Erweiterte Einstellungen

E-Mail-Einstellungen

E-Mail senden von

Einige E-Mail-Dienste lehnen Nachrichten ab, die über den Citrix Content Collaboration Mailserver gesendet wurden, oder markieren die Nachrichten als Spam. Wenn Sie Berichte über Probleme mit der E-Mail-Zustellung erhalten, wird das Problem möglicherweise durch Festlegen der Einstellung, dass Benutzer eine Nachricht sendet, behoben. Sobald die Voreinstellung festgelegt ist, wird der Name des Benutzers, der die Nachricht sendet, im Feld Von angezeigt, und die E-Mail-Adresse dieses Benutzers wird verwendet, wenn der Nachrichtenempfänger auf die Nachricht antwortet. Diese Option kann auch eine Ablehnung von Nachrichten auslösen. Verwenden Sie diese Option daher nur, wenn Probleme mit der Zustellbarkeit auftreten.

SMTP-Server

Standardmäßig werden Systembenachrichtigungen von Citrix Content Collaboration Mailservern an Clients gesendet. Manchmal ist dies möglicherweise nicht ideal, insbesondere wenn es um Empfangsmailserver, die aggressive Spamfilter oder Positivlisten verwenden. In diesen Fällen können Sie durch das Festlegen eines benutzerdefinierten SMTP-Servers Systembenachrichtigungen von Ihrem eigenen Mail-Server senden. Sobald diese Einstellungen konfiguriert sind, werden alle E-Mails, die über Ihr Konto gesendet werden, über Ihren Mail-Server statt über Citrix Server gesendet. Indem Sie ein benutzerdefiniertes SMTP für Ihr Konto festlegen, erkennen Ihre Benutzer Ihre E-Mail-Adresse als Absender und alle fehlgeschlagenen E-Mails werden an Sie zurückgegeben. Um ein benutzerdefiniertes SMTP zu verwenden, muss ein Mitarbeiterbenutzer die Berechtigung Diesem Benutzer erlauben, kontoweite Richtlinien zu ändern.

Wenn Sie Microsoft Office 365 verwenden und benutzerdefinierte SMTP verwenden möchten, können Sie die Ansicht diese Einrichtungshandbuch von Microsoft.

Benutzerdefiniertes SMTP einrichten

1. Gehen Sie zu Verwalten > Erweiterte Einstellungen > E-Mail-Einstellungen > SMTP-Server.

2. Klicken Sie auf SMTP-Einstellungen konfigurieren. Die Seite “Benutzerdefinierte SMTP-Konfiguration“ wird angezeigt.

3. Geben Sie die entsprechenden Informationen ein, um diese Funktion zu aktivieren.

Pflichtfelder:

  • Benutzerdefiniertes SMTP aktivieren — Diese Option muss aktiviert sein, wenn Sie diese Einstellungen verwenden möchten.
  • E-Mail-Adresse — Dies ist die von der E-Mail-Adresse gesendeter E-Mails.
  • Server — Dies ist der Hostname des E-Mail-Servers, der zum Senden von E-Mails verwendet wird.
  • Port - Dies ist die Portnummer verwendet werden. Port 25 ist der Standardwert. Folgende Ports sind ebenfalls erlaubt: 26, 443, 465, 587, 2525.
  • Benutzername — Dies ist der Benutzername, der für den Zugriff auf den Server benötigt wird.
  • Kennwort — Dies ist das Kennwort, das für den Zugriff auf den Server erforderlich ist.
  • E-Mail bei Fehler benachrichtigen : Diese E-Mail-Adresse wird benachrichtigt, wenn Citrix Content Collaboration keine E-Mail mit den angegebenen Einstellungen senden kann.

Optionale Felder:

  • SSL verwenden — Wählen Sie zwischen Implizit, Explizit oder Aus.
  • Failback to ShareFile — Wenn diese Option aktiviert ist, werden Nachrichten, die nicht mit den benutzerdefinierten Einstellungen gesendet werden, Citrix aufgefordert, zukünftige E-Mails über Standard-E-Mail-Einstellungen zu senden.
  • Authentifizierungsmethode — Wählen Sie hier eine Authentifizierungsmethode aus, wenn ein bestimmter Server benötigt.

4. Klicken Sie auf Speichern und gesendete Test-E-Mail, um die Einrichtung abzuschließen.

Fehlerbehebung für Ihre SMTP-Setup

E-Mail-Benachrichtigungen/Nachrichten werden verzögert - Dieses Problem kann auftreten, wenn Sie bestimmte Filterdienste oder Programme verwenden, die Nachrichten auf Ihren lokalen Mail-Servern verarbeiten. Bevor Sie Citrix bezüglich Verzögerungen in unserem System kontaktieren, stellen Sie sicher, dass Ihre Nachrichten nicht von lokalen Filterdiensten verzögert werden. Eine Möglichkeit, diese Informationen zu überprüfen, besteht darin, die vollständigen Header-Details einer Nachricht zu überprüfen und die Zeit zu überprüfen, wann Nachrichten zwischen Diensten oder Filtern gesendet werden.

E-Mail-Benachrichtigungen/Nachrichten kommen nicht an - Dieses Problem kann auftreten, wenn Sie IP-Einschränkungen oder Richtlinien auf Ihren lokalen Mail-Servern haben. Siehe Knowledge Center-Artikel CTX208318, um sicherzustellen, dass Sie die benutzerdefinierten SMTP-IPs auf die Positivliste gesetzt haben. Überprüfen Sie die Authentifizierungsmethoden des E-Mail-Servers, um sicherzustellen, dass Citrix mit Ihren Servern kommunizieren kann.

Zu viele Verbindungen von Ihrem Host - Dieses Problem kann auftreten, wenn Sie die maximal zulässigen Verbindungen auf Ihrem SMTP-Server überschritten haben. Um dies zu beheben, müssen Sie die maximal zulässigen Verbindungen in Ihrer SMTP-Konfiguration aktualisieren oder erhöhen oder konsolidierte Benachrichtigungen verwenden, um die Anzahl der Verbindungen zu begrenzen, die Sie auf einer typischen Basis erhalten.

Benutzer über eigene Aktivitäten benachrichtigen

Selbst wenn ein Benutzer Upload- oder Download-Benachrichtigungen für einen Ordner hat, erhält er standardmäßig keine Benachrichtigungen über seine eigene Aktivität in diesen Ordnern. Wenn Sie diese Option aktivieren, erhalten Benutzer, deren Ordnerbenachrichtigungen festgelegt sind, Aktualisierungen über ihre eigene Aktivität.

Belege hochladen

Nachdem Sie diese Einstellung aktiviert haben, müssen die Empfänger einen Namen und eine E-Mail eingeben, bevor eine E-Mail an die Person hochgeladen wird, die eine Datei hochlädt. Fordern Sie nur Links an, für die Name und E-Mail erforderlich sind, Upload-Belege gesendet werden.

E-Mail-Benachrichtigungen

Wenn Sie Upload- oder Download-Benachrichtigungen für bestimmte Benutzer in Ordnern festlegen, erhalten Benutzer standardmäßig Benachrichtigungen über Uploads oder Downloads in Echtzeit. Benutzer können dieses Standardverhalten ändern, indem sie in ihrem Konto auf den Link Persönliche Einstellungen klicken. Wenn Sie jedoch einen Standardwert für diese Einstellung für alle Benutzer in Ihrem Konto festlegen möchten, können Sie dies mit dieser Einstellung tun.

Das Ändern dieser Einstellung wirkt sich nicht auf vorhandene Benutzer im System aus. Sie wird nur auf neu erstellte Benutzer angewendet. Sie können diese Einstellung für einzelne Benutzer auf der jeweiligen Profilseite aktualisieren.

Benutzer können E-Mail-Benachrichtigungen in den folgenden Sprachen erhalten: Englisch, Deutsch, Spanisch, Französisch, Niederländisch, Chinesisch, Russisch, Japanisch, Koreanisch oder Portugiesisch.

Q&A E-Mail-Text

Diese Funktion bestimmt, ob die Funktion “Folder Q&A” den Text der Fragen und Antworten im Textkörper der Benachrichtigungs-E-Mails sendet. Wenn der Wert “no” festgelegt ist, enthalten die E-Mails nicht den Frage- oder Antworttext, sondern enthalten einen Link zum Anmelden und Anzeigen dieser Informationen.

E-Mail-Verschlüsselung

Diese Option wird verwendet, um die verschlüsselte E-Mail-Funktion zu aktivieren. Wenn Sie die Option auf Nein festlegen, werden Benutzer daran gehindert, verschlüsselte E-Mail-Nachrichten zu senden oder zu beantworten.

Sekundäre E-Mail-Adressen

Standardmäßig können alle Benutzer des Kontos eine sekundäre E-Mail-Adresse für ihr Profil konfigurieren. Wenn Sie den Wert auf Nein festlegen, wird die Möglichkeit, eine zweite E-Mail-Adresse für alle Benutzer zu konfigurieren, einschließlich Mitarbeiter und Clients.

Berechtigungen

Clientfreigaben

Standardmäßig verfügen alle Clients, die Downloadzugriff auf einen bestimmten Ordner haben, über eine Schaltfläche Senden, mit der sie Dateien im Ordner an einen Drittanbieter senden können. In einigen Anwendungsfällen möchten Unternehmen jedoch nicht, dass Kunden Dateien an Dritte senden können, obwohl der Client die Dateien herunterladen und an Dritte außerhalb des Systems senden kann. Wenn Ja ausgewählt ist, wird die Schaltfläche Freigeben für Clients in allen Ordnern angezeigt. Wenn Nein ausgewählt ist, wird die Schaltfläche Freigeben nur für Mitarbeiterbenutzer angezeigt.

Dateieinstellungen

Aufbewahrungsrichtlinie

Bei Konten im Professional-Tarif und höher bewirkt die Dateiaufbewahrungsrichtlinie, dass Dateien einige Tage nach dem Hochladen automatisch gelöscht werden. Diese Option kann für jeden Ordner auf Stammebene im System separat konfiguriert werden. Diese Einstellung legt die Standardrichtlinie für die Dateiaufbewahrung fest, die beim Erstellen eines neuen Ordners auf Stammebene verwendet wird. Nie ist der Standardwert.

Sortierung

Standardmäßig werden Dateien und Ordner angezeigt, sodass die neuesten Elemente zuerst aufgelistet werden. Benutzer können eine andere Reihenfolge für Dateien und Ordner auswählen, indem Sie auf die Überschriften Titel, MB, Uploader oder Creator klicken. Citrix Content Collaboration merkt sich die von ihnen gewählte Reihenfolge und verwendet diese Option, um Dateien in der Zukunft in diesem Ordner in derselben Reihenfolge anzuzeigen. Sie können eine andere Reihenfolge auswählen, in der Dateien und Ordner angezeigt werden. Wählen Sie dazu eine Kategorie aus, die zum Anzeigen von Dateien verwendet werden soll und ob sie in aufsteigender oderabsteigender** Reihenfolge angezeigt werden sollen.

Dateiversionierung

Wenn Ja markiert ist und ein Benutzer eine Datei in einen Ordner hochlädt, der bereits eine Datei mit demselben Namen enthält, werden beide Versionen der Datei gespeichert, damit Sie den Fortschritt der Datei verfolgen und verhindern können, dass Datenverluste überschrieben werden. Wenn Nein ausgewählt ist, überschreibt das System beim Hochladen einer Datei mit demselben Namen wie eine vorhandene Datei die ältere Version der Datei in Ihrem Konto.

Sie können eine maximale Anzahl von Dateiversionen festlegen, die das System speichert. Wenn Sie beispielsweise bis zu 10 Versionen einer Datei speichern möchten und 10 Versionen einer Datei in Ihrem Konto gespeichert sind, führen alle neuen Uploads dazu, dass die älteste Version der Datei gelöscht wird.

Bearbeitung

Wenn Sie Microsoft Office Online zum Anzeigen und Bearbeiten verwenden, behält Office Online eine temporäre Kopie der Datei bei, die angezeigt und bearbeitet wird, um die Datei zu rendern und Änderungen vorzunehmen. Es wird empfohlen, dass alle Administratoren diese Informationen zusammen mit der Überprüfung der Microsoft-Nutzungsbedingungen und Datenschutzrichtlinie. Für die Bearbeitung ist ein Office 365-Abonnement erforderlich.

Weitere Informationen zum Anzeigen und Bearbeiten von Microsoft Office finden Sie im Knowledge Center-Artikel CTX208340.

Cloud-Rendering

Wenn Cloud Rendering aktiviert ist, speichert Citrix Content Collaboration eine temporäre Kopie der Dateien (Bilder, Audio, PDFs), die an Ihrem Workflow beteiligt sind.

Wenn der Workflow abgeschlossen ist, verschiebt Citrix Content Collaboration die Dateien in den ausgewählten On-Prem-Ordner. Wenn ein Benutzer eine Datei ansieht, die sich auf einen abgeschlossenen Workflow bezieht, erstellt Citrix Content Collaboration eine temporäre Kopie der Datei von On-Prem in den Citrix Content Collaboration Cloud-Cache. Nach der letzten Anzeige der Datei steht eine Datei im Cloud-Cache bis zu einer Woche zur Verfügung.

Wenn Cloud Rendering deaktiviert ist, können Benutzer die Funktionen Feedback und Approval oder Custom Workflow nicht mit Dateien verwenden, die in einer von Kunden verwalteten Speicherzone gespeichert sind. Es wird empfohlen, dass alle Administratoren diese Informationen ihren Benutzern mitteilen und die Citrix Endbenutzerdienstvereinbarung und die Datenschutzrichtlinie überprüfen.

ShareFile Tools aktivieren

Sie können den Zugriff auf einzelne Apps und Tools in Ihrem Konto aktivieren oder deaktivieren. Alle Änderungen in diesem Menü wirken sich auf alle Benutzer des Kontos aus.

Apps-Seite in der Navigationsleiste anzeigen ermöglicht es, dass der Link Apps in der oberen rechten Ecke Ihres Kontos angezeigt wird. Sie können anpassen, welche Werkzeuge in dieser Liste angezeigt werden. Sie können die in diesem Menü aufgeführten Werkzeuge aktivieren oder deaktivieren.

Ordner-Vorlagen

Mit diesem Tool können Sie einen Standardsatz von Unterordnern erstellen, die neuen oder vorhandenen Ordnern in Ihrem Konto hinzugefügt werden können, um eine einfache Ordnerstruktur zu ermöglichen, wenn dieselben Unterordner häufig verwendet werden. Ein Beispiel hierfür ist, wenn Sie separate Ordner für bestimmte Projekte oder Clients in Ihrem Konto haben und die Informationen in jedem Ordner immer in denselben Unterordnerkategorien unterteilt sind. Durch Anwenden einer Ordnervorlage auf den Ordner werden automatisch die Standardunterordner innerhalb des ausgewählten Ordners erstellt, um die Ordnereinrichtung zu optimieren.

Wichtig:

  • Ordner, die einer Vorlage zugeordnet sind, können erst gelöscht werden, wenn die Vorlagenzuordnung entfernt wurde.
  • Die Funktionen für Ordnervorlagen basieren auf Berechtigungen, die Benutzern erteilt werden müssen.
  • Wenn Sie einen Unterordner aus der Ordnervorlage löschen, werden alle Instanzen dieses Ordners in Ihrem Konto und alle in diesen Ordnern enthaltenen Dateien gelöscht. Ordner, die aus einer Änderung an der Vorlage gelöscht wurden, können aus dem Papierkorb wiederhergestellt werden.

Einschränkungen

Benutzer mit einer großen Anzahl von Ordnern oder tief verschachtelten Ordnerstrukturen sind möglicherweise nicht in der Lage, Ordnervorlagen auf Unterordner als Massenordner anzuwenden oder vorhandene Ordner als Massenordner umzubenennen.

Es kann zu einer Verzögerung kommen, während Citrix Content Collaboration Vorlagenänderungen in Ihrem Konto verarbeitet. Wenn Sie Vorlagen bearbeiten, die vielen Ordnern in Ihrem Konto zugeordnet wurden, lassen Sie der Web-App Zeit, diese Änderungen zu verarbeiten, bevor Sie aus dem Ordnervorlagenmenü navigieren.

Anweisungen

Ordnervorlage erstellen

Um eine Vorlage zu erstellen, gehen Sie zu Verwalten > Erweiterte Voreinstellungen > Ordnervorlagen.

Sie können einen Namen für diese Vorlage eingeben, mit dem Sie die Vorlage identifizieren können, wenn Sie mehrere im System eingerichtet haben. Dieser Titel wird nicht im Ordnerbildschirm angezeigt. Sie können auch eine Beschreibung eingeben, die auf der Seite “Dynamische Ordnervorlagen” angezeigt wird, um Ihnen bei der Identifizierung einer bestimmten Vorlage zu helfen, wenn Sie mehrere Vorlagen in Ihrem Konto erstellen. Wenn Sie fertig sind, klicken Sie auf Vorlage erstellen.

Klicken Sie auf dem nächsten Bildschirm auf den Titel der Vorlage, um sie hervorzuheben, und klicken Sie dann auf Ordner hinzufügen. Sie können so viele Unterordner einrichten, wie Sie möchten. Um einen Unterordner eines Ordners in der Vorlage zu erstellen, können Sie auf den Namen des Ordners klicken, in dem sich der neue Unterordner befindet, und klicken Sie dann auf Ordner hinzufügen. Wenn Sie fertig sind, klicken Sie auf Fertig stellen.

Hinzufügen einer Vorlage während der Ordnererstellung

Sie können beim Erstellen eines Ordners eine Vorlage hinzufügen. Erstellen Sie dazu einen Ordner, und verwenden Sie das Dropdown-Menü Vorlage anwenden, um eine Ordnervorlage anzuwenden. Wenn Sie den Ordner erstellen, werden die Unterordner in der Vorlage automatisch innerhalb des neuen Ordners eingerichtet.

Sie können auch eine Vorlage verwenden, um Unterordner zu einem Ordner hinzuzufügen, den Sie bereits erstellt haben. Navigieren Sie dazu zu dem Ordner, den Sie ändern möchten, und bewegen Sie den Mauszeiger über das Dropdown-Menü direkt rechts neben dem Ordnernamen, und klicken Sie dann auf Ordneroptionen bearbeiten. Wenden Sie im Abschnitt Ordnervorlage eine Vorlage aus dem Dropdown-Menü an. Um eine Vorlage aus einem bestimmten Unterordner zu entfernen, aktivieren Sie im Menü die Option Keine Ordnervorlage verwenden.

Ordnervorlagen auf Unterordner in der Masse anwenden

Sie können Ordnervorlagen auf Unterordner gleichzeitig anwenden. Sie müssen ein Mitarbeiterbenutzer sein, der die Berechtigung Dem Benutzer erlauben hat, Ordnervorlagen zu bearbeiten. Sie müssen auch Mitglied der Super-Benutzergruppe sein, um die Schaltfläche Vorlagen auf Ordner anwenden zu verwenden.

Um Vorlagen anzuwenden, klicken Sie auf Verwalten > Erweiterte Voreinstellungen > Ordnervorlagen. Suchen Sie die Vorlage, die Sie gleichzeitig anwenden möchten, und klicken Sie auf das Symbol Auf Ordner anwenden. Im Menü können Sie festlegen, auf welchen Ordner Sie die Vorlage anwenden möchten. Die Vorlage wird dann auf alle Unterordner innerhalb des ausgewählten Ordners angewendet. Nachdem Sie den Ordner ausgewählt haben, klicken Sie auf Übernehmen. Abhängig von Ihrer Vorlage wird möglicherweise ein Statusbildschirm angezeigt, wenn Ihre Vorlagen angewendet werden. Klicken Sie auf Anwenden, um den Vorgang abzuschließen.

Berechtigungsvoraussetzungen für Ordnervorlagen

Um Ordnervorlagen zu erstellen, müssen Sie ein Mitarbeiterbenutzer sein, dessen Berechtigung diesem Benutzer erlauben das Bearbeiten von Ordnervorlagen aktiviert ist. Sie müssen auch Zugriff haben, um Root-Level-Ordner für das Konto einzurichten, oder über Upload-Berechtigungen in einem oder mehreren Ordnern verfügen, in denen Sie Unterordner hinzufügen können.

Um Ordnervorlagen auf Unterordner gleichzeitig anzuwenden, müssen Sie ein Mitarbeiterbenutzer sein, dessen Berechtigung diesem Benutzer das Bearbeiten von Ordnervorlagen zulassen aktiviert ist. Sie müssen auch Mitglied der Super-Benutzergruppe sein, um die Schaltfläche Vorlagen auf Ordner anwenden zu verwenden.

Um eine Vorlage auf einen Ordner anzuwenden, benötigen Sie Administratorberechtigungen für einen Ordner, um auf das Menü Erweiterte Ordnereinstellungen zugreifen zu können, in dem Sie die Vorlagenzuordnung anzeigen können.

Um einen Ordner zu bearbeiten oder zu löschen, der einer Vorlage zugeordnet ist, müssen Sie zuerst die Vorlagenzuordnung entfernen. Navigieren Sie dazu zu dem betreffenden Ordner und klicken Sie im Dropdown-Menü neben dem Ordnernamen auf Erweiterte Ordneroptionen. Führen Sie im Menü einen Bildlauf nach unten zum Abschnitt Ordnervorlage durch, und klicken Sie auf Zuordnung entfernen. Sie können den Ordner jetzt bearbeiten und löschen.

Wenn Sie einen Unterordner aus der Ordnervorlage löschen, werden alle Instanzen dieses Ordners in Ihrem Konto und alle in den Ordnern enthaltenen Dateien gelöscht. Ordner, die aus einer Änderung an der Vorlage gelöscht wurden, können aus dem Papierkorb wiederhergestellt werden.

Remoteuploadformulare

Mit Remote Upload Forms können Sie HTML-Code auf Ihrer Website platzieren, der es Besuchern ermöglicht, Dateien von Ihrer Website direkt in Ihr Konto hochzuladen. Sie können den Ordner angeben, in dem hochgeladene Dateien gespeichert werden, und welche zusätzlichen Informationen von der Person, die Dateien hochlädt, gesammelt werden sollen.

Warnung:

Citrix stellt keinen zusätzlichen Code oder Ratschläge über das angegebene Beispiel hinaus bereit. Citrix kann keinen Kundensupport für den Remoteupload-Formularcode bereitstellen, der über die zum Zeitpunkt der Erstellung in der Webanwendung generierte Vorlage hinaus geändert wurde.

Benutzer müssen ein Mitarbeiterbenutzer mit der Berechtigung “Remote Uploadformulare verwalten” sein, um ein Remote-Upload-Formular zu erstellen.

Sie können ein Formular in der Citrix Content Collaboration Konsole erstellen, indem Sie zu Verwalten > Erweiterte Einstellungen > Remote Upload-Formularewechseln und dann auf Neues Formular hinzufügenklicken.

Hinzufügen eines neuen Formulars

Formularbeschreibung: Dies ist der Name des Formulars auf der Seite des Assistenten für den Remote-Upload Ihres Kontos. Dieser Name wird nicht auf dem Formular selbst angezeigt.

Ziel wählen: Wählen Sie aus, ob hochgeladene Dateien in einem bestimmten Ordner oder einem Dateiablegen gespeichert werden sollen. Wenn die Funktion “Dateilöschungen” in Ihrem Konto aktiviert ist, können Sie einen erstellten Dateiabwurf als Uploadziel festlegen. Wählen Sie bei der Auswahl der Option “Dateiablegen” die Liste aus einer Liste mit Dateiablegen, die Sie bereits erstellt haben.

Wählen Sie Ordner hochladen: Wählen Sie den Ordner aus, in dem hochgeladene Dateien gespeichert werden sollen. Dieser Ordner muss ein Ordner im Abschnitt Freigegebene Ordner Ihres Kontos sein. Wenn dieser Ordner noch nicht erstellt wurde, müssen Sie ihn erstellen, bevor Sie den Remote-Upload-Assistenten verwenden.

Benutzer zurückgeben an: Wenn eine Website korrekt in dieses Feld eingegeben wird, wird ein Benutzer, der eine Datei in das Remote-Upload-Formular hochgeladen hat, auf die ausgewählte Website weitergeleitet. Beachten Sie, dass jede Adresse in diesem Feld ordnungsgemäß funktionieren https:// muss.

Uploader-Info anfordern: Wenn diese Option aktiviert ist, müssen Benutzer ihre E-Mail-Adresse, Vor- und Nachnamen und Firma eingeben, bevor sie Dateien zum Formular hinzufügen. Wenn dieses Kontrollkästchen nicht aktiviert ist, werden Uploader als Anonym angezeigt.

Benutzerdefinierte Felder: Mit der Option + Benutzerdefiniertes Feld hinzufügen können Sie weitere Felder hinzufügen. Sie haben die Möglichkeit, diese Felder als erforderlich zu markieren.

Wenn Sie das Formular ausgefüllt haben, klicken Sie auf Speichern und Code abrufen. Sie können dann den rohen HTML-Iframe für Ihr Remote-Upload-Formular kopieren.

Dieser Code bleibt im Abschnitt Remote Upload Formulare Ihres Kontos verfügbar. Sie können es abrufen, indem Sie auf das Symbol Code anzeigen klicken, oder es aus der Liste löschen, indem Sie das Symbol Entfernen auswählen.

Datei fällt

Wenn die Funktion “Dateilöschungen” in Ihrem Konto aktiviert ist, können Sie einen erstellten Dateiabwurf als Uploadziel festlegen. Wählen Sie bei der Auswahl der Option “Dateiablegen” die Liste aus einer Liste mit Dateiablegen, die Sie bereits erstellt haben.

Erweiterte Einstellungen