Konfigurieren virtueller IPv4-MAC-Adressen

Wenn Sie eine virtuelle IPv4-MAC-Adresse erstellen und an eine Schnittstelle binden, verwendet jedes IPv4-Paket, das von der Schnittstelle gesendet wird, die virtuelle MAC-Adresse, die an die Schnittstelle gebunden ist. Wenn keine virtuelle IPv4-MAC-Adresse an eine Schnittstelle gebunden ist, wird die physische MAC-Adresse der Schnittstelle verwendet.

Die generische virtuelle MAC-Adresse hat das Format 00:00:5e:00:01:<VRID>. Wenn Sie beispielsweise eine VRID mit dem Wert 60 erstellen und an eine Schnittstelle binden, lautet die resultierende virtuelle MAC-Adresse 00:00:5e:00:01:3c, wobei 3c die Hex-Darstellung der VRID ist. Sie können 255 VRIDs mit Werten von 1 bis 255 erstellen.

Konfigurieren virtueller IPv4-MAC-Adressen