Anpassen von Mikroapps

Passen Sie vorhandene vorkonfigurierte Mikroapps an oder erstellen Sie eigene Mikroapps für ein Benutzererlebnis, das Ihre Anforderungen erfüllt und tägliche Workflows optimiert. Fügen Sie einer Anwendungsintegration eine leere Mikroapp hinzu und erstellen Sie dann Seiten und/oder Ereignisbenachrichtigungen.

  • Benachrichtigungen sind ereignisgesteuerte Mikroapps, die Benutzer automatisch benachrichtigen (z. B. mit einer Karte im Workspace-Aktivitätsfeed), wenn etwas ihre Aufmerksamkeit erfordert. Zu diesen Mikroapps gehören Neue Kostenabrechnung genehmigen und Neues Seminar verfügbar.

  • Seiten sind vom Benutzer initiierte Mikroapps, mit denen Aktionen leichter in Workspace initiiert werden können. Beispiele sind Urlaub einreichen, Helpdesk-Ticket senden und Verzeichnis durchsuchen.

Überprüfen erforderlicher Entitäten

Stellen Sie sicher, dass in einer Integration die von Ihnen benötigten Tabellen in Mikroapps bereits vorhanden sind. Wenn eine Tabelle fehlt, müssen Sie diese hinzufügen.

Mikroappschema bearbeiten

  1. Wählen Sie auf der Seite Integrationen das Menü neben der Integration aus, der Sie die Mikroapp hinzufügen möchten.
  2. Wählen Sie Bearbeiten.

    Auf der Seite Tabellen sehen Sie dann in einer Übersicht die Unterteilung der Datenbank in Datenbanktabellen.

  3. Wählen Sie Schema bearbeiten, und filtern Sie nach der erforderlichen Tabelle, um ihr Vorhandensein zu bestätigen.

Hinzufügen von Mikroapps

Für Vorlagenintegrationen wird u. U. eine große Datenmenge von Ihren integrierten Anwendungen in die Mikroapps-Plattform übermittelt. Sie können diese Datenmenge besser steuern und begrenzen, indem Sie auf der Seite Tabelle Entitäten für die Datensynchronisierung filtern, um die Synchronisierung zu beschleunigen.

Weitere Informationen finden Sie unter Überprüfen erforderlicher Entitäten und Festlegen der Datensynchronisierung im Artikel zum Konfigurieren der Integration.

Hinzufügen einer Mikroapp

Zum Hinzufügen einer Mikroapp können Sie einer Anwendungsintegration eine leere Mikroapp hinzufügen oder eine MAPP-Datei importieren, die die Mikroapp enthält.

Hinzufügen von Mikroapps

Nach dem Hinzufügen der Mikroapp wird sie auf der Seite zum Verwalten der Mikroapps unter der zugehörigen Integration angezeigt.

Führen Sie die folgenden Schritte aus:

  1. Wählen Sie auf der Seite zum Verwalten der Mikroapps das Menü neben der Integration aus, der Sie die Mikroapp hinzufügen möchten.
  2. Wählen Sie Mikroapp hinzufügen.
  3. Wählen Sie eine vorkonfigurierte Mikroapp aus oder wählen Sie Leere Vorlage, um Ihre eigene Mikroapp zu erstellen, die Ihren Geschäftserfordernissen entspricht.

    Nach dem Hinzufügen wird die leere Mikroapp auf der Seite zum Verwalten der Mikroapps unter der zugehörigen Integration angezeigt.

  4. Kehren Sie zur Seite zum Verwalten der Mikroapps zurück und wählen Sie unter der Integration den Listeneintrag Leere Mikroapp.

    Die Seite Eigenschaften wird geöffnet.

  5. Geben Sie einen Namen und eine Beschreibung ein.
  6. Wählen Sie unter Mikroappsymbol ein passendes Symbol im Menü aus. Zur Auswahl stehen Appsymbole, Aktions- und Benachrichtigungssymbole und Mikroapp- und Datensymbole.

Sie können nun eine Seite oder Benachrichtigung hinzufügen.

Importieren einer Mikroapp

Importieren Sie eine Mikroapp, die Sie in einer anderen Instanz erstellt haben. Sie können dann Seiten und Benachrichtigungen hinzufügen oder vorhandene bearbeiten.

Führen Sie die folgenden Schritte aus:

  1. Laden Sie die MAPP-Datei, die die Mikroapp enthält, in die Anwendungsintegration hoch.
  2. Überprüfen Sie die erforderlichen Tabellenentitäten. Fügen Sie ggf. neue Entitäten hinzu.
  3. Fügen Sie Seiten und/oder Benachrichtigungen hinzu oder öffnen Sie vorhandene Seiten oder Benachrichtigungen.
  4. Passen Sie die Seiten und Benachrichtigungen mit dem Generator an.
  5. Verwalten Sie den Zugriff.

Hinzufügen neuer Seiten und Benachrichtigungen

Nach dem Vorbereiten der Mikroapp und Datenbankentitäten müssen Sie Seiten und/oder Ereignisbenachrichtigungen erstellen.

Neue Seite und Benachrichtigungen hinzufügen

Hinzufügen von Ereignisbenachrichtigungen

Erstellen Sie Auslöser für Ereignisse, die an die Clientanwendung gesendet werden. Dies kann ein neuer Urlaubsantrag sein, oder die Benachrichtigung, dass ein Datensatz geändert wurde. Wählen Sie eine Vorlagenart aus und passen Sie das Ereignis im Generator an.

Führen Sie die folgenden Schritte aus:

  1. Wählen Sie die Mikroapp aus, der Sie ein Ereignis hinzufügen möchten.

  2. Wählen Sie Benachrichtigung hinzufügen am unteren Seitenrand.
  3. Geben Sie einen Namen für das Benachrichtigungsereignis ein.
  4. Wählen Sie einen Auslöser- und Benachrichtigungstyp aus. Folgende Optionen sind verfügbar:

    • Neue Datensätze
    • Geänderte Datensätze
    • Übereinstimmender Datensatz
    • Datensätze löschen
    • Regelmäßige Benachrichtigung (Benutzeraktion)
    • Regelmäßiger Bericht
    • Terminerinnerung

    Der Bildschirm Neue Benachrichtigung sieht dann wie folgt aus:

    Neue Benachrichtigung

  5. Wählen Sie die Datenquelle und Ihre Datentabelle aus.

    Hinweis:

    Da Mikroapps in Citrix Workspace integrationsübergreifend unterstützt werden, enthält die Liste Datenquelle auswählen alle verfügbaren Integrationsdatenquellen.

  6. Wählen Sie Hinzufügen.

Die neue Benachrichtigung wird der Liste Benachrichtigungen hinzugefügt und kann konfiguriert werden.

Hinzufügen von Aktionsseiten

Um eine Aktionsseite für Ihre Mikroapp hinzuzufügen, wählen Sie eine Startvorlage aus und passen die Seite dann im Generator an.

Führen Sie die folgenden Schritte aus:

  1. Wählen Sie die Mikroapp aus, der Sie eine Seite hinzufügen möchten.
  2. Wählen Sie Seiten und dann Neue Seite hinzufügen.
  3. Geben Sie einen Namen für die Seite ein.
  4. Wählen Sie eine Startvorlage für die Seite aus:
    • Detail
    • Formular
    • Tabelle
    • Statischer Inhalt

    Der Bildschirm Neue Seite sieht dann wie folgt aus:

    Neue Seitenvorlagen hinzufügen; Detail, Formular, Tabelle, statischer Inhalt

  5. Verwenden Sie die Menüs Datenquelle auswählen und Datentabelle auswählen, um die Datenquelle zu überprüfen und die Datentabelle auszuwählen.

    Hinweis:

    Da Mikroapps in Citrix Workspace integrationsübergreifend unterstützt werden, enthält die Liste Datenquelle auswählen alle verfügbaren Integrationsdatenquellen.

  6. Wählen Sie Felder auswählen, um festzulegen, mit welchen Tabellenspalten die neue Seite vorausgefüllt werden soll.
  7. Wählen Sie Hinzufügen.

Die neue Seite wird der Liste Seite hinzugefügt und kann angepasst werden.

Erstellen von Ereignisbenachrichtigungen

Beim Erstellen von Mikroapps haben Sie mehrere Optionen je nach beabsichtigten Ergebnis. Citrix Workspace-Mikroapps bieten mehrere vorkonfigurierte Mikroapps und die Tools zum Konfigurieren Ihrer eigenen benutzerdefinierten Mikroapp.

Führen Sie folgende Schritte aus, um eine Ereignisbenachrichtigung zu erstellen:

  • Erstellen Sie die Sendebedingungen für die Benachrichtigung/Aktion und die Zielabonnenten.
  • Konfigurieren Sie die Benachrichtigungskarte für Abonnenten.
  • Konfigurieren Sie die Aktionselemente.
  • Legen Sie fest, wann und unter welcher Bedingung die Benachrichtigung abläuft.

Sie können Ereignis ausführen auswählen, um die Ereignisbenachrichtigung manuell auszulösen. Wählen Sie Ereignisprotokoll anzeigen, um einen Verlauf der Änderungen anzuzeigen, kategorisiert nach Schweregrad.

Bearbeiten einer Benachrichtigung

Eigenschaften und Bedingungen der Benachrichtigung, z. B. Auslöser, Zeitstempel und Inhalte, können direkt in der Mikroapp konfiguriert werden.

Führen Sie die folgenden Schritte aus:

  1. Wählen Sie die Mikroapp aus, für die Sie die Benachrichtigung konfigurieren möchten.
  2. Wählen Sie das Benachrichtigungssymbol in der linken Spalte der Mikroapp.

    Das geöffnete Fenster Benachrichtigung bearbeiten enthält folgende Abschnitte:

  • Benachrichtigungsname: Hier können Sie einen Namen für die Benachrichtigung eingeben und optional auswählen, ob das Benachrichtigungsereignis unmittelbar nach der Synchronisierung mit der Zielanwendungsintegration ausgeführt wird.
  • Inhalt: Hier können Sie festlegen, welche Informationen in der Benachrichtigung angezeigt werden. Sie können Symbol, Titel und Text der Benachrichtigung und das Kartenbild konfigurieren. Optional können Sie Variablen eingeben, um Elemente aus der Zielanwendungsintegration zu integrieren.
  • Zielseite: Hier können Sie auswählen, welche Seite bei Auswahl der Benachrichtigung angezeigt wird. Sie können Ziel-Mikroapp und Zielseite auswählen und optional in einer Vorschau sehen, wie die Seite bei Mikroapp-Empfängern angezeigt wird.
  • Einstellungen: Hier definieren Sie, wodurch die Benachrichtigung ausgelöst wird und wer ihre Empfänger sind. Unter Zielgruppe können Sie die Empfänger der Benachrichtigung aus der Integration definieren. Unter Bedingungen bearbeiten legen Sie fest, welche Bedingungen die Benachrichtigung für Benutzer auslösen.
  • Ablauf: Hier können Sie eine Bedingung für das Entfernen der Benachrichtigung festlegen. Sie können die Benachrichtigung außer Kraft setzen, wenn der Datensatz in Ihrer Integration nicht mehr vorhanden ist. Die Benachrichtigung kann auch nach Ablauf eines definierten Zeitraums gelöscht werden. Außerdem können Sie festlegen, dass die Benachrichtigung gelöscht wird, sobald sich die Daten in der Zielintegration ändern.

Wenn Ihre Benachrichtigung korrekt konfiguriert ist, gehen Sie zum Seitenanfang und wählen Speichern.

Erstellen einer neuen Seite

Beim Erstellen einer Seite haben Sie je nach gewünschten Informationen folgende Basislayouts zur Auswahl. Jede Vorlage dient nur dazu, das Erstellen der gewünschten Seite zu beschleunigen. Entsprechend Ihren Anforderungen können Sie weitere Felder und Schaltflächen hinzufügen und anpassen.

Seitenvorlagen

  • Detail - Seitenvorlage, die statische Details bereitstellt.
  • Formular - Erstellt Seite, die statische Details enthält und die Möglichkeit bietet, Benutzerdaten einzugeben.
  • Tabelle - Erstellt Seite auf der Basis von Datentabellen, die aus Ihrer Zielanwendungsintegration geladen werden.
  • Statischer Inhalt - Bietet Seitenkomponenten, die statische, nicht handlungsrelevante Informationen bereitstellen (Überschriften, Fehlermeldungen, Erinnerungen).

Die einzelnen Komponenten und Abschnitte des Seitengenerators werden in den folgenden Abschnitten beschrieben.

Detailansicht des Seitengenerators

Komponenten des Seitengenerators

Der Seitengenerator bietet eine Auswahl an Seitenkomponenten, mit denen Sie Output, Informationen und Anzeige Ihrer Mikroapp anpassen und konfigurieren können. Verwenden Sie Komponenten, um eine Mikroappseite gemäß Ihren Erwartungen und Anforderungen zu erstellen. Wenn Sie beispielsweise eine Liste von Benutzern anzeigen möchten, verwenden Sie die Tabellenkomponente.

Die verschiedenen Seitenvorlagen umfassen unterschiedliche Komponentenfunktionen, die standardmäßig zur Verfügung stehen. Die folgenden Listen enthalten alle verfügbaren Optionen.

Eingabekomponenten - Eingabe umfasst die Komponenten zum Erstellen umsetzbarer Abschnitte auf der Seite, zum Beispiel Schaltflächen, Texteingaben und Optionsfelder.

  • Schaltfläche - Hinzufügen einer anklickbaren Komponente mit Aktionen und Logik auf der Seite.
  • Texteingabe - Definieren von Textquelle und Standardwert für die Seite. Aktionen können hinzugefügt werden. Kann deaktiviert werden.
  • Textbereich - Definieren von Textquelle und Standardwert für die Seite. Aktionen können hinzugefügt werden.
  • Num. Eingabe - Definieren von Zahlenquelle, Bereich, Standardwert und Formatierung für die Seite.
  • Bild - Definieren von Bildquelle und Formatierung für die Seite.
  • Auswählen - Ermöglicht Benutzern die Auswahl aus einer festgelegten Liste von Werten (max. 100 Werte). Daten stammen aus dem Quellsystem oder können von Ihnen manuell eingegeben werden.
  • Suche - Ermöglicht Benutzern das Durchsuchen zahlreicher Werte und die Auswahl eines Werts, während sie etwas anderes suchen.
  • Kontrollkästchen - Hinzufügen einer auswählbaren Komponente auf der Seite mit Definition von Quelle, Standardwert, Aktionen und Logik.
  • Optionsfeld - Hinzufügen mehrerer Optionen, von denen nur eine ausgewählt werden kann. Daten stammen aus dem Quellsystem oder können von Ihnen manuell eingegeben werden.
  • Datum/Uhrzeit - Definieren von Datum und/oder Uhrzeit für die Seite, mit Angabe von Quelle, Standardwert und Formatierung.

Anzeigekomponenten - Die Anzeige bietet Komponenten zum Bereitstellen von Informationen für die Endbenutzer der Mikroapps (z. B. Tabellen, statischer Text und Bilder).

Wichtig:

Eine Tabelle ohne personalisierte Abfrage zeigt alle gefundenen Datensätze für einen Tabellenfilter an, unabhängig von der Datenbeziehung zu Abonnenten. Beschränken Sie die Datenfreigabe, damit andere Mikroappbenutzer keinen Zugriff auf Ihre vertraulichen Daten erhalten. Sie steuern den Datenzugriff für Seiten mit dem Feature Personalisieren.

Wählen Sie auf einer Seite die Tabelle im Fenster des Komponentengenerators aus. Wählen Sie Tabelleneigenschaften und dann Personalisieren. Wählen Sie +Bedingung hinzufügen und fügen Sie die erforderlichen Einschränkungen hinzu.

  • Tabelle - Hinzufügen einer Tabelle und Definieren von Quelle, Filter und Spalten der Tabelle. Seitenverknüpfungsaktionen können hinzugefügt werden. Personalisierte Abfragen müssen festgelegt werden, um die Datenfreigabe zu beschränken.
  • Text - Definieren von Textquelle und Formatierung für die Seite. Aktionen und Logik können hinzugefügt werden.
  • Statischer Text - Definieren von statischem Text für die Seite. Aktionen können hinzugefügt werden.
  • Statisches Bild - Hochladen und Anzeigen eines statischen Bilds aus einer URL-Quelle.
  • Trennlinie - Abgrenzen von nicht zugehörigen und gruppenbezogenen Informationen.
  • Schaltfläche “Zurück” - Ermöglicht Benutzern Rückkehr zur vorherigen Seite.
  • Power BI - Anzeigen eines BI-Berichts. Definieren Sie Quelle und Formatierung.
  • Concur-Beleganzeige - Anzeigen eines Belegbilds. Definieren Sie Quelle und Formatierung.
  • HTML-Inhalt - Mit dieser Option zeigen Sie abgerufene HTML-Inhalte aus Quellen wie RSS-Feeds fehlerfrei an.

Layoutkomponente - Bietet Rasterkomponente zum Festlegen des Layouts Ihrer Seite.

  • Flexibles Raster - Erleichtert das Positionieren von Komponenten auf Ihren Seiten. Hilfreich beim Seitendesign für Geräte mit größerem Bildschirm. Legen Sie die Beschriftung und die Gesamtzahl der Zellen im Raster fest.

Seitendetails

Mit den Seitendetails können Sie die erstellte Seite konfigurieren, Informationsfilter festlegen und verschiedene Features zur Korrektur von Informationsfehlern bereitstellen:

  • Seitenname - Benennen der Seite.
  • Datenfilter - Definieren von Einschränkungen für Aktionsdaten.
  • SQL anzeigen - Anzeigen der SQL für die Korrektur von Programmfehlern.
  • Komponentenlogik anzeigen - Anzeigen der Komponentenlogik für die Korrektur von Programmfehlern.
  • Inhaltsanzeige bei nicht vorhandenem Datensatz - Festlegen der statischen Inhaltsseite, die bei fehlendem Datensatz anzuzeigen ist.

Komponenteneigenschaften

Jeder Komponente im Seitengenerator hat ein eigenes Eigenschaftenmenü mit speziellen Optionen für diese Komponente. Dazu gehören unter anderem:

  • Beschriftung - Anpassen der Beschriftung von Schaltfläche, Text, Bild usw.
  • Größe - Festlegen der Größe von Schaltfläche, Text usw.
  • Stil - Verwenden verschiedener Farben und Formate für Text, Schaltfläche usw.
  • Anzeige in Blade-Fußzeile - Ein- bzw. Ausblenden eines Elements in der Blade-Seite.
  • Datenquelle - Auswählen der Datenquelle für das angezeigte Element.
  • Datentabelle - Auswählen der Datentabelle für das angezeigte Element.
  • Datenspalte - Auswählen der Datenspalte für das angezeigte Element.
  • Bedingte Formatierung - Konfigurieren der bedingten Formatierung für das Seitenelement.
  • Variablen einfügen - Einfügen einer Variable im Seitenelement, um Anwendungsintegrationsdaten automatisch anzuzeigen.
  • Elementanzeige - Auswählen der Anzeige des Elements im Seitengenerator.

Aktionen

Das Aktionsmenü ist für die Komponente Schaltfläche vorhanden und ermöglicht Mikroappempfängern die Reaktion mit einer umsetzbaren Eingabe. Definieren Sie anhand der von Ihnen in der Integration konfigurierten Dienstaktionen, welche Aktion die Schaltfläche ausführt.

Logik

Über das Logikmenü konfigurieren Sie die Logik der Schaltfläche, die Sie auf Ihrer Seite hinzugefügt haben. In diesem Menü können Sie Aktionen hinzufügen, die bei Auswahl der Schaltfläche in der Clientanwendung ausgeführt werden. Sie können einer Schaltfläche mehrere gestapelte Aktionen hinzufügen, um mehrere Aktionseffekte mit einem einzigen Klick zu erzeugen. Wenn jede Dienstaktion erfolgreich ausgeführt wird, bewegt sich das System durch die Aktionskette, bis alle Aktionen abgeschlossen sind. Beispiele für Aktionen:

  • Bedingung auswerten - Definieren und Bearbeiten einer Bedingung über ein logisches Argument.
  • Komponentenwert festlegen - Festlegen des Komponentenwerts für die Schaltfläche, um eine Aktion auszuführen.
  • Komponente anzeigen - Konfigurieren der Bedingungen für die Anzeige der Komponente.
  • Komponente ausblenden - Konfigurieren der Bedingungen für das Ausblenden der Komponente.
  • Komponente aktivieren - Konfigurieren der Bedingungen für das Aktivieren der Komponente.
  • Komponente deaktivieren - Konfigurieren der Bedingungen für das Deaktivieren der Komponente.
  • Komponente auf Erforderlich setzen - Konfigurieren, unter welchen Bedingungen die Komponente erforderlich ist.
  • Komponente auf Nicht erforderlich setzen - Konfigurieren, unter welchen Bedingungen die Komponente ausgeschlossen wird.

So geht es weiter

Lesen Sie den Abschnitt zu Anpassungsszenarios. Weitere Informationen finden Sie unter Anpassungsszenarios.