Konfigurieren des adaptiven Transports

Anforderungen

  • XenApp und XenDesktop 7.12 und höher (erforderlich, um das Feature mit Citrix Studio zu aktivieren).
  • StoreFront 3.8.
  • Nur IPv4 VDAs; IPv6- und heterogene Konfigurationen mit IPv6 und IPv4 werden nicht unterstützt.
  • Firewallregel zum Zulassen von eingehendem Datenverkehr an den UDP-Ports 1494 und 2598 des VDAs

Hinweis

TCP-Ports 1494 und 2598 sind auch erforderlich und werden automatisch geöffnet, wenn Sie den VDA installieren. Die UDP-Ports 1494 und 2598 werden jedoch nicht automatisch geöffnet. Sie müssen sie aktivieren.

Adaptiver Transport muss auf dem VDA konfiguriert werden, indem Sie die Richtlinie anwenden, bevor sie für die Kommunikation zwischen VDA und Citrix Receiver verfügbar ist.

In der Standardeinstellung ist der adaptive Transport in Citrix Receiver für Windows zugelassen. Jedoch versucht der Client auch standardmäßig nur die Verwendung von adaptivem Transport, wenn der VDA in der Citrix Studio-Richtlinie Bevorzugt konfiguriert ist, und die Einstellung auf dem VDA angewendet wurde.

Sie können den adaptiven Transport mit der Einstellung Adaptiver HDX-Transport aktivieren. Legen Sie diese neue Richtlinieneinstellung auf Bevorzugt fest, damit der adaptive Transport verwendet wird, sofern dies möglich ist. Wo dies nicht möglich ist, wird TCP verwendet.

Wenn Sie den adaptiven Transport auf einem bestimmten Client deaktivieren möchten, stellen Sie die EDT-Optionen mit der administrativen Gruppenrichtlinienobjektvorlage von Citrix Receiver entsprechend ein.

Konfigurieren des adaptiven Transports mit der administrativen Gruppenrichtlinienobjektvorlage von Citrix Receiver (optional)

Die folgenden Konfigurationsschritte sind optional und dienen zum Anpassen der Umgebung. Sie können das Feature beispielsweise aus Sicherheitsgründen für einen bestimmten Client deaktivieren.

Hinweis

Standardmäßig ist adaptiver Transport deaktiviert und TCP wird immer verwendet.

  1. Öffnen Sie als Administrator die administrative Gruppenrichtlinienobjektvorlage von Citrix Receiver, indem Sie gpedit.msc ausführen.

    • Wenn Sie die Richtlinie auf einem einzigen Computer anwenden, starten Sie sie vom Startmenü.
    • Wenn Sie die Richtlinie auf eine Domäne anwenden, starten Sie sie mit der Gruppenrichtlinien-Verwaltungskonsole.

    Weitere Informationen zum Importieren der administrativen Citrix Receiver für Windows-Vorlagendateien in den Gruppenrichtlinien-Editor finden Sie unter Konfigurieren von Citrix Receiver für Windows mit der Gruppenrichtlinienobjektvorlage.

  2. Navigieren Sie unter dem Knoten “Computerkonfiguration” zu Administrative Vorlagen > Citrix Receiver > Netzwerkrouting.

    Transportprotokoll für Receiver

  3. Legen Sie die Richtlinie Transportprotokoll für Receiver auf Aktiviert fest.

  4. Wählen Sie das erforderliche Kommunikationsprotokoll für Citrix Receiver.

    • Aus: Gibt an, dass TCP zur Datenübertragung verwendet wird.
    • Bevorzugt: Gibt an, dass Citrix Receiver versucht, eine Verbindung mit dem Server zuerst über UDP herzustellen und dann ein Fallback auf TCP durchführt.
    • Ein: Gibt an, dass Citrix Receiver ausschließlich über UDP eine Verbindung mit dem Server herstellt. Bei dieser Option erfolgt kein Fallback auf TCP.
  5. Klicken Sie auf Anwenden und auf OK.

  6. Führen Sie an einer Befehlszeile den Befehl gpupdate /force aus.

Damit die Konfiguration für den adaptiven Transport wirksam wird, muss der Benutzer die Citrix Receiver für Windows-Vorlagendateien dem Ordner mit den Richtliniendefinitionen hinzufügen. Weitere Informationen über das Hinzufügen von ADMX/ADML-Vorlagendateien zum lokalen Gruppenrichtlinienobjekt finden Sie unter Konfigurieren von Citrix Receiver für Windows mit der Gruppenrichtlinienobjektvorlage.

Prüfen, ob die Richtlinieneinstellung in Kraft gesetzt wurde

Navigieren Sie zu HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\Citrix\ICA Client\Engine\Lockdown Profiles\All Regions\Lockdown\Network\UDT und stellen Sie sicher, dass der Schlüssel HDXOverUDP eingeschlossen ist.