Product Documentation

Benutzerzugriffsoptionen

Jul 07, 2016

Es gibt vier verschiedene Methoden, wie Benutzer auf StoreFront-Stores zugreifen können.

  • Citrix Receiver: Benutzer mit kompatiblen Versionen von Citrix Receiver können direkt von der Citrix Receiver-Benutzeroberfläche auf StoreFront-Stores zugreifen. Direkter Zugriff auf Stores innerhalb von Citrix Receiver bietet die beste Benutzererfahrung und den größten Funktionsumfang.
  • Receiver für Web-Sites: Benutzer mit kompatiblen Webbrowsern können auf StoreFront-Stores zugreifen, indem sie zu Receiver für Web-Sites navigieren. Benutzer benötigen standardmäßig auch eine kompatible Version von Citrix Receiver, um auf ihre Desktops und Anwendungen zuzugreifen. Sie können Receiver für Web-Sites jedoch so konfigurieren, dass Benutzer mit HTML5-kompatiblen Browsern auf ihre Ressourcen zugreifen können, ohne Citrix Receiver zu installieren. Beim Erstellen eines neuen Stores wird standardmäßig eine Receiver für Web-Site für den Store erstellt.
  • Desktopgerätesites: Benutzer mit nicht domänengebundenen Desktopgeräten können auf ihre Desktops über Webbrowser auf ihren Geräten zugreifen, die so konfiguriert sind, dass sie Desktopgerätesites im Vollbildmodus anzeigen. Wenn Sie mit Citrix Studio einen neuen Store für eine XenDesktop-Bereitstellung erstellen, wird standardmäßig eine Desktopgerätesite für den Store erstellt.
  • XenApp Services-URLs: Benutzer domänengebundener Desktopgeräte und umfunktionierter PCs, auf denen Citrix Desktop Lock ausgeführt wird, sowie Benutzer mit älteren Citrix Clients, die nicht aktualisiert werden können, können über die XenApp Services-URL auf Stores zugreifen. Wenn Sie einen neuen Store erstellen, wird die XenApp Services-URL standardmäßig aktiviert.
Die Abbildung zeigt die Optionen für den Zugriff auf StoreFront-Stores.

Citrix Receiver-

Zugriff auf Stores von innerhalb der Citrix Receiver-Benutzeroberfläche aus bietet die beste Benutzererfahrung und den größten Funktionsumfang. Informationen dazu, mit welchen Citrix Receiver-Versionen Sie so auf Stores zugreifen können, finden Sie unter Systemanforderungen.

Citrix Receiver verwendet interne und externe URLs als Beacons. Anhand des Versuchs, diese Beacons zu kontaktieren, kann Citrix Receiver ermitteln, ob ein Benutzer mit dem lokalen oder einem öffentlichen Netzwerk verbunden ist. Wenn ein Benutzer auf einen Desktop oder eine Anwendung zugreift, werden die Standortinformationen an den Server mit der Ressource weitergegeben, sodass die entsprechenden Verbindungsinformationen an Citrix Receiver zurückgegeben werden können. Dadurch kann Citrix Receiver sicherstellen, dass Benutzer nicht aufgefordert werden, sich neu anmelden, wenn sie auf einen Desktop oder eine Anwendung zugreifen. Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren von Beacons.

Nach der Installation müssen in Citrix Receiver die Verbindungsinformationen für die Stores konfiguriert werden, über die Benutzern Desktops und Anwendungen bereitgestellt werden. Sie können Benutzern die Konfiguration erleichtern, indem Sie die erforderlichen Informationen über eine der folgenden Methoden bereitstellen.

Wichtig: Standardmäßig erfordert Citrix Receiver HTTPS-Verbindungen zu Stores. Wenn StoreFront nicht für HTTPS konfiguriert ist, müssen Benutzer zusätzliche Konfigurationsschritte ausführen, um HTTP-Verbindungen zu verwenden. Citrix empfiehlt dringend, keine ungeschützten Benutzerverbindungen mit StoreFront in einer Produktionsumgebung zu aktivieren. Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren und Installieren von Receiver für Windows mit Befehlszeilenparametern.

Provisioningdateien

Sie können Provisioningdateien mit den Verbindungsinformationen für die Stores der Benutzer bereitstellen. Nach der Installation von Citrix Receiver öffnen Benutzer die CR-Datei, um Konten für die Stores automatisch zu konfigurieren. Receiver für Web-Sites bieten Benutzern standardmäßig eine Provisioningdatei für den einen Store, für den die Site konfiguriert ist. Sie könnten die Benutzer auffordern, die Receiver für Web-Sites für die Stores zu besuchen, auf die sie zugreifen möchten, und von dort Provisioningdateien herunterzuladen. Für eine größere Kontrolle können Sie alternativ die Citrix StoreFront-Verwaltungskonsole zum Generieren von Provisioningdateien verwenden, die Verbindungsdetails für einen oder mehrere Stores enthalten. Sie können dann diese Dateien an die entsprechenden Benutzer verteilen. Weitere Informationen finden Sie unter Exportieren der Store-Provisioningdateien für Benutzer.

Automatisch generierte Setup-URLs

Für Mac OS-Benutzer können Sie mit dem Citrix Receiver für Mac Setup URL Generator eine URL mit den Verbindungsinformationen für einen Store erstellen. Nach der Installation von Citrix Receiver klicken Benutzer auf die URL, um ein Konto für den Store automatisch zu konfigurieren. Geben Sie die Bereitstellungsinformationen in das Tool ein und generieren Sie eine URL, die Sie an die Benutzer senden können. 

Manuelle Konfiguration

Fortgeschrittene Benutzer können neue Konten erstellen, indem sie Store-URLs in Citrix Receiver eingeben. Remotebenutzer, die auf StoreFront über NetScaler Gateway 10.1 und Access Gateway 10 zugreifen, geben die Geräte-URL ein. Citrix Receiver erhält die erforderlichen Konfigurationsinformationen für das Konto, wenn die Verbindung das erste Mal hergestellt wird. Bei einer Verbindung über Access Gateway 9.3 können Benutzer die Konten nicht manuell einrichten und müssen eine der oben beschriebenen Alternativmethoden verwenden. Weitere Informationen finden Sie in der Citrix Receiver-Dokumentation.

E-Mail-basierte Kontenermittlung:

Wenn Benutzer Citrix Receiver auf einem Gerät zum ersten Mal installieren, können sie ihr Konto durch Eingabe ihrer E-Mail-Adresse einrichten, sofern sie Citrix Receiver von der Citrix Website oder einer im internen Netzwerk gehosteten Citrix Receiver-Downloadseite herunterladen. Sie konfigurieren die Locator-Ressourceneinträge der Dienstidentifizierung (SRV) für NetScaler Gateway oder StoreFront auf dem Microsoft Active Directory-DNS-Server (Domain Name System). Benutzer müssen die Zugriffsinformationen für ihre Stores nicht kennen. Stattdessen geben sie während der Citrix Receiver-Erstkonfiguration ihre E-Mail-Adresse an. Citrix Receiver kontaktiert den DNS-Server der Domäne, die in der E-Mail-Adresse angegeben ist, und ruft die Details ab, die Sie dem Ressourceneintrag für Dienste (SRV) hinzugefügt haben. Daraufhin wird den Benutzern eine Liste der Stores angezeigt, auf die sie über Citrix Receiver zugreifen können.

Konfigurieren der e-mail-basierten Kontenermittlung

Konfigurieren Sie die e-mail-basierte Kontenermittlung, sodass Benutzer, die Citrix Receiver auf einem Gerät zum ersten Mal installieren, ihr Konto durch Eingabe ihrer E-Mail-Adresse einrichten können. Sofern sie Citrix Receiver von der Citrix Website oder einer im internen Netzwerk gehosteten Citrix Receiver-Downloadseite herunterladen, müssen Benutzer bei der Installation und Konfiguration von Citrix Receiver die Details für den Zugriff auf Stores nicht kennen. Die e-mail-basierte Kontenermittlung ist nicht verfügbar, wenn Citrix Receiver von einem anderen Speicherort heruntergeladen wird (z. B. einer Receiver für Web-Site), auch eine Verwendung mit Citrix Receiver Updater ist dann nicht möglich.

Während der Erstkonfiguration fordert Citrix Receiver Benutzer auf, eine E-Mail-Adresse oder eine Store-URL einzugeben. Wenn ein Benutzer eine E-Mail-Adresse eingibt, ruft Citrix Receiver vom Microsoft Active Directory-DNS-Server (Domain Name System) für die Domäne, die in der E-Mail-Adresse angegeben ist, eine Liste der verfügbaren Stores ab, aus der der Benutzer auswählen kann.

Damit Citrix Receiver verfügbare Stores auf Grundlage der E-Mail-Adressen von Benutzern finden kann, konfigurieren Sie die Ressourceneinträge für den Dienstidentifizierungslocator (SRV) für NetScaler Gateway oder StoreFront auf dem DNS-Server. Als Fallback können Sie StoreFront auch auf einem Server namens "discoverReceiver.domain" bereitstellen, wobei domain der Name der Domäne mit den E-Mail-Konten der Benutzer ist. Wenn kein SRV-Eintrag in der angegebene Domäne gefunden wird, sucht Citrix Receiver nach einer Maschine mit dem Namen "discoverReceiver", um einen StoreFront-Server zu finden.

Sie müssen ein gültiges Serverzertifikat auf dem NetScaler Gateway-Gerät oder dem StoreFront-Server installieren, um die e-mail-basierte Kontenermittlung zu aktivieren. Des Weiteren muss die vollständige Kette zum Stammzertifikat gültig sein. Für eine optimale Benutzererfahrung installieren Sie ein Zertifikat mit dem Eintrag discoverReceiver.domain für Antragsteller oder Alternativer Antragstellername, wobei domain die Domäne ist, die die E-Mail-Konten der Benutzer enthält. Obwohl Sie ein Zertifikat mit Platzhalterzeichen für die Domäne verwenden können, die die E-Mail-Konten der Benutzer enthält, müssen Sie zunächst sicherstellen, dass die Bereitstellung solcher Zertifikate von den Sicherheitsrichtlinien Ihres Unternehmens zugelassen wird. Sie können andere Zertifikate für die Domäne mit den Benutzer-E-Mail-Konten verwenden, den Benutzern wird jedoch bei der ersten Verbindungsherstellung von Citrix Receiver mit dem StoreFront-Server eine Warnung bezüglich des Zertifikats angezeigt. Die e-mail-basierte Kontenermittlung kann nicht mit anderen Zertifikatidentitäten verwendet werden.

Um die e-mail-basierte Kontenermittlung für Benutzer zu aktivieren, die sich von außerhalb des lokalen Netzwerks anmelden, müssen Sie außerdem die StoreFront-Verbindungsinformationen auf dem NetScaler Gateway konfigurieren. Weitere Informationen finden Sie unter Verbinden mit StoreFront über die e-mail-basierte Kontoermittlung.

Hinzufügen eines SRV-Eintrags zum DNS-Server

  1. Klicken Sie auf der Windows-Startseite auf Verwaltung und klicken Sie dann im Ordner Verwaltung auf DNS.
  2. Wählen Sie im linken Bereich von DNS-Manager Ihre Domäne in der Forward- und Reverse-Lookupzone aus. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Domäne und wählen Sie Weitere neue Einträge aus.
  3. Wählen Sie im Dialogfeld Ressourceneintragstyp die Option Dienstidentifizierung (SRV) aus und klicken Sie dann auf Eintrag erstellen.
  4. Klicken Sie im Dialogfeld Neuen Eintrag erstellen in das Feld Dienst und geben Sie den Hostwert _citrixreceiver ein.
  5. Geben Sie in das Feld Protokoll den Wert _tcp ein.
  6. Geben Sie im Feld Host, der diesen Dienst anbietet den vollqualifizierten Domänennamen (FQDN) und den Port für das NetScaler Gateway-Gerät (Unterstützung lokaler und Remotebenutzer) oder den StoreFront-Server (nur Unterstützung von Benutzern im lokalen Netzwerk) im Format servername.domäne:port an.

    Wenn es in der Umgebung interne und externe DNS-Server gibt, können Sie einen SRV-Eintrag mit Angaben zum FQDN des StoreFront-Servers auf dem internen DNS-Server und einen weiteren Eintrag zum externen Server unter Angabe des NetScaler Gateway-FQDNs hinzufügen. Mit dieser Konfiguration erhalten lokale Benutzer die StoreFront-Details, Remotebenutzer dagegen NetScaler Gateway-Verbindungsinformationen.

  7. Wenn Sie einen SRV-Eintrag für das NetScaler Gateway-Gerät konfiguriert haben, fügen Sie NetScaler Gateway die StoreFront-Verbindungsinformationen in einem Sitzungsprofil oder einer globalen Einstellung hinzu.

Receiver für Web-Sites

Benutzer mit kompatiblen Webbrowsern können auf StoreFront-Stores zugreifen, indem sie zu Receiver für Web-Sites navigieren. Beim Erstellen eines neuen Stores wird automatisch eine Receiver für Web-Site für den Store erstellt. Die Standardkonfiguration für Receiver für Web-Sites erfordert, dass Benutzer eine kompatible Version von Citrix Receiver installieren, um auf ihre Desktops und Anwendungen zuzugreifen. Weitere Informationen über die Kombinationen von Citrix Receiver und Webbrowsern, mit denen auf Receiver für Web-Sites zugegriffen werden kann, finden Sie unter Anforderungen für Benutzergeräte.

Standardmäßig versucht die Site zu ermitteln, ob Citrix Receiver auf dem Benutzergerät installiert ist, wenn ein Benutzer über einen Computer unter Windows oder Mac OS X auf Receiver für Web-Sites zugreift. Wenn Citrix Receiver nicht erkannt wird, wird der Benutzer aufgefordert, die entsprechende Citrix Receiver-Version für seine Plattform herunterzuladen und zu installieren. Der Standardort für den Download ist die Citrix Website; Sie können jedoch auch die Installationsdateien auf den StoreFront-Server kopieren und Benutzern diese lokalen Dateien anbieten. Bei lokaler Speicherung der Citrix Receiver-Installationsdateien können Sie die Site auch so konfigurieren, dass Benutzer älterer Clients ein Upgrade auf die Version auf dem Server durchführen können. Weitere Informationen zum Konfigurieren der Bereitstellung von Citrix Receiver für Windows und Receiver für Mac finden Sie unter Konfigurieren von Receiver für Web-Sites.

Receiver für HTML5

Receiver für HTML5 ist eine StoreFront-Komponente, die standardmäßig in Receiver für Web-Sites integriert ist. Sie können Receiver für HTML5 auf den Receiver für Web-Sites aktivieren, sodass Benutzer, die Citrix Receiver nicht installieren können, weiterhin Zugriff auf ihre Ressourcen haben. Mit Receiver für HTML5 können Benutzer auf Desktops und Anwendungen direkt über einen HTML5-kompatiblen Webbrowser zugreifen, ohne dass Citrix Receiver installiert werden muss. Wenn Sie eine Site erstellen, ist Receiver für HTML5 standardmäßig deaktiviert. Weitere Informationen zum Aktivieren von Receiver für HTML5 finden Sie unter citrix-receiver-download-page-template.html.

Für den Zugriff auf Desktops und Anwendungen mit Receiver für HTML5 müssen die Benutzer auf die Receiver für Web-Site mit einem HTML5-kompatiblen Browser zugreifen. Weitere Informationen über die Betriebssysteme und Webbrowser, die mit Receiver für HTML5 verwendet werden können, finden Sie unter Anforderungen für Benutzergeräte.

Receiver für HTML5 kann von Benutzern im internen Netzwerk und von Remotebenutzern, die eine Verbindung über NetScaler Gateway herstellen, verwendet werden. Für Verbindungen über das interne Netzwerk unterstützt Receiver für HTML5 den Zugriff auf Desktops und Anwendungen nur von einer Teilmenge der Produkte, die von Receiver für Web-Sites unterstützt werden. Benutzer, die die Verbindung über NetScaler Gateway herstellen, können auf Ressourcen zugreifen, die über eine breitere Produktpalette bereitgestellt werden, wenn Sie beim Konfigurieren von StoreFront Receiver für HTML5 als Option wählen. Bestimmte Versionen von NetScaler Gateway sind für Receiver für HTML5 erforderlich. Weitere Informationen finden Sie unter Anforderungen an die Infrastruktur.

Für lokale Benutzer im internen Netzwerk ist der Zugriff über Receiver für HTML5 auf Ressourcen, die von XenDesktop und XenApp bereitgestellt werden, standardmäßig deaktiviert. Sie aktivieren den lokalen Zugriff auf Desktops und Anwendungen über Receiver für HTML5, indem Sie die ICA-Richtlinie WebSockets-Verbindungen auf den XenDesktop- und XenApp-Servern aktivieren. Stellen Sie sicher, dass die Firewalls und anderen Netzwerkgeräte den Zugriff auf den in der Richtlinie festgelegten Port für Receiver für HTML5 zulassen. Weitere Informationen finden Sie unter Einstellungen der Richtlinie "WebSockets".

Standardmäßig werden Desktops und Anwendungen in Receiver für HTML5 in einer neuen Browserregisterkarte gestartet. Beim Start von Ressourcen über Verknüpfungen mit Receiver für HTML5 ersetzt der Desktop bzw. die Anwendung jedoch die Receiver für Web-Site in der geöffneten Browserregisterkarte anstatt eine neue Registerkarte anzuzeigen. Sie können Receiver für HTML5 so konfigurieren, dass Ressourcen immer auf der gleichen Registerkarte wie die Receiver für Web-Site gestartet werden. Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren der Verwendung der Browserregisterkarten für Receiver für HTML5.

Ressourcenverknüpfungen

Sie können URLs für den Zugriff auf Desktops und Anwendungen, die über Receiver für Web-Sites verfügbar sind, generieren. Betten Sie diese Links in Websites ein, die im internen Netzwerk gehostet werden, damit Benutzer schnell auf Ressourcen zugreifen können. Die Benutzer klicken auf einen Link und werden an die Receiver für Web-Site weitergeleitet, wo sie sich anmelden, wenn sie dies nicht bereits getan haben. Die Receiver für Web-Site startet automatisch die Ressource. Im Fall von Anwendungen wird zudem ein Abonnement für die Benutzer erstellt, wenn diese eine Anwendung noch nicht abonniert haben. Weitere Informationen zum Erstellen von Ressourcenverknüpfungen finden Sie unter Konfigurieren von Receiver für Web-Sites.

Wie bei allen Desktops und Anwendungen, auf die über Receiver für Web-Sites zugegriffen wird, müssen Benutzer entweder Citrix Receiver installiert haben oder Receiver für HTML5 für den Zugriff auf Ressourcen über Verknüpfungen verwenden können. Die für eine Receiver für Web-Site verwendete Methode hängt von der Sitekonfiguration ab, d. h. davon, ob Citrix Receiver auf Benutzergeräten erkannt werden kann und ob ein HTML5-kompatibler Browser verwendet wird. Aus Sicherheitsgründen werden Benutzer von Internet Explorer möglicherweise aufgefordert, zu bestätigen, dass sie Ressourcen über Verknüpfungen starten möchten. Weisen Sie die Benutzer an, die Receiver für Web-Site in die Zone "Lokales Intranet" oder "Vertrauenswürdige Sites" in Internet Explorer einzufügen, um diesen zusätzlichen Schritt zu vermeiden. Standardmäßig sind beim Zugriff auf Receiver für Web-Sites über Verknüpfungen Workspace Control und der automatische Start von Desktops deaktiviert.

Wenn Sie eine Anwendungsverknüpfung erstellen, stellen Sie sicher, dass keine andere über die Receiver für Web-Site verfügbare Anwendung denselben Namen hat. Verknüpfungen können nicht zwischen mehreren Instanzen einer Anwendung mit dem gleichen Namen unterscheiden. Gleichermaßen können Sie, wenn Sie mehrere Instanzen eines Desktops in einer Desktopgruppe über eine Receiver für Web-Site verfügbar machen, keine separate Verknüpfung für jede Instanz erstellen. Verknüpfungen können keine Befehlszeilenparameter an Anwendungen weitergeben.

Zum Erstellen von Anwendungsverknüpfungen konfigurieren Sie StoreFront mit den URLs der internen Websites, von denen die Verknüpfungen gehostet werden. Wenn ein Benutzer auf eine Anwendungsverknüpfung auf einer Website klickt, prüft StoreFront diese Website anhand der von Ihnen eingegebenen Liste der URLs, um sicherzustellen, dass die Anforderung von einer vertrauenswürdigen Website stammt. Für Benutzer, die eine Verbindung über NetScaler Gateway herstellen, werden Websites, die Verknüpfungen hosten, jedoch nicht validiert, da die URLs nicht an StoreFront übergeben werden. Um sicherzustellen, dass Benutzer nur Zugriff auf Anwendungsverknüpfungen von vertrauenswürdigen internen Websites haben, konfigurieren Sie NetScaler Gateway so, dass der Zugriff auf diese Websites beschränkt wird. Weitere Informationen finden Sie unter http://support.citrix.com/article/CTX123610

Anpassen der Sites

Receiver für Web-Sites bieten einen Mechanismus, die Benutzeroberfläche anzupassen. Sie können Zeichenfolgen anpassen, das Cascading Stylesheet und die JavaScript-Dateien. Sie können außerdem einen benutzerdefinierten Bildschirm vor oder nach der Anmeldung hinzufügen, ebenso wie Sprachpakete.

Wichtige Hinweise

Benutzer, die über eine Receiver für Web-Site auf Stores zugreifen, profitieren von vielen der Features, die bei Storezugriff in Citrix Receiver verfügbar sind, z. B. Anwendungssynchronisierung. Bei der Entscheidung, ob Sie Benutzern Zugriff auf Stores über Receiver für Web-Sites gewähren möchten, berücksichtigen Sie die folgenden Einschränkungen.

  • Über jede Receiver für Web-Site kann nur auf jeweils einen einzigen Store zugegriffen werden.
  • Receiver für Web-Sites können keine SSL-VPN-Verbindungen (Secure Sockets Layer, virtuelles privates Netzwerk) initiieren. Benutzer, die sich ohne VPN-Verbindung über NetScaler Gateway anmelden, können nicht auf Webanwendungen zugreifen, für die App Controller eine solche Verbindung erfordert.
  • Abonnierte Anwendungen sind nicht auf der Windows-Startseite verfügbar, wenn über eine Receiver für Web-Site auf einen Store zugegriffen wird.
  • Es ist keine Dateitypzuordnung zwischen lokalen Dokumenten und gehosteten Anwendungen verfügbar, die über Receiver für Web-Sites aufgerufen werden.
  • Auf Offlineanwendungen kann über Receiver für Web-Sites nicht zugegriffen werden.
  • Receiver für Web-Sites unterstützen keine in Stores integrierten Citrix Online-Produkte. Citrix Online-Produkte müssen mit App Controller bereitgestellt oder als gehostete Anwendungen verfügbar gemacht werden, um den Zugriff über Receiver für Web-Sites zu ermöglichen.
  • Receiver für HTML5 kann mit HTTPS-Verbindungen verwendet werden, wenn der VDA XenApp 7.6 oder XenDesktop 7.6 mit aktiviertem SSL ist oder wenn der Benutzer eine Verbindung über NetScaler Gateway herstellt.
  • Wenn Benutzer Receiver für HTML5 mit Mozilla Firefox über HTTPS-Verbindungen verwenden möchten, müssen sie about:config in die Adressleiste von Firefox eingeben und die Einstellung network.websocket.allowInsecureFromHTTPS auf true setzen.

Desktopgerätesites

Benutzer nicht domänengebundener Desktopgeräte können auf ihre Desktops über Desktopgerätesites zugreifen. In diesem Zusammenhang ist die Nichteinbindung der Geräte in eine Domäne in der Active Directory-Gesamtstruktur gemeint, die die StoreFront-Server enthält.

Wenn Sie mit Citrix Studio einen neuen Store für eine XenDesktop-Bereitstellung erstellen, wird standardmäßig eine Desktopgerätesite für den Store erstellt. Desktopgerätesites werden nur standardmäßig erstellt, wenn StoreFront installiert und als Teil der XenDesktop-Installation konfiguriert ist. Sie können Desktopgerätesites manuell über Windows PowerShell erstellen. Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren von Desktopgerätesites.

Desktopgerätesites bieten eine ähnliche Benutzererfahrung wie bei der Anmeldung bei einem lokalen Desktop. Die Webbrowser auf Desktopgeräten sind so konfiguriert, dass sie im Vollbildmodus starten und den Anmeldebildschirm für eine Desktopgerätesite anzeigen. Wenn ein Benutzer sich bei einer Site anmeldet, wird standardmäßig automatisch der Desktop in dem für die Site konfigurierten Store gestartet, der dem Benutzer als erster (in alphabetischer Reihenfolge) zur Verfügung steht. Wenn Sie Benutzern Zugriff auf mehrere Desktops in einem Store geben, können Sie die Desktopgerätesite so konfigurieren, dass die verfügbaren Desktops angezeigt werden und Benutzer einen wählen können. Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren von Desktopgerätesites.

Wenn der Desktop eines Benutzers gestartet wird, wird er im Vollbildmodus angezeigt und verdeckt den Webbrowser. Der Benutzer wird automatisch von der Desktopgerätesite abgemeldet. Wenn sich der Benutzer vom Desktop abmeldet, wird der Webbrowser, der den Anmeldebildschirm der Desktopgerätesite anzeigt, wieder sichtbar. Eine Meldung wird angezeigt, wenn ein Desktop gestartet wird, die einen Link für den Benutzer enthält, mit dem er den Desktop neu starten kann, wenn der Zugriff darauf nicht möglich ist. Zum Aktivieren dieser Funktion müssen Sie die Bereitstellungsgruppe so konfigurieren, dass Benutzer ihre Desktops neu starten können. Weitere Informationen finden Sie unter Verwalten von Bereitstellungsgruppen.

Damit Zugriff auf Desktops möglich ist, ist eine kompatible Version von Citrix Receiver auf dem Desktopgerät erforderlich. Normalerweise integrieren Hersteller XenDesktop-kompatibler Geräte Citrix Receiver in ihren Produkten. Bei Windows-Geräten muss außerdem Citrix Desktop Lock installiert und mit der URL für die Desktopgerätesite konfiguriert sein. Wird Internet Explorer verwendet, muss die Desktopgerätesite der Zone "Lokales Intranet" oder "Vertrauenswürdige Sites" hinzugefügt werden. Weitere Informationen zu Citrix Desktop Lock finden Sie unter Verhindern des Benutzerzugriffs auf den lokalen Desktop.

Wichtige Hinweise

Desktopgerätesites sind für lokale Benutzer im internen Netzwerk vorgesehen, die auf Desktops von nicht domänengebundenen Desktopgeräten aus zugreifen. Bei der Entscheidung, ob Sie Benutzern Zugriff auf Stores über Desktopgerätesites gewähren möchten, sollten Sie die folgenden Einschränkungen berücksichtigen.

  • Wenn Sie domänengebundene Desktopgeräte und umfunktionierte PCs bereitstellen möchten, konfigurieren Sie diese nicht für den Zugriff auf Stores über Desktopgerätesites. Konfigurieren Sie stattdessen Receiver für Windows mit der XenApp Services-URL für den entsprechenden Store. Weitere Informationen finden Sie unter XenApp Services-URLs.
  • Desktopgerätesites unterstützen keine Verbindungen von Remotebenutzern außerhalb des Unternehmensnetzwerks. Benutzer, die sich an NetScaler Gateway anmelden, können nicht auf Desktopgerätesites zugreifen.

XenApp Services-URLs

Benutzer älterer Citrix Clients, die nicht aktualisiert werden können, können auf Stores zugreifen, indem sie ihren Client mit der XenApp Services-URL für den Store konfigurieren. Sie können auch Zugriff auf Stores über XenApp Services-URLs von domänengebundenen Desktopgeräten und umfunktionierten PCs, auf denen Citrix Desktop Lock ausgeführt wird, aktivieren. In diesem Zusammenhang ist die Einbindung der Geräte in eine Domäne in der Active Directory-Gesamtstruktur gemeint, die die StoreFront-Server enthält.

StoreFront unterstützt die Passthrough-Authentifizierung mit Proximitykarten über Citrix Receiver bei XenApp Services-URLs. Citrix Ready-Partnerprodukte verwenden die Citrix Fast Connect-API zur Leitung von Benutzeranmeldungen über Receiver für Windows für die Verbindung mit Stores mit der XenApp Services-URL. Die Benutzer authentifizieren sich bei Arbeitsstationen mit Proximitykarten und werden schnell mit per XenDesktop und XenApp bereitgestellten Desktops und Anwendungen verbunden. Weitere Informationen finden Sie unter Receiver für Windows 4.3.

Wenn Sie einen neuen Store erstellen, wird die XenApp Services-URL für den Store standardmäßig aktiviert. Die XenApp Services-URL für den Store hat das Format http[s]://serveraddress/Citrix/storename/PNAgent/config.xml, wobei serveraddress der vollqualifizierte Domänenname des Servers oder der Lastausgleichsumgebung für die StoreFront-Bereitstellung ist und storename der für den Store bei der Erstellung angegebene Name. Dies ermöglicht die Verwendung von Receiver-Instanzen, die nur über das PNAgent-Protokoll eine Verbindung mit StoreFront herstellen können. Eine Liste der Clients, mit denen Sie über XenApp Services-URLs auf Stores zugreifen können, finden Sie unter Anforderungen für Benutzergeräte.

Wichtige Hinweise

XenApp Services-URLs dienen zur Unterstützung von Benutzern, die nicht auf Citrix Receiver aktualisieren können, und für Szenarien, in denen alternative Zugriffsmethoden nicht verfügbar sind. Bei der Entscheidung, ob Sie Benutzern Zugriff auf Stores über XenApp Services-URLs gewähren möchten, sollten Sie die folgenden Einschränkungen berücksichtigen.

  • Die XenApp Services-URL für einen Store kann nicht geändert werden.
  • Sie können die Einstellungen einer XenApp Services-URL nicht durch Bearbeiten der Konfigurationsdatei config.xml ändern.
  • XenApp Services-URLs unterstützen die explizite, Domänen-Passthrough-Authentifizierung mit Smartcards und die Passthrough-Authentifizierung mit Smartcards. Die explizite Authentifizierung ist standardmäßig aktiviert. Nur eine Authentifizierungsmethode kann für jede XenApp Services-URL konfiguriert werden und pro Store ist nur eine URL verfügbar. Wenn Sie mehrere Authentifizierungsmethoden benötigen, müssen Sie separate Stores mit einer XenApp Services-URL für jede Authentifizierungsmethode erstellen. Die Benutzer müssen dann eine Verbindung mit dem für ihre Authentifizierungsmethode geeigneten Store herstellen. Weitere Informationen zum Konfigurieren der Benutzerauthentifizierung für XenApp Services-URLs finden Sie unter Konfigurieren der Authentifizierung für XenApp Services-URLs.
  • Workspace Control ist standardmäßig für XenApp Services-URLs aktiviert und kann nicht konfiguriert oder deaktiviert werden.
  • Benutzeranforderungen zum Ändern von Kennwörtern werden direkt über die XenDesktop- oder XenApp-Server, die Desktops und Anwendungen für den Store bereitstellen, an den Domänencontroller geleitet. Der StoreFront-Authentifizierungsdienst wird dabei umgangen.