Product Documentation

Neue Features

Mar 10, 2017

Das Citrix SCOM Management Pack 3.11 für XenApp und XenDesktop enthält folgende neuen Features:

  • Unterstützung für Citrix XenApp und XenDesktop 7.13: Das Citrix SCOM Management Pack für XenApp und XenDesktop unterstützt XenApp und XenDesktop 7.13.
  • Verbesserter Abruf von Leistungsdaten aus der XenApp- und XenDesktop-Umgebung:  Die datenintensiven PowerShell SDK-Aufrufe des Agents zum Abruf von Maschinen- und Sitzungsdaten wurden durch Aufrufe an den Monitoring-Dienst ersetzt. Dadurch wird die Last für die XenApp- und XenDesktop-Umgebung verringert und der Datenabruf wird optimiert. 
  • Lokalisierung in fünf Sprachen: Das Citrix SCOM Management Pack für XenApp und XenDesktop wurde in folgenden Sprachen lokalisiert: Deutsch, Französisch, Spanisch, Japanisch und Chinesisch (vereinfacht).

Bekannte Probleme

Dieser Abschnitt enthält eine Liste der bekannten Probleme dieser Produktversion.

  • Problem-ID: SCOM 1176
    Symptom: Der Citrix SCOM Management Pack Agent für XenApp und XenDesktop wird bei einem Upgrade, das lokal auf dem XenApp-/XenDesktop-Server oder remote über die SCOM-Betriebskonsole gestartet wird, möglicherweise nicht aktualisiert. Der SCOM Management Pack Agent wird zunächst entfernt. Das zuvor installierte Agent-Paket wird jedoch nicht ersetzt und die ältere Programmversion bleibt bei dem Betriebssystem registriert.
    Maßnahme: Wiederholen Sie das Upgradeverfahren.
  • Problem-ID: SCOM 513
    Symptom: Es kann bis zu 24 Stunden dauern, bis Instanzen des SCOM Management Pack Agents die Verlängerung einer abgelaufenen Platinum-Lizenz in der XenApp-/XenDesktop-Site erkennen.
    Maßnahme: Damit nach einer Lizenzverlängerung die Lizenzierung von XenApp und XenDesktop auf den Delivery Controllern (vom Agent verwaltete Computer) sofort erkannt wird, führen Sie folgende Schritte aus:
    1. Beenden Sie auf einem Delivery Controller mit einem Betriebssystemtool den Dienst Citrix MPXAXD Agent.
    2. Entfernen Sie aus dem Unterordner db des Datendateiordners des Agents (standardmäßig %ProgramData%\Citrix\XenDesktop MP Agent) die Datei agent-license-info.json.
    3. Starten Sie den Dienst Citrix MPXAXD Agent neu.
    4. Wiederholen Sie Schritte 1 bis 3 für jeden weiteren Delivery Controller.
  • Problem-ID: SCOM 502
    Symptom: Wenn Sie in der SCOM-Betriebskonsole versuchen, den Task Citrix Director starten für eine XenApp/XenDesktop-Warnung durchzuführen, die keine Warnung zur Sitzungsleistung oder Anmeldung ist, schlägt der Aufruf fehl und SCOM meldet den folgenden Fehler:
    Citrix Director URL not configured. Please configure the Citrix Director URL by using XenDesktop MP Configuration tool.
    Maßnahme: keine. Die Fehlermeldung ist falsch, Sie können sie bedenkenlos ignorieren. Sie können den Task Citrix Director starten nur für Sitzungsleistungswarnungen und Anmeldungswarnungen ausführen.
  • Problem-ID: SCOM 143
    Symptom: In der SCOM-Betriebskonsole werden die Parameter ApplicationExcludeRegExtPattern und ApplicationIncludeRegExtPattern der Anwendungsermittlung (Anwendungsermittlung (n von 5) ) ignoriert. Sie können daher keine Anwendungen aus der Anwendungsermittlung ausschließen oder ihr hinzufügen.
    Maßnahme: keine. Es gibt keinen Workaround.
  • Problem-ID: SCOM-86 (6297)
    Symptom: Wenn das Citrix SCOM Management Pack für XenApp und XenDesktop (server- und clientseitige Agent-Teile) zum ersten Mal (also nicht als Update einer älteren Version) auf einem Computer installiert und konfiguriert wird und keine gültige XenApp/XenDesktop Platinum-Lizenz abgerufen werden kann, werden keine Lizenzwarnungen gesendet. Solche Warnungen können daher nicht in der Ansicht "Überwachung" der SCOM-Betriebskonsole überwacht werden.
    Maßnahme: keine. Es gibt keinen Workaround.
  • Problem-ID : SCOM-77 (6194)
    Symptom: In der Ausgabe des Tasks Anforderungen und Konfiguration für Citrix MPXAXD Machine Agent überprüfen auf der SCOM-Betriebskonsole werden Sitenamen, die nicht-ASCII-Zeichen enthalten, nicht richtig angezeigt. Die spanischen Zeichen çñ erscheinen beispielsweise als ╬¤. Keine anderen Symptome vorhanden.
    Maßnahme: keine. Abgesehen von dem optischen Fehler gibt es keine Auswirkungen auf die Funktionalität des Produkts. Sie können das Problem daher bedenkenlos ignorieren.
  • Problem-ID : SCOM 210 (5380)
    Symptom: Während ein Workflow ausgeführt wird, werden Fehlermeldungen (31551 und 31552) im Operations Manager-Ereignisprotokoll auf dem Verwaltungsserver verzeichnet. Sie enthalten die folgenden Beschreibung:
    Failed to store data in the Data Warehouse...
    Dieser Fehler tritt auf, wenn das Standardaktionskonto in SCOM keine Schreibberechtigung für die Data Warehouse-Datenbank hat und keiner der XenDesktop-Controller als Sitedatensammelpunkt erkannt wird. Dies kann passieren, wenn:
    • Das Sitedatensammelpunkt-Objekt von einem XenDesktop-Delivery Controller zu einem anderen wechselt.
    • Das Sammler-Objekt von einem XenDesktop-Delivery Controller zu einem anderen wechselt.
    • Kein XenDesktop-Delivery Controller betriebsbereit ist.
    Das Problem tritt nur bei einigen Workflows auf, z. B. Comtrade.Citrix. XenDesktop.EndUser.Reports.PublishConnectionsLogonsDW.Rule oder Comtrade. Citrix.XenDesktop.EndUser.Reports.PublishApplicationInstanceDW.Rule.
    Maßnahme: Stellen Sie sicher, dass immer mindestens ein Delivery Controller aktiv ist.
  • Problem-ID : SCOM 211 (5163)
    Symptom: Der Bericht Bereitstellungsgruppe - Anmeldeinformationen (Problembehandlung) funktioniert nicht, wenn die Option Geschäftszeiten verwenden ausgewählt ist.
    Maßnahme: Deaktivieren Sie die Option Geschäftszeiten verwenden.
  • Problem-ID: SCOM 212 (5162)
    Symptom: Wenn beim Starten von Citrix Director mit dem Task Citrix Director starten in der Operations Manager-Betriebskonsole für Benutzeranmeldungs- oder Sitzungswarnungen der Benutzer anonymous ist, wird Citrix Director nicht für den Benutzerkontext geöffnet. Anonyme Benutzer wurden in XenApp und XenDesktop 7.6 eingeführt.
    Maßnahme: keine. Es gibt keinen Workaround.
  • Problem-ID: SCOM 213 (5161)
    Symptom: XenApp- und XenDesktop 7.6-Konfigurationen mit einem Leerzeichen im Sitenamen werden nicht unterstützt. Dies liegt an einem bekannten Problem des Citrix Überwachungsdiensts mit dieser Art Konfiguration. Weitere Informationen finden Sie auf folgender Seite des Citrix Support Knowledge Centers: http://support.citrix.com/article/CTX200325.
    Maßnahme: keine. Es gibt keinen Workaround.
  • Problem-ID: SCOM 1426
    Symptom: Die Objekt- und Leistungsindikatornamen in allen Leistungsansichten auf dem SCOM-Verwaltungsserver werden nicht in der lokalisierten Version, sondern auf Englisch angezeigt.
    Maßnahme: keine. Das Problem hat keine Auswirkungen auf die Funktionalität des Produkts.
    Gilt für die Sprachen Deutsch, Französisch, Japanisch, Chinesisch (vereinfacht) und Spanisch.
  • Problem-ID: SCOM-78
    Symptom: Wenn das Kennwort des Monitoring-Benutzerkontos für das SCOM Management Pack nicht-englische Zeichen enthält, gibt der Task Anforderungen und Konfiguration für Citrix MPXAXD Agent überprüfen im Abschnitt "Citrix XenApp/XenDesktop PowerShell-Schnittstelle" folgenden Fehler zurück:
    Daten konnten von der Citrix PowerShell-Schnittstelle nicht abgerufen werden.
    Maßnahme: Ändern Sie das Kennwort des Monitoring-Benutzerkontos, sodass es nur Zeichen enthält, die im englischen Zeichensatz vorkommen.
    Gilt für die Sprachen Deutsch, Französisch, Japanisch, Chinesisch (vereinfacht) und Spanisch.
  • Problem-ID: SCOM 1391, SCOM 1384
    Symptom: Die Ausgabemeldungen der SCOM-Konsole werden alle auf Englisch angezeigt.
    Maßnahme: keine. Das Problem hat keine Auswirkungen auf die Funktionalität des Produkts.
    Gilt für die Sprachen Deutsch, Französisch, Japanisch, Chinesisch (vereinfacht) und Spanisch.
  • Problem-ID: SCOM 1156
    Symptom: Ersatzzeichenpaare werden in den Berichten des SCOM Management Packs nicht richtig angezeigt.
    Maßnahme: keine. Das Problem hat keine Auswirkungen auf die Funktionalität des Produkts.
    Gilt für die Sprachen Japanisch und Chinesisch (vereinfacht).
  • Problem-ID: SCOM 1222
    Symptom: Enthält der Name der XenApp-/XenDesktop-Site japanische oder chinesische Zeichen, kann bei Ausführung des Tasks Anforderungen und Konfiguration für Citrix MPXAXD Agent überprüfen ein Fehler auftreten.
    Die Director-URL der Site wird erfolgreich konfiguriert, doch es wird möglicherweise folgende Fehlermeldung angezeigt:
    Director-URL ist nicht für Site konfiguriert. Konfigurieren Sie die Director-URL für diese Site im Tool 'XenApp and XenDesktop MP Configuration' und stellen Sie die neue Konfiguration mit der SCOM-Aufgabe 'Konfiguration auf Citrix MPXAXD Agent aktualisieren' bereit. 
    Maßnahme Vermeiden Sie japanische und chinesische Zeichen in XenApp- und XenDesktop-Sitenamen.
    Gilt für die Sprachen Japanisch und Chinesisch (vereinfacht).
  • Problem-ID: SCOM 1611
    Symptom: Wenn mehrere XenApp-/XenDesktop-Sites von SCOM-Verwaltungsservern in der gleichen SCOM-Verwaltungsgruppe überwacht werden, sind die Berichte über Anwendungsbenutzersitzungen möglicherweise nicht korrekt. Die Berichte enthalten evtl. für jede überwachte Site doppelte Einträge für die ausgewählten Anwendungen. Diese Einträge enthalten evtl. keine oder falsche Daten.
    Maßnahme: keine. Führen Sie der Einfachheit halber separate Berichte über Benutzersitzungen für jede Anwendung aus. Beachten Sie doppelte Berichteinträge mit dem gleichen Anwendungs- aber verschiedenen Sitennamen nicht.
  • Problem-ID: SCOM 1617
    Symptom: Der SCOM Management Pack Agent unterstützt keine Überwachung von Citrix VDA-Diensten in Sites mit mehr als 100 VDAs für Serverbetriebssysteme.
    Maßnahme: keine. Deaktivieren Sie die VDA-Dienstmonitore in solchen Umgebungen, um Fehlereinträge im Operations Manager-Ereignisprotokoll zu vermeiden.
  • Problem-ID: SCOM 1704
    Symptom: Beim Upgrade des Produkts von Version 3.9 oder einer älteren Version werden alle ermittelten Serverbetriebssystemmaschinen aus SCOM gelöscht und mit neuen IDs erneut ermittelt. Die folgenden Berichte enthalten, wenn sie für einen vor dem Upgrade beginnenden Zeitraum generiert werden, mehrere Maschineneinträge mit Datum vor und nach dem Upgrade:
    Server-OS-Maschine - aktive Sitzungen
    Server-OS-Maschine - aktive Sitzungen (oberste N)
    Server-OS-Maschine - Leistung (Planen und verwalten)
    Server-OS-Maschine - Leistung (Problembehandlung)
    Maßnahme: keine.

Behobene Probleme

Keine

Lizenzierung

Die Lizenzierung für das Citrix SCOM Management Pack für XenApp und XenDesktop hängt von der Lizenzierung des überwachten Produkts (XenApp und XenDesktop) ab. Damit das Citrix SCOM Management Pack für XenApp und XenDesktop richtig funktioniert und voll funktionsfähig ist, muss es von der Lizenz abgedeckt sein. Bei der Installation oder einem Upgrade sind auf dem SCOM-Verwaltungsserver bzw. den Computern, auf denen die Instanzen von Produkt-Agent und Machine Agent gehostet werden, keine weiteren Aktionen erforderlich.

Abdeckung durch die Lizenz bedeutet, dass folgende Bedingungen erfüllt sind:

  • Für die zu überwachende XenApp- und XenDesktop-Site liegt eine Platinum-Lizenz mit Wartungsprogramm Subscription Advantage oder Software Maintenance vor.
  • Das Subscription Advantage-Datum (der Platinum-Lizenz) liegt nach dem Subscription Advantage Eligibility-Stichtag, der in die Binärdateien der aktuellen SCOM Management Pack-Version eingebettet ist. Informationen zur Überprüfung des Datums finden Sie unter Installieren und Konfigurieren.

Wichtig: Der Subscription Advantage Eligibility-Stichtag dieses Produktreleases ist 2016.1117.

Beispiel: Wenn das Subscription Advantage-Datum Ihrer Platinum-Lizenz für XenApp und XenDesktop 2016.0531 lautet (d. h. 31. Mai 2016), und der Subscription Advantage Eligibility-Stichtag des SCOM Management Packs 2016.0518 (18. Mai 2016), bleibt das Produkt nach dem 31. Mai 2016 voll funktionsfähig, vorausgesetzt Ihre XenApp- und XenDesktop-Lizenz bleibt gültig (läuft nicht ab). Wenn Sie ein Upgrade auf eine neuere Version des SCOM Management Packs durchführen, dessen Subscription Advantage Eligibility-Stichtag beispielsweise 2016.0710 (10. Juli 2016) ist, stellt das Management Pack die Sammlung von und Berichterstellung für neue Daten (Topologieupdates, eingehende Warnungen, neu ermittelte Objekte) ein.

Upgrade

Hinweis: Produktversionen vor Version 3.6 wurden unter dem Namen Comtrade Management Pack für Citrix XenApp und XenDesktop herausgegeben.

Upgrades sind für die folgenden Versionen verfügbar: 3.9 3.8, 3.7, 3.6, 3.5. Während des Upgrades werden die enthalten Management Packs älterer Produktversionen automatisch aktualisiert. Sie müssen nicht zuvor entfernt werden. Management Pack-Anpassungen werden beibehalten.

Achtung:

  • Vor einem Upgrade von einer früheren Produktversion vergewissern Sie sich, dass die neue Management Pack-Version von der Lizenz abgedeckt wird. Informationen dazu, wie Sie prüfen, was von der Lizenz abgedeckt wird, finden Sie unter Vorbereiten der Installation im Abschnitt "Installieren und Konfigurieren".
  • Bei einem Upgrade auf eine nicht lizenzierte Version des SCOM Management Packs wird die Erfassung von und Berichterstellung für neue Daten eingestellt. Bereits erfasste Daten werden beibehalten und stehen in SCOM weiterhin zur Verfügung. Ein Downgrade auf eine ältere, lizenzierte Produktversion würde eine vollständige Deinstallation der neuen Produktversion (einschließlich der enthaltenen Management Packs aus SCOM), gefolgt von der erneuten Installation der älteren Produktversion erfordern. Bei Entfernen des Management Packs aus SCOM werden alle betrieblichen Daten (Warnungen, Ereignisse, Leistungsdaten) entfernt, die erneute Installation sorgt für eine weitere Verfügbarkeit von Daten im SCOM-Data Warehouse (Berichte).

Anweisungen für ein Upgrade finden Sie unter Upgrade im Abschnitt "Installieren und Konfigurieren".