Product Documentation

Aktualisieren von vDisks

Nov 16, 2015
Hinweis: Erstellen Sie ein Backup aller vDisks, bevor Sie ein Upgrade auf eine neuere Produktversion versuchen.

Beim Upgrade von vDisks muss die neue Version der Provisioning Services-Zielgerätsoftware auf dem vDisk-Image installiert werden.

Die folgenden vDisk-Upgrademethoden werden unterstützt:
  • Upgrade von vDisks mit Hyper-V: Wenn Sie ein Upgrade von Provisioning Services von 6.x auf 7.x durchführen, wird diese Inline-Upgrademethode empfohlen, da sie schneller ist als das Durchführen eines Reimaging und den geringsten Speicherplatz verwendet.
  • Upgrade von vDisks durch Erstellen eines neuen Image: Wenn Sie ein Upgrade von vDisks mit Hyper-V durchführen, ist dies keine Option in der Umgebung; wählen Sie eine der folgenden Upgrademethoden für das erneute Erstellen eines Image:
    • Versioniertes vDisk-Upgrade: Verwenden Sie diese vDisk-Upgrademethode, wenn Sie ein Upgrade von Provisioning Services von 6.x auf 7.x durchführen. Bei dieser Methode wird ein Reimaging einer Wartungsversion der vDisk durchgeführt, damit Produktionsgeräte weiterhin von der Produktionsversion der vDisk ausgeführt und hochgefahren werden können. Wenn die aktualisierte Version der vDisk auf Produktion hochgestuft ist, werden Zielgeräte von der aktualisierten vDisk-Version gestartet oder neu gestartet.
    • Automatisches Inline-Upgrade: Wenn Sie ein Upgrade von Provisioning Services von 5.1.x, 5.6.x oder 6.x auf 7.x durchführen, verwenden Sie diese Methode, wenn Sie kein Upgrade von vDisks mit Hyper-V oder ein versioniertes vDisk-Upgrade durchführen können. Bei dieser Methode automatisieren der Upgradeassistent und der Upgrademanager einige der Schritte, die in der manuellen vDisk-Upgrademethode enthalten sind.
    • Manuelles vDisk-Upgrade: Wenn Sie ein Upgrade von 5.1.x, 5.6.x oder 6.x auf 7.x durchführen, sollten Sie nur dieses vDisk-Upgrade verwenden, wenn ein Upgrade von vDisks mit Hyper-V oder ein versioniertes vDisk-Upgrade nicht verwendet werden kann oder die automatisierte Inline-Upgrademethode fehlschlägt. Sie können diese Methode auch in Erwägung ziehen, wenn die vDisk mehrere Partitionen hat und dasselbe System und dieselbe Maschine für das Reimaging verfügbar sind (das Festplattenlaufwerk muss nicht identisch sein).