Product Documentation

Upgrade einer vDisk für eine Provisioning Services-Zielgerät mit direktem Upgrade

Oct 17, 2016

Verwenden Sie die Informationen in diesem Artikel, um ein Upgrade der vDisk eines PVS-Zielgeräts mit der direkten Upgrademethode durchzuführen.

Hinweis

Dieser Upgradevorgang kann nur für Provisioning Services-Zielgeräte mit Version 7.6.1 und höher durchgeführt werden.

Important

Für Provisioning Services 7.6.1 und höher muss das Ziel, für das das Upgrade durchgeführt wird, mit der PVS-Zielinstallationsmethode installiert worden sein, und das Upgrade darf nicht durch Ersetzen der Binärdateien durchgeführt worden sein.

Starten eines Zielgeräts im Privatimagemodus oder in eine Wartungsversion

Verwenden Sie die Informationen in diesem Abschnitt, um ein Zielgerät im Privatimagemodus oder im Wartungsmodus zu starten.

Tipp

Bevor Sie im Privatimagemodus starten, empfiehlt Citrix, dass Sie vor einem Upgradeversuch ein Backup der vDisk durchführen.

Starten im Privatimagemodus

1. Fahren Sie alle anderen Geräte herunter.

localized image

2. Versetzen Sie die vDisk, für die Sie das Upgrade durchführen möchten, in den Privatimagemodus:

a.  Öffnen Sie das Eigenschaftendialogfeld für die vDisk, indem Sie mit der rechten Maustaste auf die vDisk klicken und Properties auswählen.

b.  Wählen Sie für die Gruppe Access mode die Option Private Image (Zugriff von einem Gerät, Lese-/Schreibrechte) aus:

localized image

3. Starten Sie ein Zielgerät mit der vDisk:

localized image

Starten im Wartungsmodus

1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die vDisk im Standardmodus und wählen Sie die Option Versions... aus, um den vDisk-Versionsbildschirm zu öffnen.

2. Klicken Sie auf die Schaltfläche New (oben rechts in der Benutzeroberfläche), um eine Wartungsversion der vDisk zu erstellen:

localized image

3. Stellen Sie für ein Zielgerät, das diese vDisk verwendet, den Wartungsmodus ein, indem Sie mit der rechten Maustaste auf das Ziel klicken und dann die Option Properties auswählen.

4. Wählen Sie Maintenance aus dem Dropdownmenü für den Eigenschaftentyp aus:

localized image

5. Starten Sie ein Zielgerät mit der angegebenen vDisk-Version.

6. Wählen Sie option 1 aus dem Startmenü aus, das beim Starten des Zielgeräts angezeigt wird:

localized image

7. Die PVS-Statusleiste des Geräts sollte so ähnlich wie diese aussehen:

localized image

Tipp

An den Namen des virtuellen Datenträgers sollte .x angehängt sein, wobei x größer oder gleich 1 ist und die Erweiterung sollte .avhdx oder .avhd sein.

Upgrade der PVS-Zielgerätsoftware

Nach dem Start eines Geräts im Privatimagemodus oder in einer Wartungsversion verwenden Sie die Informationen in diesem Abschnitt, um die PVS-Zielgerätsoftware zu aktualisieren.

Upgrade der PVS-Zielgerätsoftware:

  1. Melden Sie sich am Zielgerät mit den Anmeldeinformationen eines lokalen Administrators an.
  2. Kopieren Sie PVS_Device.exe oder PVS_Device_x64.exe auf das Zielgerät.
  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Installer und wählen Sie Als Administrator ausführen.
  4. Führen Sie den Installer aus und wählen Sie alle Optionen aus, die Sie bei einer Neuinstallation verwenden würden.
  5. Klicken Sie auf Fertigstellen, um das Upgrade abzuschließen.
  6. Fahren Sie das Zielgerät herunter.
  7. Öffnen Sie die vDisk-Versionsbenutzeroberfläche (siehe Schritt 1 weiter oben). 
  8. Klicken Sie auf Promote, um die vDisk entweder auf eine Test- oder Produktionsversion hoch zu stufen:
localized image

Tipp

Die Schaltfläche New sollte nicht verfügbar sein.

a.  Test version: Verwenden Sie diese Option, um sicherzustellen, dass die vDisk voll funktionsfähig ist, bevor Sie sie auf die Produktionsversion hochstufen.

b.  Production version: Dies ist die Version, die von allen Benutzern in einer vollständigen Bereitstellung der vDisk in die Produktionsumgebung verwendet wird.