Product Documentation

Konfigurieren der Profilverwaltung

Sep 18, 2015
Zur Anwendung von angepassten Benutzereinstellungen auf virtuelle Desktops verwenden Sie die Citrix Profilverwaltung mit VDI-in-a-Box. Die Profilverwaltung konsolidiert und optimiert Benutzerprofile, um die Verwaltungs- und Speicheranforderungen zu minimieren. Die Profilverwaltung gilt für alle Benutzerstandorts oder Benutzergeräte und ermöglicht Benutzern eine schnellere An- und Abmeldung.

Die Verwendung der Profilverwaltung mit VDI-in-a-Box unterliegt der Endbenutzer-Lizenzvereinbarung der Profilverwaltung.

Voraussetzungen

  • Ein VDI-in-a-Box-Raster
  • Ein über VDI Manager veröffentlichtes Image von Windows 7 oder einer höheren Version
  • Ein freigegebener Ordner auf einem Dateiserver, für den die Benutzer Schreib- und Leserechte haben

Citrix empfiehlt, immer die aktuelle Version von VDI-in-a-Box und Profilverwaltung zu verwenden, sodass Sie die Vorteile von neuen Features nutzen können.

So installieren und konfigurieren Sie die Profilverwaltung für VDI-in-a-Box

Planen Sie die Bereitstellung und führen Sie das in den eDocs-Abschnitten der entsprechenden Version der Profilverwaltung beschriebene Setup aus.

Installieren Sie die Profilverwaltung nicht auf VDI-in-a-Box-Servern. Installieren Sie sie auf den Images, mit denen Sie virtuelle Desktops erstellen.

So konfigurieren Sie VDI-in-a-Box-Images für die Profilverwaltung

Stellen Sie für jedes Image, mit dem Desktops erstellt werden, die Organisationseinheit (OU) auf die Einheit ein, die mit der Vorlage des Gruppenrichtlinienobjekts konfiguriert wurde.

  1. So zeigen Sie die OU an, die für ein Image eingerichtet wurde: Klicken Sie auf die Registerkarte Images und anschließend auf den Namen des Image.
  2. So richten Sie die OU für ein Image ein
    1. Klicken Sie auf die Registerkarte Images, dann auf den Link Edit für das Image und anschließend auf Confirm.
    2. Geben Sie im Assistenten Edit draft image die Organizational unit (OU) ein.



    Nach dem Speichern des neuen Entwurfimage wird es zur neuen Version des veröffentlichten Image und die vorherige Version des Image wird deaktiviert. Die Imageänderungen werden von den Desktops basierend auf den zugewiesenen Aktualisierungsrichtlinien für die Vorlage übernommen.

Optimieren der Profilverwaltungsverwendung

Citrix empfiehlt, dass Sie immer bestimmte optionale Profilverwaltungseinstellungen, aktives Zurückschreiben und das Profilstreaming verwenden, damit die VDI-in-a-Box-Bereitstellung leistungsfähig funktioniert und keine Daten verloren gehen.

So aktivieren Sie aktives Zurückschreiben

Aktives Zurückschreiben stellt sicher, dass Profilupdates regelmäßig in einer Sitzung synchronisiert werden. In der Standardeinstellung werden Updates nur gespeichert, wenn sich der Benutzer abmeldet. Dies bedeutet für Desktops, die regelmäßig aktualisiert werden, dass in einer Sitzung vorgenommene Updates verloren gehen können. Bei der Abmeldung müssen dann nur sehr wenige Profildaten (falls überhaupt) synchronisiert werden. Die Aktivierung dieser Einstellung hat auch den Vorteil, dass bei einem Ausfall oder einem Zurücksetzen eines virtuellen Desktops (statt eines normalen Herunterfahrens) die Dateien synchronisiert sind.

Weitere Informationen zur Konfiguration von aktivem Zurückschreiben finden Sie in der Dokumentation der verwendeten Profilverwaltungsversion.

Aktivieren des Profilstreamings

Profilstreaming stellt sicher, dass Benutzerprofilinhalte nur bei Bedarf abgerufen werden. Dies hat die folgenden Vorteile:
  • Verkürzte Anmeldungszeiten, da nicht das ganze Benutzerprofil bei der Anmeldung geladen wird.
  • Geringere Nutzung von Netzwerkbrandbreite, da nicht das ganze Profil vom Benutzerstore mit dem virtuellen Desktop synchronisiert werden muss, wenn sich ein Benutzer an einem neuen Desktop anmeldet.

Weitere Informationen zur Konfiguration des Profilstreamings finden Sie in der Dokumentation der verwendeten Profilverwaltungsversion.