Product Documentation

Erstellen eines Stores ohne Authentifizierung

Jul 07, 2016

Verwenden Sie Store für nicht authentifizierte Benutzer erstellen, um weitere Stores ohne Authentifizierung zu konfigurieren und so den Zugriff für nicht authentifizierte Benutzer zu unterstützen. Sie können beliebig viele Stores ohne Authentifizierung erstellen. Beispielsweise kann es empfehlenswert sein, einen Store ohne Authentifizierung für eine bestimmte Benutzergruppe zu erstellen oder bestimmte Ressourcen zusammenzufassen.

Remotezugriff über NetScaler Gateway ist nicht für Stores ohne Authentifizierung möglich.

Zum Erstellen eines Stores ohne Authentifizierung identifizieren und konfigurieren Sie die Kommunikation mit den Servern, auf denen die Ressourcen, die Sie im Store zur Verfügung stellen möchten, bereitgestellt werden.

Wichtig: Verwenden Sie in einer Multiserverbereitstellung jeweils nur einen Server, um Änderungen an der Konfiguration der Servergruppe vorzunehmen. Stellen Sie sicher, dass die Citrix StoreFront-Verwaltungskonsole nicht auf den anderen Servern der Bereitstellung ausgeführt wird. Wenn Sie die Änderungen vorgenommen haben, übertragen Sie die Konfigurationsänderungen auf die Servergruppe, sodass die anderen Server der Bereitstellung aktualisiert werden.

Hinzufügen von Desktops und Anwendungen zu einem Store

  1. Klicken Sie auf der Windows-Startseite oder auf der Apps-Seite auf die Kachel Citrix StoreFront.
  2. Wählen Sie im linken Bereich der Citrix StoreFront-Verwaltungskonsole den Knoten Stores und klicken Sie im Bereich Aktionen auf Store für nicht authentifizierte Benutzer erstellen. Lesen Sie die angezeigten Informationen zu Stores ohne Authentifizierung und klicken Sie auf Weiter.

  3. Geben Sie auf der Seite Storename einen Namen für den Store an und klicken Sie auf Weiter.

    Storenamen erscheinen in Citrix Receiver unter den Konten der Benutzer. Wählen Sie daher einen Namen, anhand dessen Benutzer den Inhalt des Stores erkennen können.

  4. Listen Sie auf der Seite Delivery Controller die Infrastruktur und die Ressourcen auf, die Sie im Store zur Verfügung stellen möchten. Klicken Sie auf Add.

  5. Geben Sie im Dialogfeld Delivery Controller hinzufügen einen Namen an, über den Sie die Bereitstellung identifizieren können, und geben Sie an, ob die Ressourcen, die Sie über den Store verfügbar machen möchten, von XenApp oder AppController bereitgestellt werden. Für App Controller-Bereitstellungen stellen Sie sicher, dass der Name keine Leerzeichen enthält. Stellen Sie beim Zuweisen von Delivery Controllern sicher, dass Sie nur die verwenden, die anonyme Apps unterstützen. Wenn Sie für den Store ohne Authentifizierung Delivery Controller konfigurieren, die dieses Feature nicht unterstützen, können möglicherweise keine anonymen Apps im Store verfügbar gemacht werden.

  6. Wenn Sie Details für XenApp-Server hinzufügen, fahren Sie mit Schritt 7 fort. Geben Sie den Namen oder die IP-Adresse eines virtuellen App Controller-Geräts im Feld Server ein und geben Sie den Port an, der von StoreFront für Verbindungen mit App Controller verwendet werden soll, um von App Controller verwaltete Anwendungen im Store verfügbar zu machen. Der Standardport ist 443. Fahren Sie mit Schritt 10 fort.

  7. Um Desktops und Anwendungen, die von XenApp bereitgestellt werden, im Store verfügbar zu machen, fügen Sie die Namen oder IP-Adressen der Server der Liste Server hinzu. Geben Sie aus Gründen der Fehlertoleranz mehrere Server an und führen Sie die Server dabei in der Reihenfolge ihrer Priorität auf, um die Failover-Reihenfolge festzulegen. Geben Sie für XenDesktop-Sites die Details der Delivery Controller an. Listen Sie für XenApp-Farmen Server auf, auf denen der Citrix XML-Dienst ausgeführt wird. 

  8. Wählen Sie aus der Liste Transporttyp die Verbindungstypen für StoreFront aus, die für die Kommunikation mit den Servern verwendet werden sollen.
    • Wählen Sie HTTP aus, wenn Daten über unverschlüsselte Verbindungen gesendet werden sollen. Bei Auswahl dieser Option müssen Sie eigene Maßnahmen treffen, um die Verbindungen zwischen StoreFront und den Servern zu sichern.
    • Wählen Sie HTTPS aus, um Daten über sichere HTTP-Verbindungen mit SSL (Secure Sockets Layer) oder TLS (Transport Layer Security) zu senden. Wenn Sie diese Option für XenDesktop- oder XenApp-Server auswählen, vergewissern Sie sich, dass der Citrix XML-Dienst so konfiguriert ist, dass der Port gemeinsam mit Internetinformationsdienste (IIS) verwendet wird und in der IIS-Konfiguration HTTPS-Unterstützung festgelegt wurde.
    Hinweis: Wenn Sie die Verbindungen zwischen StoreFront und den Servern mit HTTPS sichern, achten Sie darauf, dass die in der Liste Server eingegebenen Servernamen genau mit den Namen in den Zertifikaten für die Server übereinstimmen. Die Groß- und Kleinschreibung wird berücksichtigt.
  9. Geben Sie den Port an, den StoreFront für Verbindungen mit den Servern verwenden soll. Der Standardport ist 80 für Verbindungen mit HTTP und 443 für HTTPS-Verbindungen. Bei XenDesktop- und XenApp-Servern muss der angegebene Port dem vom Citrix XML-Dienst verwendeten Port entsprechen.
  10. Klicken Sie auf OK. Sie können Stores konfigurieren, die Ressourcen aus einer beliebigen Zusammenstellung von XenDesktop-, XenApp- und App Controller-Bereitstellungen bieten. Wiederholen Sie erforderlichenfalls die Schritte 4 bis 10, um weitere Bereitstellungen von Ressourcen für den Store aufzulisten. Wenn Sie dem Store alle erforderlichen Ressourcen hinzugefügt haben, klicken Sie auf Erstellen.
Der Store ohne Authentifizierung ist nun bereit zum Verwenden. Damit Benutzer auf den neuen Store zugreifen können, muss Citrix Receiver mit den Zugriffsdetails für den Store konfiguriert sein. Es gibt eine Reihe von Methoden der Bekanntgabe dieser Informationen an die Benutzer, sodass Sie diesen die Konfiguration erleichtern können. Weitere Informationen finden Sie unter Benutzerzugriffsoptionen.

Alternativ können Benutzer auf den Store über Citrix Receiver für Web-Site zugreifen und somit über eine Webseite auf ihre Desktops und Anwendungen zugreifen. Standardmäßig werden für Stores ohne Authentifizierung in Citrix Receiver für Web die Anwendungen in einer Ordnerhierarchie einschließlich einer Breadcrumbspur angezeigt. Die URL, über die Benutzer auf die Citrix Receiver für Web-Site für den Store zugreifen, wird angezeigt, wenn Sie den Store erstellen.

Wenn Sie einen neuen Store erstellen, wird die XenApp Services-URL standardmäßig aktiviert. Benutzer domänengebundener Desktopgeräte und umfunktionierter PCs, auf denen Citrix Desktop Lock ausgeführt wird, sowie Benutzer mit älteren Citrix Clients, die nicht aktualisiert werden können, können über die XenApp-Services-URL direkt auf Stores zugreifen. Die XenApp Services-URL für den Store hat das Format http[s]://serveraddress/Citrix/storename/PNAgent/config.xml, wobei serveraddress der vollqualifizierte Domänenname des Servers oder der Lastausgleichsumgebung für die StoreFront-Bereitstellung ist und storename der für den Store in Schritt 3 angegebene Name.

Hinweis: In StoreFront-Konfigurationen, in denen die Datei web.config mit dem Parameter LogoffAction="terminate" konfiguriert wurde, werden Receiver für Web-Sitzungen, die auf diesen Store ohne Authentifizierung zugreifen, nicht beendet. Die Datei web.config ist normalerweise im Verzeichnis C:\inetpub\wwwroot\Citrix\storename\, wobei storename der Name des Stores ist, der bei der Erstellung festgelegt wurde. Damit diese Sitzungen richtig beendet werden, muss auf dem von diesem Store verwendeten XenApp-Server die Option "XML-Anforderungen vertrauen" aktiviert sein, wie unter Konfigurieren von Port und Vertrauensbeziehung für den Citrix XML-Dienst beschrieben.