Konfigurieren der VPN-Benutzererfahrung

Herstellen einer Verbindung mit dem Citrix Gateway-Plug-In für Java

Das Citrix Gateway-Plug-In für Java kann auf jedem Benutzergerät verwendet werden, das Java unterstützt.

Hinweis: Java Runtime Environment (JRE) Version 1.4.2 bis zur neuesten Version von JRE ist für die folgenden Betriebssysteme und Webbrowser erforderlich.

  • Mac OS X
  • Linux
  • Windows XP (alle Versionen), Windows Vista, Windows 7 und Windows 8
  • Internet Explorer
  • Firefox
  • Safari 1.2 bis zur neuesten Version des Webbrowsers

Das Citrix Gateway-Plug-In für Java unterstützt die meisten TCP-basierten Anwendungen, bietet jedoch nur einige der Funktionen des Citrix Gateway-Plug-ins für Windows oder des Citrix Gateway-Plug-Ins für Mac OS X.

Benutzer benötigen keine Administratorrechte auf dem Benutzergerät, um das Citrix Gateway-Plug-In für Java zu verwenden. Aus Sicherheitsgründen empfiehlt es sich, diese Plug-In-Version für einen bestimmten virtuellen Server, eine bestimmte Gruppe oder einen bestimmten Benutzer zu verwenden, unabhängig davon, welches Benutzergerät verwendet wird.

Um Citrix Gateway so zu konfigurieren, dass das Citrix Gateway-Plug-In für Java auf Benutzergeräten installiert wird, konfigurieren Sie eine Sitzungsrichtlinie und binden Sie sie dann an den virtuellen Server, die Gruppe oder den virtuellen Benutzer.

Wenn sich Benutzer von einem Computer unter Windows 7 anmelden, werden die Proxyserverinformationen nicht automatisch in Internet Explorer festgelegt. Benutzer müssen den Proxyserver auf dem Computer, auf dem Windows 7 ausgeführt wird, manuell konfigurieren.

So konfigurieren Sie das Citrix Gateway-Plug-In für Java

  1. Erweitern Sie im Konfigurationsdienstprogramm auf der Registerkarte Konfiguration im Navigationsbereich Citrix Gateway > Richtlinien, und klicken Sie dann auf Sitzung.
  2. Klicken Sie im Detailbereich auf die Registerkarte Profile.
  3. Wählen Sie ein Sitzungsprofil aus, und klicken Sie dann auf Öffnen.
  4. Klicken Sie auf der Registerkarte Client Experience neben Plug-in-Typ auf Global überschreiben, wählen Sie Java aus, und klicken Sie dann auf OK.

So stellen Sie den Interceptionmodus ein

Erstellen Sie nach dem Erstellen der Sitzungsrichtlinie eine Intranetanwendung, um den Interceptionmodus für Benutzer zu definieren, die sich mit dem Citrix Gateway-Plug-In für Java anmelden.

  1. Erweitern Sie im Konfigurationsdienstprogramm auf der Registerkarte Konfiguration im Navigationsbereich Citrix Gateway > Ressourcen, und klicken Sie dann auf Intranetanwendungen.
  2. Klicken Sie im Detailbereich auf “Hinzufügen”.
  3. Geben Sie unter Name einen Namen ein.
  4. Klicken Sie auf Proxy.
  5. Geben Sie unter Ziel-IP-Adresse die IP-Adresse ein.
  6. Geben Sie im Feld Zielport die Portnummer ein.
  7. Geben Sie unter Quell-IP-Adresse die IP-Adresse ein.
  8. Geben Sie unter Quellport die Portnummer ein, klicken Sie auf Erstellen und dann auf Schließen.

Wenn Sie keine Quell-IP-Adresse und Portnummer angeben, verwendet Citrix Gateway automatisch 127.0.0.1 für die IP-Adresse und 0 für den Port.

Aktualisieren der HOSTS-Datei auf Windows-basierten Computern

Wenn sich Benutzer mit dem Citrix Gateway-Plug-In für Java auf einem Computer unter Windows Vista, Windows 7 oder Windows 8 anmelden, wird der Netzwerkverkehr für TCP-Intranetanwendungen nicht getunnelt. Die HOSTS-Datei wird auf Computern mit Vista und Windows 7 nicht automatisch aktualisiert. Sie müssen die Intranetanwendungen manuell zur HOSTS-Datei hinzufügen.

Auf einem Windows-basierten Computer können Sie die HOSTS-Datei im Editor oder einem anderen Texteditor bearbeiten. Wenn Sie die HOSTS-Datei in Editor bearbeiten, müssen Sie Editor als Administrator ausführen. Fügen Sie die Zuordnungseinträge für die Intranetanwendung für das Citrix Gateway-Plug-In für Java hinzu, und speichern Sie die Datei.

Herstellen einer Verbindung mit dem Citrix Gateway-Plug-In für Java