Product Documentation

Übersicht über Profile

Mar 07, 2017

Ein Windows-Benutzerprofil ist eine Sammlung von Ordnern, Dateien, Registrierungs- und Konfigurationseinstellungen, die die Umgebung für einen Benutzer, der sich mit einem bestimmten Benutzerkonto anmeldet, definieren. Diese Einstellungen können u. U. vom Benutzer angepasst werden. Dies kommt darauf an, wie der Administrator sie konfiguriert hat. Beispiele von Einstellungen, die angepasst werden können:

  • Desktopeinstellungen wie Hintergrund und Bildschirmschoner
  • Verknüpfungen und Startmenüeinstellungen
  • Internet Explorer-Favoriten und -Startseite
  • Microsoft Outlook-Signatur
  • Drucker

Manche Benutzereinstellungen und Daten können mit der Ordnerumleitung umgeleitet werden. Wenn die Ordnerumleitung nicht verwendet wird, werden diese Einstellungen allerdings im Benutzerprofil gespeichert.

Profiltypen

Windows enthält mehrere Profiltypen:

Profiltyp

Speicherort

Konfigurationsort

Anwendung

Änderungen speichern?

Lokal

Lokales Gerät

Lokales Gerät

Nur lokales Gerät

Ja

Roaming

Network

Active Directory

Beliebiges Gerät, auf das zugegriffen wird

Ja

Mandatory

(Verbindlich oder Roaming)

Network

Active Directory

Beliebiges Gerät, auf das zugegriffen wird

Nein

Temporär

Nicht zutreffend

Nicht zutreffend

Nur lokales Gerät

Nein

Ein temporäres Profil wird nur zugewiesen, wenn kein bestimmter Profiltyp zugewiesen werden kann. Mit der Ausnahme von verbindlichen Profilen gibt es normalerweise ein bestimmtes Profil für jeden Benutzer. Außerdem können Benutzer mit verbindlichen Profilen keine Anpassungen speichern.

Remotedesktopdienste-Benutzer können bestimmte Roaming- oder verbindliche Profile zugewiesen werden, um Probleme zu vermeiden, die auftreten, wenn einem Benutzer in einer Remotedesktopdienste-Sitzung und einer lokalen Sitzung dasselbe Profil zugewiesen wird.

Profilversionen

Die Windows-Benutzerprofile liegen in den folgenden Versionen vor:

  • Version 5: Windows 10
  • Version 4: Windows 8.1 und Windows Server 2012 R2
  • Version 3: Windows 8 und Windows Server 2012
  • Version 2: Windows Vista, Windows 7, Windows Server 2008 und Windows Server R2
  • Version 1: Betriebssysteme vor Windows Vista und Windows Server 2008

Die Ordnerstruktur (oder der Namespace) von Version 1-Profilen von Microsoft ist meistens austauschbar. Beispielsweise sind die Ordner in Windows XP und Windows Server 2003 fast identisch. Die Ordnerstruktur von Version 2-Profilen ist ebenso meistens austauschbar.

Der Namespace von Version 1-Profilen und späteren Profilen ist jedoch unterschiedlich. Diese Ordnerstruktur wurde in späteren Betriebssystemen geändert, um benutzerspezifische Ordner getrennt nach Benutzer- und Anwendungsdaten zu bieten. Version 1-Profile werden im Stammordner, Dokumente und Einstellungen, gespeichert. Version 2-Profile speichern Daten im Ordner "Benutzer". Beispiel: Der Ordnerinhalt von AppData\Local in Windows Vista ist identisch mit dem Inhalt von Dokumente und Einstellungen\\Lokale Einstellungen\Anwendungsdaten in Windows XP.

Weitere Informationen zu den Unterschieden zwischen Version 1- und aktuelleren Profilen finden Sie unter Managing Roaming User Data Deployment Guide.