Product Documentation

Systemanforderungen

Aug 23, 2016

Umgebungen

HDX RealTime Optimization Pack unterstützt die folgenden Microsoft Skype for Business-Konfigurationen:

  • Server (Backend)
    • Microsoft Skype for Business Server 2015
    • Microsoft Skype for Business Online (Microsoft Office 365 hosted Skype for Business Server 2015)
    • Microsoft Lync 2013-Server: Mindestens aktualisiert auf das kumulative Update (Februar 2015). Citrix empfiehlt ein Update auf das aktuelle kumulative Update.
  • Client (die Skype for Business 2015-Anwendung ist auf dem XenApp- oder XenDesktop-Server installiert). Weitere Informationen zur Konfiguration des Skype for Business 2015-Clients im nativen Modus finden Sie unter https://technet.microsoft.com/library/dn954919.aspx.
    • Microsoft Office Professional 2013 mit Lync und mindestens dem öffentlichen Update für Microsoft Office vom Dezember 2015. Citrix empfiehlt die Installation der aktuellen Updates. Der Client muss im nativen Skype for Business-UI-Modus konfiguriert sein.
    • Eigenständiges Installationsprogramm für Microsoft Skype for Business 2015, Version 15.0.4771.1000 oder höher (kann über Microsoft Office 2016 installiert werden).

HDX RealTime Optimization Pack unterstützt die folgenden Citrix Umgebungen:

  • XenDesktop 7, 7.5, 7.6 Feature Pack 1, Feature Pack 2 und Feature Pack 3 XenDesktop 7,7
  • XenApp 6.0, 6.5, 6.5 Feature Pack 1 sowie 6.5 Feature Pack 2 und Feature Pack 3, XenApp 7.5, 7.6 Feature Pack 1, Feature Pack 2 und Feature Pack 3, XenApp 7.7

Weitere Informationen über die XenDesktop- und XenApp-Editions mit Skype for Business-Optimierung finden Sie unter Skype for Business and Lync Delivery Feature Matrix.

HDX RealTime Optimization Pack unterstützt die folgenden Citrix Receiver:

  • Receiver für Windows 4.x
  • Receiver für Mac 12.x
  • Receiver für Linux 13.x

HDX RealTime Connector

Sie installieren HDX RealTime Connector auf unter XenDesktop ausgeführten virtuellen Desktops oder auf Servern in der XenApp-Farm. 

  • Unterstützte Betriebssysteme:
    • Desktops: Microsoft Windows 10, 8.1 und 7
    • Server:
      • Microsoft Windows Server 2008 R2
      • Windows Server 2012 R2 

  • Speicher: Mindestens 4 GB RAM, 120 MB für Auslagerungsdatei
  • Speicherplatz: Mindestens 100 MB freien Speicherplatz auf dem Datenträger
  • Netzwerkschnittstelle: Lokale Vollduplex-Ethernet-TCP/IP-Netzwerkverbindung
  • Software:
    • DirectX 9 (Minimum)
    • Microsoft .NET 4.0 SP1
    • Microsoft Skype for Business-Client, Produktupdate mindestens Februar 2016 (32 oder 64 Bit)

Installationsvoraussetzungen 

  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Microsoft Skype for Business-Verknüpfung auf dem Desktop oder in der Liste der Programme im Startmenü und wählen Sie Eigenschaften.
  2. Klicken Sie im Dialogfeld "Eigenschaften" auf die Registerkarte Kompatibilität.
  3. Stellen Sie auf der Registerkarte Kompatibilität sicher, dass das Kontrollkästchen Als Administrator ausführen deaktiviert ist.

 

HDX RealTime Media Engine/Clientgerät

Sie installieren die HDX RealTime Media Engine auf dem Clientgerät.

Weitere Informationen über Clientgeräte, die für HDX RealTime Optimization Pack verifiziert sind, finden Sie unter citrixready.citrix.com .

Hardwareanforderungen

CPU:

  • Unterstützung für den SSE3-Befehlssatz
  • 1,4 GHz für CIF-Video (Standard)
  • 2,8 GHz Dual-Core-Prozessor für 720p High Definition-Video

Festplattenspeicher und RAM:

  • 50 MB Speicherplatz auf der Festplatte
  • insgesamt 1 GB RAM 

Unterstützte Betriebssysteme

Sie können HDX RealTime Media Engine auf Geräten installieren, die unter den folgenden Betriebssystemen ausgeführt werden:

  • Microsoft Windows 7, Microsoft Windows 8.1, Microsoft Windows 10, Microsoft Windows 2012 R2
  • Microsoft Windows-Geräte: WES 7, WES 8, WES 2009 oder Microsoft Windows Thin PC (TPC)
  • Linux 32 Bit (Ubuntu 14.04, Ubuntu 12.04, Ubuntu 10.04 oder RedHat 6.2)
  • Wyse Enhanced SUSE Linux (SUSE Enterprise SP1/SP2/SP3)
  • Unicon: Wenden Sie sich an Unicon um zu erfahren, welche eLux-Version mit HDX RealTime Media Engine 2.0 verwendet werden sollte.
  • Mac OS X 10.11.x und 10.10.x 

Important

Wichtig: Stellen Sie für die Verwendung der HDX RealTime Media Engine auf einem 64-Bit-Linux-Gerät sicher, dass Sie die 32-Bit-Version von Citrix Receiver für Linux verwenden und dass auf dem Betriebssystem alle erforderlichen 32-Bit-Bibliotheken installiert sind, um 32-Bit-Anwendungen auszuführen. Da Sie 32-Bit-Bibliotheken manuell einrichten müssen, um 32-Bit-Anwendungen auf einem 64-Bit-Linux-Betriebssystem auszuführen, empfiehlt Citrix, diese Aufgabe vom Hersteller Ihres Thin Clients oder von einem Experten ausführen zu lassen.

Anforderungen für Audio- und Videokonferenzen:

  • RealTime Media Engine kann Videoanrufe in High-Definition-Video (HD-Video) unterstützen. Die RealTime Media Engine misst die Geschwindigkeit des Benutzergeräts und kodiert dann das HD-Video, wenn die Kamera, das Hostgerät, die Bandbreiteneinstellung und der Remoteendpunkt High-Definition-Spezifikationen unterstützen.
  • Kamera:
    • Die meisten USB-Webcams werden unterstützt.
    • Mindestauflösung: 320 x 240
    • Farbraum: 1420 oder YUY2
    • Framerate mindestens 10 F/s, 24 F/s für HD-Video
    • Windows UVC-Treiber
  • Audioeingabe/-ausgabe muss DirectSound-kompatibel und fähig sein, 16-Bit-Mono- oder -Stereosound mit 16.000, 32.000 oder 44.100 Samples pro Sekunde wiederzugeben. Ein USB-Headset wird empfohlen.

Anforderungen für Skype for Business-kompatible Audiogeräte:

HDX RealTime Connector unterstützt Skype for Business-kompatible USB-Headsets, Freisprechtelefone und Telefone. Umfassende Informationen zu unterstützten Geräten finden Sie unter Skype for Business Solutions.

Drittanbieter-Videotreiber und Citrix HDX RealTime Optimization Pack 

Das Microsoft Windows-Betriebssystem, das auf einigen Thin-Client-Terminals installiert ist, umfasst meist nicht Windows USB Video Class- (UVC-)Treiber für Webcams, obwohl diese Treiber im Lieferumfang der Standardbetriebssysteme Microsoft Windows XP und Vista seit SP2 enthalten sind. Wenn Sie eine Webcam auf einem Terminalgerät installieren, meldet das Installationsprogramm eventuell, dass die erforderlichen Dateien nicht vorhanden sind.

Sie sollten die Windows-Standardgerätetreiber für Webcams verwenden, da vom Händler gelieferte Treiber auf bestimmten Plattformen (besonders 64-Bit-Windows) manchmal Abstürze und blaue Bildschirme verursachen.