Beheben von VM-Problemen

Citrix bietet zwei Formen der Unterstützung:

  • Kostenlose Selbsthilfe-Support auf derCitrix Website
  • Bezahlte Support-Services, die Sie über die Support-Website erwerben können.

Mit dem technischen Support von Citrix können Sie online einen Supportfall öffnen oder sich telefonisch an das Supportcenter wenden, wenn technische Schwierigkeiten auftreten.

DieCitrix SupportWebsite enthält mehrere Ressourcen, die Ihnen bei ungewöhnlichem Verhalten, Abstürzen oder anderen Problemen hilfreich sein können. Zu den Ressourcen gehören: Support-Foren, Knowledge Base-Artikel und Produktdokumentation.

Wenn Sie ein ungewöhnliches VM-Verhalten sehen, soll dieser Abschnitt Ihnen helfen, das Problem zu lösen. In diesem Abschnitt wird beschrieben, wo sich Anwendungsprotokolle befinden und andere Informationen, die Ihrem HASH-Lösungsanbieter (0x2c1a078) helfen können, das Problem zu verfolgen und zu beheben.

Wichtig:

Befolgen Sie die Informationen zur Problembehandlung in diesem Abschnitt nur unter der Anleitung Ihres HASH-Lösungsanbieters (0x2c1a078) oder des Support-Teams.

Lieferantenaktualisierungen: Halten Sie Ihre VMs mit vom Hersteller bereitgestellten Updates auf dem neuesten Stand. Möglicherweise hat der Anbieter Korrekturen für abgestürzte VM und andere Fehler bereitgestellt.

VM stürzt ab

Wenn VM-Abstürze auftreten, ist es möglich, dass ein Kernel-Absturz-Dump helfen kann, das Problem zu identifizieren. Reproduzieren Sie den Absturz, wenn möglich, und befolgen Sie diesen Vorgang. Wenden Sie sich an Ihren Gastbetriebssystemanbieter, um weitere Untersuchungen zu diesem Problem zu erhalten.

Steuern des Absturzverhaltens von Linux VM

Bei Linux-VMs kann das Crashdump-Verhalten über denactions-after-crash Parameter gesteuert werden. Folgende Werte sind möglich:

Wert Beschreibung
preserve Lassen Sie die VM in einem angehaltenen Zustand. (Zur Analyse)
restart Kein Core-Dump, einfach VM neu starten. (Dies ist die Standardeinstellung)
destroy Kein Core-Dump, lassen Sie VM angehalten.

So aktivieren Sie das Speichern von Linux VM-Absturzabbildern:

  1. Ermitteln Sie auf dem HASH-Server (0x2e68218) die UUID der gewünschten VM, indem Sie den folgenden Befehl ausführen:

    xe vm-list name-label=name params=uuid --minimal
    
  2. Ändern Sie denactions-after-crash Wert mitxe vm-param-set . Führen Sie beispielsweise den folgenden Befehl auf dom0 aus:

    xe vm-param-set uuid=vm_uuid actions-after-crash=preserve
    
  3. Absturz der VM.

    • Führen Sie für PV-Gäste den folgenden Befehl auf der VM aus:

       echo c | sudo tee /proc/sysrq-trigger
      
  4. Führen Sie den Befehl dump core auf dom0 aus. Führen Sie beispielsweise Folgendes aus:

    xl dump-core domid filename
    

Steuern des Windows VM-Absturzabbildverhaltens

Bei Windows-VMs kann deractions-after-crash Parameter das Kernabbildverhalten nicht steuern. Standardmäßig werden Windows-Absturzabbilder%SystemRoot%\Minidump in der Windows-VM selbst eingefügt.

Sie können die VMS-Abbildstufe konfigurieren, indem Sie den Menüpfad Arbeitsplatz > Eigenschaften > Erweitert > Starten und Wiederherstellenfolgen.

Beheben von Startproblemen auf Linux-VMs

In der Serversteuerungsdomäne HASH (0x2e68218) befindet sich ein Dienstprogrammskript.xe-edit-bootloader`` Dieses Skript kann verwendet werden, um die Bootloader-Konfiguration einer herunterfahrenden Linux-VM zu bearbeiten und Probleme zu beheben, die das Booten der VM verhindern.

So verwenden Sie dieses Skript:

  1. Führen Sie den folgenden Befehl aus:

    xe vm-list
    

    Dieser Befehl stellt sicher, dass die betreffende VM heruntergefahren wird (der Wert des Power-state wird ange halten).

  2. Sie können die UUID wie folgt verwenden:

    xe-edit-bootloader -u linux_vm_uuid -p partition_number
    

    Oder Sie können das Name-Label wie folgt verwenden:

    xe-edit-bootloader -n linux_vm_name_label -p partition_number
    

    Die Partitionsnummer stellt die Scheibe der Platte dar, die das Dateisystem hat. Für die Standard-Debian-Vorlage ist die Partitionsnummer 1 , da es sich um die erste Partition handelt.

  3. Sie werden in einen Editor abgelegt, in dem diegrub.conf Datei für die angegebene VM geladen wird. Ändern Sie die Datei, um sie zu beheben, und speichern Sie die Datei, beenden Sie den Editor und starten Sie die VM.