Product Documentation

Erstellen eines allgemeinen Images zur Verwendung mit mehreren physischen Gerätetypen

Oct 17, 2016

Mit der Methode, bei der eine allgemeine NIC verwendet wird, kann eine einzelne vDisk gleichzeitig verschiedene Hauptplatinen, Netzwerkkarten, Grafikkarten und andere Hardware unterstützen. Das Ergebnis ist eine vDisk, die von heterogenen Zielgeräten verwendet werden kann, sodass ein Administrator eine deutlich geringere Anzahl an vDisks warten muss.

Voraussetzungen

  • Stellen Sie sicher, dass alle Zielgeräte, die das allgemeine Image verwenden, eine konsistente HAL haben, d. h., sie müssen dieselbe Anzahl an logischen Prozessoren besitzen.
    Hinweis: Ein Hyperthreading-fähiges Einzelprozessorsystem wird als System mit zwei logischen Prozessoren angesehen, wenn das Hyperthreading im BIOS aktiviert ist.
  • Die BIOS-Struktur, die dem Betriebssystem während des Startvorgangs präsentiert wird, muss für alle Zielgeräte, die gemeinsam ein Standardimage verwenden, dasselbe Format besitzen. Die BIOS-Struktur enthält eine Liste aller mit der Hauptplatine verbundenen Komponenten, sodass die entsprechenden Treiber geladen werden, die die richtige Funktionalität der Komponenten ermöglichen.
  • Es muss entweder ein 3Com Managed PC Boot Agent (MBA) oder eine PXE-kompatible Netzwerkkarte verfügbar sein. Diese Karte ist die allgemeine Netzwerkkarte, die während des Erstellungsprozesses des allgemeinen Image in jedes Zielgerät eingesetzt wird.
  • Installieren Sie die aktuellen Gerätetreiber auf jedem Zielgerät.
  • Wenn Geräte nach dem Konfigurieren des allgemeinen Image nicht reagieren, fehlen Gerätetreiber. Wenn beispielsweise die USB-Maus und -Tastatur eines Zielgeräts nicht reagieren, nachdem Sie dem Zielgerät das allgemeine Image zuweisen, ist es wahrscheinlich, dass Sie keine Treiber für den Chipsatz dieses Zielgeräts installiert haben. Rufen Sie den Geräte-Manager auf und stellen Sie sicher, dass bei keinem Gerät ein gelbes Ausrufezeichen angezeigt wird, insbesondere nicht bei USB-Root-HUBs und Controllern.
  • Ermitteln Sie, welches Zielgerät den aktuellen Hauptplatinen-Chipsatz enthält. Dieses Zielgerät wird beim Erstellungsprozess des allgemeinen Image als erstes Zielgerät verwendet. Der aktuelle Intel-Chipsatztreiber enthält immer alle Treiber für den vorherigen Chipsatz, deshalb ist es nicht erforderlich, so viele Treiber zu installieren, wenn Sie das allgemeine Image erstellen.
  • Deaktivieren Sie integrierte Netzwerkkarten auf allen Zielgeräten, die das allgemeine Image verwenden, mit Ausnahme des ersten Zielgeräts (lassen Sie die integrierte Netzwerkkarte des ersten Zielgeräts aktiviert). Dies vermeidet beim Erstellen des allgemeinen Image Verwirrung, welche Netzwerkkarte verwendet wird.
  • Installieren Sie die Provisioning Services-Komponenten.

Erstellen des allgemeinen Image

Die Schritte zum Erstellen eines allgemeinen Images sind Folgende:
  • Konfigurieren des Masterzielgeräts
  • Exportieren bestimmter Datendateien
  • Starten des Masterzielgeräts
  • Hinzufügen zusätzlicher Zielgeräte zum allgemeinen Image
Wichtiger Hinweis: Beim Erstellen des allgemeinen Image wird eine vDisk erstellt, die genug Speicherplatz für zusätzliche Informationen bietet, die durch den Erstellungsprozess des allgemeinen Image hinzugefügt werden.

Konfigurieren des Masterzielgeräts

  1. Setzen Sie die allgemeine Netzwerkkarte in das Masterzielgerät ein.
  2. Installieren Sie die Zielgerätsoftware auf dem Masterzielgerät. Wählen Sie während der Installation die allgemeine Netzwerkkarte und die integrierten Netzwerkkarten aus.
  3. Erstellen Sie eine vDisk und stellen sie bereit, formatieren sie und heben die Bereitstellung auf. Sie müssen eine vDisk erstellen, die genug Speicherplatz für zusätzliche Informationen bietet, die durch den Erstellungsprozess des allgemeinen Image hinzugefügt werden.
  4. Führen Sie den Imagingassistenten auf dem Zielgerät aus, um die vDisk zu erstellen.
  5. (Empfohlen) Erstellen Sie eine Kopie der ursprünglichen vDisk, die in Schritt 3 erstellt wurde, und speichern sie im vDisk-Verzeichnis auf dem Provisioningserver.
  6. Kopieren Sie auf dem ersten Zielgerät CIM.exe aus C:\Programme\Citrix\Provisioning Services auf einen Wechseldatenträger, z. B. einen USB-Stick. Mit diesem Dienstprogramm werden verschiedenartige Zielgeräte im allgemeinen Image aufgenommen.
  7. Fahren Sie das Masterzielgerät herunter und entfernen Sie die allgemeine Netzwerkkarte.

Exportieren bestimmter Datendateien

  1. Setzen Sie die allgemeine Netzwerkkarte in ein Zielgerät ein, das dem allgemeinen Image hinzugefügt wird, und starten Sie anschließend das Zielgerät von der lokalen Festplatte aus.
    Hinweis: Obwohl das Windows-Betriebssystem auf diesem Zielgerät installiert sein muss, muss die Zielgerätesoftware nicht installiert sein.
  2. Kopieren Sie CIM.exe vom Wechseldatenträger auf dieses Zielgerät.
  3. Navigieren Sie an einer Eingabeaufforderung zu dem Verzeichnis, in dem sich CIM.exe befindet, und führen Sie anschließend den folgenden Befehl aus, um die Informationen vom Zielgerät in die DAT-Datei zu extrahieren:
    CIM.exe e targetdeviceName.dat

    wobei targetdeviceName das erste Zielgerät angibt, dass das allgemeine Image verwendet. Beispiel: TargetDevice1.dat.

    Kopieren Sie die in Schritt 3 erstellte DAT-Datei auf den Wechseldatenträger.

  4. Fahren Sie das Zielgerät herunter und entfernen Sie die allgemeine Netzwerkkarte.
Hinweis: Um zusätzliche Zielgeräte mit unterschiedlicher Hardware in das allgemeine Image aufzunehmen, wiederholen Sie diese Schritte für jedes Gerät und geben Sie jeder DAT-Datei einen eindeutigen Namen.

Starten des Masterzielgeräts

  1. Setzen Sie die allgemeine Netzwerkkarte erneut in das Masterzielgerät ein. Setzen Sie die Netzwerkkarte in denselben Steckplatz ein, aus dem sie beim Konfigurieren des Masterzielgeräts entfernt wurde. Rufen Sie vor dem Starten des Masterzielgeräts das BIOS-Setup auf und vergewissern Sie sich, dass die allgemeine Netzwerkkarte die beim Startvorgang verwendete Netzwerkkarte ist.
  2. Starten Sie mit der allgemeinen Netzwerkkarte das Masterzielgerät im Privatimagemodus von der vDisk.
  3. Kopieren Sie CIM.exe und die dem ersten Zielgerät zugeordnete DAT-Datei vom Wechseldatenträger auf das Masterzielgerät.
  4. Navigieren Sie an einer Eingabeaufforderung zu dem Verzeichnis, in dem sich CIM.exe und die DAT-Datei befinden.
  5. Führen Sie den folgenden Befehl aus, um die Informationen aus der DAT-Datei mit dem allgemeinen Image zusammenzuführen:
    CIM.exe m targetdeviceName.dat
  6. Fahren Sie das Masterzielgerät herunter.

Hinzufügen zusätzlicher Zielgeräte zum allgemeinen Image

  1. Setzen Sie die allgemeine Netzwerkkarte in zusätzliche Zielgeräte ein, die in das allgemeine Image aufgenommen werden. Setzen Sie die Netzwerkkarte in denselben Steckplatz ein, aus dem sie beim Exportieren bestimmter Datendateien entfernt wurde.
  2. Starten Sie mit der allgemeinen Netzwerkkarte das Zielgerät im Privatimagemodus von der vDisk.
  3. Warten Sie ab, während Windows alle Gerätetreiber auf dem Zielgerät ermittelt und konfiguriert (dies nimmt etwas Zeit in Anspruch). Falls Sie vom Assistenten für das Suchen neuer Hardware dazu aufgefordert werden, neue Hardware zu installieren, brechen Sie den Assistenten ab und fahren Sie mit Schritt 4 fort.
    Hinweis: Falls Windows auf einem Zielgerät keine Treiber für die integrierte Netzwerkkarte installieren kann und die Treiber nicht manuell installiert werden können, sind die allgemeine Netzwerkkarte und die integrierte Netzwerkkarte des Zielgeräts einander sehr ähnlich und das Treiberinstallationsprogramm versucht, den Treiber für beide Netzwerkkarten zu aktualisieren. Dies geschieht beispielsweise, wenn die allgemeine Netzwerkkarte eine Intel Pro 100/s und die integrierte Netzwerkkarte des Zielgeräts eine Intel Pro 100+ ist. Um diesen Konflikt zu lösen, öffnen Sie Systemeigenschaften. Klicken Sie auf der Registerkarte "Hardware" auf die Schaltfläche Geräte-Manager. Klicken Sie in der Liste "Geräte-Manager" mit der rechten Maustaste auf die integrierte Netzwerkkarte und klicken Sie anschließend auf Treiber aktualisieren, um den Hardwareupdate-Assistenten zu starten. Wählen Sie Software von einer Liste oder bestimmten Quelle installieren und geben Sie den Speicherort der Treiberdateien der Netzwerkkarte an.
  4. Öffnen Sie "Netzwerkverbindungen", klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Verbindung für die integrierte Netzwerkkarte und klicken Sie im angezeigten Menü auf Eigenschaften. (Das Symbol für die integrierte Netzwerkkarte ist mit einem roten X markiert.)
  5. Wählen Sie unter Diese Verbindung verwendet folgende Elemente das Element Network Stack aus und klicken Sie auf OK.
  6. Führen Sie an einer Eingabeaufforderung den folgenden Befehl aus:
    C:\Program Files\Citrix\Provisioning Server\regmodify.exe
    Hinweis: Starten Sie nach Abschluss der Schritte 4 bis 6 das Zielgerät neu und warten Sie ab, während Windows alle übrigen Geräte ermittelt und konfiguriert. Falls Sie vom Assistenten für das Suchen neuer Hardware dazu aufgefordert werden, neue Hardware zu installieren, führen Sie die Schritte des Assistenten aus, um die Hardwareinstallation abzuschließen.
  7. Wiederholen Sie unter Verwendung der ursprünglichen vDisk die Schritte 1 bis 6 für jedes zusätzliche Zielgerät, das in das allgemeine Image aufgenommen wird.
  8. Nachdem die Zielgeräte in das allgemeine Image aufgenommen wurden, legen Sie in der Konsole den Standardimagemodus als Festplattenzugriffsmodus für die vDisk des Typs "Common Image" fest und starten Sie anschließend die Geräte.