Mikroapps

Integration von ServiceNow

Durch Integration mit ServiceNow können Sie von einem beliebigen Gerät, Intranet oder Messengerdienst Anforderungen einreichen und überwachen sowie Aktionen ausführen.

Hinweis:

Es stehen zwei ServiceNow-Integrationsvorlagen zur Verfügung. Wir empfehlen für die meisten Anwendungsfälle die neuere HTTP-Integration. Die HTTP-Integration bietet mehr Möglichkeiten zum Konfigurieren der zwischengespeicherten Datenstruktur. Der Einrichtungsprozess ist für jede Integration identisch. Ausführliche Informationen zu den verfügbaren Mikroapps in jeder Integration finden Sie unter Verwenden von ServiceNow-Mikroapps.

Zum Aktivieren der ServiceNow-Integration führen Sie folgende Schritte aus. Stellen Sie sicher, dass Sie die Voraussetzungen erfüllen, aktivieren Sie den API-Zugriff und weisen Sie dem dedizierten Benutzer eine Rolle zu. Nachdem Sie diesen Vorgang abgeschlossen haben, wird die vorhandene Überwachungsprotokollierung beibehalten, einschließlich aller Aktionen, die mit Citrix Mikroapps ausgeführt werden.

Die Integration ermöglicht Folgendes:

  • Erstellen einer Aufgabe in Workspace Experience. Die Lösung fügt der API-Anforderung einen “opened_by”-Parameter hinzu, basierend auf dem aktuell angemeldeten Benutzer. Der Parameter “opened_by” ersetzt den Standardwert, wenn Sie ihn explizit in den Einstellungen der Dienstaktionsparameter definieren.
  • Genehmigen von Anforderungen in der Mikroapp. Die Lösung fügt im Kommentarfeld den Satz “Genehmigungsstatus durch user_name festgelegt” ein, um anzugeben, durch wen die Genehmigung erfolgte.
  • Erstellen einer neuen Dienstkataloganforderung aus der Mikroapp. Die Lösung fügt der API-Anforderung einen “requested_for”-Parameter hinzu, basierend auf dem aktuell angemeldeten Benutzer.

Eine Liste aller vorkonfigurierten ServiceNow-Mikroapps finden Sie unter Verwenden von ServiceNow-Mikroapps.

Prüfung der Voraussetzungen

Zum Einrichten der Integration wird vorausgesetzt, dass Sie die ServiceNow-Instanz Ihrer Organisation als Administrator verwalten. Dieses ServiceNow-Administratorkonto muss über volle Datenzugriffsrechte verfügen. Wenn Sie ein separates ServiceNow-Konto für die Mikroappsintegration verwenden, müssen Sie Leseberechtigungen für beschränkte Tabellen (wie sys_journal_field) manuell hinzufügen. Insbesondere benötigt der Administrator Zugriff auf die folgenden Tabellen, da sie Informationen zur Datenstruktur von ServiceNow enthalten:

  • sys_db_object
  • sys_dictionary
  • sys_choice

Wichtig:

Für das ServiceNow-Administratorkonto, das die HTTP-Integration verwaltet, muss die Zeitzone “UTC” festgelegt sein. Dies ist für die korrekte Zeitverarbeitung in Workspace und bei der inkrementellen Datensynchronisierung erforderlich. Prüfen Sie bei einem Zeitkonflikt zuerst diese Einstellungen, um das Problem zu beheben.

Workspace-Benutzer benötigen die richtigen Rollen, um Dienstaktionen abzuschließen. Welche Rollen dies sind, hängt von Ihrer ServiceNow-Konfiguration ab.

Sie müssen über die folgenden Details verfügen, um die Integration in Citrix Workspace Mikroapps hinzuzufügen:

  • Instanz-URL
  • Benutzername
  • Kennwort

Für OAuth 2.0:

  • Client-ID
  • Geheimer Clientschlüssel

Hinweis: Sofern verfügbar, sollten Sie stets OAuth 2.0 zur Dienstauthentifizierung verwenden. OAuth 2.0 stellt sicher, dass Ihre Integration höchste Sicherheitsansprüche mit Ihrer konfigurierten Mikroapp erfüllt.

  • Rufen Sie eine neue oauth2 client_id und client_secret (Client-ID/geheimer Clientschlüssel) ab und definieren Sie den Bereich der Clientanwendung.

  • Konfigurieren Sie in Citrix Gateway die Unterstützung für Single Sign-On für ServiceNow, damit Benutzer sich nur einmal anmelden und ihre Anmeldeinformationen nicht erneut eingeben müssen. Folgen Sie den Anweisungen unter Konfigurieren von Single Sign-On für ServiceNow. Weitere Hinweise zum Konfigurieren von SSO finden Sie unter Citrix Gateway Service.

Aktivieren von API-Zugriff für erforderliche Tabellen

Der Zugriff über Webdienste ist standardmäßig für die meisten ServiceNow-Tabellen aktiviert. So bestätigen Sie, dass eine Tabelle, die Sie mit Workspace synchronisieren möchten, über Webdienste zugänglich ist:

  1. Melden Sie sich bei ServiceNow an.
  2. Wählen Sie System Definition > Tables.
  3. Wählen Sie das Symbol Information neben dem Tabellennamen, den Sie bestätigen möchten. Wählen Sie Open record. Wählen Sie die Registerkarte Application Access und stellen Sie sicher, dass das Kontrollkästchen “Allow access to this table via web services” aktiviert ist.
  4. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen bei Bedarf und klicken Sie auf Update, um die Einstellungen zu speichern.

Hinzufügen von Rückruf-URLs

Fügen Sie Ihrer Instanzkonfiguration eine benutzerdefinierte URL hinzu, um Zugriff auf private Daten zu gewähren und OAuth-authentifizierte Benutzeraktionen zu aktivieren. Der erste Callback in der Liste ändert sich nicht. Der zweite Callback hängt von der Zielanwendung ab und ist beim Erstellen der Integration in Ihrer URL-Adressleiste zu finden. Der Abschnitt {yourmicroappserverurl} setzt sich zusammen aus dem Mandanten, der Region und der Umgebung: https://{tenantID}.{region(us/eu/ap-s)}.iws.cloud.com.

  1. Melden Sie sich als Administrator bei ServiceNow an.
  2. Navigieren Sie zu System OAuth > Application Registry und wählen Sie New.
  3. Wählen Sie Create an OAuth API endpoint for external clients.
  4. Geben Sie im Feld Redirect URL die folgenden autorisierten Umleitungs-URLs für diese Integration ein, getrennt durch ein Komma:

    • https://{yourmicroappserverurl}/app/api/auth/serviceAction/callback
    • https://{yourmicroappserverurl}/admin/api/external-services/com.sapho.services.servicenow.ServiceNowService/auth/serverContext

    Stellen Sie sicher, dass die Option PKCE required nicht aktiviert ist.

  5. Klicken Sie auf “Submit”.

Filtern von Abfragen

Die meisten ServiceNow-Entitäten unterstützen Filterprozesse. Der URL-Parameter sysparm_query der Methode “Table API - GET” ermöglicht das Filtern. Wählen Sie vordefinierte Abfragen oder schreiben Sie Ihre eigenen benutzerdefinierten Abfragen. Weitere Informationen finden Sie in der “Referenz für die REST-API” und in der Produktdokumentation von ServiceNow.

Hinweis:

Wenn die Abfrage oder ein Teil davon ungültig ist, wird der ungültige Teil ignoriert. Weitere Informationen enthält die ServiceNow-Dokumentation.

Beispiele:

// Only Active objects:
active=true

// Updated in the last 2 days:
sys_updated_onONLast%20day@javascript:gs.daysAgoStart(1)@javascript:gs.daysAgoEnd(0)

// Updated in the last 3 hours:
sys_updated_onONLast%20hour@javascript:gs.hoursAgoStart(2)@javascript:gs.hoursAgoEnd(0)

// Updated in the last 4 months:
sys_updated_onONLast%20month@javascript:gs.monthsAgoStart(3)@javascript:gs.monthsAgoEnd(0)

Hinzufügen der Integration zu Citrix Workspace Mikroapps

Fügen Sie die ServiceNow-Integration zu Citrix Workspace-Mikroapps hinzu, um eine Verbindung zu Ihrer Anwendung herzustellen. Dadurch werden vorkonfigurierte Mikroapps mit Benachrichtigungen und Aktionen bereitgestellt, die in Ihrem Workspace sofort einsatzbereit sind. Es stehen zwei ServiceNow-Integrationsvorlagen zur Verfügung. Wir empfehlen für die meisten Anwendungsfälle die neuere HTTP-Integration.

Hinzufügen der HTTP-Integration für ServiceNow

Führen Sie folgende Schritte aus, um die HTTP-Integration für ServiceNow einzurichten. Die Authentifizierungsoptionen sind vorausgewählt. Stellen Sie sicher, dass diese Optionen ausgewählt sind, wenn Sie den Vorgang abschließen. Wir empfehlen für die meisten Anwendungsfälle diese neuere HTTP-Integration. Die HTTP-Integration bietet mehr Möglichkeiten zum Konfigurieren der zwischengespeicherten Datenstruktur.

Führen Sie die folgenden Schritte aus:

  1. Wählen Sie auf der Seite Mikroappintegrationen die Optionen Neue Integration hinzufügen und Neue Integration aus Citrix-Vorlagen hinzufügen.
  2. Wählen Sie die ServiceNow-Kachel.
  3. Geben Sie einen Integrationsnamen ein.
  4. Geben Sie Connectorparameter ein.
    • Geben Sie die Basis-URL der Instanz ein oder ersetzen Sie einfach {customer-id} im Beispiel durch Ihre Kunden-ID.
    • Wählen Sie ein Symbol für die Integration aus der Symbolbibliothek aus, oder belassen Sie das Standardsymbol für ServiceNow.

    ServiceNow-HTTP – Parameter

    • Aktivieren Sie die Umschaltfläche On-Premises-Instanz, wenn Sie eine On-Premises-Verbindung erstellen. Weitere Informationen finden Sie unter On-Premises-Instanz.

    ServiceNow-HTTP – On-premises

  5. Wählen Sie unter Dienstauthentifizierung im Menü Authentifizierungsmethode die Option OAuth 2.0 und füllen Sie die Authentifizierungsdetails aus. Generieren Sie über das Sicherheitsprotokoll OAuth 2.0 einen Anforderungs-/Autorisierungstoken zum delegierten Zugriff. Sofern verfügbar, sollten Sie stets OAuth 2.0 zur Dienstauthentifizierung verwenden. OAuth 2.0 stellt sicher, dass Ihre Integration höchste Sicherheitsansprüche mit Ihrer konfigurierten Mikroapp erfüllt.

    1. Wählen Sie im Menü Gewährungstyp die Option Kennwort des Ressourcenbesitzers. Stellen Sie die korrekten Anmeldeinformationen zur Vergabe eines Zugriffstoken durch den Ressourcenserver bereit.
    2. Wählen Sie im Menü Tokenautorisierung die Option Anforderungstext.
    3. Geben Sie Ihre Token-URL ein oder ersetzen Sie einfach {customer-id} im Beispiel durch Ihre Kunden-ID. Dies ist die URL des autorisierenden Zugriffstoken.
    4. Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Kennwort ein. Dies sind die Anmeldeinformationen des Dienstkontos mit Zugriff auf die gesamte Tabellenstruktur und alle Tabellen in ServiceNow.
    5. Geben Sie Ihre Client-ID ein. Die Client-ID ist die Zeichenfolge, die die eindeutigen Angaben des Autorisierungsservers zur Clientregistrierung darstellt.
    6. Geben Sie Ihren geheimen Clientschlüssel ein. Der geheime Clientschlüssel ist eine eindeutige Zeichenfolge, die beim Einrichten der Zielanwendungsintegration ausgegeben wird.
    7. Geben Sie ein Headerpräfix ein (optional). Geben Sie das Headerpräfix ein, wenn Ihr Bearerpräfix sich vom Standardheader unterscheidet.

    ServiceNow-HTTP – Dienstauthentifizierung

    1. Bei Auswahl von OAuth 2.0 als Authentifizierungsmethode können Sie + Parameter hinzufügen wählen, um Zugriffstokenparameter einzubeziehen. Damit definieren Sie die Zugriffstokenparameter, falls dies für den Autorisierungsserver der Zielanwendung erforderlich ist.

    ServiceNow-HTTP – Token

  6. Aktivieren Sie unter Dienstaktionsauthentifizierung die Umschaltfläche Separate Benutzerauthentifizierung in Aktionen verwenden. Mit der Dienstaktionsauthentifizierung authentifizieren Sie sich auf der Dienstaktionsebene.

    1. Wählen Sie im Menü Authentifizierungsmethode die Option OAuth 2.0 und geben Sie die Authentifizierungsdetails ein.
    2. Wählen Sie im Menü Gewährungstyp die Option Autorisierungscode. Dadurch wird ein temporärer Code gewährt, den der Client gegen einen Zugriffstoken tauscht. Der Code wird vom Autorisierungsserver abgerufen, wo Sie die vom Client angeforderten Informationen sehen. Nur dieser Gewährungstyp ermöglicht einen sicheren Benutzeridentitätswechsel. Dadurch wird die Rückruf-URL angezeigt, die Sie bei der Registrierung Ihrer Anwendung verwenden.
    3. Wählen Sie im Menü Tokenautorisierung die Option Anforderungstext.
    4. Geben Sie Ihre Autorisierungs-URL ein oder ersetzen Sie einfach {customer-id} im Beispiel durch Ihre Kunden-ID. Dies ist die Autorisierungsserver-URL, die beim Einrichten der Zielanwendungsintegration bereitgestellt wird.
    5. Geben Sie Ihre Token-URL ein oder ersetzen Sie einfach {customer-id} im Beispiel durch Ihre Kunden-ID. Dies ist die URL des autorisierenden Zugriffstoken.
    6. (Optional) Geben Sie Ihren Geltungsbereich ein, um den Bereich der Zugriffsanforderung zu definieren. Diese Zeichenfolge wird vom Autorisierungsserver beim Einrichten der Zielanwendungsintegration definiert.
    7. Geben Sie Ihre Client-ID ein. Die Client-ID ist die Zeichenfolge, die die eindeutigen Angaben des Autorisierungsservers zur Clientregistrierung darstellt. Sie erfassen die Client-ID und den geheimen Clientschlüssel, indem Sie den OAuth-Client in Ihrem ServiceNow-Konto registrieren. Sie müssen die Rückruf-URL hinzufügen, die Sie auf der Konfigurationsseite der Integration sehen.
    8. Geben Sie Ihren geheimen Clientschlüssel ein. Der geheime Clientschlüssel ist eine eindeutige Zeichenfolge, die beim Einrichten der Zielanwendungsintegration ausgegeben wird.
    9. (Optional) Geben Sie ein Headerpräfix ein, wenn Ihr Bearerpräfix sich vom Standardheader unterscheidet.
    10. Bei Auswahl von OAuth 2.0 als Authentifizierungsmethode können Sie + Parameter hinzufügen wählen, um Zugriffstokenparameter einzubeziehen. Damit definieren Sie die Zugriffstokenparameter, falls dies für den Autorisierungsserver der Zielanwendung erforderlich ist.

    ServiceNow-HTTP – Dienstaktionsauthentifizierung

  7. (Optional) Wenn Sie das Ratenlimit für diese Integration aktivieren möchten, aktivieren Sie die Umschaltfläche Anforderungsratenlimit und definieren die Anzahl der Anforderungen pro Zeitintervall.
  8. (Optional) Aktivieren Sie die Umschaltfläche Protokollierung, um 24-Stunden-Protokolle für Supportzwecke zu erstellen.

    Umschaltflächen für Ratenlimit und Protokollierung

  9. Wählen Sie Speichern.

Hinzufügen der Legacy-Integration

Befolgen Sie diese Anweisungen, um die Java-basierte Legacy-ServiceNow-Integration einzurichten.

Führen Sie die folgenden Schritte aus:

  1. Klicken Sie auf der Seite “Übersicht” auf Starten.

    Die Seite “Integrationen verwalten” wird geöffnet.

  2. Wählen Sie Neue Integration hinzufügen und Neue Integration aus Citrix-Vorlagen hinzufügen.
  3. Wählen Sie die ServiceNow-Kachel.
  4. Geben Sie einen Namen für die Integration ein.

    ServiceNow-Connectorparameter, URL, Benutzername, Kennwort, Authentifizierungsmethode, Anzahl der Verbindungen

  5. Geben Sie die Connectorparameter ein, die Sie im Verfahren unter “Voraussetzungen” erfasst haben.
    • Geben Sie Ihre URL ein.
    • Geben Sie den Benutzernamen und das Kennwort ein.
    • Wählen Sie eine Authentifizierungsmethode. Generieren Sie über das Sicherheitsprotokoll OAuth 2.0 einen Anforderungs-/Autorisierungstoken zum delegierten Zugriff.
    • Geben Sie für Oauth 2.0 die OAuth-Client-ID und den geheimen OAuth-Clientschlüssel ein, die Sie im Verfahren unter “Voraussetzungen” erfasst haben.
    • Geben Sie unter Anzahl der ServiceNow-Verbindungen die Anzahl ein. Dieser Wert bestimmt die Anzahl der Zeichenfolgen, die die Datensynchronisierung initiiert.

      Hinweis: Die Standardanzahl der Verbindungen ist drei. Das Öffnen weiterer Verbindungen beschleunigt die Datensynchronisierung, kann sich jedoch auf die Leistung des Mikroappservers auswirken. Wir empfehlen, nicht mehr als 10 Verbindungen zu verwenden.

    • Aktivieren Sie das Optionsfeld Inaktive Daten herunterladen, um zum Beispiel eine Liste mit geschlossenen Anforderungen oder anderen Daten mit active = false abzurufen.
  6. Wählen Sie Hinzufügen.

Die Seite Mikroappintegrationen wird geöffnet und zeigt die hinzugefügte Integration mit zugehörigen Mikroapps an. Hier können Sie eine weitere Integration hinzufügen, vorkonfigurierte Mikroapps einrichten oder eine neue Mikroapp für diese Integration erstellen.

Sie können nun die erste Datensynchronisierung festlegen und ausführen. Da unter Umständen eine große Datenmenge von Ihrer integrierten Anwendung zur Mikroapps-Plattform übermittelt wird, empfehlen wir, für die erste Datensynchronisierung auf der Seite Tabelle Entitäten zu filtern, um die Synchronisierung zu beschleunigen.

Weitere Informationen finden Sie unter Überprüfen erforderlicher Entitäten und Festlegen der Datensynchronisierung im Artikel zum Konfigurieren der Integration.

Weitere Informationen zu API-Endpunkten und Tabellenentitäten finden Sie unter ServiceNow-HTTP-Connectorspezifikationen oder ServiceNow-Connectorspezifikationen.

Verwenden von ServiceNow-Mikroapps

Vorhandene Anwendungsintegrationen werden mit vorkonfigurierten Mikroapps geliefert. Beginnen Sie mit diesen Mikroapps und passen Sie sie an Ihre Erfordernisse an.

Hinweis: Es stehen zwei ServiceNow-Integrationsvorlagen zur Verfügung. Wir empfehlen für die meisten Anwendungsfälle anstelle der älteren Java-basierten Integration die neuere HTTP-Integration. Die enthaltenen Mikroapps unterscheiden sich geringfügig.

HTTP-ServiceNow-Mikroapps

HTTP-basierte ServiceNow-Mikroapps

Unsere HTTP-basierte ServiceNow-Integration bietet folgende vorkonfigurierte Mikroapps:

Änderungsanforderungen: Suchen von Änderungsanforderungen, Detailanzeige, Hinzufügen von Kommentaren und Aktualisieren.

Benachrichtigung oder Seite Workflows für Anwendungsfälle
Benachrichtigung: Änderungsanforderung zugewiesen Wenn einem Benutzer eine vorhandene Änderungsanforderung zugewiesen wird, erhält er eine Benachrichtigung.
Benachrichtigung: Zuweisungsänderung der Änderungsanforderung (geöffnet von) Wenn eine Änderungsanforderung einem anderen Benutzer zugewiesen wird, wird der Benutzer benachrichtigt, für den die Anforderung erstellt wurde.
Benachrichtigung: Zuweisungsänderung der Änderungsanforderung (angefordert von) Wenn eine Änderungsanforderung einem anderen Benutzer zugewiesen wird, wird der Benutzer benachrichtigt, der die Anforderung erstellt hat.
Benachrichtigung: Statusänderung der Änderungsanforderung (Zuweisung) Wenn sich der Status einer Änderungsanforderung ändert, wird der Benutzer benachrichtigt, dem die Anforderung zugewiesen wurde.
Benachrichtigung: Statusänderung der Änderungsanforderung (geöffnet von) Wenn sich der Status einer Änderungsanforderung ändert, wird der Benutzer benachrichtigt, der die Anforderung geöffnet hat.
Benachrichtigung: Statusänderung der Änderungsanforderung (angefordert von) Wenn sich der Status einer Änderungsanforderung ändert, wird der Benutzer benachrichtigt, für den die Anforderung erstellt wurde.
Benachrichtigung: Neue Änderungsanforderung zugewiesen Wenn einem Benutzer eine neue Änderungsanforderung zugewiesen wird, erhält er eine Benachrichtigung.
Seite “Änderungsanforderungsdetails” Schreibgeschützte Ansicht einer Änderungsanforderung mit Details.
Seite “Änderungsanforderung kommentieren” Formular zum Kommentieren einer Änderungsanforderung.
Seite “Meine offenen Änderungsanforderungen” Ermöglicht Benutzern die Suche nach offenen Änderungsanforderungen, die ihnen zugewiesen bzw. von ihnen angefordert oder geöffnet wurden.
Seite “Änderungsanforderung aktualisieren” Formular zum Aktualisieren einer Änderungsanforderung.

Incidents: Suchen und Aktualisieren von Incidents, Detailanzeige und Hinzufügen von Kommentaren

Benachrichtigung oder Seite Workflows für Anwendungsfälle
Benachrichtigung: Incident zugewiesen Wenn einem Benutzer ein vorhandener Incident zugewiesen wird, erhält er eine Benachrichtigung.
Benachrichtigung: Incidentzuweisungsänderung (Anrufer) Wenn ein Incident einem anderen Benutzer zugewiesen wird, wird der Benutzer benachrichtigt, der den Incident gemeldet hat.
Benachrichtigung: Incidentzuweisungsänderung (geöffnet von) Wenn ein Incident einem anderen Benutzer zugewiesen wird, wird der Benutzer benachrichtigt, der den Incident geöffnet hat.
Benachrichtigung: Incidentstatusänderung (Zuweisung) Wenn sich der Status eines Incidents ändert, wird der Benutzer benachrichtigt, dem der Incident zugewiesen ist.
Benachrichtigung: Incidentstatusänderung (Anrufer) Wenn sich der Status eines Incidents ändert, wird der Benutzer benachrichtigt, der den Incident gemeldet hat.
Benachrichtigung: Incidentstatusänderung (geöffnet von) Wenn sich der Status eines Incidents ändert, wird der Benutzer benachrichtigt, der den Incident geöffnet hat.
Benachrichtigung: Neuer Incident zugewiesen Wenn einem Benutzer ein neuer Incident zugewiesen wird, erhält er eine Benachrichtigung.
Seite “Incident kommentieren (Formular)” Formular zum Kommentieren eines Incidents.
Seite “Incidentdetails” Schreibgeschützte Ansicht eines Incidents mit Details.
Seite “Meine offenen Incidents” Ermöglicht Benutzern die Suche nach offenen Incidents, die ihnen zugewiesen bzw. von ihnen angefordert oder gemeldet wurden.
Seite “Incident aktualisieren” Formular zum Aktualisieren eines Incidents.

Probleme: Suchen und Aktualisieren von Problemen, Detailanzeige und Hinzufügen von Kommentaren.

Benachrichtigung oder Seite Workflows für Anwendungsfälle
Benachrichtigung: Neues Problem zugewiesen Wenn einem Benutzer ein neues Problem zugewiesen wird, erhält er eine Benachrichtigung.
Benachrichtigung: Problem zugewiesen Wenn einem Benutzer ein vorhandenes Problem zugewiesen wird, erhält er eine Benachrichtigung.
Benachrichtigung: Problemzuweisungsänderung (geöffnet von) Wenn ein Problem einem anderen Benutzer zugewiesen wird, wird der Benutzer benachrichtigt, der das Problem geöffnet hat.
Benachrichtigung: Problemstatusänderung (Zuweisung) Wenn sich der Status eines Problems ändert, wird der Benutzer benachrichtigt, dem das Problem zugewiesen ist.
Benachrichtigung: Problemstatusänderung (geöffnet von) Wenn sich der Status eines Problems ändert, wird der Benutzer benachrichtigt, der das Problem geöffnet hat.
Seite “Problem kommentieren” Formular zum Kommentieren eines Problems.
Seite “Meine offenen Probleme” Ermöglicht Benutzern die Suche nach offenen Problemen, die ihnen zugewiesen oder von ihnen geöffnet wurden.
Seite “Problemdetails” Schreibgeschützte Ansicht eines Problems mit Details.
Seite “Problem aktualisieren” Formular zum Aktualisieren eines Problems.

Anfragegenehmigung: Suchen und Genehmigen bzw. Ablehnen von ausstehenden Genehmigungen.

Benachrichtigung oder Seite Workflows für Anwendungsfälle
Benachrichtigung: Neue Genehmigungsanforderung (angefordertes Element) Wenn Benutzern eine Anforderung oder Änderungsanforderung zur Genehmigung zugewiesen wird, erhalten sie eine Benachrichtigung mit Aktionsschaltfläche zum Genehmigen oder Ablehnen.
Benachrichtigung: Neue Genehmigungsanforderung (Problem) Wenn Benutzern ein Problem zur Genehmigung zugewiesen wird, erhalten sie eine Benachrichtigung mit Aktionsschaltfläche zum Genehmigen oder Ablehnen.
Seite “Ausstehende Anforderungsgenehmigungen” Ermöglicht Benutzern die Suche nach ausstehenden Genehmigungen, die ihnen zugewiesen wurden.
Seite “Anforderungsgenehmigungsdetails” Detaillierte Ansicht einer ausstehenden Genehmigung mit Aktionsschaltfläche zum Genehmigen oder Ablehnen.

Änderungsanforderung senden: Auswahl von Elementen und Senden einer neuen Änderungsanforderung.

Benachrichtigung oder Seite Workflows für Anwendungsfälle
Seite “Änderungsanforderung senden” Formular zum Senden einer Änderungsanforderung.

Stellvertretung senden: Senden einer neuen Stellvertretung.

Benachrichtigung oder Seite Workflows für Anwendungsfälle
Seite “Stellvertretung senden” Formular zum Senden einer neuen Stellvertretung.

Incident senden: Senden eines neuen Incidents.

Benachrichtigung oder Seite Workflows für Anwendungsfälle
Seite “Incident senden” Formular zum Senden eines neuen Incidents.

Problem senden: Senden eines neuen Problems.

Benachrichtigung oder Seite Workflows für Anwendungsfälle
Seite “Problem senden” Formular zum Senden eines neuen Problems.

Java-basierte ServiceNow-Mikroapps

ServiceNow-Mikroapps

Unsere Java-basierte ServiceNow-Integration bietet folgende vorkonfigurierte Mikroapps:

Genehmigungen: Suchen und Genehmigen bzw. Ablehnen von ausstehenden Genehmigungen.

Benachrichtigung oder Seite Workflows für Anwendungsfälle
Benachrichtigung: Neue Genehmigungsanforderung Wenn einem Benutzer eine neue Anforderung zur Genehmigung zugewiesen wird, erhält er eine Benachrichtigung mit Aktionsschaltfläche zum Genehmigen oder Ablehnen.
Seite “Genehmigungsanforderungsdetails” Detaillierte Ansicht einer ausstehenden Genehmigung mit Aktionsschaltfläche zum Genehmigen oder Ablehnen.
Seite “Ausstehende Anforderungen” Ermöglicht Benutzern die Suche nach ausstehenden Genehmigungen, die ihnen zugewiesen wurden.

Änderungsanforderungen: Suchen von Änderungsanforderungen, Detailanzeige, Hinzufügen von Kommentaren und Aktualisieren.

Benachrichtigung oder Seite Workflows für Anwendungsfälle
Benachrichtigung: Änderungsanforderung zugewiesen Wenn einem Benutzer eine vorhandene Änderungsanforderung zugewiesen wird, erhält er eine Benachrichtigung.
Benachrichtigung: Zuweisung der Änderungsanforderung wurde geändert Wenn eine Änderungsanforderung einem anderen Benutzer zugewiesen wird, wird der Benutzer benachrichtigt, der die Anforderung geöffnet hat.
Benachrichtigung: Statusänderung der Änderungsanforderung Wenn sich der Status einer Änderungsanforderung ändert, wird der Benutzer benachrichtigt, der die Anforderung geöffnet hat.
Benachrichtigung: Neue Änderungsanforderung zugewiesen Wenn einem Benutzer eine neue Änderungsanforderung zugewiesen wird, erhält er eine Benachrichtigung.
Seite “Änderungsanforderungsdetails” Schreibgeschützte Ansicht einer Änderungsanforderung mit Details.
Seite “Änderungsanforderung kommentieren (Formular)” Formular zum Kommentieren einer Änderungsanforderung.
Seite “Meine offenen Änderungsanforderungen” Ermöglicht Benutzern die Suche nach offenen Änderungsanforderungen, die ihnen zugewiesen wurden.
Seite “Änderungsanforderung aktualisieren (Formular)” Formular zum Aktualisieren einer Änderungsanforderung.

Incidents: Suchen und Aktualisieren von Incidents, Detailanzeige und Hinzufügen von Kommentaren

Benachrichtigung oder Seite Workflows für Anwendungsfälle
Benachrichtigung: Incident zugewiesen Wenn einem Benutzer ein vorhandener Incident zugewiesen wird, erhält er eine Benachrichtigung.
Benachrichtigung: Incidentzuweisung geändert Wenn ein Incident einem anderen Benutzer zugewiesen wird, wird der Benutzer benachrichtigt, der den Incident geöffnet hat.
Benachrichtigung: Incidentstatusänderung Wenn sich der Status eines Incidents ändert, wird der Benutzer benachrichtigt, der den Incident geöffnet hat.
Benachrichtigung: Neuer Incident zugewiesen Wenn einem Benutzer ein neuer Incident zugewiesen wird, erhält er eine Benachrichtigung.
Seite “Incident kommentieren (Formular)” Formular zum Kommentieren eines Incidents.
Seite “Incidentdetails” Schreibgeschützte Ansicht eines Incidents mit Details.
Seite “Meine offenen Incidents” Ermöglicht Benutzern die Suche nach offenen Incidents, die ihnen zugewiesen wurden.
Seite “Incident aktualisieren (Formular)” Formular zum Aktualisieren eines Incidents.

Probleme: Suchen und Aktualisieren von Problemen, Detailanzeige und Hinzufügen von Kommentaren.

Benachrichtigung oder Seite Workflows für Anwendungsfälle
Benachrichtigung: Neues Problem zugewiesen Wenn einem Benutzer ein neues Problem zugewiesen wird, erhält er eine Benachrichtigung.
Benachrichtigung: Problem zugewiesen Wenn ein Problem einem anderen Benutzer zugewiesen wird, erhält dieser eine Benachrichtigung.
Benachrichtigung: Problemzuweisungsänderung Wenn ein Problem einem anderen Benutzer zugewiesen wird, wird der Benutzer benachrichtigt, der das Problem geöffnet hat.
Benachrichtigung: Problemstatus geändert Wenn sich der Status eines Problems ändert, wird der Benutzer benachrichtigt, der das Problem geöffnet hat.
Seite “Problem kommentieren (Formular)” Formular zum Kommentieren eines Problems.
Seite “Meine offenen Probleme” Ermöglicht Benutzern die Suche nach offenen Problemen, die ihnen zugewiesen wurden.
Seite “Problemdetails” Schreibgeschützte Ansicht eines Problems mit Details.
Seite “Problem aktualisieren (Formular)” Formular zum Aktualisieren eines Problems.

Kataloganforderung senden: Auswählen von Elementen und Senden einer neuen Kataloganforderung.

Benachrichtigung oder Seite Workflows für Anwendungsfälle
Seite “Element auswählen” Ermöglicht Benutzern, den Katalog zu durchsuchen und verfügbare Elemente auszuwählen.
Seite “Kataloganforderung senden” Formular zum Senden einer Kataloganforderung.

Änderungsanforderung senden: Senden einer neuen Änderungsanforderung

Benachrichtigung oder Seite Workflows für Anwendungsfälle
Seite “Änderungsanforderung senden” Formular zum Senden einer Änderungsanforderung.

Stellvertretung senden: Senden einer neuen Stellvertretung.

Benachrichtigung oder Seite Workflows für Anwendungsfälle
Seite “Stellvertretung senden” Formular zum Senden einer neuen Stellvertretung.

Incident senden: Senden eines neuen Incidents.

Benachrichtigung oder Seite Workflows für Anwendungsfälle
Seite “Incident senden” Formular zum Senden eines neuen Incidents.

Problem senden: Senden eines neuen Problems.

Benachrichtigung oder Seite Workflows für Anwendungsfälle
Seite “Problem senden” Formular zum Senden eines neuen Problems.

Integration von ServiceNow