Migrieren von Daten aus dem zentralen Speicher für Single Sign-On

Der zentrale Speicher für Single Sign-On ist ein zentrales Repository, das von Single Sign-On zum Speichern und Verwalten von Benutzerdaten und administrativen Daten verwendet wird. Benutzerdaten sind zum Beispiel die Anmeldeinformationen der Benutzer, Antworten auf Sicherheitsfragen und andere auf Benutzer bezogene Daten. Administrative Daten sind zum Beispiel Kennwortrichtlinien, Anwendungsdefinitionen, Sicherheitsfragen und andere allgemeine Daten.

Sie können nicht alle Daten aus dem zentralen Speicher für Single Sign-On in den zentralen Speicher von Self-Service-Kennwortzurücksetzung migrieren. Diese Tabelle zeigt, welche Daten migriert werden können und welche nicht.

Migration nicht möglich Migration möglich
Kennwortrichtlinien - nicht unterstützt Persönliche Ordner mit Registrierungsdaten
Anwendungsvorlagen - nicht unterstützt Von Kunden verwendete Fragebögen
Anwendungsdefinitionen - nicht unterstützt  
Benutzerkonfigurationen - erstellt auf der Konsole von Self-Service-Kennwortzurücksetzung  
Anwendungsgruppen - nicht unterstützt  
Single Sign-On-Dienstdaten - erstellt auf der Konsole von Self-Service-Kennwortzurücksetzung  

Wichtig

  • Self-Service-Kennwortzurücksetzung unterstützt nur Netzwerkfreigaben als zentralen Speicher und nicht Active Directory.
  • Self-Service-Kennwortzurücksetzung unterstützt nur Daten aus Single Sign-On 4.8 oder 5.0.

Migrieren von Daten aus dem zentralen Speicher für Single Sign-On

Bevor Sie Daten migrieren, machen Sie sich mit der Installation und Konfiguration von Self-Service-Kennwortzurücksetzung vertraut. Weitere Informationen finden Sie unter “Installation und Konfiguration”.

  1. Erstellen Sie einen neuen zentralen Speicher.
  2. Installieren Sie den Self-Service-Kennwortzurücksetzungsdienst und die Konsole.
  3. Geben Sie in der Konsole den neuen Speicherort des zentralen Speichers an.
  4. Erstellen Sie eine neue Benutzerkonfiguration und schließen Sie die Benutzer ein, die Self-Service-Kennwortzurücksetzung für Single Sign-On haben.
  5. Kopieren Sie die Single Sign-On-Registrierungsdaten und -Sicherheitsfragen in den neuen zentralen Speicher.

Hinweis: Stellen Sie sicher, dass das Datenproxykonto Vollzugriff auf alle kopierten Dateien hat.

Sie benötigen nur zwei Ordner bzw. Dateien.

Beispiele

Kopieren der Registrierungsdaten aller Benutzer:

\\SSO-SERVER\citrixsync$\People

nach

\\SSPR-SVC\citrixsync$\People

Verwenden Sie den folgenden Befehl: Robocopy \\SSO-SERVER\citrixsync$\People\ \\SSPR-SVC\citrixsync$\People /e /xd QBA /Log+:copylog.txt /tee

Kopieren der von Kunden verwendeten Sicherheitsfragen:

\\SSOSERVER\citrixsync$\CentralStoreRoot\AdminConsole\QuestionBasedAuthentication2\ QuestionBasedAuthentication2

nach

\\SSPRSVC\citrixsync$\CentralStoreRoot\AdminConsole\QuestionBasedAuthentication2\

Verwenden Sie den folgenden Befehl: Robocopy \\SSO-SERVER\citrixsync$\CentralStoreRoot\AdminConsole\QuestionBasedAuthentication2\ \\SSPR-SVC\citrixsync$\CentralStoreRoot\AdminConsole\QuestionBasedAuthentication2 /e /Log+:copylog.txt /tee

Jetzt können alle Benutzer mit Single Sign-On-Sicherheitsfragen und -Antworten ihre Konten entsperren und Kennwörter zurücksetzen.

Migrieren von Daten aus dem zentralen Speicher für Single Sign-On