App-V

Verwenden von App-V in Citrix Virtual Apps and Desktops

Mit Microsoft Application Virtualization (App-V) können Sie Anwendungen als Dienste bereitstellen, aktualisieren und unterstützen. Benutzer können auf Anwendungen zugreifen, ohne sie auf ihren Geräten installieren zu müssen. App-V und Microsoft User State Virtualization (USV) ermöglichen den Zugriff auf Anwendungen und Daten unabhängig vom Standort oder von der Internetverbindung. Die folgende Tabelle enthält eine Liste der unterstützen Versionen.

App-V Citrix Virtual Apps and Desktops-Delivery Controller Citrix Virtual Apps and Desktops-VDA
5.0 und 5.0 SP1 XenDesktop 7 bis aktuelle Version, XenApp 7.5 bis aktuelle Version 7.0 bis aktuelle Version
5.0 SP2 XenDesktop 7 bis aktuelle Version, XenApp 7.5 bis aktuelle Version 7.1 bis aktuelle Version
5.0 SP3 und 5.1 XenDesktop 7.6 bis aktuelle Version, XenApp 7.6 bis aktuelle Version 7.6.300 bis aktuelle Version
App-V unter Windows Server 2016 XenDesktop 7.12 bis aktuelle Version, XenApp 7.12 bis aktuelle Version 7.12 bis aktuelle Version

Der Offlinezugriff auf Anwendungen wird von App-V-Client nicht unterstützt. Die Unterstützung der App-V-Integration umfasst die Verwendung von SMB-Freigaben für Anwendungen. Das HTTP-Protokoll wird nicht unterstützt. Wenn Sie mit App-V nicht vertraut sind, konsultieren Sie die Dokumentation von Microsoft. In diesem Artikel werden folgende App-V-Komponenten behandelt:

  • Verwaltungsserver: bietet eine zentrale Konsole zum Verwalten der App-V-Infrastruktur und stellt virtuelle Anwendungen für den App-V-Desktopclient und den Remotedesktopdienste-Client bereit. Der App-V-Verwaltungsserver führt das vom Administrator benötigte Authentifizieren, Anfordern und Bereitstellen von Sicherheit, Messungen, Überwachung und Sammeln von Daten durch. Der Server verwendet Active Directory und unterstützende Tools zum Verwalten von Benutzern und Anwendungen.
  • Veröffentlichungsserver: stellt App-V-Clients mit Anwendungen für bestimmte Benutzer bereit und hostet das virtuelle Anwendungspaket für das Streaming. Die Pakete werden vom Verwaltungsserver abgerufen.
  • Client: ruft virtuelle Anwendungen ab, veröffentlicht die Anwendungen auf dem Client und erstellt und verwaltet automatisch virtuelle Umgebungen zur Laufzeit auf Windows-Geräten. Der App-V-Client wird auf dem VDA installiert und speichert dort in jedem Benutzerprofil benutzerspezifische Einstellungen für virtuelle Anwendungen, z. B. Registrierungs- und Dateiänderungen.

Anwendungen sind nahtlos verfügbar, ohne dass Vorkonfigurationen oder Änderungen an den Einstellungen des Betriebssystems vorgenommen werden müssen. Sie können App-V-Anwendungen von Serverbetriebssystem- und Desktopbetriebssystem-Bereitstellungsgruppen starten:

  • Über die Citrix Workspace-App
  • Vom Startmenü
  • Über den App-V-Client und die Citrix Workspace-App
  • Gleichzeitig von mehreren Benutzern auf mehreren Geräten
  • Über Citrix StoreFront

Geänderte App-V-Anwendungseigenschaften werden implementiert, wenn die Anwendung gestartet wird. Beispiel: Bei Anwendungen mit einem geänderten Anzeigenamen oder einem angepassten Symbol wird die Modifikation angezeigt, wenn Benutzer die Anwendung starten. In dynamischen Konfigurationsdateien gespeicherte Anwendungsanpassungen werden ebenfalls beim Start der Anwendung angewendet.

Verwaltungsmethoden

Sie können mit dem App-V Sequencer erstellte und auf einem App-V-Server oder einer Netzwerkfreigabe gehostete App-V-Pakete und dynamische Konfigurationsdateien verwenden.

  • App-V-Server: Die Verwendung von Anwendungen aus Paketen auf App-V-Servern erfordert eine ständige Verbindung zwischen Studio und App-V-Server für Ermittlung, Konfiguration und Download auf die VDAs. Die ist mit Hardware-, Infrastruktur- und Verwaltungsaufwand verbunden. Studio und App-V-Server müssen insbesondere für die Benutzerberechtigungen immer synchronisiert bleiben.

    Diese Methode wird als duale Verwaltung bezeichnet, da der Zugriff auf App-V-Pakete und -Anwendungen sowohl die Studio- als auch die App-V-Serverkonsole erfordert. Die Methode funktioniert besten in gekoppelten App-V-/Citrix Bereitstellungen. Bei dieser Methode verarbeitet der Verwaltungsserver die dynamischen Konfigurationsdateien.

  • Netzwerkfreigabe: Werden Pakete und XML-Bereitstellungskonfigurationsdateien in Netzwerkfreigaben gespeichert, ist Studio nicht von der App-V-Server- und Datenbankinfrastruktur abhängig, wodurch sich der entsprechende Aufwand verringert. (Sie müssen den Microsoft App-V-Client auf jedem VDA installieren.)

    Diese Methode wird als Einzelverwaltung bezeichnet, da die Verwendung von App-V-Paketen und -Anwendungen nur die Studiokonsole erfordert. Sie navigieren zu der Netzwerkfreigabe und fügen App-V-Pakete von dort der Anwendungsbibliothek auf Siteebene hinzu. Bei dieser Methode verarbeiten die Citrix App-V-Komponenten die Bereitstellungskonfigurationsdateien beim Start der Anwendung. (Benutzerkonfigurationsdateien werden nicht unterstützt.)

    Mit dem Citrix Begriff “Anwendungsbibliothek” wird das Repository zur Zwischenspeicherung von Informationen über App-V-Pakete bezeichnet. In der Anwendungsbibliothek werden auch Informationen für andere Citrix Technologien zur Anwendungsbereitstellung gespeichert.

Sie können eine Verwaltungsmethode verwenden oder beide parallel. Das heißt, wenn Sie Bereitstellungsgruppen Anwendungen hinzufügen, dürfen diese aus App-V-Paketen auf App-V-Servern und/oder in einer Netzwerkfreigabe stammen.

Hinweis:

Wenn Sie beide Verwaltungsmethoden gleichzeitig verwenden und das App-V-Paket an beiden Speicherorten eine dynamische Konfigurationsdatei hat, wird die Datei auf dem App-V-Server (duale Verwaltung) verwendet.

Wenn Sie Konfiguration > App-V-Veröffentlichung im Navigationsbereich von Studio wählen, werden App-V-Paketnamen und -quellen angezeigt. In der Spalte “Quelle” wird angegeben, ob die Pakete auf dem App-V-Server oder in der Anwendungsbibliothek gespeichert sind. Wenn Sie ein Paket auswählen, werden im Detailbereich die Anwendungen und Verknüpfungen im Paket angezeigt.

Dynamische Konfigurationsdateien

Übersicht

App-V-Pakete können mithilfe dynamischer Konfigurationsdateien angepasst werden, durch die bei Anwendung auf ein Paket dessen Eigenschaften geändert werden. Sie können damit beispielsweise zusätzliche Anwendungsverknüpfungen und -verhalten definieren. Citrix App-V unterstützt beide Arten dynamischer Konfigurationsdateien. Dateieinstellungen werden beim Start der Anwendung angewendet:

  • Bereitstellungskonfigurationsdateien bieten eine maschinenweite Konfiguration für alle Benutzer. Der Name dieser Dateien muss <Name der Paketdatei>_DeploymentConfig.xml lauten und sich im selben Ordner wie das zugehörige App-V-Paket befinden. Sie werden von der Einzel- und der dualen Verwaltung unterstützt.
  • Benutzerkonfigurationsdateien bieten eine benutzerspezifische Konfiguration, die benutzerspezifische Anpassungen für ein Paket ermöglicht. Die Einzelverwaltung unterstützt Benutzerkonfigurationsdateien mit dem Benennungsformat packageFileName>_[UserSID | Username | GroupSID |GroupName_]UserConfig.xml, die im selben Ordner sind, wie das zugeörige App-V-Paket.

Gibt es mehrere Benutzerkonfigurationsdateien für ein Paket, werden sie mit der folgenden Priorität angewendet:

  1. Benutzer-SID
  2. Username
  3. AD-Gruppen-SID (zuerst gefundene erhält Vorrang)
  4. AD-Gruppenname (zuerst gefundene erhält Vorrang)
  5. Standard

Beispiel

MyAppVPackage_S-1-5-21-000000001-0000000001-000000001-001_UserConfig.xml
MyAppVPackage_joeblogs_UserConfig.xml
MyAppVPackage_S-1-5-32-547_UserConfig.xml
MyAppVPackage_Power Users_UserConfig.xml
MyAppVPackage_UserConfig.xml

Hinweis:

Der benutzerspezifische Teil des Dateinamens darf optional auch am Ende stehen (z. B. MyAppVPackage_UserConfig_manuelmustermann.xml).

Speicherort dynamischer Konfigurationsdateien

Bei der Einzelverwaltung verarbeiten die Citrix App-V-Komponenten nur dynamische Konfigurationsdateien, die sich im selben Ordner wie das App-V-Paket befinden. Wenn Anwendungen im Paket gestartet werden, werden alle Änderungen an den zugehörigen dynamischen Konfigurationsdateien erneut angewendet. Befinden sich dynamische Konfigurationsdateien an einem anderen Speicherort als die Pakete, verwenden Sie eine Zuordnungsdatei zur Zuordnung von Paketen und Bereitstellungskonfigurationsdateien.

Erstellen einer Zuordnungsdatei

  1. Öffnen Sie eine neue Textdatei.
  2. Fügen Sie für jede dynamische Konfigurationsdatei eine Zeile hinzu, die den Pfad zum Paket angibt. Format: <PaketGUID> : Pfad.

    Beispiel:

    F1f4fd78ef044176aad9082073a0c780 : c:\widows\file\packagedeploy.xml

  3. Speichern Sie die Datei unter dem Namen “ctxAppVDynamicConfigurations.cfg” im selben Ordner wie das Paket. Bei jedem Start einer Anwendung in dem App-V-Paket wird die gesamte Verzeichnishierarchie der UNC-Freigabe des Pakets rekursiv nach oben nach dieser Datei durchsucht.

Hinweis

Sie können keine Änderungen an der dynamischen Bereitstellungskonfiguration anwenden, wenn eine Anwendung im Paket in einer Benutzersitzung geöffnet ist. Sie können Änderungen an Dateien zur dynamischen Benutzerkonfiguration anwenden, wenn andere als der aktuelle Benutzer eine Anwendung aus dem Paket geöffnet haben.

Isolationsgruppen

Wenn Sie die App-V-Einzelverwaltung einsetzen, können Sie über Isolationsgruppen Gruppen untereinander abhängiger Anwendungen festlegen, die in der Sandbox ausgeführt werden müssen. Diese ähneln den App-V-Verbindungsgruppen, sind jedoch nicht mit diesen identisch. Anstelle der in App-V-Verwaltungsserver für Pakete verwendeten Begriffe “verbindlich” und “optional” verwendet Citrix zur Beschreibung der Paketbereitstellungsoptionen “automatisch” und “explizit”.

  • Wenn ein Benutzer eine App-V-Anwendung (primäre Anwendung) startet, werden die Isolationsgruppen nach anderen Anwendungspaketen durchsucht, die zum automatischen Einschließen gekennzeichnet sind. Diese Pakete werden automatisch heruntergeladen und in der Isolierungsgruppe eingeschlossen. Sie müssen sie nicht der Bereitstellungsgruppe hinzufügen, die die primäre Anwendung enthält.
  • Ein als “explizit” gekennzeichnetes Anwendungspaket in der Isolationsgruppe wird nur heruntergeladen, wenn Sie es derselben Bereitstellungsgruppe hinzugefügt haben, die die primäre Anwendung enthält.

Auf diese Weise können Sie Isolationsgruppen mit automatisch enthaltenen Anwendungen zur globalen Bereitstellung für alle Benutzer erstellen. Eine solche Gruppe kann zudem Plug-Ins und andere Anwendungen enthalten (etwa mit bestimmten Lizenzeinschränkungen), die Sie auf eine bestimmte, über Bereitstellungsgruppen festgelegte Benutzergruppe beschränken möchten, ohne dass Sie zusätzliche Isolationsgruppen erstellen müssen.

Beispiel: Anwendung A erfordert zur Ausführung JRE 1.7. Sie können eine Isolationsgruppe mit Anwendung A mit expliziter Bereitstellung und JRE 1.7 mit automatischer Bereitstellung erstellen. Die App-V-Pakete fügen Sie anschließend einer oder mehreren Bereitstellungsgruppen hinzu. Wenn ein Benutzer Anwendung A startet, wird auch JRE 1.7 automatisch bereitgestellt.

Sie können eine Anwendung mehreren App-V-Isolationsgruppen hinzufügen. Wenn ein Benutzer die Anwendung startet, wird allerdings immer die erste Isolationsgruppe, der die Anwendung hinzugefügt wurde, verwendet. Sie können die Reihenfolge anderer Isolationsgruppen mit dieser Anwendung nicht ändern oder diese priorisieren.

Einrichtung

Die folgende Tabelle enthält die Reihenfolge der Setupaufgaben zur Verwendung von App-V in Citrix Virtual Apps and Desktops in der Einzel- und der dualen Verwaltung.

Einzelverwaltung Duale Verwaltung Aufgabe
X X Bereitstellen von App-V
X X Bereitstellen von Paketen
  X Konfigurieren von App-V-Serveradressen in Studio
X X Installieren von Software auf VDA-Maschinen
X   Hinzufügen von App-V-Paketen zur Anwendungsbibliothek
X   Hinzufügen von App-V-Isolationsgruppen (optional)
X X Hinzufügen von App-V-Anwendungen zu Bereitstellungsgruppen

Bereitstellen von Microsoft App-V

Anweisungen zur App-V-Bereitstellung finden Sie unter https://technet.microsoft.com/en-us/windows/hh826068.

Optional können Sie die Einstellungen des App-V-Veröffentlichungsservers ändern. Citrix empfiehlt die Verwendung der SDK-Cmdlets auf dem Controller. Weitere Informationen finden Sie in der SDK-Dokumentation.

  • Zum Anzeigen der Einstellungen des Veröffentlichungsservers geben Sie Get-CtxAppvServerSetting -AppVPublishingServer <pubServer> ein.
  • Um sicherzustellen, dass App-V-Anwendungen richtig gestartet werden, geben Sie Set-CtxAppvServerSetting –UserRefreshonLogon 0 ein.

Wenn Sie zuvor GPO-Richtlinieneinstellungen für die Verwaltung der Veröffentlichungsservereinstellungen verwendet haben, werden die App-V-Integrationseinstellungen einschließlich Cmdlet-Einstellungen von den GPO-Einstellungen außer Kraft gesetzt. Dies kann dazu führen, dass der Start von App-V-Anwendungen fehlschlägt. Citrix empfiehlt, dass Sie alle GPO-Richtlinieneinstellungen entfernen und diese Einstellungen dann mit dem SDK konfigurieren.

Bereitstellen von Paketen

Erstellen Sie bei beiden Verwaltungsmethoden Anwendungspakete mit dem App-V Sequencer. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Microsoft Dokumentation.

  • Für die Einzelverwaltung stellen Sie die Pakete und die zugehörigen dynamischen Konfigurationsdateien an einem freigegebenen UNC- oder SMB-Speicherort im Netzwerk zur Verfügung. Stellen Sie sicher, dass der Studio-Administrator, der den Bereitstellungsgruppen Anwendungen hinzufügt, zumindest Lesezugriff auf diesen Speicherort hat.
  • Für die duale Verwaltung veröffentlichen Sie die Pakete auf dem App-V-Verwaltungsserver an einem UNC-Pfad. (Die Veröffentlichung über HTTP-URLs wird nicht unterstützt.)

Unabhängig davon, ob die Pakete auf dem App-V-Server oder in einer Netzwerkfreigabe sind, stellen Sie sicher, dass ihre Sicherheitsberechtigungen den Zugriff durch den Studio-Administrator gestatten. Netzwerkfreigaben müssen für “Authentifizierte Benutzer” freigegeben sein, damit der VDA und Studio standardmäßig Lesezugriff haben.

Konfigurieren von App-V-Serveradressen in Studio

Wichtig:

Citrix empfiehlt die Verwendung von PowerShell auf dem Controller zum Festlegen von App-V-Serveradressen für Server, die keine Standardwerte verwenden. Weitere Informationen finden Sie in der SDK-Dokumentation. Wenn Sie App-V-Serveradressen in Studio ändern, werden möglicherweise einige der von Ihnen angegebenen Serververbindungseigenschaften auf die Standardwerte zurückgesetzt. Diese Eigenschaften werden auf den VDAs für die Verbindung mit App-V-Veröffentlichungsservern verwendet. Konfigurieren Sie in diesem Fall die fälschlicherweise zurückgesetzten Eigenschaften auf den Servern erneut.

Diese Vorgehensweise gilt nur für die duale Verwaltung.

Geben Sie für die duale Verwaltung die Adressen von App-V-Verwaltungsserver und -Veröffentlichungsserver während oder nach der Erstellung der Site an. Sie können dies während oder nach dem Erstellen der Site tun.

Während der Siteerstellung:

  • Geben Sie auf der Seite App-V des Assistenten die URL für den Microsoft App-V-Verwaltungsserver und die URL und Portnummer des App-V-Veröffentlichungsservers ein.
  • Testen Sie die Verbindung, bevor Sie mit dem Assistenten fortfahren. Wenn der Test fehlschlägt, konsultieren Sie den Abschnitt “Problembehandlung” weiter unten.

Nach der Siteerstellung:

  1. Wählen Sie im Studio-Navigationsbereich Konfiguration > App-V-Veröffentlichung.
  2. Wenn Sie noch keine App-V-Serveradressen angegeben haben, wählen Sie im Aktionsbereich Microsoft Server hinzufügen.
  3. Zum Ändern der App-V-Serveradressen wählen Sie Microsoft Server bearbeiten im Aktionsbereich.
  4. Geben Sie die URL für den Microsoft App-V-Verwaltungsserver und die URL und Portnummer des App-V-Veröffentlichungsservers ein.
  5. Testen Sie die Verbindung mit diesen Servern, bevor Sie das Dialogfeld schließen. Wenn der Test fehlschlägt, konsultieren Sie den Abschnitt “Problembehandlung” weiter unten.

Wenn Sie später alle Verbindungen mit App-V-Verwaltungsserver und -Veröffentlichungsserver entfernen möchten, damit Studio keine App-V-Pakete auf diesen Servern mehr ermittelt, wählen Sie im Aktionsbereich Microsoft Server entfernen. Diese Aktion ist nur zulässig, wenn gerade keine Anwendungen in Paketen auf diesen Servern in einer Bereitstellungsgruppe veröffentlicht sind. Ist dies der Fall, müssen Sie die Anwendungen zuerst von den Bereitstellungsgruppen entfernen, bevor Sie die App-V-Server entfernen können.

Installieren von Software auf VDA-Maschinen

Auf Maschinen mit VDAs müssen zur Unterstützung von App-V zwei Softwareanwendungen installiert sein: eine von Microsoft und eine von Citrix.

Microsoft App-V-Client

Diese Anwendung ruft virtuelle Anwendungen ab, veröffentlicht die Anwendungen auf dem Client und erstellt und verwaltet automatisch virtuelle Umgebungen zur Laufzeit auf Windows-Geräten. Der App-V-Client speichert benutzerspezifische virtuelle Anwendungseinstellungen, wie Registrierungs- und Dateiänderungen, in den Benutzerprofilen.

Der App-V-Client ist bei Microsoft erhältlich. Installieren Sie den Client auf jeder Maschine mit einem VDA oder auf dem Masterimage, das in einem Maschinenkatalog zum Erstellen von VMs verwendet wird. Hinweis: Windows Server 2016 und Windows 10 (1607 oder höher) enthalten bereits den App-V-Client. Bei diesen Betriebssystemen können Sie den App-V-Client aktivieren, indem Sie das PowerShell-Cmdlet Enable-AppV (ohne Parameter) ausführen. Das Cmdlet Get-AppVStatus ruft den aktuellen Aktivierungsstatus ab.

Tipp:

Nach der Installation des App-V-Clients mit Administratorberechtigungen führen Sie das PowerShell-Cmdlet Get-AppvClientConfiguration aus und vergewissern Sie sich, dass “EnablePackageScripts” auf 1 gesetzt ist. Wenn es nicht auf “1” gesetzt ist, führen Sie Set-AppvClientConfiguration -EnablePackageScripts $true aus.

Citrix App-V-Komponenten

Die Citrix Software für App-V wird mit der Installation eines VDAs standardmäßig installiert und aktiviert.

Sie können diese Standardaktion während der Installation steuern. Deaktivieren Sie auf der grafischen Oberfläche das Kontrollkästchen Citrix Personalisierung für App-V - VDA auf der Seite Zusätzliche Komponenten. Verwenden Sie in der Befehlszeilenschnittstelle die Option /exclude “Citrix Personalization for App-V - VDA”.

Wenn Sie die Installation der Citrix App-V-Komponenten bei der VDA-Installation deaktiviert haben und später App-V-Anwendungen verwenden möchten, klicken Sie in der Liste “Programme und Funktionen” der Windows-Maschine mit der rechten Maustaste auf den Eintrag Citrix Virtual Delivery Agent und dann auf Ändern. Ein Assistent wird gestartet. Aktivieren Sie in dem Assistenten die Option zum Installieren und Aktivieren der App-V-Veröffentlichungskomponenten.

Hinzufügen oder Entfernen von App-V-Paketen zur bzw. aus der Anwendungsbibliothek

Diese Vorgehensweisen gelten nur für die Einzelverwaltung.

Sie müssen mindestens Lesezugriff auf die Netzwerkfreigabe mit den App-V-Paketen haben.

Hinzufügen von App-V-Paketen zur Anwendungsbibliothek

  1. Wählen Sie im Studio-Navigationsbereich Konfiguration > App-V-Veröffentlichung.
  2. Wählen Sie im Aktionsbereich Pakete hinzufügen.
  3. Navigieren Sie zu der Freigabe mit den App-V-Paketen und wählen Sie ein oder mehrere Pakete aus.
  4. Klicken Sie auf Hinzufügen.

Entfernen von App-V-Paketen aus der Anwendungsbibliothek

Durch das Entfernen eines App-V-Pakets aus der Anwendungsbibliothek wird es aus dem Knoten “App-V-Veröffentlichung” von Studio entfernt. Die zugehörigen Anwendungen werden jedoch nicht aus den Bereitstellungsgruppen entfernt und können weiterhin gestartet werden. Das Paket verbleibt an dem Speicherort im Netzwerk. (Dies unterscheidet sich vom Entfernen einer App-V-Anwendung aus einer Bereitstellungsgruppe.)

  1. Wählen Sie im Studio-Navigationsbereich Konfiguration > App-V-Veröffentlichung.
  2. Wählen Sie ein oder mehrere Pakete zum Entfernen aus.
  3. Wählen Sie im Aktionsbereich Paket entfernen.

Hinzufügen, Bearbeiten und Entfernen von App-V-Isolationsgruppen

Hinzufügen von App-V-Isolationsgruppen

  1. Wählen Sie im Studio-Navigationsbereich App-V-Veröffentlichung.
  2. Wählen Sie im Aktionsbereich Isolationsgruppe hinzufügen.
  3. Geben Sie im Dialogfeld Isolationsgruppeneinstellungen hinzufügen einen Namen und eine Beschreibung für die Isolationsgruppe ein.
  4. Wählen Sie in der Liste “Verfügbare Pakete” die Anwendungen aus, die Sie der Isolationsgruppe hinzufügen möchten, und klicken Sie dann auf den nach rechts weisenden Pfeil. Die ausgewählten Anwendungen werden jetzt in der Liste der Pakete in der Isolationsgruppe angezeigt. Wählen Sie in der Dropdownliste Bereitstellung neben jeder Anwendung Explizit oder Automatisch. Sie können auch mit den Pfeilschaltflächen die Reihenfolge der Anwendungen in der Liste ändern.
  5. Wenn Sie fertig sind, klicken Sie auf OK.

Hinzufügen von App-V-Isolationsgruppen

  1. Wählen Sie im Studio-Navigationsbereich App-V-Veröffentlichung.
  2. Wählen Sie die Registerkarte Isolationsgruppen im mittleren Bereich und dann die gewünschte Isolationsgruppe.
  3. Wählen Sie im Aktionsbereich Isolationsgruppe bearbeiten.
  4. Ändern Sie im Dialogfeld Isolationsgruppe bearbeiten den Namen oder die Beschreibung der Isolationsgruppe, fügen Sie Anwendungen hinzu oder entfernen Sie sie oder ändern Sie den Bereitstellungstyp oder die Reihenfolge der Anwendungen.
  5. Wenn Sie fertig sind, klicken Sie auf OK.

Entfernen von App-V-Isolationsgruppen

Durch Entfernen einer Isolationsgruppe werden keine Anwendungspakete entfernt. Es wird nur die Gruppierung entfernt.

  1. Wählen Sie im Studio-Navigationsbereich App-V-Veröffentlichung.
  2. Wählen Sie die Registerkarte Isolationsgruppen im mittleren Bereich und dann die gewünschte Isolationsgruppe.
  3. Wählen Sie im Aktionsbereich Isolationsgruppe entfernen.
  4. Bestätigen Sie das Entfernen.

Hinzufügen von App-V-Anwendungen zu Bereitstellungsgruppen

Nachfolgend wird das Hinzufügen von App-V-Anwendungen zu Bereitstellungsgruppen behandelt. Detaillierte Informationen zum Erstellen von Bereitstellungsgruppen finden Sie unter Erstellen von Bereitstellungsgruppen.

Schritt 1: Geben Sie an, ob Sie eine neue Bereitstellungsgruppe erstellen oder App-V-Anwendungen einer vorhandenen Bereitstellungsgruppe hinzufügen möchten:

Bereitstellungsgruppe für App-V-Anwendungen erstellen:

  1. Wählen Sie im Studio-Navigationsbereich Bereitstellungsgruppen aus.
  2. Wählen Sie im Aktionsbereich Bereitstellungsgruppe erstellen.
  3. Geben Sie auf den Seiten des Assistenten einen Maschinenkatalog und Benutzer an.

App-V-Anwendungen einer vorhandenen Bereitstellungsgruppe hinzufügen:

  1. Wählen Sie im Studio-Navigationsbereich Anwendungen.
  2. Wählen Sie im Aktionsbereich Anwendungen hinzufügen.
  3. Wählen Sie eine oder mehrere Bereitstellungsgruppen für die App-V-Anwendungen.

Schritt 2: Klicken Sie auf der Seite Anwendungen des Assistenten auf die Dropdownliste Hinzufügen, um Anwendungsquellen anzuzeigen. Wählen Sie App-V.

Schritt 3: Wählen Sie auf der Seite App-V-Anwendungen hinzufügen die App-V-Quelle (App-V-Server oder Anwendungsbibliothek). Es werden nun die Anwendungsnamen mit den Paketnamen und -versionen angezeigt. Aktivieren Sie die Kontrollkästchen der Anwendungen bzw. Anwendungsverknüpfungen, die Sie hinzufügen möchten. Klicken Sie dann auf OK.

Schritt 4: Schließen Sie den Assistenten ab.

Nützliche Infos:

  • Wenn Sie beim Hinzufügen einer App-V-Anwendung zu einer Bereitstellungsgruppe die Eigenschaften der Anwendung ändern, treten die Änderungen beim Starten der Anwendung in Kraft. Wenn Sie beispielsweise den Anzeigenamen oder das Symbol einer Anwendung ändern, erscheinen die geänderten Elemente, wenn ein Benutzer die Anwendung startet.
  • Wenn Sie die Eigenschaften einer App-V-Anwendung mithilfe dynamischer Konfigurationsdateien anpassen, setzen die Eigenschaften alle Änderungen außer Kraft, die Sie beim Hinzufügen zu einer Bereitstellungsgruppe vorgenommen haben.
  • Wenn Sie später den Bereitstellungstyp einer Bereitstellungsgruppe mit App-V-Anwendungen von Desktops und Anwendungen auf Anwendungen ändern, ändert sich die Leistung der App-V-Anwendungen nicht.

Problembehandlung

Probleme, die nur bei Verwendung der dualen Verwaltung auftreten können, sind mit “(DUAL)” gekennzeichnet.

(DUAL) Wenn Sie Konfiguration> App-V-Veröffentlichung im Studio-Navigationsbereich wählen, tritt ein Powershell-Verbindungsfehler auf.

  • Ist der Studio-Administrator gleichzeitig App-V-Serveradministrator? Der Studio-Administrator muss auf dem App-V-Verwaltungsserver zu der Administratorengruppe gehören, um mit diesem kommunizieren können.

(DUAL) Wenn Sie App-V-Serveradressen in Studio angeben tritt beim Testen der Verbindung ein Fehler auf.

  • Wurde der App-V-Server hochgefahren? Senden Sie entweder einen Ping-Befehl oder prüfen Sie die IIS-Verwaltung. Jeder App-V-Server muss den Zustand “Gestartet” und “Ausgeführt” haben.
  • Ist auf dem App-V-Server PowerShell-Remoting aktiviert? Falls nicht, konsultieren Sie http://technet.microsoft.com/en-us/magazine/ff700227.aspx.
  • Ist der Studio-Administrator gleichzeitig App-V-Serveradministrator? Der Studio-Administrator muss auf dem App-V-Verwaltungsserver zu der Administratorengruppe gehören, um mit dem Server kommunizieren können.
  • Ist auf dem App-V-Server die Dateifreigabe aktiviert? Geben Sie in Windows Explorer oder über den Befehl “Ausführen” \\<App-V server FQDN> ein.
  • Hat der App-V-Server dieselben Dateifreigabeberechtigungen wie der App-V-Administrator? Fügen Sie auf dem App-V-Server für \\<App-V server FQDN> unter “Gespeicherte Benutzernamen und Kennwörter” einen Eintrag mit den Anmeldeinformationen des Benutzers ein, der Administratorberechtigungen auf dem App-V-Server hat. Weitere Informationen finden Sie unter http://support.microsoft.com/kb/306541.
  • Ist der App-V-Server in Active Directory?

    Sind Studio-Maschine und App-V-Server in verschiedenen Active Directory-Domänen, zwischen denen keine Vertrauensbeziehung besteht, führen Sie über die PowerShell-Konsole auf der Studio-Maschine winrm s winrm/Config/client ‘@(TrustedHosts=”<App-V-Server FQDN>”)’ aus.

    Wird “TrustedHosts” über das Gruppenrichtlinienobjekt verwaltet, wird folgende Fehlermeldung angezeigt: The config setting TrustedHosts cannot be changed because use is controlled by policies. The policy would need to be set to Not Configured to change the config setting. In diesem Fall fügen Sie einen Eintrag für den App-V-Servernamen in der TrustedHosts-Richtlinie im Gruppenrichtlinienobjekt hinzu (Administrative Vorlagen > Windows-Komponenten > Windows-Remoteverwaltung (WinRM) > WinRM-Client).

(DUAL) Die Ermittlung schlägt beim Hinzufügen einer App-V-Anwendung zu einer Bereitstellungsgruppe fehl.

  • Ist der Studio-Administrator gleichzeitig Administrator des App-V-Verwaltungsservers? Der Studio-Administrator muss auf dem App-V-Verwaltungsserver zu der Administratorengruppe gehören, um mit dem Server kommunizieren können.
  • Wird der App-V-Verwaltungsserver ausgeführt? Senden Sie entweder einen Ping-Befehl oder prüfen Sie die IIS-Verwaltung. Jeder App-V-Server muss den Zustand “Gestartet” und “Ausgeführt” haben.
  • Ist PowerShell-Remoting auf beiden App-V-Servern aktiviert? Falls nicht, konsultieren Sie http://technet.microsoft.com/en-us/magazine/ff700227.aspx.
  • Haben die Pakete die richtigen Sicherheitsberechtigungen, sodass der Studio-Administrator Zugriff hat?

App-V-Anwendungen werden nur in einer Browserversion gestartet.

  • Wenn Sie mehrere sequenzierte Versionen derselben Browser-App veröffentlichen, kann nur jeweils eine Version der App pro Benutzer auf dem VDA gestartet werden. Dies ist auch der Fall, wenn keine Citrix Komponenten beteiligt sind und der Benutzer die sequenzierten Apps über Desktop-Verknüpfungen startet, die auf unterschiedliche Pfade verweisen.

    Die von einem Benutzer zuerst gestartete Browserversion bestimmt, welche Browserversion später ausgeführt wird. Wenn Firefox einen zweiten Firefox-Start erkennt, erstellt es keinen neuen Prozess, sondern eine Instanz des bereits laufenden Prozesses. Bei anderen Browsern kann dies auch so sein.

    Sie können die Anwendung in der gewünschten Firefox-Version starten, indem Sie dem Startbefehl der Verknüpfung den Befehlszeilenparameter -no-remote hinzufügen. Bei anderen Browsern gibt es die gleiche oder ähnliche Möglichkeiten.

    Hinweis:

    Diese Verknüpfungsenumeration ist nur unter XenApp 7.17 oder höher verfügbar. Außerdem müssen Sie das Paket in beiden App-Versionen ändern, um die Bidirektionalität zu erzielen.

App-V-Anwendungen werden nicht gestartet.

  • (DUAL) Wird der Veröffentlichungsserver ausgeführt?
  • (DUAL) Haben die App-V-Pakete die richtigen Sicherheitsberechtigungen, sodass Benutzer Zugriff haben?
  • (DUAL) Stellen Sie auf dem VDA sicher, dass “Temp” auf den richtigen Speicherort verweist und dass genügend Speicherplatz im Verzeichnis “Temp” ist.
  • (DUAL) Führen Sie auf dem App-V-Veröffentlichungsserver Get-AppvPublishingServer aus, damit die Liste der Veröffentlichungsserver angezeigt wird.
  • (DUAL) Stellen Sie sicher, dass auf dem App-V-Veröffentlichungsserver “UserRefreshonLogon” auf “False” festgelegt ist.
  • (DUAL) Führen Sie auf dem App-V-Veröffentlichungsserver als Administrator Set-AppvPublishingServer aus und stellen Sie “UserRefreshonLogon” auf “False” ein.
  • Ist auf dem VDA eine unterstützte Version des App-V-Clients installiert? Ist auf dem VDA die Einstellung enable package scripts aktiviert?
  • Rufen Sie auf der Maschine mit dem App-V-Client und dem VDA im Registrierungseditor (regedit) den Eintrag “HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\Citrix\AppV” auf. Stellen Sie sicher, dass der Schlüssel “AppVServers” den folgenden Wert hat: AppVManagementServer+metadata;PublishingServer (zum Beispiel: http://xmas-demo-appv.blrstrm.com+0+0+0+1+1+1+0+1;http://xmas-demo-appv.blrstrm.com:8082).
  • Prüfen Sie auf der Maschine bzw. dem Masterimage mit dem App-V Client und dem VDA, ob “PowerShell ExecutionPolicy” auf “RemoteSigned” festgelegt ist. Das von Microsoft zur Verfügung gestellte App-V-Clientmodul ist nicht signiert. Mit dieser ExecutionPolicy-Einstellung kann PowerShell unsignierte lokale Skripts und Cmdlets ausführen. Stellen Sie “ExecutionPolicy” mit einer der folgenden Methoden ein: (1) Führen Sie als Administrator das Cmdlet: Set-ExecutionPolicy RemoteSigned aus, oder (2) Navigieren Sie in den Gruppenrichtlinieneinstellungen zu “Computerkonfiguration > Richtlinien > Administrative Vorlagen > Windows-Komponenten > Windows PowerShell> Skriptausführung aktivieren”.

Wenn Sie mit diesen Schritten die Probleme nicht beheben können, aktivieren und prüfen Sie die Protokolle.

Protokolle

Mit App-V zusammenhängende Protokolle sind im Ordner “C:\CtxAppvLogs”. Die Anwendungsstartprotokolle sind im Ordner “%LOCALAPPDATA%\Citrix\CtxAppvLogs”. LOCALAPPDATA wird in den lokalen Ordner des angemeldeten Benutzers aufgelöst. Prüfen Sie den lokalen Ordner des Benutzers, bei dem der Anwendungsstart fehlgeschlagen ist.

Zum Aktivieren der für App-V verwendeten Studio- und VDA-Protokolle müssen Sie Administratorberechtigung haben. Sie benötigen außerdem einen Texteditor (z. B. Editor).

Aktivieren von Studio-Protokollen

  1. Erstellen Sie den Ordner C:\CtxAppvLogs.
  2. Gehen Sie zu C:\Programme\Citrix\StudioAppVIntegration\SnapIn\Citrix.Appv.Admin.V1. Öffnen Sie CtxAppvCommon.dll.config in einem Texteditor und heben Sie die Auskommentierung der Zeile “<add key =”LogFileName” value=”C:\CtxAppvLogs\log.txt”/>” auf.
  3. Starten Sie den Brokerdienst neu, um die Protokollierung zu starten.

Aktivieren von VDA-Protokollen

  1. Erstellen Sie den Ordner C:\CtxAppvLogs.
  2. Gehen Sie zu C:\Programme\Citrix\Virtual Desktop Agent. Öffnen Sie CtxAppvCommon.dll.config in einem Texteditor und heben Sie die Auskommentierung der Zeile “<add key =”LogFileName” value=”C:\CtxAppvLogs\log.txt”/>” auf.
  3. Heben Sie die Auskommentierung der folgenden Zeile auf und stellen Sie den Wert auf 1 ein: <add key =”EnableLauncherLogs” value=”1”/>
  4. Starten Sie die Maschine neu, um die Protokollierung zu starten.