Upgrade

Für den Zugriff auf die Features von RealTime Optimization Pack dieser Version müssen Sie Skype for Business 2015 auf das Public Update (PU) von Juni 2016 (15.0.4833.1001) oder ein darauffolgendes PU aktualisieren oder Sie aktualisieren das Optimization Pack 1.x auf diese Version.

Upgrade des Optimization Pack 2.x auf diese Version

Das Optimization Pack unterstützt flexible Upgrades älterer 2.x-Versionen auf diese Version. Beim Upgrade älterer 2.x-Versionen auf diese Version müssen Sie Folgendes beachten:

  • Für das Upgrade von Optimization Pack auf diese Version müssen Sie auch ein Upgrade von Skype for Business 2015 mindestens auf das Produktupdate 15.0.4833.1001 oder von Skype for Business 2016 mindestens auf das Produktupdate 16.0.7341.2032 (für Klick-und-Los) ausführen.
  • Sie können ein Upgrade von RealTime Connector einer älteren 2.x-Version auf diese Version durchführen, ohne RealTime Media Engine 2.x sofort auf den Endpunkten zu aktualisieren. Sie müssen die RealTime Media Engine jedoch letztendlich aktualisieren, um die neuen Features und Fixes für bekannte Probleme zu erhalten. Dies gilt für Haupt- und Nebenreleases und Patches.
  • RealTime Connector und Skype for Business können unabhängig voneinander aktualisiert werden:
    • Führen Sie ein Upgrade für die ältere 2.x-Version von RealTime Connector auf diese Version aus und dann ein Upgrade von Skype for Business 2015 auf mindestens Product Update 15.0.4833.1001 von Juni 2016. Skype for Business 2016 müssen Sie mindestens auf das Produktupdate 16.0.7341.2032 aktualisieren.

      ODER

    • Führen Sie ein Upgrade von Skype for Business 2015 auf das Produktupdate von Juni 2016 oder das darauffolgende Produktupdate aus. Führen Sie dann ein Upgrade von RealTime Connector 2.0.x oder 2.1 auf diese Version aus. Skype for Business 2016 müssen Sie mindestens auf das Produktupdate 16.0.7341.2032 aktualisieren.

  • Wenn Sie ein stufenweises Upgrade für ein Hauptrelease oder ein Nebenrelease durchführen (z. B. von 2.0 auf diese Version), führen Sie zuerst das Upgrade von RealTime Connector aus, bevor Sie das Upgrade der RealTime Media Engine durchführen. Andernfalls tritt Fallback-Verhalten statt optimiertes Verhalten auf.
  • Bei Upgrades auf ein Patch (z. B. von 2.x auf 2.x.100) ist die Reihenfolge gleichgültig.

Wichtig

Bei einem Upgrade von 1.x müssen Sie für eine optimale Funktion sowohl RealTime Connector als auch die RealTime Media Engine aktualisieren.

Upgradeanforderungen für Linux

Wenn Sie eine 32-Bit-Version der Citrix Workspace-App für Linux und eine 32-Bit-Version der RealTime Media Engine auf 64-Bit-Systemen ausführen, können Sie das 32-Bit-Paket der RealTime Media Engine für das Upgrade verwenden.

Wenn Sie eine 64-Bit-Version der RealTime Media Engine möchten, deinstallieren Sie zuerst die 32-Bit-Version der Citrix Workspace-App für Linux und der RealTime Media Engine. Installieren Sie dann die 64-Bit-Version der Citrix Workspace-App für Linux 1808 oder Citrix Receiver für Linux, Version 13.2 oder höher, sowie die 64-Bit-Version der RealTime Media Engine.

Upgrade von Optimization Pack 1.x auf 2.x

In 2015 haben Citrix und Microsoft zusammen eine neue Architektur für die Bereitstellung von Skype for Business in virtualisierten Umgebungen entwickelt. Diese neue Architektur bietet reibungslose Upgrades von Version 2.x auf die nächste Version. Möglich ist dies, da Kunden ein Upgrade des RealTime Connectors auf den XenApp- und XenDesktop-Servern ausführen können, bevor die RealTime Media Engine auf allen Benutzergeräten aktualisiert wird. Upgrades von der ursprünglichen 1.x-Architektur auf 2.x sind schwieriger, weil 1.x-Versionen der RealTime Media Engine nicht mit dem RealTime Connector 2.x kompatibel sind. Daher ist in der Zeit zwischen dem Upgrade von RealTime Connector und der RealTime Media Engine auf den Benutzergeräten keine optimierte Bereitstellung des Skype for Business-Clients möglich.

Für ein reibungsloses Upgrade empfiehlt sich die Verwendung von Electronic Software Delivery-Methoden, um den RealTime Connector und die RealTime Media Engine auf Benutzergeräten zu aktualisieren. Führen Sie die Upgrades so zeitgleich wie möglich aus. Wenn einige Benutzer die Audio-/Videodienste von Skype for Business benötigen, während ein Konflikt zwischen den Versionen von RealTime Connector und der RealTime Media Engine besteht, bietet der RealTime Connector zum Verwalten der Serverlast Fallbacksteuerelemente. Mit diesen Steuerelementen können Administratoren konfigurieren, ob bis zum Upgrade der RealTime Media Engine auf Version 2.x keine Audio-/Videodienste verfügbar sind, ob nur Audiodienste zulässig sind oder ob sowohl Audio- als auch Videodienste angeboten werden. Serverseitige Videoverarbeitung hat die größten Auswirkungen auf die CPU-Nutzung und Serverskalierbarkeit.

Migration des Microsoft Lync VDI-Plug-In nach Optimization Pack

Citrix und Microsoft haben zusammen an einer “Version 2”-Architektur zur Bereitstellung des Skype for Business-Clients über Citrix Virtual Apps and Desktops gearbeitet. Ergebnis dieser Zusammenarbeit sind das RealTime Optimization Pack 2.0 vom Dezember 2015 und ein entsprechendes Update für den Skype for Business-Client. Zuvor hatte Microsoft eine “Version 1”-Lösung mit einem Citrix Receiver für Windows-Plug-In (einem VDI-Plug-In) bevorzugt.

Die Lync 2013-Clientversion 15.0.4859.1002 (vom September 2016) enthält eine Erweiterung, die zur leichteren Migration das gleichzeitige Vorhandensein des Lync VDI-Plug-Ins und der RealTime Media Engine 2.2 unterstützt. Diese Erweiterung hilft bei der Migration. Migrationsschritte:

  1. Wenden Sie alle aktuellen Updates für den Lync/Skype for Business-Client auf dem Citrix Virtual Desktops-Server und für das Lync VDI-Plug-In auf den Windows-Geräten der Benutzer an. Die Migrationsunterstützung ist nur für die aktuellen Updates beider Komponenten verfügbar. Stellen Sie sicher, dass der Client im Skype for Business-UI-Modus ausgeführt wird. Diese Version des Optimization Packs unterstützt nur diesen Modus.
  2. Stellen Sie diese Version der RealTime Media Engine auf den Endpunkten zusammen mit dem Lync VDI-Plug-In bereit. In dieser Phase wird das Lync VDI Plug-In noch für Audio-/Videoanrufe verwendet.
  3. Stellen Sie den RealTime Connector für Skype for Business auf dem Citrix Virtual Desktops-Server bereit. In dieser Phase wechselt das System zur Verwendung des Optimization Packs für Audio-/Videoanrufe.
  4. Deinstallieren Sie das Lync VDI-Plug-In von den Windows-Geräten.