoft können anstelle Ihres üblichen Kennworts als Option verwendet werden.

Diese Funktion ist sowohl für Client- als auch für Mitarbeiterbenutzer verfügbar. Die zweistufige Verifizierung wird auf iOS- und Android Mobilgeräten unterstützt.

Einige Apps erfordern ein anwendungsspezifisches Kennwort, das jedes Mal generiert werden muss, wenn Sie sich bei der App anmelden möchten.

Einschränkungen

  • Diese Funktion ist für Testkonten nicht verfügbar.
  • Diese Funktion kann nicht mit Firmenanmeldeinformationen oder einer benutzerdefinierten Anmeldeseite verwendet werden.

Wenn Sie diese Funktion aktivieren, stellen Sie die zweistufige Verifizierungsoption für alle Benutzer des Kontos zur Verfügung. Administratoren können Richtlinien festlegen, die eine Benutzerregistrierung für die zweistufige Überprüfung erfordern.

zweistufige Verifizierung

Diezweistufige Überprüfung erfordert, dass sich die Benutzergruppe für die zweistufige Überprüfung registriert und sich für die zweistufige Überprüfung entscheidet. Wenn diese Option aktiviert ist, ist die Einstellung für alle Mitarbeiterbenutzer oder Clientbenutzer oder beide aktiviert. Für neue Benutzer erfordert der Aktivierungsprozess, dass der Benutzer eine Telefonnummer eingeben muss, die für SMS (SMS) oder Sprache aktiviert ist. Bei vorhandenen Benutzern wird der Benutzer aufgefordert, die Telefonnummer einzugeben, die für SMS (SMS) oder Voice aktiviert ist, bei der nächsten Anmeldung über das Web, den Desktop oder die mobile App.

Aktivieren Sie “Diesem Gerät vertrauen” für Clientbenutzer kann aktiviert werden. Wenn Clientbenutzer ein Gerät als vertrauenswürdig kennzeichnen, müssen sie nicht jedes Mal einen Bestätigungscode eingeben, wenn sie sich anmelden.

Gerätesicherheit

Mit diesen Optionen können Sie die Sicherheitsstufe für Geräte steuern, die von anderen Benutzern für den Zugriff auf das Citrix Content Collaboration Konto verwendet werden. Diese Einstellungen überschreiben alle individuellen Benutzereinstellungen.

Zu den modifizierbaren Gerätesicherheitseinstellungen gehören:

Dateiselbstzerstörung - Bestimmt die Anzahl der Tage, ohne dass sich der Benutzer anmeldet oder auf das Konto zugreift, bevor das Konto automatisch vom Mobilgerät entfernt wird. Selbstzerstörung tritt auch dann auf, wenn der Benutzer offline ist. Optionen sind: Nie, 1, 3, 7, 14, 30, 45 oder 60 Tage. Wenn die Selbstzerstörung auf einem Gerät ausgelöst wird, erhalten Benutzer mit aktivierten mobilen Push-Benachrichtigungen möglicherweise eine Benachrichtigung, die auf eine Poison Pill-Aktivierung verweist.

Benutzerpasscode anfordern - Steuert, ob Benutzer eine vierstellige PIN oder ein Kennwort eingeben müssen, um auf ihre Inhalte zuzugreifen. Wenn diese Einstellung eingestellt ist, wird der gesamte Inhalt verschlüsselt. Die Optionen sind: PIN, Kennwort oder Benutzerausgewählter Passcode.

Externe Anwendungen aktivieren : Bestimmt, ob Benutzer heruntergeladene Dateien außerhalb der Citrix Files Anwendung öffnen können.

Offlinezugriff auf Dateien aktivieren : Steuert, ob Benutzer Citrix Content Collaboration Inhalte anzeigen können, wenn das Gerät offline ist.

Modifizierte Geräte einschränken : Wenn Sie diese Option aktivieren, können Benutzer Citrix Files nicht auf einem Jailbreak-Gerät verwenden. Citrix kann Probleme nicht vollständig beheben, die von Benutzern auftreten, die sich für ein Jailbreak entschieden haben.

Automatische Anmeldung aktivieren - Bestimmt, ob Benutzer ihr Kennwort auf ihrem Gerät speichern können.

Voreinstellungen für die Gerätesicherheit

Sie können jede Einstellung einzeln über das Menü Gerätesicherheit konfigurieren konfigurieren. Neben der Option Benutzerdefiniert bietet Citrix mehrere Voreinstellungen mit unterschiedlichen Unterschieden an.

  • Standard
  • Sicherheit
  • Nur online
  • Benutzerdefiniert

Super-Benutzergruppe

Administratoren, auch Superuser genannt, werden automatisch zu allen neuen und vorhandenen Ordnern in einem bestimmten Citrix Content Collaboration Konto hinzugefügt. Super-Benutzer haben Upload-, Download-, Lösch- und Administratorberechtigungen für alle Ordner. Der Zugriff auf Super-Benutzergruppen auf einen Ordner kann im Ordnerzugriffsmenü nicht geändert oder entfernt werden. Diese Funktion ist standardmäßig für Ihr Konto aktiviert.

Super-Benutzergruppe verwalten

Für die Verwaltung von Super-Usern ist die Berechtigung “Super-User Group verwalten” erforderlich.

  1. Gehen Sie zu Verwalten > Sicherheit > Super User Group bearbeiten.
  2. Um einen Benutzer hinzuzufügen, klicken Sie auf Neuen Benutzer hinzufügen.
  3. Wählen Sie einen Benutzer aus dem Menü aus der Liste der Mitarbeiter in Ihrem Konto aus.
  4. Verwenden Sie die Kontrollkästchen, um die Benutzer auszuwählen, die Sie hinzufügen möchten. Klicken Sie auf *Hinzufügen**.
  5. Klicken Sie auf Speichern.

Sie können auch alle Benutzer aus der Super-Benutzergruppe entfernen. Die Gruppe kann von jedem Mitarbeiterbenutzer mit der Administratorberechtigung Erlauben Sie diesem Benutzer die Verwaltung der Super-Benutzergruppe. Super-Benutzer werden in jedem Ordner im Abschnitt Ordnerzugriff angezeigt. Admin-Benutzer können festlegen, dass die Gruppe nicht in der Zugriffsliste angezeigt wird.

Um Superbenutzer im Abschnitt Ordnerzugriff auszublenden, gehen Sie zu Verwalten > Sicherheit > Super-Benutzergruppe bearbeiten, und aktivieren Sie dann das Kontrollkästchen Supergruppe aus Ordnerzugriffsliste ausblenden.

Download- oder Upload-Warnungen können für die Super-Benutzergruppe im Ordnerzugriffsmenü auf Ordnerbasis aktiviert werden.

Persönliche Cloud-Konnektoren

Persönliche Cloud-Konnektoren ermöglichen Benutzern den Zugriff auf ihre Box-, Dropbox -, Google Drive- und OneDrive Konten (Consumer Version) und bieten Kunden die Flexibilität, zu bestimmen, wie und wo Benutzer Dateien speichern. Auf persönliche Cloud-Connectors kann über die Web-App zugegriffen werden, bestimmte Dateiinteraktionen sind jedoch möglicherweise nicht verfügbar.

Einschränkungen

  • Aufgrund von Konformitätsproblemen kann diese Funktion nicht von Benutzern verwendet werden, die einen HIPAA-Speicherserver, ein VDR-Konto oder ein Konto mit aktivierter Archivierung verwenden.
  • Für On-Prem-Kunden werden persönliche Cloud-Connectors für Konten unterstützt, die von Kunden verwaltete StorageZones verwenden, solange das Konto auch einer von Citrix verwalteten StorageZone zugeordnet ist.
  • Derzeit können Konten ohne Zuordnung zu einer von Citrix verwalteten StorageZone (z. B. ausschließlich On-Prem-Setups oder Mandanten-Setups) diese Funktion nicht nutzen.
  • Datei-Uploads in Personal Cloud oder Office 365-Connectors haben derzeit eine maximale Upload-Größe von 100 MB pro Datei.
  • Derzeit müssen Connectors einen eindeutigen Anzeigenamen haben. Benutzer werden daran gehindert, einen Konnektornamen zu verwenden, der derzeit an anderer Stelle des Kontos verwendet wird.

Aktivieren eines persönlichen Cloud-Connectors

Ein persönlicher Cloud-Connector muss von einem Admin-Benutzer aktiviert werden, bevor darauf zugegriffen werden kann. Nur Benutzer mit der Berechtigung Connectors erstellen und verwalten können Connectors für das Konto aktivieren.

Navigieren Sie zu Verwalten > Connectors. Hier können Sie die Konnektoren anzeigen, die für Ihr Konto verfügbar sind.

Klicken Sie auf die Schaltfläche Aktivieren, um diesen Connector für Benutzer in Ihrem Konto zu aktivieren.

Sobald ein Connector aktiviert wurde, können Sie den Connectorzugriff verwalten. Durch Hinzufügen eines Benutzers zur Zugriffsliste für einen bestimmten Connector kann dieser Benutzer dann den Connector verwenden, um sein Konto mit einem anderen Datenspeicherdienst zu verknüpfen. Speichern Sie Ihre Zugriffsänderungen, um fortzufahren.

Der Connector-Ersteller und die Super-Benutzergruppe erhalten automatisch Zugriff auf den Connector-Typ.

Sobald Sie den Connector aktiviert haben, kann jeder Benutzer, dem Zugriff darauf gewährt wurde, den Connector jetzt in seinem eigenen Menü Persönliche Einstellungen einrichten.

Um Ihren Connector zu konfigurieren, navigieren Sie zu Persönliche Einstellungen > Meine Connectors. Sie müssen sich beim gewünschten Connectordienst authentifizieren, damit Citrix Content Collaboration für die Interaktion mit diesem Dienst autorisiert werden kann. Sobald Sie verbundene Dienste haben, wird der Connector im Abschnitt Ordner der Seitenleiste angezeigt.

Office 365-Anschluss

Mit dem Connector für Office 365 können Benutzer über Citrix Content Collaboration auf ihre SharePoint Online und OneDrive for Business-Konten zugreifen, bearbeiten und freigeben. So haben Unternehmen die Flexibilität, zu bestimmen, wie und wo Benutzer Dateien speichern. Die Konfiguration des Office 365-Connectors und die Benutzerzuweisung können über die Webanwendung erfolgen.

Hinweise und Einschränkungen

  • Diese Funktion ist im Advanced Plan, Workspace Premium, Workspace Premium Plus und anderen enthalten.
  • SharePoint Online und OneDrive for Business-Connectors erfordern Citrix-Managed (Cloud) StorageZones. Daher sind diese Connectors nicht für Konten verfügbar, die einen HIPAA-Speicherserver verwenden.
  • Office 365-Connectors sind nicht mit GCC High (Azure Gov) -Bereitstellungen kompatibel.
  • Das Hochladen von Dateien auf SharePoint Online hat eine maximale Uploadgröße von 200 MB pro Datei. Das Uploadlimit von OneDrive for Business beträgt 15 GB pro Datei.
  • Connectors müssen einen eindeutigen Anzeigenamen haben. Benutzer werden daran gehindert, einen Konnektornamen zu verwenden, der derzeit an anderer Stelle des Kontos verwendet wird.
  • Aktionen wie das Durchsuchen von Ordnern oder das Herunterladen von Dateien können bei Verwendung des Safari-Webbrowsers fehlschlagen. Um Probleme zu beheben, stellen Sie sicher, dass Cookies in Ihren Safari-Systemeinstellungen zulässig sind.

Unterstützte Apps für Office 365-Connector

  • Citrix Files für iOS
  • Citrix Files für Android
  • Citrix Files für Windows
  • Citrix Files für Mac
  • Webanwendung (Kopieren und Einchecken, Auschecken werden nicht über den Webbrowser unterstützt)

Unterstützte Funktionen

  • Verknüpfen Sie Ihr Citrix Content Collaboration Konto mit Ihrem Office 365-Konto
  • Zugriff auf OneDrive for Business-Dateien und -Ordner sowie SharePoint Online Dokumentbibliotheken über Citrix Files
  • Sichere Verschiebung von Inhalten von Office 365 in Citrix Content Collaboration
  • Sichere Freigabe von Office 365-Inhalten über Citrix Files
  • Favoriten-Ordner

Speicherzonen

StorageZones bietet Administratoren die Flexibilität, zwischen Citrix-verwalteten, sicheren Cloud-Speicher oder IT-verwalteten Speicherzonen (On-Prem) innerhalb Ihres eigenen Rechenzentrums zu wählen. Benutzer haben nicht nur die Möglichkeit, lokale Speicherzonen zu erstellen und zu verwalten, sondern auch die Möglichkeit, von Citrix verwaltete Speicherzonen zu verwenden.

Verwalten von öffentlichen Speicherzonen in Ihrem Konto

Administratoren können eine angepasste Teilmenge der von Citrix verwalteten Speicherzonen in ihrem Konto aktivieren. Speicherzonen können unter Verwalten > StorageZonesangezeigt werden. Wählen Sie im Menü Storage Zones die Option Citrix Managedaus.

In diesem Menü können Sie bestimmte Zonen in Ihrem Konto aktivieren oder deaktivieren, indem Sie auf das Kontrollkästchen links neben dem Zonennamen klicken. Sie können den Alias einer bestimmten öffentlichen Zone auch bearbeiten, indem Sie mit der Maus auf die Spalte Alias rechts neben dem Zonentitel klicken. Bearbeiten Sie den Alias einer öffentlichen Zone, um den Benutzern in Ihrem Konto besser gerecht zu werden. Zusätzlich zum Bearbeiten der Speicherzonen können Sie die aktuelle Nutzung in MB in der Spalte Verwendung anzeigen.

Auswählen der öffentlichen Standardspeicherzone für einen Benutzer

Kontoadministratoren können die öffentliche Standardspeicherzone für einen bestimmten Benutzer in ihrem Konto festlegen und dem Benutzer erlauben, beim Erstellen eines Ordners auf Stammebene eine Zone auszuwählen.

  1. Um die Einstellungen für einen Benutzer in Ihrem Konto zu ändern, navigieren Sie zu Benutzer > Benutzerverwaltung verwalten.
  2. Suchen Sie den Benutzer, den Sie ändern möchten, mit der Funktion Durchsuchen oder Suchen. Verwenden Sie dann das Symbol Verwalten, um die Profilseite des Benutzers zu öffnen.
  3. Wählen Sie im Abschnitt Mitarbeiterbenutzereinstellungen der Benutzerseite im Menü “Speicherort” die Standardspeicherzone des Benutzers aus.
  4. Im Abschnitt Admin-Berechtigungen können Sie festlegen, dass der Benutzer Zonen erstellen und verwalten kann, indem Sie auf das Kontrollkästchen links neben Zonen erstellen und verwalten klicken.
  5. Wenn Sie mit der Verwaltung der Speicherzone und der Berechtigungen Ihres Benutzers fertig sind, wählen Sie Änderungen speichernaus.

Erweiterte Einstellungen

Erweiterte Einstellungen sind kontoweite Einstellungen, die von einem Mitarbeiterbenutzer aktiviert oder deaktiviert werden können, der die Berechtigung Zugriffsberechtigungen für Unternehmenskonto erteilt hat. Diese Einstellungen finden Sie unter Verwalten > Erweiterte Einstellungen.

E-Mail-Einstellungen

E-Mail senden von

Einige E-Mail-Dienste lehnen Nachrichten ab, die über den Citrix Content Collaboration Mailserver gesendet wurden, oder markieren die Nachrichten als Spam. Wenn Sie Berichte über Probleme mit der E-Mail-Zustellung erhalten, wird das Problem möglicherweise durch Festlegen der Einstellung, dass Benutzer eine Nachricht sendet, behoben. Sobald die Voreinstellung festgelegt ist, wird der Name des Benutzers, der die Nachricht sendet, im Feld Von angezeigt, und die E-Mail-Adresse dieses Benutzers wird verwendet, wenn der Nachrichtenempfänger auf die Nachricht antwortet. Diese Option kann auch eine Ablehnung von Nachrichten auslösen. Verwenden Sie diese Option daher nur, wenn Probleme mit der Zustellbarkeit auftreten.

STMP-Server

Standardmäßig werden Systembenachrichtigungen von Citrix Content Collaboration Mailservern an Clients gesendet. Manchmal ist dies möglicherweise nicht ideal, insbesondere wenn es um Mailserver mit Empfängern geht, die aggressive Spam-Filter oder Whitelists verwenden. In diesen Fällen können Sie durch das Festlegen eines benutzerdefinierten SMTP-Servers Systembenachrichtigungen von Ihrem eigenen Mail-Server senden. Sobald diese Einstellungen konfiguriert sind, werden alle E-Mails, die über Ihr Konto gesendet werden, über Ihren Mail-Server statt über Citrix Server gesendet. Wenn Sie benutzerdefinierte SMTP für Ihr Konto festlegen, erkennen Ihre Benutzer Ihre E-Mail-Adresse als Absender und alle fehlgeschlagenen E-Mails werden an Sie zurückgesendet. Um benutzerdefinierte STMP verwenden zu können, muss ein Mitarbeiterbenutzer über die Berechtigung Diesem Benutzer erlauben, kontoweite Richtlinien zu ändern verfügen.

Wenn Sie Microsoft Office 365 verwenden und benutzerdefinierte SMTP verwenden möchten, können Sie die Ansicht diese Einrichtungshandbuch von Microsoft.

Benutzerdefiniertes SMTP einrichten

1. Gehen Sie zu Verwalten > Erweiterte Einstellungen > E-Mail-Einstellungen > STMP-Server.

2. Klicken Sie auf SMTP-Einstellungen konfigurieren. Die Seite Benutzerdefinierte STMP-Konfiguration wird angezeigt.

3. Geben Sie die entsprechenden Informationen ein, um diese Funktion zu aktivieren.

Pflichtfelder:

  • Benutzerdefiniertes SMTP aktivieren — Diese Option muss aktiviert sein, wenn Sie diese Einstellungen verwenden möchten.
  • E-Mail-Adresse — Dies ist die von der E-Mail-Adresse gesendeter E-Mails.
  • Server — Dies ist der Hostname des E-Mail-Servers, der zum Senden von E-Mails verwendet wird.
  • Port - Dies ist die Portnummer verwendet werden. Port 25 ist der Standardwert. Folgende Ports sind ebenfalls erlaubt: 26, 443, 465, 587, 2525.
  • Benutzername — Dies ist der Benutzername, der für den Zugriff auf den Server benötigt wird.
  • Kennwort — Dies ist das Kennwort, das für den Zugriff auf den Server erforderlich ist.
  • E-Mail bei Fehler benachrichtigen : Diese E-Mail-Adresse wird benachrichtigt, wenn Citrix Content Collaboration keine E-Mail mit den angegebenen Einstellungen senden kann.

Optionale Felder:

  • SSL verwenden — Wählen Sie zwischen Implizit, Explizit oder Aus.
  • Failback to ShareFile — Wenn diese Option aktiviert ist, werden Nachrichten, die nicht mit den benutzerdefinierten Einstellungen gesendet werden, Citrix aufgefordert, zukünftige E-Mails über Standard-E-Mail-Einstellungen zu senden.
  • Authentifizierungsmethode — Wählen Sie hier eine Authentifizierungsmethode aus, wenn ein bestimmter Server benötigt.

4. Klicken Sie auf Speichern und gesendete Test-E-Mail, um die Einrichtung abzuschließen.

Fehlerbehebung für Ihre SMTP-Setup

E-Mail-Benachrichtigungen/Nachrichten werden verzögert - Dieses Problem kann auftreten, wenn Sie bestimmte Filterdienste oder Programme verwenden, die Nachrichten auf Ihren lokalen Mail-Servern verarbeiten. Bevor Sie Citrix bezüglich Verzögerungen in unserem System kontaktieren, stellen Sie sicher, dass Ihre Nachrichten nicht von lokalen Filterdiensten verzögert werden. Eine Möglichkeit, diese Informationen zu überprüfen, besteht darin, die vollständigen Header-Details einer Nachricht zu überprüfen und die Zeit zu überprüfen, wann Nachrichten zwischen Diensten oder Filtern gesendet werden.

E-Mail-Benachrichtigungen/Nachrichten kommen nicht an - Dieses Problem kann auftreten, wenn Sie IP-Einschränkungen oder Richtlinien auf Ihren lokalen Mail-Servern haben. Siehe Knowledge Center-Artikel CTX208318, um sicherzustellen, dass Sie die benutzerdefinierten SMTP-IPs auf die Positivliste gesetzt haben. Überprüfen Sie die Authentifizierungsmethoden des E-Mail-Servers, um sicherzustellen, dass Citrix mit Ihren Servern kommunizieren kann.

Zu viele Verbindungen von Ihrem Host - Dieses Problem kann auftreten, wenn Sie die maximal zulässigen Verbindungen auf Ihrem SMTP-Server überschritten haben. Um dies zu beheben, müssen Sie die maximal zulässigen Verbindungen in Ihrer SMTP-Konfiguration aktualisieren oder erhöhen oder konsolidierte Benachrichtigungen verwenden, um die Anzahl der Verbindungen zu begrenzen, die Sie auf einer typischen Basis erhalten.

Benutzer über eigene Aktivitäten benachrichtigen

Selbst wenn ein Benutzer Upload- oder Download-Benachrichtigungen für einen Ordner hat, erhält er standardmäßig keine Benachrichtigungen über seine eigene Aktivität in diesen Ordnern. Wenn Sie diese Option aktivieren, erhalten Benutzer, deren Ordnerbenachrichtigungen festgelegt sind, Aktualisierungen über ihre eigene Aktivität.

Belege hochladen

Nachdem Sie diese Einstellung aktiviert haben, müssen die Empfänger einen Namen und eine E-Mail eingeben, bevor eine E-Mail an die Person hochgeladen wird, die eine Datei hochlädt. Fordern Sie nur Links an, für die Name und E-Mail erforderlich sind, Upload-Belege gesendet werden.

E-Mail-Benachrichtigungen

Wenn Sie Upload- oder Download-Benachrichtigungen für bestimmte Benutzer in Ordnern festlegen, erhalten Benutzer standardmäßig Benachrichtigungen über Uploads oder Downloads in Echtzeit. Benutzer können dieses Standardverhalten ändern, indem sie in ihrem Konto auf den Link Persönliche Einstellungen klicken. Wenn Sie jedoch einen Standardwert für diese Einstellung für alle Benutzer in Ihrem Konto festlegen möchten, können Sie dies mit dieser Einstellung tun.

Das Ändern dieser Einstellung wirkt sich nicht auf vorhandene Benutzer im System aus. Sie wird nur auf neu erstellte Benutzer angewendet. Sie können diese Einstellung für einzelne Benutzer auf der jeweiligen Profilseite aktualisieren.

Benutzer können E-Mail-Benachrichtigungen in den folgenden Sprachen erhalten: Englisch, Deutsch, Spanisch, Französisch, Niederländisch, Chinesisch, Russisch, Japanisch, Koreanisch oder Portugiesisch.

Q&A E-Mail-Text

Diese Funktion bestimmt, ob die Funktion “Folder Q&A” den Text der Fragen und Antworten im Textkörper der Benachrichtigungs-E-Mails sendet. Wenn der Wert “no” festgelegt ist, enthalten die E-Mails nicht den Frage- oder Antworttext, sondern enthalten einen Link zum Anmelden und Anzeigen dieser Informationen.

E-Mail-Verschlüsselung

Diese Option wird verwendet, um die verschlüsselte E-Mail-Funktion zu aktivieren. Wenn Sie die Option auf Nein festlegen, werden Benutzer daran gehindert, verschlüsselte E-Mail-Nachrichten zu senden oder zu beantworten.

Sekundäre E-Mail-Adressen

Standardmäßig können alle Benutzer des Kontos eine sekundäre E-Mail-Adresse für ihr Profil konfigurieren. Wenn Sie den Wert auf Nein festlegen, wird die Möglichkeit, eine zweite E-Mail-Adresse für alle Benutzer zu konfigurieren, einschließlich Mitarbeiter und Clients.

Berechtigungen

Clientfreigaben

Standardmäßig verfügen alle Clients, die Downloadzugriff auf einen bestimmten Ordner haben, über eine Schaltfläche Senden, mit der sie Dateien im Ordner an einen Drittanbieter senden können. In einigen Anwendungsfällen möchten Unternehmen jedoch nicht, dass Kunden Dateien an Dritte senden können, obwohl der Client die Dateien herunterladen und an Dritte außerhalb des Systems senden kann. Wenn Ja ausgewählt ist, wird die Schaltfläche Freigeben für Clients in allen Ordnern angezeigt. Wenn Nein ausgewählt ist, wird die Schaltfläche Freigeben nur für Mitarbeiterbenutzer angezeigt.

Ordnerzugriffsliste

Wenn Ja ausgewählt ist, können alle Benutzer die Ordnerzugriffsliste in Ordnern anzeigen, auf die sie Zugriff haben. Wenn Nein ausgewählt ist, können nur Benutzer mit Administratorrechten für den Ordner die Liste der anderen Benutzer im Ordner anzeigen.

Dateieinstellungen

Aufbewahrungsrichtlinie

Bei Konten im Professional-Tarif und höher bewirkt die Dateiaufbewahrungsrichtlinie, dass Dateien einige Tage nach dem Hochladen automatisch gelöscht werden. Diese Option kann für jeden Ordner auf Stammebene im System separat konfiguriert werden. Diese Einstellung legt die Standardrichtlinie für die Dateiaufbewahrung fest, die beim Erstellen eines neuen Ordners auf Stammebene verwendet wird. Nie ist der Standardwert.

Sortierung

Standardmäßig werden Dateien und Ordner angezeigt, sodass die neuesten Elemente zuerst aufgelistet werden. Benutzer können eine andere Reihenfolge für Dateien und Ordner auswählen, indem Sie auf die Überschriften Titel, MB, Uploader oder Creator klicken. Citrix Content Collaboration merkt sich die von ihnen gewählte Reihenfolge und verwendet diese Option, um Dateien in der Zukunft in diesem Ordner in derselben Reihenfolge anzuzeigen. Sie können eine andere Reihenfolge auswählen, in der Dateien und Ordner angezeigt werden. Wählen Sie dazu eine Kategorie aus, die zum Anzeigen von Dateien verwendet werden soll und ob sie in aufsteigender oder **absteigender** Reihenfolge angezeigt werden.

Dateiversionierung

Wenn Ja markiert ist und ein Benutzer eine Datei in einen Ordner hochlädt, der bereits eine Datei mit demselben Namen enthält, werden beide Versionen der Datei gespeichert, damit Sie den Fortschritt der Datei verfolgen und verhindern können, dass Datenverluste überschrieben werden. Wenn Nein ausgewählt ist, überschreibt das System beim Hochladen einer Datei mit demselben Namen wie eine vorhandene Datei die ältere Version der Datei in Ihrem Konto.

Sie können eine maximale Anzahl von Dateiversionen festlegen, die das System speichert. Wenn Sie beispielsweise bis zu 10 Versionen einer Datei speichern möchten und 10 Versionen einer Datei in Ihrem Konto gespeichert sind, führen alle neuen Uploads dazu, dass die älteste Version der Datei gelöscht wird.

Bearbeitung

Wenn Sie Microsoft Office Online zum Anzeigen und Bearbeiten verwenden, behält Office Online eine temporäre Kopie der Datei bei, die angezeigt und bearbeitet wird, um die Datei zu rendern und Änderungen vorzunehmen. Es wird empfohlen, dass alle Administratoren diese Informationen zusammen mit der Überprüfung der Microsoft-Nutzungsbedingungen und Datenschutzrichtlinie. Für die Bearbeitung ist ein Office 365-Abonnement erforderlich.

Weitere Informationen zum Anzeigen und Bearbeiten von Microsoft Office finden Sie im Knowledge Center-Artikel CTX208340.

Cloud-Rendering

Wenn Cloud Rendering aktiviert ist, speichert Citrix Content Collaboration eine temporäre Kopie der Dateien (Bilder, Audio, PDFs), die an Ihrem Workflow beteiligt sind.

Wenn der Workflow abgeschlossen ist, verschiebt Citrix Content Collaboration die Dateien in den ausgewählten On-Prem-Ordner. Wenn ein Benutzer eine Datei ansieht, die sich auf einen abgeschlossenen Workflow bezieht, erstellt Citrix Content Collaboration eine temporäre Kopie der Datei von On-Prem in den Citrix Content Collaboration Cloud-Cache. Nach der letzten Anzeige der Datei steht eine Datei im Cloud-Cache bis zu einer Woche zur Verfügung.

Wenn das Cloud Rendering deaktiviert ist, können Benutzer keine Feedback- und Genehmigungsfunktionen oder benutzerdefinierte Workflow-Funktionen mit Dateien verwenden, die in vom Kunden verwalteten Speicherzonen gespeichert sind. Es wird empfohlen, dass alle Administratoren diese Informationen ihren Benutzern mitteilen und die Citrix Endbenutzerdienstvereinbarung und die Datenschutzrichtlinie überprüfen.

ShareFile Tools aktivieren

Sie können den Zugriff auf einzelne Apps und Tools in Ihrem Konto aktivieren oder deaktivieren. Alle Änderungen in diesem Menü wirken sich auf alle Benutzer des Kontos aus.

Apps-Seite in der Navigationsleiste anzeigen ermöglicht es, dass der Link Apps in der oberen rechten Ecke Ihres Kontos angezeigt wird. Sie können anpassen, welche Werkzeuge in dieser Liste angezeigt werden. Sie können die in diesem Menü aufgeführten Werkzeuge aktivieren oder deaktivieren.

Ordner-Vorlagen

Mit diesem Tool können Sie einen Standardsatz von Unterordnern erstellen, die neuen oder vorhandenen Ordnern in Ihrem Konto hinzugefügt werden können, um eine einfache Ordnerstruktur zu ermöglichen, wenn dieselben Unterordner häufig verwendet werden. Ein Beispiel hierfür ist, wenn Sie separate Ordner für bestimmte Projekte oder Clients in Ihrem Konto haben und die Informationen in jedem Ordner immer in denselben Unterordnerkategorien unterteilt sind. Durch Anwenden einer Ordnervorlage auf den Ordner werden automatisch die Standardunterordner innerhalb des ausgewählten Ordners erstellt, um die Ordnereinrichtung zu optimieren.

Wichtig:

  • Ordner, die einer Vorlage zugeordnet sind, können erst gelöscht werden, wenn die Vorlagenzuordnung entfernt wurde.
  • Die Funktionen für Ordnervorlagen basieren auf Berechtigungen, die Benutzern erteilt werden müssen.
  • Wenn Sie einen Unterordner aus der Ordnervorlage löschen, werden alle Instanzen dieses Ordners in Ihrem Konto und alle in diesen Ordnern enthaltenen Dateien gelöscht. Ordner, die aus einer Änderung an der Vorlage gelöscht wurden, können aus dem Papierkorb wiederhergestellt werden.

Einschränkungen

Benutzer mit einer großen Anzahl von Ordnern oder tief verschachtelten Ordnerstrukturen sind möglicherweise nicht in der Lage, Ordnervorlagen auf Unterordner als Massenordner anzuwenden oder vorhandene Ordner als Massenordner umzubenennen.

Es kann zu einer Verzögerung kommen, während Citrix Content Collaboration Vorlagenänderungen in Ihrem Konto verarbeitet. Wenn Sie Vorlagen bearbeiten, die vielen Ordnern in Ihrem Konto zugeordnet wurden, lassen Sie der Web-App Zeit, diese Änderungen zu verarbeiten, bevor Sie aus dem Ordnervorlagenmenü navigieren.

Anweisungen

Ordnervorlage erstellen

Um eine Vorlage zu erstellen, gehen Sie zu Verwalten > Erweiterte Voreinstellungen > Ordnervorlagen.

Sie können einen Namen für diese Vorlage eingeben, mit dem Sie die Vorlage identifizieren können, wenn Sie mehrere im System eingerichtet haben. Dieser Titel wird nicht im Ordnerbildschirm angezeigt. Sie können auch eine Beschreibung eingeben, die auf der Seite “Dynamische Ordnervorlagen” angezeigt wird, um Ihnen bei der Identifizierung einer bestimmten Vorlage zu helfen, wenn Sie mehrere Vorlagen in Ihrem Konto erstellen. Wenn Sie fertig sind, klicken Sie auf Vorlage erstellen.

Klicken Sie auf dem nächsten Bildschirm auf den Titel der Vorlage, um sie hervorzuheben, und klicken Sie dann auf Ordner hinzufügen. Sie können so viele Unterordner einrichten, wie Sie möchten. Um einen Unterordner eines Ordners in der Vorlage zu erstellen, können Sie auf den Namen des Ordners klicken, in dem sich der neue Unterordner befindet, und klicken Sie dann auf Ordner hinzufügen. Wenn Sie fertig sind, klicken Sie auf Fertig stellen.

Hinzufügen einer Vorlage während der Ordnererstellung

Sie können beim Erstellen eines Ordners eine Vorlage hinzufügen. Erstellen Sie dazu einen Ordner, und verwenden Sie das Dropdown-Menü Vorlage anwenden, um eine Ordnervorlage anzuwenden. Wenn Sie den Ordner erstellen, werden die Unterordner in der Vorlage automatisch innerhalb des neuen Ordners eingerichtet.

Sie können auch eine Vorlage verwenden, um Unterordner zu einem Ordner hinzuzufügen, den Sie bereits erstellt haben. Navigieren Sie dazu zu dem Ordner, den Sie ändern möchten, und bewegen Sie den Mauszeiger über das Dropdown-Menü direkt rechts neben dem Ordnernamen, und klicken Sie dann auf Ordneroptionen bearbeiten. Wenden Sie im Abschnitt Ordnervorlage eine Vorlage aus dem Dropdown-Menü an. Um eine Vorlage aus einem bestimmten Unterordner zu entfernen, aktivieren Sie im Menü die Option Keine Ordnervorlage verwenden.

Ordnervorlagen auf Unterordner in der Masse anwenden

Sie können Ordnervorlagen auf Unterordner gleichzeitig anwenden. Sie müssen ein Mitarbeiterbenutzer sein, der die Berechtigung Dem Benutzer erlauben hat, Ordnervorlagen zu bearbeiten. Sie müssen auch Mitglied der Super-Benutzergruppe sein, um die Schaltfläche Vorlagen auf Ordner anwenden zu verwenden.

Um Vorlagen anzuwenden, klicken Sie auf Verwalten > Erweiterte Voreinstellungen > Ordnervorlagen. Suchen Sie die Vorlage, die Sie gleichzeitig anwenden möchten, und klicken Sie auf das Symbol Auf Ordner anwenden. Im Menü können Sie festlegen, auf welchen Ordner Sie die Vorlage anwenden möchten. Die Vorlage wird dann auf alle Unterordner innerhalb des ausgewählten Ordners angewendet. Nachdem Sie den Ordner ausgewählt haben, klicken Sie auf Übernehmen. Abhängig von Ihrer Vorlage wird möglicherweise ein Statusbildschirm angezeigt, wenn Ihre Vorlagen angewendet werden. Klicken Sie auf Anwenden, um den Vorgang abzuschließen.

Berechtigungsvoraussetzungen für Ordnervorlagen

Um Ordnervorlagen zu erstellen, müssen Sie ein Mitarbeiterbenutzer sein, dessen Berechtigung diesem Benutzer erlauben das Bearbeiten von Ordnervorlagen aktiviert ist. Sie müssen auch Zugriff haben, um Ordner auf Stammebene für das Konto einzurichten, oder über Uploadberechtigungen in einem oder mehreren Ordnern verfügen, in denen Sie Unterordner hinzufügen können.

Um Ordnervorlagen auf Unterordner gleichzeitig anzuwenden, müssen Sie ein Mitarbeiterbenutzer sein, dessen Berechtigung diesem Benutzer das Bearbeiten von Ordnervorlagen zulassen aktiviert ist. Sie müssen auch Mitglied der Super-Benutzergruppe sein, um die Schaltfläche Vorlagen auf Ordner anwenden zu verwenden.

Um eine Vorlage auf einen Ordner anzuwenden, benötigen Sie Administratorberechtigungen für einen Ordner, um auf das Menü Erweiterte Ordnereinstellungen zugreifen zu können, in dem Sie die Vorlagenzuordnung anzeigen können.

Um einen Ordner zu bearbeiten oder zu löschen, der einer Vorlage zugeordnet ist, müssen Sie zuerst die Vorlagenzuordnung entfernen. Navigieren Sie dazu zu dem betreffenden Ordner und klicken Sie im Dropdown-Menü neben dem Ordnernamen auf Erweiterte Ordneroptionen. Führen Sie im Menü einen Bildlauf nach unten zum Abschnitt Ordnervorlage durch, und klicken Sie auf Zuordnung entfernen. Sie können den Ordner jetzt bearbeiten und löschen.

Wenn Sie einen Unterordner aus der Ordnervorlage löschen, werden alle Instanzen dieses Ordners in Ihrem Konto und alle in den Ordnern enthaltenen Dateien gelöscht. Ordner, die aus einer Änderung an der Vorlage gelöscht wurden, können aus dem Papierkorb wiederhergestellt werden.

Formulare zum Remote-Upload

Mit Remote Upload Forms können Sie HTML-Code auf Ihrer Website platzieren, der es Besuchern ermöglicht, Dateien von Ihrer Website direkt in Ihr Konto hochzuladen. Sie können den Ordner angeben, in dem hochgeladene Dateien gespeichert werden, und welche zusätzlichen Informationen von der Person, die Dateien hochlädt, gesammelt werden sollen.

Warnung:

Citrix stellt keinen zusätzlichen Code oder Ratschläge über das angegebene Beispiel hinaus bereit. Citrix kann keinen Kundensupport für den Remoteupload-Formularcode bereitstellen, der über die zum Zeitpunkt der Erstellung in der Webanwendung generierte Vorlage hinaus geändert wurde.

Benutzer müssen ein Mitarbeiterbenutzer mit der Berechtigung “Remote Uploadformulare verwalten” sein, um ein Remote-Upload-Formular zu erstellen.

Sie können ein Formular in der Citrix Content Collaboration Konsole erstellen, indem Sie zu Verwalten > Erweiterte Einstellungen > Remote Upload-Formularewechseln und dann auf Neues Formular hinzufügenklicken.

Hinzufügen eines neuen Formulars

Formularbeschreibung: Dies ist der Name des Formulars auf der Seite des Assistenten für den Remote-Upload Ihres Kontos. Dieser Name wird nicht auf dem Formular selbst angezeigt.

Ziel wählen: Wählen Sie aus, ob hochgeladene Dateien in einem bestimmten Ordner oder einem Dateiablegen gespeichert werden sollen. Wenn die Funktion “Dateilöschungen” in Ihrem Konto aktiviert ist, können Sie einen erstellten Dateiabwurf als Uploadziel festlegen. Wählen Sie bei der Auswahl der Option “Dateiablegen” die Liste aus einer Liste mit Dateiablegen, die Sie bereits erstellt haben.

Wählen Sie Ordner hochladen: Wählen Sie den Ordner aus, in dem hochgeladene Dateien gespeichert werden sollen. Dieser Ordner muss ein Ordner im Abschnitt Freigegebene Ordner Ihres Kontos sein. Wenn dieser Ordner noch nicht erstellt wurde, müssen Sie ihn erstellen, bevor Sie den Remote-Upload-Assistenten verwenden.

Benutzer zurück zu: (Jede Adresse in diesem Feld https:// muss ordnungsgemäß funktionieren.) Wenn eine Website korrekt in dieses Feld eingegeben wird, wird ein Benutzer, der eine Datei in das Remote-Upload-Formular hochgeladen hat, zu der ausgewählten Website weitergeleitet.

Uploader-Info anfordern: Wenn diese Option aktiviert ist, müssen Benutzer ihre E-Mail-Adresse, Vor- und Nachnamen und Firma eingeben, bevor sie Dateien zum Formular hinzufügen. Wenn dieses Kontrollkästchen nicht aktiviert ist, werden Uploader als Anonym angezeigt.

Benutzerdefinierte Felder: Mit der Option + Benutzerdefiniertes Feld hinzufügen können Sie weitere Felder hinzufügen. Sie haben die Möglichkeit, diese Felder als erforderlich zu markieren.

Wenn Sie das Formular ausgefüllt haben, klicken Sie auf Speichern und Code abrufen. Sie können dann den rohen HTML-Iframe für Ihr Remote-Upload-Formular kopieren.

Dieser Code bleibt im Abschnitt Remote Upload Formulare Ihres Kontos verfügbar. Sie können es abrufen, indem Sie auf das Symbol Code anzeigen klicken, oder es aus der Liste löschen, indem Sie das Symbol Entfernen auswählen.

Single Sign-On (SSO) für Citrix Content Collaboration

Single Sign-On (SSO) kann mithilfe verschiedener IdPs und bestimmter SAML 2.0- oder 3.0-basierter Verbundtools mithilfe der grundlegenden, integrierten oder Formularauthentifizierung konfiguriert werden. Diese Funktion ist für Business- und Enterprise-Pläne verfügbar.

Unterstützte Konfigurationen

Die folgenden Konfigurationen wurden getestet und werden für die meisten Umgebungen unterstützt.

Weitere Konfigurationen

Diese Konfigurationen wurden von unseren Engineering-Teams erfolgreich konfiguriert und getestet. Die folgende Konfigurationsdokumentation kann aufgrund weiterer Produktverbesserungen und -verbesserungen geändert werden. Die folgenden Konfigurationshandbücher werden wie folgt dargestellt:

Citrix Ready Partners

Klicken Sie hier, um Informationen zum Citrix Ready-Programm zu erhalten.