Aktive Ablaufverfolgung

Übersicht

Das Erfassen von Protokollen und Reproduzieren von Problemen verlangsamen die Diagnose und beeinträchtigen die Benutzerfreundlichkeit. Dieses Release bietet ein Feature für aktive Ablaufverfolgung, um solche Aufgaben zu erleichtern. Die Ablaufverfolgung ist für den Linux VDA standardmäßig aktiviert.

Konfiguration

Der ctxlogd-Daemon und das setlog-Dienstprogramm sind nun im Linux VDA-Releasepaket enthalten. Standardmäßig wird der ctxlogd-Daemon nach der Installation und Konfiguration des Linux VDA gestartet.

ctxlogd-Daemon

Alle anderen Dienste, deren Ablauf verfolgt wird, hängen vom ctxlogd-Daemon ab. Sie können den ctxlogd-Daemon anhalten, wenn Sie den Ablauf des Linux VDA nicht verfolgen möchten.

setlog-Dienstprogramm

Das Feature für die aktive Ablaufverfolgung wird mit dem setlog-Dienstprogramm konfiguriert. Es befindet sich in folgendem Pfad: /opt/Citrix/VDA/bin/. Nur Root-Benutzer können es ausführen. Verwenden Sie zum Anzeigen und Ändern von Konfigurationen die grafische Benutzeroberfläche oder Befehle. Führen Sie den folgenden Befehl aus, um Hilfe zum setlog-Dienstprogramm aufzurufen:

setlog help

Werte

Standardmäßig ist Log Output Path auf /var/log/xdl/hdx.log und Max Log Size auf 200 MB festgelegt. Sie können zwei alte Protokolldateien unter Log Output Path speichern.

Anzeigen der aktuellen setlog-Werte:

setlog values

log_path (Log Output Path) = /var/log/xdl/hdx.log

log_size (Max Log Size (MiB)) = 200

log_count (Max Old Log Files) = 2

Anzeigen oder Festlegen eines einzelnen setlog-Werts:

setlog value <name> [<value>]

Beispiel:

setlog value log_size 100  

Ebenen

Standardmäßig ist die Protokollebene auf Warnings festgelegt.

Anzeigen der Protokollebenen für verschiedene Komponenten:

setlog levels

Sie können alle Protokollebenen (einschließlich Disable, Inherited, Verbose, Information, Warnings, Errors und Fatal Errors) mit dem folgenden Befehl festlegen:

setlog level <class> [<level>]  

Mit der Variable <class> wird eine Komponente des Linux VDA angegeben. Um alle Komponenten einzubeziehen, legen Sie alle fest:

setlog level all error

Setting log class ALL to ERROR.

Flags

Flags werden wie folgt festgelegt:

setlog flags

DATE = true

TIME = true

NAME = true

PID = true

TID = false

SID = true

UID = false

GID = false

CLASS = false

LEVEL = false

FUNC = true

FILE = false

Anzeigen der aktuellen Flags:

setlog flags

Anzeigen oder Festlegen eines einzelnen Protokoll-Flags:

setlog flag <flag> [<state>]

Wiederherstellen der Standardeinstellungen

Wiederherstellen der Standardeinstellungen für alle Ebenen, Flags und Werte:

setlog default

Wichtig:

Der ctxlogd-Dienst wird mit der Datei /var/xdl/.ctxlog konfiguriert, die nur von Root-Benutzern erstellt werden kann. Andere Benutzer haben keine Schreibrechte für diese Datei. Citrix empfiehlt Root-Benutzern, anderen Benutzern keine Schreibrechte zu geben. Die versehentliche oder mutwillige Fehlkonfiguration von ctxlogd kann sich negativ auf die Serverleistung und die Benutzererfahrung auswirken.

Problembehandlung

Wenn die Datei /var/xdl/.ctxlog nicht vorhanden ist (z. B. versehentlich gelöscht), schlägt der ctxlogd-Daemon fehl und Sie können den ctxlogd-Dienst nicht neu starten.

/var/log/messages:

Apr 1 02:28:21 RH72 citrix-ctxlogd[17881]: Failed to open logging configuration file.

Apr 1 02:28:21 RH72 systemd: ctxlogd.service: main process exited, code=exited, status=1/FAILURE

Apr 1 02:28:21 RH72 systemd: Unit ctxlogd.service entered failed state.

Apr 1 02:28:21 RH72 systemd: ctxlogd.service failed.

Sie lösen das Problem, indem Sie setlog als Root-Benutzer ausführen, um die Datei /var/xdl/.ctxlog neu erstellen. Starten Sie dann den Dienst ctxlogd neu, da andere Dienste von ihm abhängen.

Aktive Ablaufverfolgung