Product Documentation

Verwalten von Domänenkennwörtern

Oct 17, 2016

Wenn das Zielgerät im Privatimagemodus auf die eigene vDisk zugreift, gibt es keine spezifischen Anforderungen für das Verwalten von Domänenkennwörtern. Wenn der Zugriff auf die vDisk jedoch im Standardimagemodus erfolgt, wird der Name des Zielgeräts vom Provisioningserver zugewiesen. Ist das Zielgerät Mitglied der Domäne, müssen der vom Provisioningserver zugewiesene Name und das Kennwort mit dem Namen und dem Kennwort des entsprechenden Benutzerkontos in der Domäne übereinstimmen. Anderenfalls schlägt die Anmeldung des Zielgeräts fehl. Daher muss der Provisioningserver die Domänenkennwörter der Zielgeräte verwalten, die eine vDisk gemeinsam verwenden.

Zum Aktivieren der Verwaltung der Domänenkennwörter müssen Sie die von Active Directory (oder von der NT 4.0-Domäne) gesteuerte automatische Neuaushandlung der Computerkennwörter deaktivieren. Aktivieren Sie hierzu die Sicherheitsrichtlinie Änderungen von Computerkontokennwörtern deaktivieren auf Domänen- oder Zielgerätebene. Provision Server stellt mit der Funktion "Automatic Password Renegotiate" eine gleichwertige Funktionalität bereit.

Für Zielgeräte, die von vDisks starten, wird die Kennwortneuaushandlung von Active Directory nicht mehr benötigt. Wenn Sie die Richtlinie für das Deaktivieren von Kennwortänderungen jedoch auf Domänenebene konfiguriert haben, gilt sie auch für alle Domänenmitglieder, die von lokalen Festplatten starten. Dies ist unter Umständen nicht empfehlenswert. Deaktivieren Sie daher das Ändern von Kontokennwörtern auf lokaler Ebene. Wählen Sie hierzu beim Erstellen eines vDisk-Images die Option "Optimize". Die Einstellung gilt dann für alle Zielgeräte, die vom freigegebenen vDisk-Image starten.

Hinweis: Das Active Directory-Schema wird von Provisioningserver nicht geändert und nicht erweitert. Die Funktion von Provisioningserver besteht darin, Computerkonten in Active Directory zu erstellen bzw. zu ändern und Kennwörter zurückzusetzen.
Wenn die Verwaltung der Domänenkennwörter aktiviert ist, werden folgende Aufgaben ausgeführt:
  • Festlegen eines eindeutigen Kennworts für das Zielgerät.
  • Speichern des Kennworts im entsprechenden Computerkonto der Domäne.
  • Bereitstellen der notwendigen Informationen zum Zurücksetzen des Kennworts auf dem Zielgerät, bevor es sich an der Domäne anmeldet.

Kennwortverwaltungsprozess

 

Kennwortvalidierung mit Active Directory

Wenn die Kennwortverwaltung aktiviert ist, umfasst die Validierung der Domänenkennwörter Folgendes:
  • Erstellen eines Computerkontos für das Zielgerät in der Datenbank und Zuweisen eines Kennworts für das Konto.
  • Bereitstellen des Kontonamens für das Zielgerät mit dem Streamdienst.
  • Validieren des vom Zielgerät angegebenen Kennworts mit dem Domänencontroller.