Product Documentation

Removed features

Jun 20, 2017

Aus XenApp und XenDesktop 7.13 entfernt

Die folgenden Funktionen wurden entfernt und werden ab diesem Release nicht mehr unterstützt:

  • StoreFront und Receiver für Web unter Internet Explorer 8
  • Verwenden Sie bei der Installation eines VDAs über die Befehlszeile nicht die Option /no_appv, um die Installation der Citrix App-V-Komponente zu verhindern. Diese Option ist nicht mehr gültig. Geben Sie stattdessen /exclude "Citrix Personalization for App-V – VDA" an.

Citrix.Common.Commands-Snap-In: Das vollständige Produktinstallationsprogramm installiert das Snap-In Citrix.Common.Commands nicht mehr. Bei vorhandenen Bereitstellungen wird es automatisch entfernt.

Die folgenden PowerShell-Befehle aus dem Snap-In Citrix.Common.Commands sind weiterhin über das XenApp 6.5-SDK verfügbar. Dieses kann von der Citrix Website unter https://www.citrix.com/downloads/xenapp/sdks/powershell-sdk.html heruntergeladen werden:

Clear-CtxTraceSession. löscht einen CDF-Trace.
Copy-CtxSystemInformation: sammelt Systeminformationen.
Copy-CtxTraceLog: kopiert die Traceprotokolldatei.
Get-CtxConfigurationLogReport: ruft das Konfigurationsprotokoll auf.
Get-CtxIcon: ruft Symboldaten aus verschiedenen Quellen ab.
Get-CtxProfileApplication: ruft Streamingprofilanwendungen für ein bestimmtes Profil ab.
Get-CtxTraceProvider: enumeriert Traceanbieter.
Get-CtxTraceSession: ruft aktive Tracesitzungen ab.
New-CtxInformationPackage: erstellt eine neues Informationspaket.
Start-CtxTraceSession: startet eine Tracesitzung.
Stop-CtxTraceSession. stoppt eine Tracesitzung.

Teile der Funktionen zur Steuerung von Symboldaten, die über *-CtxIcon -Cmdlets bereitgestellt wurden, stehen nun über *-BrokerIcon-Cmdlets im Brokerdienst zur Verfügung.

Geplante Entfernung von Elementen

Die nachfolgend beschriebenen Plattformen, Citrix Produkte und Features werden in Zukunft entfernt. Der Support durch Citrix wird bis zum nächsten XenApp- und XenDesktop-LTSR (Long Term Service Release) fortgesetzt, in einem anschließenden aktuellen Release jedoch entfernt. Wenn möglich, werden für Elemente, für die die Unterstützung eingestellt wurde, Alternativen angeboten.

Die Ankündigungen unten bieten Ihnen die für zeitnahe Geschäftsentscheidungen erforderlichen Informationen. Citrix überwacht die Nutzung von Features und Feedback zur Entfernung von Features, um den geeigneten Zeitpunkt für eine Außerbetriebnahme zu wählen.

Die Unterstützung von Plattformen in XenApp und XenDesktop endet in der Regel, wenn der Plattformhersteller den erweiterten Support einstellt. Informationen zu Ausnahmen finden Sie im Artikel Systemanforderungen.

In XenApp und XenDesktop 7.13 angekündigt

Die folgenden Plattformen werden nach dem nächsten LTSR nicht mehr unterstützt:

  • Verbindungen mit Azure Classic (auch "Azure Service Management"). Verwenden Sie Azure-Ressourcen-Manager.

Die folgenden Features werden nach dem nächsten LTSR nicht mehr unterstützt:

  • Direkte Upgrades von StoreFront 2.0, 2.1, 2.5 und 2.5.2. Führen Sie ein Upgrade dieser Versionen auf eine unterstützte neuere Version und dann auf XenApp und XenDesktop 7.13 durch.

AppDisk

Die AppDisk-Funktionalität von XenApp und XenDesktop wird durch kürzlich erworbene Technologie von Unidesk ersetzt. Während der Übergangszeit bietet Citrix weiterhin Support gemäß XenApp and XenDesktop Servicing Options an.

In XenApp und XenDesktop 7.12 angekündigt

Direkte Upgrades von XenDesktop 5.6 oder 5.6 FP1 werden nach dem nächsten LTSR nicht mehr zugelassen. Stattdessen können Sie Ihre XenDesktop 5.6- oder 5.6 FP1-Bereitstellung in die aktuelle XenDesktop-Version migrieren.

Die folgenden Plattformen werden nach dem nächsten LTSR nicht mehr unterstützt:

  • VDAs unter Windows 8.1 und früheren Windows-Desktopversionen. Installieren Sie Desktopbetriebssystem-VDAs unter Windows 10.
  • VDAs unter Windows Server 2008 R2. Installieren Sie Serverbetriebssystem-VDAs unter unterstützten Versionen z. B. Windows Server 2012 R2 oder Windows Server 2016.
  • XenDesktop 5.6 unter Windows XP. Es werden keine VDA-Installationen unter Windows XP mehr unterstützt. Installieren Sie VDAs unter einer unterstützten Windows-Version.
  • CloudPlatform-Verbindungen. Verwenden Sie einen anderen unterstützten Hypervisor oder Clouddienst.
  • Verbindungen mit Azure Classic (auch "Azure Service Management"). Verwenden Sie Azure-Ressourcen-Manager.
  • Installation der Kernkomponenten Delivery Controller, Director, StoreFront und Lizenzserver auf 32-Bit-Maschinen (Ausnahme: Studio). Verwenden Sie 64-Bit-Maschinen.

Die folgenden Features werden nach dem nächsten LTSR nicht mehr unterstützt:

  • Verbindungsleasing. Verwenden Sie den lokalen Hostcache.
  • Legacy-ThinWire-Modus
  • Desktopgestaltungsumleitung (DCR)