Product Documentation

Andere Probleme

Sep 12, 2014

Zusätzlich kommen die folgenden Probleme vor.

Einstellungen der Konfigurationsdatei funktionieren nicht mehr

Für jeden Eintrag in wfclient.ini muss ein entsprechender Eintrag in All_Regions.ini gemacht werden, damit die Einstellung wirksam wird. Zusätzlich muss für jeden Eintrag in den Abschnitten [Thinwire3.0], [ClientDrive] und [TCP/IP] von wfclient.ini ein entsprechender Eintrag in canonicalization.ini gemacht werden, damit die Einstellung wirksam wird. Weitere Informationen finden Sie in den Dateien All_Regions.ini und canonicalization.ini im Verzeichnis $ICAROOT/config.

Beim Ausführen veröffentlichter Anwendungen, die auf einen seriellen Port zugreifen, treten Probleme auf

Wenn eine veröffentlichte Anwendung Zugriff auf einen seriellen Port benötigt, kann die Anwendung fehlschlagen (je nach der Anwendung mit oder ohne Fehlermeldung), wenn der Port durch eine andere Anwendung gesperrt ist. Überprüfen Sie in solchen Fällen, dass keine Anwendungen vorhanden sind, die den seriellen Port vorübergehend gesperrt haben oder die den seriellen Port gesperrt haben und beendet wurden, ohne ihn wieder freizugeben.

Um dieses Problem zu lösen, beenden Sie die Anwendung, die den seriellen Port sperrt; bei UUCP-Sperren ist nach dem Beenden der Anwendung eventuell noch eine Sperrdatei vorhanden. Der Speicherort dieser Sperrdateien hängt vom verwendeten Betriebssystem ab.

Receiver kann nicht gestartet werden

Wenn Receiver nicht gestartet werden kann und die Fehlermeldung "Application default file could not be found or is out of date" angezeigt wird, ist die Umgebungsvariable ICAROOT möglicherweise nicht richtig definiert. Die Variable muss richtig definiert werden, wenn Sie Receiver nicht im Standardverzeichnis installiert haben. Citrix empfiehlt hierfür zwei Lösungsvorschläge:

  • Definieren Sie ICAROOT als Installationsverzeichnis.

    Um zu überprüfen, ob die Umgebungsvariable ICAROOT richtig definiert wurde, versuchen Sie, Receiver von einer Terminalsitzung zu starten. Wenn die Fehlermeldung weiterhin angezeigt wird, ist die Umgebungsvariable ICAROOT wahrscheinlich nicht richtig definiert.

  • Installieren Sie Receiver im Standardverzeichnis neu. Weitere Informationen zur Installation von Receiver finden Sie unter Installieren von Receiver für Linux.

    Wenn Receiver vorher im Standardverzeichnis installiert worden war, sollten Sie vor der Neuinstallation das Verzeichnis /opt/Citrix/ICAClient oder $HOME/ICAClient/Plattform entfernen.

Tastenkombinationen funktionieren nicht richtig

Ihre Tastenkombinationen funktionieren unter Umständen nicht richtig, wenn der Fenstermanager dieselben Tastenkombinationen für systemeigene Funktionen verwendet. Im KDE-Fenstermanager werden beispielsweise die Kombinationen von STRG+UMSCHALT+F1 bis STRG+UMSCHALT+F4 verwendet, um zwischen den Desktops 13 bis 16 zu wechseln. Wenn dieses Problem auftritt, versuchen Sie Folgendes:

  • Mit dem Übersetzungsmodus auf der Tastatur werden lokale Tastenkombinationen serverseitigen Tastenkombinationen zugeordnet. Beispielsweise wird im Übersetzungsmodus standardmäßig STRG+UMSCHALT+F1 serverseitig der Tastenkombination ALT+F1 zugeordnet. Um diese Zuordnung in eine andere lokale Tastenkombination zu ändern, aktualisieren Sie den folgenden Eintrag im Abschnitt [WFClient] der Datei $HOME/.ICAClient/wfclient.ini. Auf diese Weise wird die lokale Tastenkombination Alt+Ctrl+F1 der Kombination Alt+F1 zugeordnet:
    • Ändern Sie Hotkey1Shift=Ctrl+Shift in Hotkey1Shift=Alt+Ctrl.
  • Im direkten Modus werden alle Tastenkombinationen direkt an den Server gesendet. Sie werden nicht lokal verarbeitet. Legen Sie zum Konfigurieren des direkten Modus im Abschnitt [WFClient] der Datei $HOME/.ICAClient/wfclient.ini TransparentKeyPassthrough auf Remote fest.
  • Konfigurieren Sie den Fenstermanager so, dass Standardtastaturkombinationen unterdrückt werden.

Remote-Tastatur für Kroatisch soll aktiviert werden

Diese Vorgehensweise stellt sicher, dass ASCII-Zeichen korrekt an remote virtuelle Desktops mit kroatischen Tastaturlayouts gesendet werden.

  1. Setzen Sie im Abschnitt WFClient der entsprechenden Konfigurationsdatei UseEUKSforASCII auf True.
  2. Setzen Sie UseEUKS auf 2.

Ermitteln der Versionsnummer für das Citrix SSLSDK oder OpenSSL

Führen Sie den folgenden Befehl aus, um die Versionsnummer für das ausgeführte Citrix SSLSDK oder OpenSSL zu bestätigen:
strings libctxssl.so | grep "Citrix SSLSDK"

Sie können diesen Befehl auch für AuthManagerDaemon oder PrimaryAuthManager ausführen

Verwenden einer japanischen Tastatur auf dem Client

Zum Konfigurieren einer japanischen Tastatur aktualisieren Sie den folgenden Eintrag in der Konfigurationsdatei wfclient.ini:
KeyboardLayout=Japanese (JIS)

Verwenden einer ABNT2-Tastatur auf dem Client

Zum Konfigurieren einer ABNT2-Tastatur aktualisieren Sie den folgenden Eintrag in der Konfigurationsdatei wfclient.ini:
KeyboardLayout=Brazilian (ABNT2)

Einige Tasten auf der lokalen Tastatur verhalten sich nicht wie erwartet

Wählen Sie in der Liste in der Datei $ICAROOT/config/module.ini das passendste Serverlayout aus.