Product Documentation

Webcams mit XenApp und XenDesktop

May 23, 2016

Dieser Artikel enthält Informationen zur Verwendung von Webcams mit XenApp und XenDesktop und erläutert die HDX RealTime-Webcamvideokomprimierung sowie per HDX Plug-n-Play verfügbare generische USB-Umleitungsfeatures. Zusätzlich zu den zwei in diesem Artikel beschriebenen Methoden sind optimierte Lösungen für bestimmte führende Unified Communications-Anwendungen verfügbar. Diese optimierten Lösungen verlagern die Arbeitslast für die Medienverarbeitung auf das Benutzergerät und maximieren so die Serverskalierbarkeit. Optimierte Lösungen gibt es für Microsoft Skype for Business. Weitere Informationen finden Sie unter Microsoft VDI Plug-In für Skype for Business.

Anwendungen, die in der XenApp- oder XenDesktop-Sitzung ausgeführt werden, können mit der HDX RealTime-Webcamvideokomprimierung oder der HDX Plug-n-Play-Technologie Webcams verwenden. Entsprechend ihrer Anforderungen können Benutzer zwischen den beiden Technologien wählen. Citrix empfiehlt die HDX RealTime-Webcamvideokomprimierung, da sie überragende Bandbreiteneffizienz bietet.

HDX RealTime-Webcamvideokomprimierung

Mit der HDX RealTime-Webcamvideokomprimierung werden Videodaten auf dem Benutzergerät erfasst, wo sie komprimiert und an die XenApp- bzw. XenDesktop-Sitzung gesendet werden. Es ist nicht nötig, Gerätetreiber für die Webcam auf dem Virtual Delivery Agent (VDA) zu installieren. Gerätetreiber sind nur auf dem Clientgerät erforderlich. Citrix empfiehlt, die aktuellen Treiberversionen direkt von der Website des Webcamherstellers abzurufen oder die mit der Webcam gelieferte Treiber-CD zu verwenden. Manchmal werden Standardtreiber installiert, wenn das Gerät zum ersten Mal angeschlossen wird. Eventuell bieten diese Treiber jedoch nicht den erforderlichen Videofarbraum für den Codec des Client, was zu einem durch Farbraumkonvertierung verursachten höheren CPU-Verbrauch auf dem Benutzergerät führen kann.

Die HDX RealTime-Webcamvideokomprimierung ermöglicht weniger Bandbreitenverbrauch und ist besonders für Bereitstellungen geeignet, wenn sich VDA und Client in einem langsamen Netzwerk befinden. Die HDX RealTime-Webcamvideokomprimierung verwendet eine Upstream-Bandbreite im Bereich von 300-600 KBit/s.

Weitere Informationen über die Konfiguration von HDX RealTime Webcamvideokomprimierung finden Sie unter Videokonferenzen mit HDX RealTime-Webkameravideokomprimierung in der Dokumentation für XenApp 6.5.

Per HDX Plug-n-Play verfügbare generische USB-Umleitung

Mit per HDX Plug-n-Play verfügbarer generischer USB-Umleitung ist die Webcam virtuell vom Clientgerät getrennt und in der XenApp-/XenDesktop-Sitzung angeschlossen. Auf diese Weise sind alle nativen Funktionen der Webcam in der XenApp-/XenDesktop-Sitzung verfügbar. Für die per HDX Plug-n-Play verfügbare generische USB-Umleitung müssen die Gerätetreiber für die Webcam auf dem Clientgerät und dem VDA verfügbar sein.

Die Bandbreitennutzung von Webcams mit per HDX Plug-n-Play verfügbarer generischer USB-Umleitung ist je nach Hersteller und Modell unterschiedlich, aber sie ist wesentlich höher im Vergleich zur Nutzung über HDX RealTime-Webcamvideokomprimierung. HDX Plug-n-Play für Webcams wird nur zur Verwendung unter LAN-Bedingungen empfohlen, wenn Bandbreite und Latenz nicht eingeschränkt sind.

Weitere Informationen über die Konfiguration von HDX Plug-n-Play finden Sie unter Überlegungen zu USB und Clientlaufwerk in der Dokumentation für XenApp und XenDesktop unter docs.citrix.com.

Standardverhalten

Standardmäßig verwenden Webcams HDX RealTime-Webcamvideokomprimierung. Benutzer können das Standardverhalten jedoch überschreiben und in Citrix Receiver auf der Registerkarte "Desktop Viewer-Einstellungen" explizit die Verwendung der per HDX Plug-n-Play verfügbaren generischen USB-Umleitung auswählen, wenn der Administrator das Remoting von USB-Geräten über Richtlinien aktiviert hat.

Sollten Benutzer die Webcamvideokomprimierung oder die generische USB-Umleitung verwenden?

HDX RealTime-Webcamvideokomprimierung ist die Standardeinstellung und die bevorzugte Methode zur Verwendung von Webcams mit XenApp und XenDesktop, außer wenn eine "optimierte" Lösung verfügbar ist, wie das HDX RealTime Optimization Pack für Microsoft Skype for Business. Die HDX RealTime-Webcamvideokomprimierung beansprucht erheblich weniger Bandbreite im Vergleich zur per HDX Plug-n-Play verfügbaren generischen USB-Umleitung und funktioniert gut über WAN-Verbindungen.

Citrix empfiehlt die Verwendung von HDX Plug-n-Play nur, wenn Anwendungskompatibilitätsprobleme mit HDX RealTime Webcamvideokomprimierung vorliegen oder wenn die erweiterten nativen Funktionen der Webcam, z. B. Autofokus, benötigt werden. Für eine bessere Leistung empfiehlt Citrix, den XenDesktop-VDA mit mindestens zwei virtuellen CPUs auszustatten.

Konfigurieren von HDX RealTime-Webcamvideokomprimierung

HDX RealTime-Webcamvideokomprimierung ist auf XenDesktop 5.0 und höher mit dem Online Plug-In für Windows 12.0 und höher oder mit Citrix Receiver für Linux 12.0 und höher verfügbar.

HDX RealTime-Webcamvideokomprimierung ist auf dem VDA und auf dem Windows Client standardmäßig aktiviert und erfordert keine weitere Konfiguration. Mit Receiver für Linux muss sie explizit aktiviert werden. Weitere Informationen zur Konfigurationfinden Sie unter "Konfigurieren von HDX RealTime-Webcamvideokomprimierung" in der Dokumentation zu Citrix Receiver für Linux unter docs.citrix.com.

Abhängigkeit von Windows Media-Umleitung

HDX RealTime-Webcamvideokomprimierung und Windows Media-Umleitung liegt dieselbe Technologie zugrunde. Damit HDX RealTime-Webcamvideokomprimierung funktioniert, aktivieren Sie Windows Media-Umleitung. Wenn Windows Media-Umleitung deaktiviert ist, funktioniert HDX RealTime-Webcamvideokomprimierung nicht.

Anwendungskompatibilität

HDX RealTime-Webcamvideokomprimierung ist mit den meisten Unified Communications Clients (32-Bit) kompatibel. Das Feature wurde auf Kompatibilität mit den folgenden Anwendungen getestet:

  • Adobe Connect
  • Citrix GoToMeeting mit HDFaces
  • Google Hangout
  • Microsoft Office Communicator 2007
  • Microsoft Lync 2010 und Lync 2013
  • Microsoft Skype und Skype for Business

Webcamkompatibilität

HDX RealTime-Webcamvideokomprimierung ist nicht von bestimmten Webcammodellen abhängig. Sie können jede Webcam verwenden, die kompatibel mit DirectShow und HDX RealTime-Webcamvideokomprimierung ist. Sie können die meisten mit Windows Driver Model (WDM) kompatiblen Webcams verwenden. Die Bandbreitennutzung kann jedoch von Webcam zu Webcamvariieren. Verschiedene Webcams bieten unterschiedliche Frameraten und unterschiedliche Helligkeits- und Kontraststufen. Citrix verwendete die folgenden Webcams für die anfängliche Featurevalidierung:

  • Microsoft LifeCam VX-Modelle (2000 3000, 5000, 7000)
  • Creative LIVE! CAM Optia Pro
  • Logitech QuickCam Messenger
  • Logitech C600
  • HP Deluxe Webcam

Während der Produktionstests erzielte die LifeCam VX-3000 und höher sowie die Creative Optia Pro die besten Ergebnisse bei Bandbreitennutzung und subjektiver Videoqualität. Durch Anpassen des Kontrasts der Webcam kann der Upstream-Datenverkehr erheblich reduziert werden. Wenn die Webcam eine Systemleiste umfasst, die auf dem Benutzergerät ausgeführt wird, können Sie darüber den Kontrast anpassen.

Bekannte Probleme

Warnung

Eine unsachgemäße Bearbeitung der Registrierung kann schwerwiegende Probleme verursachen und eine Neuinstallation des Betriebssystems erforderlich machen. Citrix übernimmt keine Garantie dafür, dass Probleme, die auf eine unsachgemäße Verwendung des Registrierungs-Editors zurückzuführen sind, behoben werden können. Die Verwendung des Registrierungs-Editors geschieht daher auf eigene Gefahr. Sichern Sie die Registrierung auf jeden Fall vor dem Bearbeiten ab. 

  • Wenn die Webcam des Benutzers von Citrix GoToMeeting mit HDFaces nicht erkannt wird, bearbeiten Sie die Systemregistrierung.
    Bearbeiten Sie für 32-Bit-Geräte HKEY_CLASSES_ROOT\CLSID\{860BB310-5D01-11d0-BD3B-00A0C911CE86}\Instance\Citrix HDX Web Camera.

    Bearbeiten Sie für 64-Bit-Geräte HKEY_CLASSES_ROOT\Wow6432Node\CLSID\{860BB310-5D01-11d0-BD3B-00A0C911CE86}\Instance\Citrix HDX Web Camera.
    Fügen Sie einen Zeichenfolgenwert mit dem Namen DevicePath hinzu.

    Legen Sie REG_SZ als Datentyp fest und Citrix Client als Wert. [263277]

  • HDX RealTime-Webcamvideokomprimierung wird nicht automatisch wiederhergestellt, wenn die Sitzungsverbindung während der Konferenz unterbrochen wird. Der Benutzer muss die Videokonferenz neu starten. [233296]

  • Unter XenApp (RDS VDA) kann jeweils nur eine Webcam mit HDX RealTime-Webcamvideokomprimierung verwendet werden. Wenn auf dem Clientgerät mehrere Webcams konfiguriert sind, wird nur die erste erkannte Webcam in der Sitzung verwendet. Unter XenDesktop (VDI) werden mehrere Webcams unterstützt sowie clientseitiger Webcamwechsel.

Erweiterte Konfiguration

Warnung

Eine unsachgemäße Bearbeitung der Registrierung kann schwerwiegende Probleme verursachen und eine Neuinstallation des Betriebssystems erforderlich machen. Citrix übernimmt keine Garantie dafür, dass Probleme, die auf eine unsachgemäße Verwendung des Registrierungs-Editors zurückzuführen sind, behoben werden können. Die Verwendung des Registrierungs-Editors geschieht daher auf eigene Gefahr. Sichern Sie die Registrierung auf jeden Fall vor dem Bearbeiten ab. 

Lösung

Sie passen die Videoauflösung der Webcam an, indem Sie unter HKEY_CURRENT_USER\Software\Citrix\HdxRealTime zwei DWORD-Werte namens DefaultWidth und DefaultHeight erstellen. Standardmäßig verwendet Citrix Receiver CIF-Auflösung (352 x 288), um Webcamvideos zu den XenApp- und XenDesktop-Hosts zu streamen. Die Auflösung wirkt sich direkt auf die genutzte Bandbreite und die allgemeine Videoqualität aus.

Framerate

Sie passen die bevorzugte Videoframerate an, indem Sie unter HKEY_CURRENT_USER\Software\Citrix\HdxRealTime einen DWORD-Wert (32-Bit) namens FramesPerSecond erstellen. Da es möglich ist, hier einen Wert anzugeben, den die Webcam nicht unterstützt, kann die tatsächliche Framerate anders sein. Wenn dieser Schlüssel nicht vorhanden ist, wird ein Standardwert von 15 Frames pro Sekunde ausgewählt. Die tatsächlich verwendete Framerate hängt von der Webcam ab.

Bandbreite

Erstellen Sie zum Optimieren der Bandbreitennutzung einen DWORD-Wert (32-Bit) namens TargetBitrate unter HKEY_CURRENT_USER\Software\Citrix\HdxRealTime. Werte werden in Bits pro Sekunde angegeben. Wenn 300 erwünscht sind, legen Sie den Wert auf 300000 fest. Wenn dieser Schlüssel nicht vorhanden ist, wird der Standardwert von 350000 verwendet. Beim Testen wurde festgestellt, dass der Mindestwert für die Standardauflösung, bei dem die Videoqualität noch akzeptabel ist, zwischen 250000 und 300000 liegt. Wenn die Auflösung und Framerate auf niedrigere Werte festgelegt sind, können Bitrate und Bandbreitennutzung möglicherweise reduziert werden. Eine Bitrate von Null hat eine besondere Bedeutung: Null bedeutet, dass der Codec im VBR-Modus ausgeführt wird. Beim Testen in einer Produktionsumgebung erzeugte der Videocodec jedoch sehr viele Videoartefakte, daher wird der VBR-Modus nicht empfohlen.