Product Documentation

Info zu diesem Release

Nov 12, 2015

VDI-in-a-Box 5.4 bietet Unterstützung für virtuelle Windows 8.1-Desktops und Windows Server 2012 R2 Hyper-V. Es umfasst darüber hinaus leistungsfähige Tools für Administratoren sowie eine Reihe von Verbesserungen, die die Flexibilität von VDI-in-a-Box erhöhen.

Virtuelle Windows 8.1-Desktops

Erstellen Sie Windows 8.1-Desktops und führen Sie sie auf allen unterstützten Hypervisors aus.

Windows Server 2012 R2

Windows Server 2012 R2 Hyper-V wird jetzt unterstützt. Sie können auch Windows Server 2012 R2-Desktops mit HDX-Verbindungen verwenden. Raster unter Windows Server 2012 R2 Hyper-V und Windows Server 2012 Hyper-V können freigegebenen Speicher verwenden.

VMware vSphere ESXi 5.5

VMware vSphere ESXi 5.5 Hypervisor wird jetzt unterstützt.

Integrierte Unterstützung für HTML5-Geräte

Nutzen Sie Geräte mit HTML5-fähigen Browsern für den Zugriff auf VDI-in-a-Box-Desktops ohne StoreFront. Auf diese Weise können Geräte wie Chromebook ohne weitere Serverkomponenten auf VDI-in-a-Box-Desktops zugreifen.

Mehrere Computerdomänen

Wenn Sie Active Directory als Benutzerdatenbank verwenden, können Sie die Computerobjekte für VDI-in-a-Box-Desktops in mehr als einer Domäne platzieren. Sie können die Benutzer in verschiedene Domänen aufteilen und auf diese Weise die gesetzlichen Vorschriften für Ihr Unternehmen einhalten. Weitere Informationen finden Sie unter Verwenden von VDI-in-a-Box mit Active Directory.

StoreFront Smartcard-Unterstützung

Wenn Benutzer von nicht in Domänen eingebundenen Windows-Geräten über StoreFront auf Desktops zugreifen, können sie sich mit Smartcards anmelden.

SSL-Zertifikat mit mehreren Hostnamen

Sie können mehrere Hostnamen auf einem SSL-Zertifikat angeben. Dies ist eine kostengünstigere Lösung als die Verwendung eines Platzhalterzertifikats. Sie können den vollqualifizierten Domänennamen (FQDN) der Raster-IP als allgemeinen Namen festlegen und alternative Antragstellernamen für die FQDNs der individuellen VDI Manager hinzufügen. Weitere Informationen finden Sie unter Verwalten von SSL-Zertifikaten.

Installieren vorhandener SSL-Zertifikate

Installieren Sie vorhandene SSL-Zertifikate mit dem Assistenten zum Verwalten von SSL-Zertifikaten. Weitere Informationen finden Sie unter Verwalten von SSL-Zertifikaten.

Follow-me-Desktops

Ermöglichen Sie Timesharing von Benutzergeräten zwischen mehreren Benutzernamen, wobei jeder Benutzername von einer Gruppe von Benutzern verwendet wird, z. B in Umgebungen wie Schulungsräumen oder Laboratorien. In vorherigen Releases von VDI-in-a-Box wurde dies erreicht, indem für das gesamte Raster der generische Benutzermodus festgelegt wurde. Sie haben jetzt die Flexibilität, die gemeinsam verwendeten und dedizierten Benutzerkonten im gleichen VDI-in-a-Box-Raster zu unterstützen, indem Sie einfach ein Kontrollkästchen in einer Vorlage deaktivieren. Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren von freigegebenen Benutzerkonten.

Der generische Benutzermodus wird jetzt ausschließlich verwendet, wenn die Überprüfung des Benutzernamens vermieden werden soll, nachdem sich der Benutzer bei einem Desktop angemeldet hat. Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren generischer Benutzerkonten.

Image unter neuem Namen speichern

Sie können ein vorhandenes Image unter einem neuen Namen speichern. Auf diese Weise können Sie problemlos Backups erstellen oder mit verschiedenen Imageeinstellungen experimentieren.

Wenn Sie die neue Version eines Image für einen gepoolten Desktop testen möchten, können Sie ein vorhandenes Image aktualisieren, es unter einem anderen Namen speichern und dann eine vorhandene Vorlage bearbeiten, sodass sie dieses Image verwendet. Wenn der Test abgeschlossen ist, können Sie das aktualisierte Image einfach weiter verwenden, Sie können zur vorherigen Version zurückkehren oder weitere Versionen erstellen und mit dem Testen fortfahren.

Weitere Informationen finden Sie unter Verwalten von Images.

Ändern von Images für gepoolte Desktopvorlagen

Sie können eine vorhandene Vorlage für gepoolte Desktops bearbeiten und als Basis ein anderes Image verwenden, wenn das Image kompatibel mit den Eigenschaften der Vorlage und den vorhandenen Desktops ist. Auf diese Weise können Sie neue Versionen von Images testen, wie oben beschrieben. Weitere Informationen finden Sie unter Verwalten von Vorlagen.

Unterstützung für Remoteunterstützung

Starten Sie Windows Remoteunterstützung von der VDI Manager-Konsole aus, sodass Administratoren oder Mitarbeiter des Supportteams die Bildschirme von Benutzern sehen und ihre Sitzungen spiegeln können. Weitere Informationen finden Sie unter Verwalten von Benutzersitzungen.

Assistentengestützte Migration auf Citrix XenDesktop

Wenn Sie Ihre gesamte VDI-in-a-Box-Bereitstellung auf XenDesktop migrieren müssen, können Sie mit diesem benutzerfreundlichen Assistenten Images exportieren und PowerShell-Skripte erstellen, durch deren Ausführung alle Vorlagenkonfigurationen und Benutzerzuweisungen auf eine XenDesktop-Bereitstellung migriert werden. Weitere Informationen finden Sie unter Migrieren auf XenDesktop.