Updategeräteeigenschaften

Klicken Sie zum Anzeigen oder Ändern der Updategeräteeigenschaften in der Konsole mit der rechten Maustaste auf das Gerät und wählen Sie die Menüoption Properties. Zu diesen Eigenschaften gehören:

  • vDisk. Zeigt die vDisk an, die diesem Updategerät zugewiesen ist. Dieses Feld kann nicht geändert werden. Jedes verwaltete Gerät ist mit einer einzelnen vDisk desselben Namens verbunden.
  • Virtual Host Connection. Zeigt den Namen des virtuellen Hostservers an, der diesem Gerät zugewiesen ist. Dieses Feld kann nicht geändert werden.
  • VM Name. Der Name der VM auf dem virtuellen Hostprovider. Dieses Feld kann nicht geändert werden.
  • VM MAC. Die MAC-Adresse der Netzwerkkarte ein, die in diesem Updategerät installiert ist. Dieses Feld kann nicht geändert werden.
  • VM Port. Der Wert des UDP-Ports. Die Portnummer muss in den meisten Fällen nicht geändert werden. Wenn die Updategerätsoftware jedoch mit anderer IP/UDP-Software Konflikte aufweist (d. h. sie verwenden denselben Port), muss dieser Wert geändert werden.
  • Name and String. Es gibt keinen festen Grenzwert für die Anzahl der Namen, die Sie hinzufügen können. Allerdings beträgt die Maximallänge des Namens 250 Zeichen und die Maximallänge des Werts 1000 Zeichen. Sie können im Feld Name einen beliebigen Namen eingeben, verwenden Sie aber keinen bereits vorhandenen Feldnamen in demselben Gerät. Bei Feldnamen wird nicht zwischen Groß- und Kleinschreibung unterschieden. Das heißt, das System interpretiert “FELDNAME” und “Feldname” als identischen Namen. Vor oder nach dem Feldnamen eingegebene Leerzeichen werden automatisch entfernt. Ein Charaktername kann nicht mit einem $-Zeichen beginnen. Dieses Symbol wird für reservierte Werte, z. B. für $DiskName und $WriteCacheType, verwendet. Auf dieser Registerkarte können Sie eine neue Charakterzeichenfolge erstellen oder eine bestehende ändern oder entfernen.
  • Status. Die folgenden Informationen zum Gerätestatus werden angezeigt:

    • Update Status: Zeigt den Status des Updates als “inactive” oder “active” (Update wird durchgeführt) an.
    • Status: Status des Geräts (“active” oder “inactive”).
    • IP Address: Gibt die IP-Adresse an oder “unknown”.
    • Server: Der Provisioning-Server, der mit diesem Gerät kommuniziert.
    • Retries: Die Anzahl der zulässigen Wiederholungen beim Verbinden mit diesem Gerät.
    • vDisk: Gibt den Namen der vDisk oder “unknown” an.
    • Lizenzinformationen. Je nach Gerätehersteller werden Produktlizenzierungsinformationen angezeigt (einschließlich: n/a, Desktop License, Datacenter License, XenApp License oder XenDesktop License).
  • Logging level. Wählen Sie die Protokollierungsstufe aus oder wählen Sie Off, um die Protokollierung zu deaktivieren:
    • Aus. Die Protokollierung ist für diesen Provisioning-Server deaktiviert.
    • Fatal. Protokolliert Systemfehler, die nicht behoben werden konnten. Error: Protokolliert Vorgänge, bei denen ein Fehler aufgetreten ist.
    • Warning. Protokolliert Vorgänge, die trotz aufgetretener Probleme erfolgreich abgeschlossen werden konnten.
    • Info. Dies ist die Standardprotokollierungsstufe. Protokolliert Informationen zum Arbeitsablauf, d. h., wie im Allgemeinen die Vorgänge durchgeführt werden.
    • Debug. Protokolliert Informationen zu einem bestimmten Vorgang. Dies ist die höchste Protokollierungsstufe. Wenn Sie die Protokollierungsstufe DEBUG festlegen, enthält die Protokolldatei auch die Informationen der anderen Protokollierungsstufen.
    • Trace. Protokolliert alle gültigen Vorgänge.

Updategeräteeigenschaften