Product Documentation

Einrichten von Maschinenkatalogen

Sep 29, 2015

Um Benutzern Desktops und Anwendungen bereitzustellen, erstellt der Maschinenadministrator einen Katalog von Maschinen. Der Zuordnungsadministrator teilt Benutzern Maschinen aus dem Maschinenkatalog zu, indem er Bereitstellungsgruppen erstellt.

Per Cloud bereitgestellte Maschinenkataloge

In diesem Release wird das Hosten einer Site in einer Cloudumgebung unterstützt, die mit Citrix CloudPlatform oder Amazon Web Services (AWS) verwaltet wird. Berücksichtigen Sie beim Erstellen von per Cloud bereitgestellten Maschinenkatalogen Folgendes:

  • Maschinen werden von Maschinenerstellungsdiensten (MCS) bereitgestellt.
  • AWS unterstützt nur Maschinenkataloge für Serverbetriebssystemmaschinen und Server-VDI.
  • AWS unterstützt keine Remote-PC-Zugriff-Kataloge.

Vorbereiten der Maschinenkatalogerstellung

Bevor Sie beginnen, sollten Sie Folgendes sicherstellen:

  • Identifizieren Sie anhand Ihrer Umgebung und der Benutzer die zu erstellenden Maschinenkatalogtypen. Weitere Informationen finden Sie unter Desktop- und Anwendungsbereitstellung.
  • Identifizieren Sie die Maschineninfrastruktur der Maschinenkataloge für Ihre Desktopbereitstellung:
    • Mit Energieverwaltung
      • Dieser Maschinenkatalog enthält Maschinen, deren Energieverwaltung über Studio erfolgt. Wenn beim Erstellen des Maschinenkatalogs keine Hypervisor-Verbindungen konfiguriert werden, ist diese Option nicht verfügbar.
      • Verbindungen mit einer Cloudumgebung erfolgen immer über per MCS bereitgestellte virtuelle Maschinen oder vorhandene Images, die einen anderen Dienst oder eine andere Technologieoption verwenden.
    • Ohne Energieverwaltung: Dieser Maschinenkatalog enthält Maschinen (normalerweise physische Computer), bei denen keine Energieverwaltung über Studio erfolgt.
  • Ziehen Sie die Art der Verwaltung und der Erstellung von Maschinen in Betracht. Sie wirkt sich auf den empfohlenen Maschinenkatalogtyp aus. Sie verwalten Maschinenimages eines Maschinenkatalogs mit einer der folgenden Methoden:
    • Die Maschinenerstellungsdienste verwalten die virtuellen Maschinen mit einem Masterimage bzw. einer Vorlage in der Umgebung, sodass Sie Zielgeräte problemlos über ein Masterimage bzw. eine Vorlage verwalten und aktualisieren können.
    • Provisioning Services verwalten Zielgeräte als Gerätesammlung. Eine von einem Masterzielgerät per Image erstellte Provisioning Services-vDisk stellt die Desktops und Anwendungen bereit und ermöglicht die Nutzung der Rechenleistung der vorhandenen Hardware bzw. virtuellen Maschinen.
    • Bei vorhandenen Images wird ein anderer Dienst oder eine andere Technologieoption verwendet. Sie verwalten und stellen Desktops und Anwendungen bereit, die bereits auf VMs im Datencenter migriert wurden. Sie müssen die Zielgeräte individuell oder kollektiv mit ESD-Tools (Electronic Software Distribution) verwalten.
  • Vorbereiten der Umgebung:
    • Bereiten Sie ein Masterimage oder eine Vorlage vor.
    • Geben Sie Active Directory-Computerkonten an.
    • Netzwerkkartenkonfiguration: Wenn mehrere Netzwerkkarten in einem Masterimage verfügbar sind, können Sie auswählen, welche mit dem Maschinenkatalog verwendet wird, und Sie können der Netzwerkkarte auch ein verfügbares Netzwerk zuweisen. Sie können Netzwerkkarten auch wie unter Konfigurieren von Netzwerkkarten beschrieben hinzufügen.

Erstellen von Maschinenkatalogen

Erstellen Sie Maschinenkataloge mit dem Assistenten zum Erstellen von Maschinenkatalogen. Sie müssen im Assistenten Angaben zu Ihrer Umgebung machen und erhalten auf der Basis Ihrer Antworten Hilfe bei der Auswahl des für Ihre Anforderungen geeigneten Maschinenkatalogtyps.

Testen des Maschinenkatalogs

Nach dem Erstellen oder Ändern des Maschinenkatalogs können Sie Tests ausführen, um sicherzustellen, dass die Maschinenkataloge nun einsatzbereit sind.

Bereitstellen von Active Directory-Computerkonten

Alle Maschinen in einem Maschinenkatalog benötigen ein entsprechendes Active Directory-Computerkonto. Wenn Sie zufällige oder statische Maschinenkataloge erstellen möchten und Zugriff auf ein Active Directory-Domänenadministratorkonto haben, können neue Konten beim Erstellen des Maschinenkatalogs von Studio erstellt werden. Wenn Sie nicht über die notwendigen Berechtigungen verfügen, stellen Sie sicher, dass für die Maschinen genügend nicht verwendete Active Directory-Computerkonten zur Verfügung stehen, bevor Sie die Aufgabe Maschinenkatalog erstellen starten.

Sie können die zu verwendenden vorhandenen Computerkonten auswählen, indem Sie beim Erstellen des Katalogs Active Directory durchsuchen. Alternativ dazu können Sie eine CSV-Datei mit einer Liste von Kontonamen importieren. Studio erfordert das folgende Format für Computerkonten, die aus CSV-Dateien importiert werden.

[ADComputerAccount]  ADcomputeraccountname.domain  ...

Bei vorhandenen und physischen Maschinenkatalogen wählen Sie vorhandene Konten aus oder importieren diese und weisen jeder VM oder physikalischen Maschine ein Active Directory-Computerkonto und ein Benutzerkonto zu. Bei Maschinen, die mit Provisioning Services erstellt werden, werden die Active Directory-Computerkonten für Zielgeräte mit Provisioning Services und vorhandenen Active Directory-Tools verwaltet. Weitere Informationen zur Active Directory-Integration mit Provisioning Services finden Sie unter Provisioning Services.

Weitere Informationen zur Verwaltung von Active Directory-Konten bzw. Organisationseinheitskonten eines Maschinenkatalogs finden Sie unter Verwalten von Desktopcomputerkonten.

Erstellen eines neuen Maschinenkatalogs

Der Assistent zum Erstellen von Katalogen führt Sie durch alle Schritte. Die Maschinenkatalogerstellung ist der erste Schritt zur Bereitstellung von Desktops für Benutzer.

Die Schritte zum Erstellen von Maschinenkatalogen richten sich nach den Aufgaben, die die Benutzer ausführen sollen, den Geräten, auf denen die Desktops und Anwendungen bereitgestellt werden, oder der gewünschten Benutzererfahrung.

Die Hauptunterschiede ergeben sich aus der Wahl einer der folgenden Maschinenkatalogtypen:

  • Serverbetriebssystem empfiehlt sich, wenn Benutzer spezifische Aufgaben ausführen und keine persönlichen Benutzereinstellungen für ihre Arbeit benötigen.
  • Mit Desktopbetriebssystem können Sie sowohl jedem Benutzer eine eigene Desktopumgebung bereitstellen als auch benutzerdefinierbare Desktops einschließlich persönlicher vDisks (PvD).
  • Über Remote-PC-Zugriff können Benutzer eine Verbindung mit ihren Bürocomputern remote über eine sichere Verbindung herstellen.

Bevor Sie mit der Aufgabe Maschinenkatalog erstellen beginnen, stellen Sie sicher, dass alle erforderlichen Voraussetzungen für den jeweils gewünschten Katalogtyp gegeben sind.

Maschinenkatalogtyp Anforderungen

Alle

  • Einen Host mit genügend Prozessoren, Arbeitsspeicher und Speicher zur Unterbringung der Maschinen, die Sie erstellen möchten.
  • Wenn es mehrere Netzwerkkarten (NICs) gibt, müssen Sie entscheiden, welche virtuellen Netzwerke welcher Karte zugeordnet werden sollen.

Desktopbetriebssystem und Serverbetriebssystem

  • Entweder eine ausreichende Anzahl an nicht verwendeten Active Directory-Computerkonten für die Maschinen, die Sie erstellen möchten, oder Zugriff auf ein Active Directory-Domänenadministratorkonto für die Domäne, in der die Desktops Mitglieder sein sollen.
  • Masterimage oder Vorlage zur Erstellung der Desktops. Das Masterimage muss auf dem Host verfügbar sein, auf dem die Maschinen erstellt werden.

Remote-PC-Zugriff

Geben Sie Maschinenkonten oder Organisationseinheiten an. Über diese Features können Sie die Maschinen nach Benutzern oder Benutzergruppen hinzufügen.

Zum Aktivieren der Energieverwaltung für Maschinen des Remote-PC-Zugriff-Maschinenkatalogs wählen Sie die Option zur Verwendung einer Energieverwaltungsverbindung. Mit dieser Option können Benutzer ihre Maschinen remote einschalten.

Vorhandene

  • VMs oder dedizierte Blade-PCs, auf denen Benutzerdesktops ausgeführt werden, die Sie bereits in das Datenzentrum migriert haben.
  • Benutzer- und Computerkonten in Active Directory zum Zuweisen zu den VMs oder Blade-PCs.

Anpassbarer Desktopbetriebssystem-Maschinenkatalog

  • Eine Provisioning Services-Bereitstellung mit einer persönlichen vDisk, die Sie als Image vom Master-Zielgerät erstellt haben.
  • Gerätesammlungen, die konfiguriert wurden, die persönliche vDisk über das Netzwerk zu laden.
  • Von Provisioning Services verwaltete Active Directory-Computerkonten für jedes Zielgerät in der Gerätesammlung.
  • Wählen Sie die Art der Benutzererfahrung, die Sie bereitstellen möchten:
    • Verbindung mit einem zufälligen oder dedizierten Desktop bei der Anmeldung
    • Änderungen beibehalten oder verwerfen. Wenn Benutzer die Änderungen beibehalten, legen Sie fest, wo die Änderungen gespeichert werden sollen (auf separaten persönlichen vDisks oder auf einer lokalen Festplatte).

Serverbetriebssystem

Benutzer- und Computerkonten in Active Directory zum Zuweisen zu den VMs oder Blade-PCs.

Führen Sie zum Erstellen eines neuen Maschinenkatalogs die folgenden Aktionen aus:
  1. Melden Sie sich bei dem Computer, auf dem Studio ausgeführt wird, an. Wenn Sie Studio zum Erstellen neuer Active Directory-Computerkonten für die Maschinen verwenden möchten, melden Sie sich mit einem Domänenadministratorkonto für die Domäne an, der Sie die Desktops hinzufügen möchten.
  2. Wählen Sie den Knoten Maschinenkataloge und klicken Sie auf Maschinenkatalog erstellen.

    Wenn der Knoten Maschinenkatalog nicht angezeigt wird, müssen Sie vor dem Erstellen des ersten Maschinenkatalogs eine der Erstkonfigurationsaufgaben abschließen, die beim Start von Studio angezeigt wurde.

  3. Wählen Sie auf der Seite Betriebssystem und Hardware den gewünschten Typ des Maschinenkatalogs aus:
    • Desktopbetriebssystem bietet benutzerdefinierte und anpassbare Desktops.
    • Serverbetriebssystem bietet einen standardisierten Desktop.
    • Remote-PC-Zugriff bietet Benutzern den Remotezugriff auf ihre Bürocomputer.
  4. Wählen Sie für Maschinenverwaltung den Typ der Maschine aus, über die die Desktops und Anwendungen bereitgestellt werden:
    • Virtuelle Maschinen: Verwenden Sie diesen Typ für per Cloud bereitgestellte Maschinen (einschließlich Citrix CloudPlatform und AWS).
    • Physische Hardware
  5. Wählen Sie die Methode zur Maschinenimageverwaltung aus:
    • Maschinenerstellungsdienste (MCS)
      • Wenn keine Hostinginfrastruktur eingerichtet wurde oder Sie nicht darauf zugreifen können, werden die Optionen für die Verwendung von virtuellen Maschinen und Maschinenerstellungsdiensten deaktiviert. Informationen zum Einrichten der Hostinginfrastruktur finden Sie unter Verbindungen und Ressourcen.
      • Zum Erstellen eines Maschinenkatalogs, der GPU-Ressourcen verwendet, können Sie Maschinenerstellungsdienste nur für die Erstellung eines GPU-fähigen Masterimages verwenden.
    • Provisioning Services: Wählen Sie den Provisioning Services-Server, indem Sie die IP-Adresse und die Domäne eingeben. Provisioning Services wird für per Cloud bereitgestellte Maschinen (einschließlich Citrix CloudPlatform und AWS) nicht unterstützt.
    • Anderer Dienst oder andere Technologie (vorhandene Images)
  6. Legen Sie auf der Seite Desktoperfahrung (nicht verfügbar für Remote-PC-Zugriff) fest, wie sich Benutzer anmelden:
    • Legen Sie fest, wie viele Benutzer eine Verbindung zu derselben Maschine herstellen können.
    • Desktopbetriebssystemmaschinen:
      • Wählen Sie "Zufälliger Desktop" oder "Mit dem gleichen (statischen) Desktop".
      • Legen Sie fest, ob Änderungen beibehalten werden sollen, und wenn ja, wie sie gespeichert werden sollen: Personal vDisk oder dedizierte virtuelle Maschine.
    • Desktopbetriebssystemmaschinen mit Provisioning Services: Zufälliger Desktop oder derselbe statische Desktop.
  7. Seite Maschinen:
    • Wählen Sie die Anzahl der für den Katalog zu erstellenden Maschinen aus.
    • Wählen Sie die Maschinenspezifikationen, z. B. CPU und Speicher, aus. Bei per Cloud bereitgestellten Maschinen ist dies ein CloudPlatform-Dienstangebot oder eine AWS-Instanz, die vom Cloudadministrator eingerichteten Hardwareprofilen für virtuelle Maschinen zugeordnet ist.
    • Fügen Sie Computerkonten hinzu:
      • Active Directory-Konten für Desktopbetriebssystem- und Serverbetriebssystem-Maschinenkataloge
      • Organisationseinheiten für Remote-PC-Zugriff-Maschinenkataloge
  8. Klicken Sie auf der Seite Benutzer auf Einige der Maschinen führen Windows XP oder Windows Vista aus, wenn Sie Maschinen im Maschinenkatalog haben, die unter Windows XP oder Vista laufen.
  9. Wenn Sie eine Verwaltungsmethode für Maschinenimages gewählt haben, bei der ein Masterimage verwendet wird, wählen Sie auf der Seite Masterimage einen Host und den zugehörigen Snapshot bzw. die zugehörige virtuelle Maschine aus. Zum Erstellen eines Maschinenkatalogs mit GPU-Funktionen wählen Sie einen Snapshot oder ein Masterimage mit einer kompatiblen GPU-Ressource aus.
  10. Wenn Sie eine Verwaltungsmethode gewählt haben, die virtuelle Maschinen erfordert, wählen Sie auf der Seite für das Hinzufügen und Konfigurieren virtueller Maschinen Folgendes:
    • Wählen Sie die Anzahl der virtuellen Maschinen.
    • Konfigurieren Sie die Anzahl der virtuellen CPUs sowie Speicher- und Festplattengröße
    • Geben Sie Größe und Laufwerksbuchstaben der persönlichen vDisk an.
  11. Seite Netzwerkkarten:
    • Aktivieren Sie eine Netzwerkkarte, indem Sie eine vorhandene auswählen oder eine hinzufügen.
    • Wählen Sie das Netzwerk aus, das von der Netzwerkkarte verwendet wird.
  12. Definieren Sie auf der Seite Geltungsbereiche, welche Administratoren auf den Maschinenkatalog zugreifen können.
  13. Fügen Sie auf der Seite Zusammenfassung Beschreibungen hinzu und erstellen Sie den Maschinenkatalog.

Sie haben somit einen Maschinenkatalog mit den Maschinen für die Benutzerdesktops erstellt.

Um die Desktops der Maschinen des Katalogs für die Benutzer bereitzustellen, müssen Sie die Maschinen den Benutzern über Bereitstellungsgruppen zuweisen. Weitere Informationen finden Sie unter Erstellen einer neuen Bereitstellungsgruppe.

Konfigurieren von Netzwerkkarten

Wenn Maschinenkataloge erstellt werden und das Masterimage mehrere Netzwerkkarten hat, konfigurieren Sie eine oder mehrere Karten für die Netzwerke. Beispiel: Wenn das Masterimage zwei Karten hat, können Sie eine der Karten für den Zugriff auf ein bestimmtes sicheres Netzwerk konfigurieren und die andere für den Zugriff auf ein mehr allgemeines Netzwerk einrichten.
  1. Wählen Sie zum Erstellen von Katalogen im Assistenten den Knoten Konfiguration für Netzwerkkarten.
  2. Wählen Sie eine Karte in der Anzeige und stellen Sie sicher, dass sie aktiviert ist.
  3. Wählen Sie mindestens ein virtuelles Netzwerk zur Zuordnung für die ausgewählte Karte.
  4. Fügen Sie optional Karten hinzu bzw. löschen Sie sie und klicken Sie dann auf Weiter, um die Maschinenkatalogerstellung fortzusetzen.

Testen eines Maschinenkatalogs

Zum Sicherstellen, dass Ihr Maschinenkatalog richtig für die Bereitstellung von Desktops oder Anwendungen konfiguriert ist, können Sie den Maschinenkatalog testen. In folgenden Fällen wird ein Maschinenkatalogkonfigurationstest ausgeführt:
  • Automatisch nach dem Erstellen des Maschinenkatalogs
  • Durch Klicken auf Maschinenkatalog testen:
    • Auf der Seite Häufige Aufgaben
    • Auf der Seite Schnellstart
    • Als Aktion für einen Maschinenkatalog auf der Seite Maschinenkataloge
  1. Klicken Sie zum Anzeigen der Konsole auf Studio.
  2. Wählen Sie einen Maschinenkatalog und klicken Sie auf Katalog testen.
    Wenn der Test abgeschlossen ist:
    • Zeigen Sie optional einen Testbericht an
    • Beheben Sie die Probleme und testen Sie noch einmal
    • Richten Sie weitere Studio-Komponenten ein