Citrix SD-WAN WANOP 1000

Die Citrix SD-WAN WANOP 1000-Plattform hat 3 Modelle: SD-WAN 1000-06, SD-WAN 1000-010 und SD-WAN 1000-020, mit Bandbreiten von 6 Mbps, 10 Mbps und 20 Mbps. Jedes Modell ist eine 1U-Appliance mit einem Quad-Core-Prozessor und 24 Gigabyte (GB) Arbeitsspeicher.

Die folgende Abbildung zeigt die Frontplatte einer SD-WAN 1000 Appliance.

Die Vorderseite der Citrix SD-WAN WANOP 1000 Appliance verfügt über einen Netzschalter und fünf LEDs.

  • Der Ein-/Ausschalter schaltet die Hauptspannung (die Stromversorgung zum Netzteil) ein oder aus.
  • Die Reset-Taste startet die Appliance neu.
  • Die LEDs liefern kritische Informationen über verschiedene Teile der Appliance.

Abbildung 1. Citrix SD-WAN WANOP 1000, Frontplatte

lokalisiertes Bild

Die Appliance hat folgende Ports:

  • Ein serieller RS232-Konsolenanschluss.
  • Ein Kupfer-Ethernet-Managementport (RJ45). Der Managementport wird verwendet, um eine direkte Verbindung mit der Appliance für Systemverwaltungsfunktionen herzustellen.
  • Vier 10/100/1000Base-T Kupfer-Ethernet-Ports nummeriert 1/1, 1/2, 1/3 und 1/4 von links nach rechts. Die vier Ports bilden zwei beschleunigte Paare, die als beschleunigte Brücken fungieren. Die Ports 1/1 und 1/2 sind beschleunigtes Paar A (APA) und 1/3 und 1/4 sind beschleunigtes Paar B (aPb).

Die folgende Abbildung zeigt die Rückseite einer SD-WAN 1000 Appliance.

Abbildung 2. Citrix SD-WAN WANOP 1000 Appliance, Rückwand

lokalisiertes Bild

Die folgenden Komponenten sind auf der Rückseite der SD-WAN WANOP 1000 Appliance sichtbar:

  • 600 GB Wechsel-Solid-State-Laufwerk, in dem die Software und die Benutzerdaten der Appliance gespeichert werden.
  • USB-Anschluss (für eine zukünftige Version reserviert).
  • Einzelnetzteil, Nennleistung bei 300 Watt, 100-240 Volt.

Einschalten der Appliance nach einem ordnungsgemäßen Herunterfahren

So schalten Sie die Appliance nach einem ordnungsgemäßen Herunterfahren ein:

  1. Schließen Sie ein serielles Konsolenkabel an der Rückseite der Appliance und an den seriellen Anschluss eines Management-Notebooks an. lokalisiertes Bild
  2. Starten Sie auf dem Management-Laptop eine putty-Sitzung mit den folgenden Konfigurationseinstellungen neu:
    • Serial line: COM1
    • Geschwindigkeit: 9600 lokalisiertes Bild
  3. Schalten Sie die Appliance ein und drücken Sie während des Bootens die folgende Taste in der Putty-Sitzung, um den BIOS-Konfigurationsbildschirm aufzurufen. Tastendruck: DEL
  4. Navigieren Sie im BIOS zu
    • Registerkarte “Erweitert“ > “ Auswählen“
    • Boot-Funktion > Eingabetaste lokalisiertes Bild
  5. Wenn Sie sich im Fenster “Startfunktion“ befinden, ändern Sie den Wert des Parameters Wiederherstellen bei Stromausfall; **unter “ **Letzter Zustand **“ > “ **Einschalten“. lokalisiertes Bild
  6. Navigieren Sie zu Speichern und Beenden.
    • Wählen Sie Änderungen speichern und zurücksetzen
    • Wählen Sie Ja, Neustart des Systems zulassen aus. Das dauert etwa fünf Minuten. lokalisiertes Bild
  7. Melden Sie sich nach dem Einschalten der Appliance bei der Appliance-Verwaltungsinstanz (SVM) an. Die Standard-IP-Adresse für die Appliance lautet: 192.168.100.1, Benutzername: admin/password. lokalisiertes Bild
  8. Navigieren Sie in der Benutzeroberfläche der SD-WAN-Appliance zu Konfiguration > Wartung > Gerät neu starten. Lassen Sie die Appliance vollständig herunterfahren. Stellen Sie sicher, dass das Gerät nach Abschluss des Herunterfahrens keine Netzwerklampen aufweist. lokalisiertes Bild
  9. Schalten Sie die Appliance ein, um zu bestätigen, dass die BIOS-Konfigurationsänderung erfolgreich angewendet wurde. Dies kann entweder über die intelligente PDU-Web-Management-Konsole von APC oder durch physisches Ziehen des Netzkabels aus der heruntergefahrenen SD-WAN-Appliance erfolgen, 10 Sekunden warten und dann wieder anschließen. Die Appliance schaltet sich automatisch aus allen Szenarien des Herunterfahrens ein.