Product Documentation

Bekannte Probleme

Nov 01, 2016

Die folgenden Probleme wurden in diesem Release identifiziert:

Unterstützung für UTF-8-Codierung

In diesem Release wird nur UTF-8-Codierung für andere Sprachen als Englisch unterstützt.

Unterstützung für Client-IME

Der Linux VDA unterstützt Client-IME nicht.

Eingabe ostasiatischer Zeichen

Der Linux VDA unterstützt keine Eingabe ostasiatischer Zeichen.

CDM-Dateien fehlen, wenn das Verzeichnis viele Dateien und Verzeichnisse enthält

Wenn clientseitig zu viele Dateien oder Verzeichnisse vorliegen, kann dieses Problem auftreten. Es tritt nur bei Receiver für Windows auf.

command Kopieren

<Policy default>

# Job/subscription privacy...

JobPrivateAccess default

JobPrivateValues default

SubscriptionPrivateAccess default

SubscriptionPrivateValues default

… …

<Limit Create-Printer-Subscription>

Require user @OWNER

Order deny,allow

</Limit>

<Limit All>

Order deny,allow

</Limit>

</Policy>

Bekannte Probleme in der vorherigen Version

Zustand der Feststelltaste in Citrix Receiver für Android kann beim Sitzungsroaming umgekehrt werden

Der Zustand der Feststelltaste kann aufgehoben werden, wenn über eine vorhandene Verbindung Roaming zu Citrix Receiver für Android erfolgt. Verwenden Sie als Workaround die Umschalttaste auf der erweiterten Tastatur, um zwischen Groß- und Kleinbuchstaben zu wechseln.

Tastenkombinationen mit der Alt-Taste funktionieren nicht immer, wenn Sie mit Citrix Receiver für Mac eine Verbindung zu einem Linux VDA herstellen

Citrix Receiver für Mac sendet standardmäßig für die linke und die rechte Alt-Taste den Befehl "Alt Gr". Sie können dies in den Citrix Receiver-Einstellungen ändern, die Ergebnisse sind jedoch je nach Anwendung unterschiedlich.

Neuere X-Clientbibliotheken können Tastaturzuordnungsprobleme unter SuSE Linux Enterprise Desktop 11 verursachen

Neuere Versionen der xorg-x11-libX11-Pakete unter SuSE Linux Enterprise Desktop 11 haben u. U. Probleme beim Ändern der Tastaturzuordnung, was zu Problemen bei der Tastaturfunktionalität in einer HDX-Sitzung führen kann. Diese Situation kann auftreten, wenn die installierte Version der Pakete im Bereich 7.4-5.11.11.1 bis 7.4-5.11.15.1 liegt.

Führen Sie als Workaround ein Rollback auf die SP3-Version des xorg-x11-libX11-Pakets durch. Änderungen der Tastaturzuordnung funktionieren dann normal. Beispiel:

rpm -i --force xorg-x11-libX11-7.4-5.9.1

rpm –i --force xorg-x11-libX11-32bit-7.4-5.9.1

rpm -e xorg-x11-libX11-7.4-5.11.15.1

rpm -e xorg-x11-libX11-32bit-7.4-5.11.15.1

Führen Sie das Rollback aus, bevor ein Benutzer sich an der Maschine anmeldet. Wenn dies während einer aktiven Sitzung erfolgt, werden die Einstellungen nicht wirksam, bis der Benutzer sich das nächste Mal anmeldet.

Wenn Sie ein Upgrade von SP3 ausführen, können die oben angegebenen xorg-x11-libX11-Pakete mit der aktuell installierten Version verknüpft werden, sodass sie während des Upgrades nicht geändert werden. Führen Sie vor dem Upgrade folgende Prozesse aus und fahren Sie dann normal mit dem Upgrade fort:

zypper al xorg-x11-libX11

zypper al xorg-x11-libX11-32bit

Beim Verwenden von Linux VDA mit einem Delivery Controller von XenDesktop-Version 7.1 können Sitzungsstarts lange dauern

Der langsame Start wird durch CGP-Einstellungen in der ICA-Datei verursacht, die vom XD 7.1 Delivery Controller erstellt wurde. Wenn diese Einstellungen vorhanden sind, versucht Citrix Receiver, eine Verbindung über TCP-Port 2598 herzustellen. Entsprechend den Standardfirewalleinstellungen auf einigen Linux-Distributionen, z. B. SLED 12, werden die TCP SYN-Pakete abgelegt, was zu einem Timeout und dem langen Sitzungsstart führt. Konfigurieren Sie als Workaround die Firewall auf dem Linux VDA so, dass das TCP SYN-Paket am Port 2598 abgelehnt wird. Dieses Problem wurde in neueren Versionen des Delivery Controllers behoben.

Fehlschlagen der Registrierung, wenn der Linux VDA der Domäne wieder hinzugefügt wird

Wenn ein Linux VDA der Domäne wieder hinzugefügt und ein neuer Satz Kerberos-Schlüssel generiert wird, kann der Broker unter bestimmten Umständen keinen Sicherheitskontext mit dem VDA herstellen. Oft ist der Grund, dass der Broker ein veraltetes zwischengespeichertes VDA-Dienstticket verwendet, das auf dem vorherigen Kerberos-Schlüsselsatz basiert. Der VDA kann zwar eine Verbindung mit dem Broker herstellen, jedoch kann der Broker keinen Sicherheitskontext zum VDA herstellen. Normalerweise schlägt die VDA-Registrierung dann fehl.

Dieses Problem löst sich irgendwann von selber, wenn das VDA-Dienstticket abläuft und erneuert wird, jedoch haben Diensttickets oft eine lange Lebensdauer. Dabei kann es sich um Stunden handeln.

Sie lösen das Problem, indem Sie den Ticketcache des Brokers leeren. Starten Sie den Broker neu oder führen Sie als Administrator auf dem Broker folgenden Befehl an einer Eingabeaufforderung aus:

klist -li 0x3e4 purge

Damit werden alle Diensttickets im LSA-Cache des Netzwerkdienstprinzipals gelöscht, unter dem der Citrix Brokerdienst ausgeführt wird. Es werden jedoch auch Diensttickets für andere VDAs und möglicherweise andere Dienste entfernt. Dies ist aber kein Problem, die Diensttickets werden bei Bedarf einfach erneut vom KDC geladen.

Bei der Verwendung von HDX 3D Pro mit GNOME fehlt das Symbol zum Sperren des Bildschirms

Wenn die NVIDIA Grid-Treiber aktiv sind, ist der Gnome Desktop Manager (GDM) nicht aktiv und die GDM-Funktion zum Sperren des Bildschirms ist nicht verfügbar.

Plug-n-Play von Audio wird nicht unterstützt 

Audioaufnahmegeräte sollten mit der Clientmaschine verbunden sein, bevor Sie mit dem Aufzeichnen von Audio in der ICA-Sitzung beginnen. Wenn ein Gerät angeschlossen wird, nachdem die Audioaufzeichnungsanwendung gestartet wurde, reagiert die Anwendung u. U. nicht mehr. Wenn dieses Problem auftritt, starten Sie die Anwendung neu. Ein ähnliches Problem kann auftreten, wenn Sie ein Aufzeichnungsgerät während der Aufzeichnung entfernen. 

Audiostörungen

Bei Windows 10 Receiver können während der Aufzeichnung Audiostörungen auftreten.

CTXPS-Treiber ist mit einigen PLC-Druckern nicht kompatibel

Wenn Sie Druckausgabestörungen bemerken, legen Sie als Druckertreiber den nativen Druckertreiber des Herstellers fest. 

Langsame Druckleistung bei großen Dokumenten 

Wenn Sie ein großes Dokument auf einem lokalen Clientdrucker drucken, wird die zu druckende Datei über die Serververbindung übertragen. Bei langsamen Verbindungen kann dies sehr lange dauern. 

Deaktivieren der Popupmeldung zur Netzwerkproxyauthentifizierung

In RHEL 6 wird Benutzern aufgrund eines bestimmten Problems nach dem Anmelden ein Popupfenster mit der Aufforderung zur Eingabe des Root-Kennworts angezeigt.

Sie lösen das Problem, indem Sie mit Root-Berechtigungen die Datei /etc/polkit-1/localauthority/30-site.d/20-no-show-proxy-dialog.pkla in einem Texteditor erstellen und den folgenden Inhalt hinzufügen: 

command Kopieren

[No Show Proxy Dialog]

Identity=unix-user:*

Action=org.freedesktop.packagekit.system-network-proxy-configure

ResultAny=no

ResultInactive=no

ResultActive=no

Tipp

Weitere Informationen zu diesem Problem finden Sie auf der auf der Red Hat-Lösungsseite. Der Workaround ist in den Kommentaren beschrieben.

Zustand der Feststelltaste in Citrix Receiver für Android kann beim Sitzungsroaming umgekehrt werden

Der Zustand der Feststelltaste kann aufgehoben werden, wenn über eine vorhandene Verbindung Roaming zu Citrix Receiver für Android erfolgt. Verwenden Sie als Workaround die Umschalttaste auf der erweiterten Tastatur, um zwischen Groß- und Kleinbuchstaben zu wechseln.

Tastenkombinationen mit der Alt-Taste funktionieren nicht immer, wenn Sie mit Citrix Receiver für Mac eine Verbindung zu einem Linux VDA herstellen

Citrix Receiver für Mac sendet standardmäßig für die linke und die rechte Alt-Taste den Befehl "Alt Gr". Sie können dies in den Citrix Receiver-Einstellungen ändern, die Ergebnisse sind jedoch je nach Anwendung unterschiedlich.

Neuere X-Clientbibliotheken können Tastaturzuordnungsprobleme unter SuSE Linux Enterprise Desktop 11 verursachen

Neuere Versionen der xorg-x11-libX11-Pakete unter SuSE Linux Enterprise Desktop 11 haben u. U. Probleme beim Ändern der Tastaturzuordnung, was zu Problemen bei der Tastaturfunktionalität in einer HDX-Sitzung führen kann. Diese Situation kann auftreten, wenn die installierte Version der Pakete im Bereich 7.4-5.11.11.1 bis 7.4-5.11.15.1 liegt.

Führen Sie als Workaround ein Rollback auf die SP3-Version des xorg-x11-libX11-Pakets durch. Änderungen der Tastaturzuordnung funktionieren dann normal. Beispiel: 

command Kopieren

rpm -i --force xorg-x11-libX11-7.4-5.9.1

rpm –i --force xorg-x11-libX11-32bit-7.4-5.9.1

rpm -e xorg-x11-libX11-7.4-5.11.15.1

rpm -e xorg-x11-libX11-32bit-7.4-5.11.15.1

Führen Sie das Rollback aus, bevor ein Benutzer sich an der Maschine anmeldet. Wenn dies während einer aktiven Sitzung erfolgt, werden die Einstellungen nicht wirksam, bis der Benutzer sich erneut anmeldet.

Wenn Sie ein Upgrade von SP3 ausführen, können die oben angegebenen xorg-x11-libX11-Pakete mit der aktuell installierten Version verknüpft werden, sodass sie während des Upgrades nicht geändert werden. Führen Sie vor dem Upgrade folgende Prozesse aus und fahren Sie dann mit dem Upgrade fort:

command Kopieren

zypper al xorg-x11-libX11

zypper al xorg-x11-libX11-32bit

Beim Verwenden von Linux VDA mit einem Delivery Controller von XenDesktop-Version 7.1 können Sitzungsstarts lange dauern

Der langsame Start wird durch CGP-Einstellungen in der ICA-Datei verursacht, die vom XD 7.1 Delivery Controller erstellt wurde. Wenn diese Einstellungen vorhanden sind, versucht Citrix Receiver, eine Verbindung über TCP-Port 2598 herzustellen. Entsprechend den Standardfirewalleinstellungen auf einigen Linux-Distributionen, z. B. SLED 12, werden die TCP SYN-Pakete abgelegt, was zu einem Timeout und dem langen Sitzungsstart führt. Konfigurieren Sie als Workaround die Firewall auf dem Linux VDA so, dass das TCP SYN-Paket am Port 2598 abgelehnt wird. Dieses Problem wurde in neueren Versionen des Delivery Controllers behoben.

Fehlschlagen der Registrierung, wenn der Linux VDA der Domäne wieder hinzugefügt wird

Wenn ein Linux VDA der Domäne wieder hinzugefügt und ein neuer Satz Kerberos-Schlüssel generiert wird, kann der Broker unter bestimmten Umständen keinen Sicherheitskontext mit dem VDA herstellen. Oft ist der Grund, dass der Broker ein veraltetes zwischengespeichertes VDA-Dienstticket verwendet, das auf dem vorherigen Kerberos-Schlüsselsatz basiert. Der VDA kann zwar eine Verbindung mit dem Broker herstellen, jedoch kann der Broker keinen Sicherheitskontext zum VDA herstellen. Normalerweise schlägt die VDA-Registrierung dann fehl.

Dieses Problem löst sich irgendwann von selber, wenn das VDA-Dienstticket abläuft und erneuert wird, jedoch haben Diensttickets oft eine lange Lebensdauer. Dabei kann es sich um Stunden handeln.

Sie lösen das Problem, indem Sie den Ticketcache des Brokers leeren. Starten Sie den Broker neu oder führen Sie als Administrator auf dem Broker folgenden Befehl an einer Eingabeaufforderung aus:

command Kopieren

klist -li 0x3e4 purge

Damit werden alle Diensttickets im LSA-Cache des Netzwerkdienstprinzipals gelöscht, unter dem der Citrix Brokerdienst ausgeführt wird. Es werden jedoch auch Diensttickets für andere VDAs und möglicherweise andere Dienste entfernt. Dies ist aber kein Problem, die Diensttickets werden bei Bedarf einfach erneut vom KDC geladen.

Bei der Verwendung von HDX 3D Pro mit GNOME fehlt das Symbol zum Sperren des Bildschirms

Wenn die NVIDIA Grid-Treiber aktiv sind, ist der Gnome Desktop Manager (GDM) nicht aktiv und die GDM-Funktion zum Sperren des Bildschirms ist nicht verfügbar.

Plug-n-Play von Audio wird nicht unterstützt 

Audioaufnahmegeräte sollten mit der Clientmaschine verbunden sein, bevor Sie mit dem Aufzeichnen von Audio in der ICA-Sitzung beginnen. Wenn ein Gerät angeschlossen wird, nachdem die Audioaufzeichnungsanwendung gestartet wurde, reagiert die Anwendung u. U. nicht mehr. Wenn dieses Problem auftritt, starten Sie die Anwendung neu. Ein ähnliches Problem kann auftreten, wenn Sie ein Aufzeichnungsgerät während der Aufzeichnung entfernen. 

Audiostörungen

Bei Windows 10 Receiver können während der Aufzeichnung Audiostörungen auftreten.