Product Documentation

Konfigurieren von Offlineprofilen

Mar 07, 2017

Citrix Offlineprofile sind für Benutzer gedacht, die Laptops oder andere mobile Geräte verwenden und nicht permanent Zugriff auf ein Netzwerk haben. Mit diesem Feature können Profile zum nächstmöglichen Zeitpunkt mit dem Benutzerspeicher synchronisiert werden. Wenn die Verbindung zum Netzwerk unterbrochen wird, bleiben die Profile auf dem Laptop oder Gerät intakt, selbst wenn das Gerät neu gestartet wird oder im Ruhezustand gewesen ist. Während mobile Benutzer arbeiten, werden ihre Profile lokal aktualisiert und am Ende mit dem Benutzerspeicher synchronisiert, wenn die Netzwerkverbindung wiederhergestellt worden ist.

Dieses Feature funktioniert nur mit Computern in der Domäne (einschließlich solchen, auf denen Citrix XenClient ausgeführt wird) und ist nicht für die Verwendung mit Servern oder Desktopcomputern gedacht, die i. A. über eine permanente Verbindung zum Netzwerk verfügen.

Üblicherweise würden Sie Offlineprofile und gestreamte Benutzerprofile nicht gleichzeitig aktivieren. Aus diesem Grund haben Offlineprofile Vorrang vor gestreamten Benutzerprofilen und deaktivieren sie und die Einstellung Lokal zwischengespeicherte Profile nach Abmeldung löschen. So wird sichergestellt, dass Benutzer immer ein vollständiges Profil auf Ihrem Laptop oder mobilen Gerät haben, wenn sie sich zum ersten Mal anmelden.

Sie können Offlineprofile mit folgenden Methoden konfigurieren:

  • Verwenden von Gruppenrichtlinien: So können Sie das Feature zentral verwalten, sie müssen aber eine separate Organisationseinheit erstellen, die die Laptops oder Geräte enthält, die die Offlineprofile verwenden sollen.
  • Verwenden der INI-Datei: Dies ist die einfachere Option, wenn Sie keine zusätzliche Organisationseinheit nur für Laptops und mobile Geräte erstellen möchten. Sie übergeben die Kontrolle damit aber an individuelle Gerätebesitzer. Bei dieser Option müssen alle Laptops und mobilen Geräte einmalig konfiguriert werden.

Wenn Unterstützung von Offlineprofilen nicht mit einer Gruppenrichtlinie konfiguriert ist, wird der Wert in der INI-Datei verwendet. Wenn diese Einstellung weder mit einer Gruppenrichtlinie noch in der INI-Datei konfiguriert ist, sind Offlineprofile deaktiviert.

Verwenden von Gruppenrichtlinien

  1. Erstellen Sie eine Organisationseinheit, die alle von der Profilverwaltung verwalteten Computer, einschließlich der Laptops und mobilen Geräte, die Offlineprofile verwenden, die XenApp-Server und die virtuellen Desktops enthält.
  2. Erstellen Sie eine untergeordnete Organisationseinheit, die nur die Laptops und mobilen Geräte enthält.
  3. Erstellen Sie in der Gruppenrichtlinienverwaltung ein Basis-Gruppenrichtlinienobjekt, das die standortweiten Richtlinien enthält, und verknüpfen Sie es mit beiden Organisationseinheiten.
  4. Konfigurieren Sie das Basis-Gruppenrichtlinienobjekt mit den Einstellungen der Profilverwaltung, die alle Computer gemeinsam verwenden.
  5. Erstellen Sie ein zweites Offline-Gruppenrichtlinienobjekt und verknüpfen Sie es mit der untergeordneten Organisationseinheit.
  6. Konfigurieren Sie das Offline-Gruppenrichtlinienobjekt folgendermaßen:
    1. Doppelklicken Sie unter Profilverwaltung auf Unterstützung von Offlineprofilen.
    2. Wählen Sie Aktiviert und klicken Sie auf OK.
    3. Konfigurieren Sie bei Bedarf weitere Einstellungen, die nur für Laptops und mobile Geräte gelten sollen.

Führen Sie den Befehl gpupdate /force aus, wie unter http://technet.microsoft.com/en-us/library/bb490983.aspx dokumentiert.

Verwenden der INI-Datei

Als Voraussetzung muss Unterstützung von Offlineprofilen im Basis- und im Offline-Gruppenrichtlinienobjekt nicht konfiguriert sein (Standardeinstellung). Wenn die Einstellung konfiguriert ist, wird die Einstellung in der INI-Datei überschrieben.

  1. Suchen Sie auf den Laptops oder mobilen Geräten die INI-Datei, die vom Installationsprogramm der Profilverwaltung erstellt wurde. Informationen zum Speicherort der INI-Datei finden Sie unter Im Download enthaltene Dateien.
  2. Kommentieren Sie diese Zeile aus (indem Sie das Semikolon entfernen):
    ;OfflineSupport=
  3. Speichern Sie die INI-Datei.

    Führen Sie den Befehl gpupdate /force aus, wie unter http://technet.microsoft.com/en-us/library/bb490983.aspx dokumentiert.