Product Documentation

Verwalten von Servern

Sep 18, 2015

Verwalten der Serverleistung

Sie können verschiedene Aspekte der Serverleistung verwalten:

  1. Klicken Sie in der VDI Manager-Konsole auf der Registerkarte Admin auf Advanced Properties und führen Sie anschließend einen Bildlauf zum Abschnitt Miscellaneous durch.
  2. Verwenden Sie zum Optimieren der Serverleistung die folgenden Eigenschaften:
    • Um die maximale Last festzulegen, die einem Server zugewiesen werden darf, verwenden Sie Max server load (90%). Wenn die Desktoplast aufgrund eines Serverfehlers verschoben wurde, übernehmen die restlichen Server im Raster keine Last, die über diese Einstellung hinausgeht, wodurch eine Überlastung vermieden wird. Der Standardwert ist 90 % der Serverkapazität.
    • Um die maximale Anzahl von Desktops festzulegen, die jeder Server gleichzeitig starten soll, verwenden Sie Max number of starting desktops. Sollte durch das Erstellen eines neuen Desktops die Anzahl der startenden Desktops diese Zahl übersteigen, verzögert das System den Start des neuen Desktops. Hiermit werden Leistungsprobleme gelöst, die durch den gleichzeitigen Start von zu vielen Desktops verursacht werden. Die Standardeinstellung ist 20. Wenn Sie auf 0 festgelegt wird, wird die Beschränkung, wie viele Desktops gleichzeitig gestartet werden können, deaktiviert.
    • Um die maximale Anzahl von persönlichen Desktops, die jeder Server gleichzeitig starten soll, festzulegen, verwenden Sie Max number of starting personal desktops. Sollte durch das Erstellen eines neuen Desktops die Anzahl der startenden Desktops diese Zahl übersteigen, verzögert das System den Start des neuen Desktops. Hierdurch werden Leistungsprobleme gelöst, die durch die gleichzeitige Reintegrierung einer zu großen Anzahl persönlicher Datenträger mit deren Basisimages verursacht werden.
  3. Klicken Sie auf OK, um die aktualisierten Einstellungen zu speichern.

Speichern von Daten in mehreren Datenspeichern

VDI-in-a-Box bietet flexible Optionen für die Datenspeicherung, damit Sie die Leistung in verschiedenen Bereitstellungen optimieren können:

  • In der Standardeinstellung befinden sich Images, Desktops und persönliche vDisks (die für persönliche Desktops verwendeten Daten und Anwendungen) in demselben Datenspeicher. Sie legen dies bei der Erstkonfiguration des Rasters fest.
  • Auf Microsoft Hyper-V, VMware ESXi und VMware vSphere können Sie drei getrennte Datenspeicher konfigurieren. Dies ermöglicht das getrennte Speichern von Images, Desktops und persönlichen vDisks.
  • Auf XenServer können Sie zwei getrennte Datenspeicher konfigurieren. Desktops und Images müssen in dem einen Datenspeicher, persönliche vDisks im anderen Datenspeicher gespeichert werden.
Wichtig: Daten werden nicht verschoben, wenn Sie Datenspeicher ändern. Während die Bezugspunkte mit Objekten in Datenspeichern verwaltet werden, die Sie verlassen haben, bleiben die Objekte dort. Planen Sie Verschiebungen sorgfältig und führen Sie diese möglichst selten durch.
  1. Klicken Sie in der VDI-in-a-Box Manager-Konsole (VDI Manager) auf der Seite Admin auf Advanced Properties.
  2. Navigieren Sie auf den Bereich "Miscellaneous", klicken Sie auf Enable multiple datastores und anschließend auf OK.
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte Servers und auf den Server, den Sie aktualisieren möchten. Das Dialogfeld Server Properties wird angezeigt.
  4. Klicken Sie auf Configure. Das Dialogfeld Configure Server wird angezeigt.
  5. Wählen Sie im Abschnitt "Select datastores" Datenspeicher für die Images, Desktops und persönlichen vDisks aus.
    Hinweis: Für XenServer steht die Option für die Auswahl eines separaten Datenspeichers für Desktops nicht zur Verfügung, da sie den gleichen Speicherort wie die Images verwenden müssen.

Aktualisieren der Serverkonfiguration mit geänderten Anmeldeinformationen

Sie müssen die Parameter der Serverkonfiguration von VDI-in-a-Box sofort aktualisieren, wenn sich folgende Anmeldeinformationen ändern: Hypervisor, Active Directory oder Domänencontroller. Bei Umgebungen, in denen sich die Anmeldeinformationen des Kontos regelmäßig ändern, empfiehlt Citrix die Verwendung von Konten, die konstant bleiben.

Komponente So aktualisieren Sie in der VDI Manager-Konsole Auswirkung bei keiner Änderung
Hypervisor-Anmeldeinformationen Klicken Sie auf die Registerkarte Servers, dann auf den Servernamen und anschließend auf Configure. VDI-in-a-Box kann nicht mit dem Hypervisor kommunizieren.
Anmeldeinformationen eines Active Directory-Benutzers oder Domänencontrollers Klicken Sie auf die Registerkarte Users und anschließend auf Configure. VDI-in-a-Box kann keine Benutzer authentifizieren.
Anmeldeinformationen eines Active Directory-Computers oder Domänencontrollers Klicken Sie auf die Registerkarte Admin und anschließend auf Additional Domain for Desktops. Eine zusätzliche Domäne für Desktops ist nur aktiviert, wenn Sie eigenständige Benutzer- und Computerdomänen konfiguriert haben, wie unter "Verwenden von VDI-in-a-Box mit Active Directory" beschrieben. VDI-in-a-Box kann Computer nicht authentifizieren.

Aktualisieren von Hypervisoradressen

Falls sich die IP-Adresse des zugrunde liegenden Hypervisors auf einem Server ändert, auf dem VDI-in-a-Box ausgeführt wird, müssen Sie die Adresse im VDI Manager ändern, anderenfalls wird VDI-in-a-Box nicht mehr funktionieren.

  1. Löschen Sie alle gepoolten Desktops außer Desktops mit manueller Aktualisierungsrichtlinie (statische Desktops):
    1. Während dieses Prozesses stehen Desktops nicht zur Verfügung, d. h., Sie sollten den Ausfall mit den Benutzern koordinieren.
    2. Melden Sie sich an der VDI Manager-Konsole an.
    3. Stellen Sie die Anzahl der Prestart-Desktops in jeder Vorlage für gepoolte Desktops auf Null ein. Klicken Sie auf die Registerkarte Templates, dann auf den Vorlagenamen und anschließend auf Next. Geben Sie in Pre-started desktops '0' ein und klicken Sie dann auf Save.
  2. Veröffentlichen oder zerstören Sie alle Entwurfimages. Stellen Sie sicher, dass keine Images übertragen werden, bevor Sie mit dem nächsten Schritt fortfahren:

    1. Klicken Sie auf die Registerkarte Images.
    2. Vergewissern Sie sich, dass keine Entwurf- oder Testimages in der Liste angezeigt werden.
  3. Fahren Sie alle persönlichen Desktops (Desktops, für die vom Benutzer vorgenommene Änderungen auf einer persönlichen vDisk gespeichert werden) und statischen Desktops herunter, klicken Sie auf die Registerkarte Desktops, klicken Sie auf User Sessions, klicken Sie für jeden Desktop, den Sie herunterfahren möchten, auf Actions und anschließend auf Shutdown.
  4. Deaktivieren Sie den Server: Klicken Sie in der VDI Manager-Konsole auf der Registerkarte Servers auf den gewünschten Server und anschließend auf Deactivate.
  5. Versetzen Sie das Raster in den Wartungsmodus: Klicken Sie auf die Registerkarte Admin, dann auf Grid Maintenance und anschließend auf OK.
  6. Ändern Sie die Hypervisoradresse auf Hypervisorebene.
  7. Klicken Sie in der VDI Manager-Konsole auf der Registerkarte Servers auf den gewünschten Server und anschließend unter "Hypervisor Settings" auf Configure.
  8. Löschen Sie die vorhandene IP-Adresse, geben Sie die neue Adresse und das Kennwort ein und klicken Sie anschließend auf "Save".
  9. Beenden Sie den Wartungsmodus für das Raster: Klicken Sie auf die Registerkarte Admin, dann auf Grid Maintenance und anschließend auf OK.
  10. Aktivieren Sie den Server: Klicken Sie auf der Registerkarte Servers auf den gewünschten Server und anschließend auf Activate.
  11. Um sicherzugehen, dass VDI Manager ordnungsgemäß ausgeführt wird, klicken Sie unter "Advanced Actions" auf Self Test. An der Konsole müsste die Meldung "Server checks out fine" angezeigt werden.
  12. Stellen Sie alle gepoolten Desktops wieder bereit: Klicken Sie für jede Vorlage für gepoolte Desktops auf die Registerkarte Templates, klicken Sie dann auf den Vorlagennamen, dann auf Next und geben Sie anschließend in Pre-started desktops die gewünschte Anzahl der Prestart-Desktops ein. Klicken Sie abschließend auf Save.
  13. Starten Sie alle persönlichen Desktops neu: Klicken Sie auf die Registerkarte Desktops, klicken Sie auf User Sessions, klicken Sie dann für jeden einzelnen persönlichen Desktop auf Actions und wählen Sie Restart.