vPrefer-Start

Konfigurieren des vPrefer-Starts über die administrative GPO-Vorlage

In früheren Releases konnten Sie festlegen, dass die Instanz einer auf dem VDA installierten App (= “lokale Instanz” im vorliegenden Dokument) bevorzugt vor der veröffentlichten Anwendung gestartet werden muss, indem Sie in Citrix Studio das Attribut “KEYWORDS: prefer=”application” festlegten.

Ab Version 4.11 können Sie in einem Double-Hop-Szenario (wenn die Citrix Workspace-App auf dem VDA ausgeführt wird, der Ihre Sitzung hostet) steuern, ob die Citrix Workspace-App bevorzugt vor einer gehosteten App-Instanz die lokale Instanz einer auf dem VDA installierten Anwendung startet (sofern sie als lokale App verfügbar ist).

vPrefer ist in StoreFront 3.14 und in Citrix Virtual Apps and Desktops ab Version 7.17 verfügbar.

Wenn Sie die Anwendung starten, liest die Citrix Workspace-App die Ressourcendaten auf dem StoreFront-Server und wendet die Einstellungen auf der Grundlage des vprefer-Flags zum Zeitpunkt der Aufzählung an. Die Citrix Workspace-App sucht in der Windows-Registrierung auf dem VDA den Installationspfad der Anwendung und startet die lokale Instanz, sofern eine solche vorhanden ist. Andernfalls wird eine gehostete Instanz gestartet. Wenn Sie eine nicht auf dem VDA installierte Anwendung starten, wird die gehostete Anwendung gestartet. Informationen zur Handhabung des lokalen Starts in StoreFront finden Sie unter Steuern des lokalen Starts von Anwendungen auf veröffentlichten Desktops in der StoreFront-Dokumentation.

Wenn Sie nicht möchten, dass die lokale Instanz einer Anwendung auf dem VDA gestartet wird, setzen Sie LocalLaunchDisabled auf dem Delivery Controller mithilfe von PowerShell auf True.

Das Feature beschleunigt den Anwendungsstart und bietet dadurch eine bessere Benutzererfahrung. Sie können es über die administrative GPO-Vorlage konfigurieren. Standardmäßig ist vPrefer nur in einem Double-Hop-Szenario aktiviert.

Hinweis

Wenn Sie die Citrix Workspace-App zum ersten Mal installieren oder aktualisieren, fügen Sie dem lokalen Gruppenrichtlinienobjekt die neuesten Vorlagendateien hinzu. Weitere Informationen über das Hinzufügen von Vorlagendateien zum lokalen Gruppenrichtlinienobjekt finden Sie unter Konfigurieren der administrativen Gruppenrichtlinienobjektvorlage. Bei einem Upgrade bleiben die vorhandenen Einstellungen erhalten, während die neuesten Dateien importiert werden.

  1. Öffnen Sie die administrative GPO-Vorlage der Citrix Workspace-App, indem Sie gpedit.msc ausführen.
  2. Navigieren Sie unter dem Knoten “Computerkonfiguration” zu Administrative Vorlage > Citrix Komponenten > Citrix Workspace-App > Self-Service.
  3. Wählen Sie die Richtlinie vPrefer.
  4. Wählen Sie Aktiviert und anschließend im Dropdownmenü neben Apps zulassen eine der folgenden Optionen:
    1. Alle Apps zulassen: Mit dieser Option wird die lokale Instanz aller Apps auf dem VDA gestartet. Die Citrix Workspace-App sucht nach der installierten Anwendung (einschließlich nativer Windows-Anwendungen wie Editor, Rechner, Wordpad, Eingabeaufforderung) und startet sie auf dem VDA (und nicht die gehostete App).
    2. Installierte Apps zulassen: Mit dieser Option wird die lokale Instanz der installierten App auf dem VDA gestartet. Wenn die App nicht auf dem VDA installiert ist, wird die gehostete App gestartet. Standardmäßig ist die Option Installierte Apps zulassen ausgewählt, wenn die vPrefer-Richtlinie auf Aktiviert festgelegt ist. Diese Option gilt nicht für Windows-eigene Anwendungen wie Editor, Rechner usw.
    3. Netzwerk-Apps zulassen: Durch diese Option wird die Instanz von Apps gestartet, die in einem freigegebenen Netzwerk veröffentlicht ist.
  5. Klicken Sie auf Anwenden und auf OK.
  6. Starten Sie die Sitzung neu, damit die Änderungen wirksam werden.

Einschränkung:

  • Workspace für Web unterstützt dieses Feature nicht.

Weitere Informationen zu vPrefer finden Sie in dem Knowledge Center-Artikel CTX232210.

vPrefer-Start