Hyper-V

Dieses Thema enthält ein Beispiel für das Einrichten einer virtuellen Hyper-V-Maschine (zusammen mit dem Computer, auf dem AppDNA ausgeführt wird) für die Verwendung mit der Install Capture bei der Migration von Windows 7 zu Windows 10. Dieses Beispiel zeigt einen möglichen Ansatz und soll nicht darauf hinweisen, dass dies die einzige Methode ist. Informationen zu den allgemeinen Einrichtungsanforderungen finden Sie unter Einrichten einer virtuellen Maschine.

Hinweis

Einschränkung: Wenn Sie eine Verbindung mit lokalem Hyper-V herstellen, wird ein Fehler generiert. Die Problemumgehung besteht darin, AppDNA als Administrator auszuführen.

Voraussetzungen

  • Entweder wird Hyper-V-Server auf einem separaten Computer konfiguriert als auf dem Computer, auf dem AppDNA ausgeführt wird, oder Windows 10 Hyper-V-Client und der AppDNA-Client sind auf demselben Windows 10-Computer installiert.

  • Eine virtuelle Hyper-V-Maschine mit einem sauberen Build von Microsoft Windows 7 ist bereits für die Verwendung mit der Install Capture vorhanden. Informationen zum Erstellen einer virtuellen Hyper-V-Maschine finden Sie in der Hyper-V-Dokumentation.

  • Die virtuelle Maschine ist mit derselben Domäne verbunden wie der Computer, auf dem Sie AppDNA ausführen (die sogenannte AppDNA-Maschine).

  • Wenn Sie Hyper-V-Server verwenden, kennen Sie die IP-Adresse oder den DNS-Namen des Hyper-V-Hostservers und verfügen über den Benutzernamen und das Kennwort eines Administratorbenutzerkontos, das über Berechtigungen für den Zugriff auf Hyper-V und die Steuerung der virtuellen Maschine verfügt. Wenn Sie Hyper-V-Client verwenden, muss Ihr eigenes Windows-Anmeldekonto über Administratorberechtigungen verfügen, um auf Hyper-V zuzugreifen und die virtuelle Maschine zu steuern.

    Das Benutzerkonto muss Teil der Gruppe Administratoren oder Hyper-V-Administratoren auf dem Hyper-V-Computer sein. Alternativ können dem Benutzerkonto explizite Hyper-V-Berechtigungen zur Steuerung virtueller Maschinen erteilt werden, wie hier beschriebenMSDN-Artikel.

  • Sie haben den Benutzernamen und das Kennwort eines Administratorbenutzerkontos für das Gastbetriebssystem.

Damit die virtuelle Maschine auf den freigegebenen Ordner auf dem AppDNA-Computer zugreifen kann, wird in diesem Beispiel die virtuelle Maschine für die automatische Anmeldung mit demselben Domänenbenutzerkonto konfiguriert, mit dem Sie sich bei Windows auf dem AppDNA-Computer anmelden. (Dies wird unten Ihr Domänenbenutzerkonto genannt.)

Hinweis: Diese Anweisungen beziehen sich auf das Einrichten der virtuellen Maschine nach dem Öffnen in einer Konsole über Hyper-V-Manager. Wenn Sie keinen Zugriff darauf haben, müssen Sie Ihren Hyper-V-Administrator bitten, die Hyper-V Integration Services auf der virtuellen Maschine zu installieren und sie so zu konfigurieren, dass Remotedesktopverbindungen zugelassen werden. Sie können alle anderen Einrichtungsschritte ausführen, wenn Sie den Konfigurationsassistenten AppDNA Virtual Machine bearbeiten, der im nächsten Thema dokumentiert ist. (Der Assistent öffnet die virtuelle Maschine in einer Konsole.)

Verwenden des Hyper-V-Managers zum Öffnen der VM

Dieser Abschnitt enthält Anweisungen zur Verwendung des Hyper-V-Managers zum Öffnen der virtuellen Maschine in einer Konsole, sodass Sie die virtuelle Maschine einrichten können.

  1. Wählen Sie im Windows-Startmenü die Option Verwaltung > Hyper-V-Manager.
  2. Wählen Sie in der Struktur im linken Fensterbereich den Hyper-V-Server aus, auf dem die virtuelle Maschine gehostet wird. Die virtuellen Maschinen, die auf diesem Hyper-V-Host gehostet werden, werden in der Liste Virtuelle Maschinen angezeigt.
  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die virtuelle Maschine, die Sie für die Installation von Capture verwenden möchten, und wählen Sie Verbinden.
  4. Wenn die virtuelle Maschine nicht ausgeführt wird, wählen Sie Aktion > Start.
  5. Melden Sie sich bei der virtuellen Maschine mit einem Administratorkonto an.

Sie sind nun bereit, die nachstehend beschriebenen Setup-Aufgaben für virtuelle Maschinen auszuführen.

Installieren von Hyper-V Integration Services auf der VM

Um eine virtuelle Hyper-V Windows 7-Maschine für die Install Capture verwenden zu können, müssen die Hyper-V Integration Services darauf installiert sein. Wenn Sie keinen Zugriff auf Hyper-V-Manager haben, bitten Sie Ihren Hyper-V-Administrator, diesen Schritt für Sie auszuführen.

Hinweis: Die Hyper-V Integration Services sind immer erforderlich, wenn das Gastbetriebssystem Windows 7 ist oder wenn Sie Windows 10 Hyper-V Client verwenden. Sie können auch in einigen anderen Konfigurationen erforderlich sein.

  1. Öffnen Sie im Hyper-V-Manager die virtuelle Maschine, und melden Sie sich mit einem Administratorkonto an.
  2. Wählen Sie in den Menüs im Konsolenfenster Aktion > Integration Services-Setupdatenträger einfügen.
  3. Wählen Sie im Fenster “Automatische Wiedergabe” die Option Hyper-V Integration Services installieren aus. Dadurch wird die Installation der Hyper-V Integration Services gestartet.
  4. Wenn die Installation abgeschlossen ist, starten Sie die virtuelle Maschine neu.

Konfigurieren der VM zum Zulassen von Remotedesktopverbindungen

Um die virtuelle Hyper-V-Maschine für die Install Capture verwenden zu können, muss sie so konfiguriert werden, dass Remotedesktopverbindungen zugelassen werden. Wenn Sie keinen Zugriff auf Hyper-V-Manager haben, bitten Sie Ihren Hyper-V-Administrator, diesen Schritt für Sie auszuführen.

  1. Melden Sie sich bei der virtuellen Maschine an.
  2. Öffnen Sie Systemsteuerung > System. (Wechseln Sie bei Bedarf zuerst zur klassischen Ansicht.)
  3. Klicken Sie im Dialogfeld Systemeigenschaften auf die Registerkarte Remote.
  4. Aktivieren Sie unter Remotedesktop das Kontrollkästchen Benutzer können Remoteverbindung mit diesem Computer herstellen.
  5. Klicken Sie auf OK, um die Änderungen beizubehalten.

Aktivieren von DCOM auf der VM

Die Kommunikation zwischen dem Hyper-V-Host und der VM erfordert, dass DCOM auf der VM aktiviert ist. Informationen zum Aktivieren von DCOM finden Sie unter Aktivieren oder Deaktivieren von DCOM. Stellen Sie außerdem sicher, dass Port 135 für DCOM geöffnet ist.

Erstellen des freigegebenen Ordners auf dem AppDNA-Computer

In diesen Anweisungen wird beschrieben, wie Sie einen Ordner auf dem AppDNA-Computer erstellen und ihn freigeben, damit die virtuelle Maschine lesen und darauf schreiben kann.

  1. Erstellen Sie einen Ordner (z. B. C:\AppDNAOutput) auf dem AppDNA-Computer, um die Ausgabe “Install Capture” zu speichern.
  2. Freigeben des Ordners und erteilen Sie allen Lese- und Schreibberechtigungen. Zum Beispiel:
    1. Öffnen Sie Windows Explorer, und suchen Sie den Ordner, den Sie freigeben möchten.
    2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Ordner, und wählen Sie im Kontextmenü Freigabe > Erweiterte Freigabe.
    3. Klicken Sie auf Erweiterte Freigabe, und aktivieren Sie dann im Dialogfeld Erweiterte Freigabe das Kontrollkästchen Diesen Ordner freigeben.
    4. Klicken Sie auf Berechtigungen.
    5. Klicken Sie im Dialogfeld Berechtigungen auf Jeder, und aktivieren Sie dann für Vollzugriff, Ändern und Lesen das Kontrollkästchen Zulassen.
    6. Klicken Sie zweimal auf OK.

Hinweis: Die virtuelle Maschine benötigt auch Zugriff auf den Speicherort der Eingabedateien. Um einen vorhandenen freigegebenen Ordner zu verwenden, der die Anwendungen enthält, die in Ihrer Organisation bereitgestellt werden, stellen Sie sicher, dass der Zugriff über die virtuelle Maschine erfolgt. Andernfalls können Sie diese Eingabedateien entweder im selben Ordner wie die Ausgabe speichern oder einen separaten freigegebenen Ordner für die Eingabedateien erstellen. In allen Fällen muss die virtuelle Maschine Lesezugriff auf die Eingabedateien haben.

Hinzufügen Ihres Domänenbenutzerkontos als Administrator auf der VM

Hinweis: Dieser Schritt ist nicht erforderlich, wenn Ihr Domänenbenutzerkonto bereits als Administratorbenutzer auf der virtuellen Maschine eingerichtet wurde.

  1. Melden Sie sich bei der virtuellen Maschine an.
  2. Öffnen Sie Systemsteuerung > Verwaltung > Computerverwaltung. (Wechseln Sie bei Bedarf zuerst zur klassischen Ansicht.)
  3. Klicken Sie in der Struktur im linken Bereich auf Systemprogramme > Lokale Benutzer und Gruppen > Gruppen.
  4. Doppelklicken Sie im rechten Fensterbereich auf Administratoren.
  5. Klicken Sie im Dialogfeld Administratoreigenschaften auf Hinzufügen.
  6. Geben Sie im Dialogfeld Benutzer, Computer oder Gruppen auswählen Ihren domänenqualifizierten Benutzernamen (z. B. Domain\User) in das Feld Geben Sie die Objektnamen ein, die ausgewählt werden sollen.
  7. Klicken Sie auf OK, um das Dialogfeld Benutzer, Computer oder Gruppen auswählen zu schließen.
  8. Klicken Sie auf OK, um das Dialogfeld Administratoreigenschaften zu schließen.

Konfigurieren der virtuellen Maschine für die automatische Anmeldung

Dies ist ein optionaler Schritt, der die Installation von Capture beschleunigt. Wenn Sie diesen Schritt nicht ausführen möchten, müssen Sie sich bei jedem Start der virtuellen Maschine manuell mit Ihrem Domänenbenutzerkonto anmelden.

Befolgen Sie auf der virtuellen Maschine die Anweisungen unter, http://support.microsoft.com/kb/315231 um die automatische Anmeldung mit Ihrem Domain-Benutzernamen einzurichten.

Deaktivieren der einfachen Dateifreigabe auf AppDNA und virtuellen Maschinen

Führen Sie die folgenden Schritte sowohl auf der AppDNA-Maschine als auch auf der virtuellen Maschine aus.

  1. Wählen Sie im Windows Explorer Ordneroptionen > Ansicht .
  2. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Einfache Dateifreigabe verwenden (empfohlen) .
  3. Klicken Sie auf OK.

Virenschutzkonfiguration auf dem AppDNA-Computer

Sie müssen die Antivirensoftware auf dem AppDNA-Computer so konfigurieren, dass das Scannen bei Zugriff der Ausgabe- und Eingabeordner für die Installation Capture deaktiviert wird. Beispielsweise deaktivieren Sie für Norton Anti-Virus die Option Auto-Protect für die Ausgabe- und Eingabeordner AppDNA.

Überprüfen des Zugriffs auf den freigegebenen Ordner

Sie müssen jetzt überprüfen, ob die virtuelle Maschine auf den freigegebenen Ordner zugreifen kann, den Sie zuvor auf dem AppDNA-Computer erstellt haben.

Geben Sie auf der virtuellen Maschine Folgendes in die Windows-Eingabeaufforderung Start > Ausführen ein:

\\<AppDNA machine name>\AppDNAOutput

Wo <AppDNA machine name> ist der Name der AppDNA-Maschine?

Wenn dadurch der freigegebene Ordner auf dem AppDNA-Computer geöffnet wird, wird überprüft, ob die virtuelle Maschine darauf zugreifen kann. Tipps zur Fehlerbehebung finden Sie unter Problembehandlung beim Zugriff auf einen freigegebenen Ordner von der virtuellen Maschine.

Installieren Sie die AppDNA VM Configuration MSI auf der virtuellen Maschine

Dazu benötigen Sie das Installationsprogramm (Citrix AppDNA VM Configuration.msi genannt). Das kommt mit AppDNA. Es wird in einen Tools-Unterordner des AppDNA-Installationsordners kopiert, wenn Sie AppDNA installieren. Der Standardspeicherort ist C:\Program Files\Citrix\AppDNA\Tools (C:\Program Files (x86)\Citrix\AppDNA\Tools auf einem 64-Bit-Computer).

  1. Installieren Sie die Citrix AppDNA VM Configuration MSI auf der virtuellen Maschine, wobei der Standardspeicherort akzeptiert wird.
  2. Starten Sie die virtuelle Maschine neu.

Wichtig: Stellen Sie sicher, dass die AppDNA VM Configuration MSI dieselbe Versionsnummer wie die Version von AppDNA hat, die Sie verwenden. Dies bedeutet, dass Sie die VM-Konfiguration auf der virtuellen Maschine aktualisieren müssen, wenn Sie AppDNA aktualisieren.

AppDNA so konfigurieren, dass sie mit erhöhten Rechten ausgeführt wird

Hinweis: Dieser Schritt ist nur relevant, wenn Sie Windows 8 Hyper-V Client verwenden.

Wenn Sie Windows 8 Hyper-V-Client verwenden, müssen Sie AppDNA ausführen, um bei der Interaktion mit der virtuellen Maschine als Administrator ausgeführt zu werden, z. B. wenn Sie den Konfigurations-Assistenten für virtuelle Computer verwenden oder die Funktion “Capture installieren” ausführen.

Sie können AppDNA so konfigurieren, dass sie immer als Administrator ausgeführt wird:

  1. Schließen Sie ggf. AppDNA.
  2. Suchen Sie in Windows Explorer AppDNA.exe. Die folgende Tabelle zeigt den Standardspeicherort dieser Datei.

    Maschinentyp Standardspeicherort
    64-bit C:\Program Files\Citrix\AppDNA\Client
  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Datei, und wählen Sie im Kontextmenü Eigenschaften.
  4. Klicken Sie auf die Registerkarte Kompatibilität.
  5. Aktivieren Sie unter Berechtigungsstufe das Kontrollkästchen Programm als Administrator ausführen.
  6. Klicken Sie auf OK , um die Änderungen zu speichern.

Erstellen eines Snapshots der virtuellen Maschine

  1. Stellen Sie im Hyper-V-Manager eine Verbindung mit der virtuellen Maschine her.
  2. Wählen Sie in den Menüs in der Konsole Aktion > Snapshot. Geben Sie im Dialogfeld Snapshot-Name einen Namen für den Snapshot ein, und klicken Sie dann auf Ja.

Sie können nun den AppDNA Virtual Machine Configuration Wizard verwenden, um eine Konfiguration virtueller Maschinen für die Verwendung mit Capture installieren einzurichten. Schritt-für-Schritt-Anleitungen finden Sie unter Konfigurieren einer Hyper-V-VM.