Product Documentation

Hochverfügbarkeit und Notfallwiederherstellung mit der Profilverwaltung

Mar 07, 2017

Voraussetzung ist, dass Sie sich mit der Struktur des Benutzerspeichers vertraut machen und wie Sie den Speicher erstellen, indem Sie Architektur der Profilverwaltung und Erstellen des Benutzerspeichers lesen.

In diesen Abschnitten werden die unterstützten Szenarios für Hochverfügbarkeit und Notfallwiederherstellung im Zusammenhang mit der Citrix Profilverwaltung beschrieben. Es werden Verbindungen von den Szenarios zu den relevanten, zugrundeliegenden Technologien von Microsoft hergestellt und es werden die unterstützten Szenarios erläutert:

  • Szenario 1: Einfache Einrichtung von geografisch nahen Benutzerspeichern und Failover-Clustern
  • Szenario 2: Mehrere Ordnerziele und Replikation
  • Szenario 3: Wiederherstellung im Notfall
  • Szenario 4: Mobile Benutzer
  • Szenario 5: Lastausgleich bei Benutzerspeichern

Die Profilverwaltung nimmt an, dass sie in einer zuverlässigen Umgebung ausgeführt wird. Diese Zuverlässigkeit bezieht sich auf die Verfügbarkeit von Active Directory (AD) und einem Benutzerspeicher im Netzwerk. Wenn eine dieser Komponenten nicht verfügbar ist, kann die Profilverwaltung kein Profil zur Verfügung stellen und übergibt die Verantwortung dafür an Windows, das im Allgemeinen ein Standardprofil zur Verfügung stellt.

Vergleich zwischen Roamingprofilen

Bei der Notfallwiederherstellung und in Hochverfügbarkeitsszenarios können bei der Citrix Profilverwaltung dieselben Probleme wie bei Microsoft-Roamingprofilen auftreten. Sofern nicht anders angegeben behebt die Profilverwaltung solche Probleme nicht.

Beachten Sie insbesondere die folgenden Punkte:
  • Die Profilverwaltung wird nur in den Szenarios unterstützt, in denen auch Roamingprofile unterstützt werden. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter "Can I use DFS with Offline Files and redirected My Documents folders?" unter http://technet.microsoft.com/en-us/library/hh341474(WS.10).aspx.
  • Bei Freigaben für Roamingbenutzerprofile müssen Sie die Option für das Zwischenspeichern der Offlinedateien deaktivieren. Dieselben Einschränkungen gelten für Freigaben der Profilverwaltung. Weitere Informationen finden hierzu Sie unter http://support.microsoft.com/kb/287566.
  • Ein Roamingprofil wird nicht von einer DFS-Freigabe geladen. Dieselben Einschränkungen gelten für Freigaben der Profilverwaltung. Weitere Informationen finden hierzu Sie unter http://support.microsoft.com/kb/830856.