Behobene Probleme seit XenApp und XenDesktop 7.6

Das XenApp/XenDesktop 7.6 LTSR kumulative Update 1 behebt die folgenden, seit dem Release von XenApp und XenDesktop 7.6 gemeldeten Probleme.

Eine Liste der Probleme, die seit 7.6 LTSR behoben wurden, finden Sie unter Behobene Probleme seit 7.6 LTSR.

Citrix Director

  • Bei der Suche nach Benutzernamen in Director können wahllos Verzögerungen von bis zu zwei Minuten auftreten.

    [LC1250]

  • Beim Exportieren einer großen Datenmenge im PDF-Format kann die CPU- und Arbeitsspeicherauslastung 100 % betragen. Daraufhin wird die folgende Fehlermeldung angezeigt:

    “Action failed. Data source unresponsive or reported an error. View server event logs for further information.”

    Dieser Fix führt ein konfigurierbares Limit für den PDF-Export ein, sodass wenigstens ein Teil des Berichts abgerufen werden kann.

    Nach der Installation dieses Fixes müssen Sie die Datei web.config im Ordner wwwroot\Director wie folgt konfigurieren:

    Fügen Sie die folgende Zeile im Abschnitt “appSettings” hinzu:

    <add key=”UI.ExportPdfDrilldownLimit” value=”100”/>

    Das Limit hängt von der Leistungsfähigkeit des Servers ab, z. B. von der Speichergröße, wobei der Wert die Anzahl der Zeilen im PDF-Bericht angibt.

    [LC4108]

  • Das Exportieren von Berichten in einem beliebigen Dateiformat schlägt möglicherweise fehl und die folgende Fehlermeldung wird angezeigt:

    “Action failed. Unerwarteter Serverfehler. In den Ereignisprotokollen finden Sie weitere Informationen.

    [LC4281]

  • Wenn ein XenApp-Server zwei IP-Adressen hat und der DNS-Server die erste IP-Adresse nicht auflösen kann, schlagen die Anmeldeversuche eines Administrators an Citrix Director u. U. fehl und die folgende Fehlermeldung wird angezeigt:

    Das System ist zurzeit nicht verfügbar. Versuchen Sie es später noch einmal oder wenden Sie sich an den Administrator.

    [LC4411]

  • Wenn Sie versuchen, eine große Menge der Daten im CSV-Format zu exportieren, kann ein Timeout auftreten und der Export schlägt möglicherweise mit der folgenden Fehlermeldung fehl:

    “Action failed. Data source unresponsive or reported an error. Weitere Informationen finden Sie in den Serverereignisprotokollen von Director.

    Mit diesem Fix konfigurieren Sie den Timeoutwert für den Export von Daten.

    Nach der Installation des Fixes müssen Sie die Datei web.config im Ordner wwwroot\Director wie folgt konfigurieren:

    Fügen Sie dem Abschnitt “appSettings” folgende Zeile hinzu: < add key=”Connector.DataServiceContext.Timeout” value=”3600” />, wobei der Wert das Timeout in Sekunden angibt.

    [LC4467]

  • Wenn Sie einen Benutzer auswählen, um die Sitzungsdetails des Benutzers anzuzeigen, wird möglicherweise der Benutzername oben links als “NULL” angezeigt.

    [LC4589]

  • Enthält der NetBIOS-Domänenname ein kaufmännisches Und-Zeichen (&), schlägt das Spiegeln von der Citrix Director-Konsole aus möglicherweise fehl. Dieses Problem tritt auf, weil das &-Zeichen in XML ein reserviertes Zeichen ist und zu einem Fehler beim Parsen für die aktuelle Anmeldung führen kann.

    [LC4633]

Citrix Richtlinie

  • Microsoft Management Console schlägt fehl, wenn beim Schließen von Desktop Studio im Navigationsbereich nicht “Konsolenstamm” ausgewählt ist.

    [LC1314]

  • Die Citrix Policy Engine kann dazu führen, dass der Server nicht mehr reagiert. Verbindungsanfragen an Citrix Receiver und RDP schlagen dann fehl.

    [LC1817]

  • Durch diese Erweiterung werden Modellierungsberichte des Gruppenrichtlinienmodellierungsassistenten in Citrix Studio im mittleren Bereich angezeigt.

    [LC2189]

  • Beim Hinzufügen oder Erstellen eines Citrix Administrators in Citrix Studio mit einem Benutzer oder einer Gruppe, dessen bzw. deren Name einen oder mehrere Unterstriche enthält (z. B. get\dl_lab_gruppe), wird der erste Unterstrich nicht in den Details der Administratorenliste angezeigt. Der Name erscheint als “dllab_gruppe”.

    [LC2284]

  • Wenn Sie den Gruppenrichtlinienmodellierungsassistenten am Richtlinienknoten von AppCenter als Domänenbenutzer ausführen, werden angewendete Benutzer- und Computerrichtlinien möglicherweise nicht angezeigt.

    [LC3284]

  • Citrix Director-Administratoren können Citrix Richtlinien u. U. nicht in den Sitzungsdetails anzeigen.

    [LC3941]

  • Beim Hinzufügen mehrerer Sitzungsdrucker zu einer Gruppe von Benutzergeräten im Fenster “Druckerzuordnungen” wird das Fenster nicht erweitert und die Bildlaufleiste wird nicht angezeigt. Daher kann der Versuch, mehrere Sitzungsdrucker einer Gruppe von Benutzergeräten zuzuordnen, fehlschlagen.

    [LC4658]

Citrix Studio

  • Wenn Sie auf den Maschinenkatalog in Desktop Studio klicken, dauert es ggf. lange, bis die Kataloge angezeigt werden. Auch die Hostinginformationen werden erst nach längerer Wartezeit angezeigt.

    [LC0237]

  • Dieser Fix behebt ein Sicherheitsrisiko. Weitere Informationen finden Sie im Knowledge Center-Artikel CTX213045.

    Hinweis: Um dieses Update zu aktivieren, müssen Sie das kumulative Update 1 von 7.6 LTSR für Citrix Studio und Controller-Komponenten anwenden.

    [LC0559]

  • Citrix Studio erkennt Citrix Service Provider-Lizenzen möglicherweise nicht und es wird folgende Fehlermeldung angezeigt:

    Keine gültige Lizenz gefunden

    [LC0813]

  • Durch diese Verbesserung werden in Citrix Studio die richtigen Benutzerzuweisungsdaten beim Hinzufügen von Benutzern aus mehreren Sites in einer Active Directory-Domäne angezeigt.

    [LC0889]

  • Dieser Fix behebt einen Fehler, der verhindert, dass Mitglieder einer Bereitstellungsgruppe hinzugefügt werden, wenn sie zu einer anderen Domäne gehören als die, in der Citrix Studio ist.

    [LC0955]

  • Microsoft Management Console schlägt fehl, wenn beim Schließen von Desktop Studio im Navigationsbereich nicht “Konsolenstamm” ausgewählt ist.

    [LC1314]

  • Wenn sich die Eigenschaft einer Anwendung im Fenster “Anwendungen” ändert, kann die Priorität der Bereitstellungsgruppen auf Null wechseln.

    [LC1489]

  • Nach dem Ändern der Webinterface-Portnummer kann in Desktop Studio fälschlicherweise die Aufforderung zu einem Lizenzupgrade angezeigt werden.

    [LC1575]

  • Der Versuch einer Konfiguration einer neuen Site mit dem XenDesktop PowerShell-SDK-Befehl “New-XDSite” ohne Konfiguration der Lizenzierung und anschließende Versuche den Befehl “Get-XDSite” auszuführen, schlagen fehl. Es wird gemeldet, dass das Upgrade noch nicht fertig gestellt ist, und dass mit dem Befehl “Get-XDUpgradeStatus” ermittelt werden soll, welche Schritte noch ausstehen.

    [LC1612]

  • Bei Anwendungen, die App-V-Integration verwenden, wird möglicherweise nicht das richtige Arbeitsverzeichnis verwendet.

    [LC1623]

  • Wenn ein Benutzer Vorabstart oder Sitzungsfortbestehen in Citrix Studio konfiguriert, wird die Eigenschaft “MaxTimeBeforeDisconnect “ statt auf den Standardwert von 15 Minuten auf 0 Minuten festgelegt.

    [LC1706]

  • Beim Starten von App-V-Anwendungen über Citrix Receiver tritt nach dem Upgrade auf App-V 5.0 Service Pack 3 möglicherweise ein Fehler auf.

    [LC1762]

  • Nach dem Upgrade auf XenDesktop 7.6 dauert es möglicherweise drei oder vier Minuten, bis die Kataloge oder Hostinginformationen in Desktop Studio angezeigt werden.

    [LC1851]

  • Wenn ein Delivery Controller offline geht oder aus anderen Gründen nicht verfügbar ist, wird Citrix Studio möglicherweise langsam ausgeführt.

    [LC1891]

  • Das Ausführen des Assistenten zum Erstellen von Katalogen kann fehlschlagen. Das Problem tritt auf, wenn einer der verbundenen Hypervisors im Wartungsmodus ist.

    [LC1916]

  • Beim Ausführen einer Abfrage in Citrix Studio, die mit dem Operator “is empty” gespeichert wurde, wird der Operator durch den Standardoperator ersetzt.

    [LC1940]

  • Automatische Upgrades einer Site von XenDesktop 7.5 auf 7.6 können fehlschlagen, weil die Eigenschaft “binding” in Brokerdienstinstanzen bei der Überprüfung der neuen und vorhandenen Instanzen möglicherweise nicht richtig verglichen wird. Dies kann dazu führen, dass ein Fehler aufgrund einer bereits registrierten Dienstinstanz auftritt. Das Problem tritt auf, wenn versucht wird, die Dienstendpunkte zu registrieren, ohne die Registrierung der vorhandenen Endpunkte aufzuheben.

    [LC2043]

  • Nach einem erfolgreichen Upgrade von XenDesktop 5.x oder 7.x auf XenDesktop 7.6 kann beim Starten von Studio folgende Fehlermeldung angezeigt werden:

    Upgrade der übrigen Delivery Controller durchführen

    In der Fehlermeldung ist der Name des Lizenzservers aufgeführt, obwohl der Delivery Controller nicht auf dem Lizenzserver installiert ist.

    [LC2044]

  • Ein Versuch, ein Upgrade der Site auf die aktuelle Version des Produkts durchzuführen, kann fehlschlagen. Das Problem tritt auf, wenn die Set-ConfigSite-Befehle die aktualisierten Werte nicht abrufen können.

    [LC2047]

  • Beim Hinzufügen oder Erstellen eines Citrix Administrators in Citrix Studio mit einem Benutzer oder einer Gruppe, dessen bzw. deren Name einen oder mehrere Unterstriche enthält (z. B. get\dl_lab_gruppe), wird der erste Unterstrich nicht in den Details der Administratorenliste angezeigt. Der Name erscheint als “dllab_gruppe”.

    [LC2284]

  • Wird in Bereitstellungsgruppen versucht, einen Anwendungsordner mit dem Wort “Applications” zu erstellen, können möglicherweise keine Unterordner erstellt werden.

    [LC2349]

  • Beim Zusammenfassen von XenApp- und XenDesktop-Lizenzen mit demselben Subscription Advantage-Ablaufdatum in einer Lizenzdatei werden möglicherweise nicht alle XenApp-Lizenzen in Studio angezeigt.

    Hinweis: Um dieses Update zu aktivieren, müssen Sie das kumulative Update 1 von 7.6 LTSR für Citrix Studio und Controller-Komponenten anwenden.

    [LC2350]

  • Dieser Fix behebt einen Arbeitsspeicherverlust in Citrix Studio, der bei der App-V-Anwendungserkennung auftritt.

    [LC2559]

  • Beim Erstellen einer benutzerdefinierten Rolle für Administratoren wird die folgende Fehlermeldung angezeigt: The Given Key was not present in the Dictionary. Wenn Desktop Studio zum ersten Mal mit einem Administratorkonto gestartet wird, wird dieselbe Fehlermeldung angezeigt.

    [LC2680]

  • Ist eine Active Directory-Gruppe Besitzer der Datenbank, können Versuche, einen XenDesktop-Controller aus einer Site zu entfernen, fehlschlagen.

    [LC2912]

  • Nach der Installation von Hotfix DStudio760WX86001 wird möglicherweise ein “Zugriff verweigert”-Fehler angezeigt, wenn Sie versuchen, die Sichtbarkeit von Anwendungen für Benutzer einzuschränken.

    Dieses Problem tritt nur in Umgebungen mit unidirektionaler Vertrauensstellung zwischen Domänen auf.

    [LC2956]

  • Versuche, eine Bereitstellungsgruppe mit mehreren Desktops über Befehle oder Studio zu aktualisieren, schlagen mit der folgenden Fehlermeldung fehl:

    • Object reference not set to an instance of an object.
    • Fehlercode: XDDS:0E01FE12

    [LC2958]

  • Wenn Sie mit den Maschinenerstellungsdiensten VDAs für Serverbetriebssystemmaschinen katalogisieren und es ist nicht ausreichend persönlicher vDisk-Speicher vorhanden, wird die Eigenschaft “CleanOnBoot” des Katalogs u. U. fälschlicherweise auf “False” festgelegt. Der Katalog wird dann möglicherweise nicht aktualisiert.

    [LC2959]

  • Wenn zwei Anwendungen die gleiche ApplicationID haben, führt das Aktualisieren von App-V-Anwendungen u. U. dazu, dass Citrix Studio den App-V-Paketnamen falsch festlegt.

    Hinweis: Um dieses Update zu aktivieren, müssen Sie das kumulative Update 1 von 7.6 LTSR für Citrix Studio und Controller-Komponenten anwenden.

    [LC2969]

  • Die bestehenden Benutzereinstellungen werden nach Bearbeitung des Abschnitts “Benutzer” auf der Seite “Maschinenzuweisung” unter “Bereitstellungsgruppe bearbeiten” möglicherweise gelöscht. Das Problem tritt beim manuellen Hinzufügen von Benutzern oder beim Importieren einer Liste von Benutzern aus einer Microsoft Excel-CSV-Datei auf.

    [LC3267]

  • Diese Erweiterung macht das Feld “Hostingservername” in den Suchansichten für Desktopbetriebssystemmaschinen und Serverbetriebssystemmaschinen in Desktop Studio verfügbar.

    [LC3343]

  • Citrix Studio reagiert möglicherweise beim Schließen von PowerShell-Ressourcen nicht mehr.

    [LC3612]

  • Das Erstellen mehrerer Anwendungen in mehreren Ordnern unter Bereitstellungsgruppen in Citrix Studio kann zu einer umfangreichen Ordnerstruktur führen. Wenn Sie Citrix Studio das erste Mal öffnen und auf Ordner oder Anwendungen klicken, werden die Ordner oder Anwendungen möglicherweise gezogen und nicht ausgewählt. Dadurch wird das ausgewählte Objekt verschoben und die Ordner- bzw. Anwendungsstruktur verändert.

    [LC3705]

  • Das Cmdlet “Add-XDController” weist dem Controller keine vollständigen benutzerdefinierten Datenbankverbindungszeichenfolgen zu.

    Hinweis: Um dieses Update zu aktivieren, müssen Sie das kumulative Update 1 von 7.6 LTSR für Citrix Studio und Controller-Komponenten anwenden.

    [LC3860]

  • Das Öffnen von Citrix Studio durch Benutzer, die keine Mitglieder der Benutzergruppe der Datenbankadministratoren sind, kann zu Berechtigungsfehlern auf dem SQL Server führen.

    Hinweis: Um dieses Update zu aktivieren, müssen Sie das kumulative Update 1 von 7.6 LTSR für Citrix Studio und Controller-Komponenten anwenden.

    [LC4127]

  • Das Provisioning weiterer Ressourcen für ein mandantenfähiges Angebot in App Orchestration 2.6 kann fehlschlagen, wenn das Angebot bereits zwei oder mehr Mandanten enthält.

    Hinweis: Um dieses Update zu aktivieren, müssen Sie das kumulative Update 1 von 7.6 LTSR für Citrix Studio und Controller-Komponenten anwenden.

    [LC4170]

  • Wenn mehrere Citrix Studio-Sitzungen geöffnet sind, können die Richtlinienänderungen, die Sie in einer Sitzung vorgenommen haben, verloren gehen oder von den in einer anderen Sitzung vorgenommenen Änderungen überschrieben werden.

    Hinweis: Um dieses Update zu aktivieren, müssen Sie das kumulative Update 1 von 7.6 LTSR für Citrix Studio und Controller-Komponenten anwenden.

    [LC4487]

Controller

  • Wenn Sie auf den Maschinenkatalog in Desktop Studio klicken, dauert es ggf. lange, bis die Kataloge angezeigt werden. Auch die Hostinginformationen werden erst nach längerer Wartezeit angezeigt.

    [LC0237]

  • Wenn ein Benutzer einen Katalog aktualisiert, wird in der Konfigurationsprotokollierung angezeigt, dass die Aktualisierung erfolgreich war, in der Ansicht “Aufgabendetails” wird jedoch für eine der Aufgaben gemeldet, dass die Freigabe des Provisioningschemas fehlgeschlagen ist.

    [LC0518]

  • Dieser Fix behebt ein Sicherheitsrisiko. Weitere Informationen finden Sie im Knowledge Center-Artikel CTX213045.

    Hinweis: Um dieses Update zu aktivieren, müssen Sie das kumulative Update 1 von 7.6 LTSR für Citrix Studio und Controller-Komponenten anwenden.

    [LC0559]

  • Durch diese Verbesserung werden in Citrix Studio die richtigen Benutzerzuweisungsdaten beim Hinzufügen von Benutzern aus mehreren Sites in einer Active Directory-Domäne angezeigt.

    [LC0889]

  • Liegt der XenServer-Parameter “TimeOffSet” auf der virtuellen Maschine mit dem Masterimage vor, schlägt die Erstellung des Katalogs für die Maschinenerstellungsdienste fehl. Um zu prüfen, ob der Parameter vorliegt, führen Sie in der XenServer-Konsole den Befehl “xe vm-list uuid= params=other-config” aus. Zum Beheben des Problems wenden Sie diesen Hotfix an oder entfernen Sie den Parameter mit dem XenServer-Befehl “xe vm-param-remove uuid= param-name=other-config param-key=timeoffset” manuell.

    [LC1071]

  • Der Überwachungsdienst löscht den Anwendungsinstanzverlauf vorzeitig nach sieben Tagen anstatt der standardmäßigen 90 Tage. Dies tritt in XenDesktop- und XenApp-Bereitstellungen mit Platinum Edition auf.

    [LC1129]

  • Die Summen der einzelnen Anwendungen auf der Registerkarte “Trends > Nutzung gehosteter Anwendungen” in Desktop Director sind ungleich der Gesamtsumme aller Anwendungen. Dies tritt in Umgebungen auf, die sieben Tage oder länger ausgeführt wurden.

    [LC1130]

  • Wenn Sie virtuelle Maschinen mit Desktop Studio und Maschinenerstellungsdienste erstellen und die VMs auf einem VMware-Hypervisor gehostet werden, können VMs, die Teil des Maschinenkatalogs sind, nicht aktualisiert werden. In diesem Fall enthält das Maschinenerstellungsprotokoll eine Fehlermeldung, dass der virtuelle Datenträger nicht vorhanden ist, obwohl das Verzeichnis im Datenspeicher existiert.

    [LC1201]

  • In manchen Amazon Web Services-Umgebungen schlägt die Bereitstellung von Desktops mit Maschinenerstellungsdienste fehl und der Fehler “No facility for disk upload” wird gemeldet, obwohl die Umgebung ordnungsgemäß konfiguriert ist.

    [LC1295]

  • Beim Provisioning von VDAs mit Maschinenerstellungsdienste ändert sich das Suffix der primären DNS für die VDAs.

    [LC1300]

  • Microsoft Management Console schlägt fehl, wenn beim Schließen von Desktop Studio im Navigationsbereich nicht “Konsolenstamm” ausgewählt ist.

    [LC1314]

  • Werden im Ereignisprotokoll zwei oder mehr Instanzen von Ereignis 3012 verzeichnet, dann werden auch die Ereignisse 3020 und 3021 im Protokoll aufgeführt und die Meldungen sind falsch. Durch diesen Fix werden die Ereignisse 3010 und 3011 richtig im Protokoll aufgeführt, wenn zwei oder mehr Instanzen von Ereignis 3012 verzeichnet werden.

    [LC1425]

  • Die Fehlermeldungen für Ereignis 1110 und 1111 im Ereignisprotokoll sind falsch. Durch diesen Fix werden die richtigen Meldungen im Ereignisprotokoll angezeigt:

    • Ereignis 1110: Um übermäßige Ereignisprotokollierung zu vermeiden, werden diese Meldungen (Ereignis-IDs 1100-1109, 1112-1116) zeitweilig vom Dienst unterdrückt.
    • Ereignis 1111: Diesbezügliche Meldungen (Ereignis-IDs 1100-1109, 1112-1116) werden vom Dienst nicht mehr unterdrückt.

    [LC1485]

  • Ist ein VDA in einer freigegebenen Bereitstellungsgruppe mit Tags versehen und ein Tag wird in einem Richtlinienfilter verwendet, werden die Richtlinien nicht auf andere VDAs in der Bereitstellungsgruppe angewendet.

    [LC1506]

  • Nach dem Ändern der Webinterface-Portnummer kann in Desktop Studio fälschlicherweise die Aufforderung zu einem Lizenzupgrade angezeigt werden.

    [LC1575]

  • Das Erstellen neuer Kataloge schlägt nach einem Upgrade auf XenDesktop 7.6 fehl, wenn das VM-Masterimage eine Eigenschaft für die Virtualisierung geschachtelter Hardware (aktiviert unter VMware vSphere 5.1) enthält.

    [LC1586]

  • Der Versuch einer Konfiguration einer neuen Site mit dem XenDesktop PowerShell-SDK-Befehl “New-XDSite” ohne Konfiguration der Lizenzierung und anschließende Versuche den Befehl “Get-XDSite” auszuführen, schlagen fehl. Es wird gemeldet, dass das Upgrade noch nicht fertig gestellt ist, und dass mit dem Befehl “Get-XDUpgradeStatus” ermittelt werden soll, welche Schritte noch ausstehen.

    [LC1612]

  • Enthält der NetBIOS-Domänenname ein kaufmännisches Und (&), kann Citrix Studio nicht gestartet werden. Es wird die Fehlermeldung “Sie sind nicht zum Ausführen dieses Vorgangs autorisiert” mit dem Code XDDS:72182E6B angezeigt.

    [LC1646]

  • Wenn ein Benutzer Vorabstart oder Sitzungsfortbestehen in Citrix Studio konfiguriert, wird die Eigenschaft “MaxTimeBeforeDisconnect “ statt auf den Standardwert von 15 Minuten auf 0 Minuten festgelegt.

    [LC1706]

  • In einer Hyper-V-Umgebung mit System Center VirtualMachine Manager kann der Prozess BrokerService.exe bis zu 100 % des Systemspeichers verbrauchen, sodass virtuelle Desktops nicht vermittelt werden können.

    [LC1730]

  • Nach dem Upgrade auf XenDesktop 7.6 dauert es möglicherweise drei oder vier Minuten, bis die Kataloge oder Hostinginformationen in Desktop Studio angezeigt werden.

    [LC1851]

  • Wenn ein Delivery Controller offline geht oder aus anderen Gründen nicht verfügbar ist, wird Citrix Studio möglicherweise langsam ausgeführt.

    [LC1891]

  • Das Ausführen des Assistenten zum Erstellen von Katalogen kann fehlschlagen. Das Problem tritt auf, wenn einer der verbundenen Hypervisors im Wartungsmodus ist.

    [LC1916]

  • Enthält der Name einer Active Directory-Organisationseinheit Sonderzeichen, kann es vorkommen, dass die Kerndienste von XenDesktop (wie der AD-Identitätsdienst oder der Brokerdienst) keine Bindung mit der Organisationseinheit herstellen können. Dies kann zu einer gesteigerten CPU-Auslastung führen. Darüber hinaus kann möglicherweise nicht mehr auf Citrix Studio zugegriffen werden und Dienste können unerwartet geschlossen werden.

    [LC1979]

  • Wenn Sie veröffentlichte Anwendungen nach Schlüsselwörtern filtern, funktioniert Workspace Control u. U. nicht.

    [LC2025]

  • Auf den Registerkarten der Seiten “Trends” und “Filteroptionen” in Desktop Director werden möglicherweise keine Daten angezeigt und es wird ein Fehler gemeldet.

    [LC2035]

  • Automatische Upgrades einer Site von XenDesktop 7.5 auf 7.6 können fehlschlagen, weil die Eigenschaft “binding” in Brokerdienstinstanzen bei der Überprüfung der neuen und vorhandenen Instanzen möglicherweise nicht richtig verglichen wird. Dies kann dazu führen, dass ein Fehler aufgrund einer bereits registrierten Dienstinstanz auftritt. Das Problem tritt auf, wenn versucht wird, die Dienstendpunkte zu registrieren, ohne die Registrierung der vorhandenen Endpunkte aufzuheben.

    [LC2043]

  • Nach einem erfolgreichen Upgrade von XenDesktop 5.x oder 7.x auf XenDesktop 7.6 kann beim Starten von Studio folgende Fehlermeldung angezeigt werden:

    Upgrade der übrigen Delivery Controller durchführen

    In der Fehlermeldung ist der Name des Lizenzservers aufgeführt, obwohl der Delivery Controller nicht auf dem Lizenzserver installiert ist.

    [LC2044]

  • Ein Versuch, ein Upgrade der Site auf die aktuelle Version des Produkts durchzuführen, kann fehlschlagen. Das Problem tritt auf, wenn die Set-ConfigSite-Befehle die aktualisierten Werte nicht abrufen können.

    [LC2047]

  • Dieses Release fügt dem Befehl Set-XDLogging -AdminAddress $ControllerName -AllowDisconnectedDatabase $true das Flag -enabled hinzu.

    [LC2162]

  • Beim Ausführen des Befehls Get-Help set-MonitorConfiguration -detailed im Powershell-Snap-In wird die Fehlermeldung “GroomApplicationInstanceRetentionDays <Int32> FIXME” angezeigt.

    [LC2176]

  • Die folgende Fehlermeldung wird ggf. fälschlicherweise jedes Mal im Anwendungsprotokoll verzeichnet, wenn Citrix Service Monitor gestartet wird, obwohl der Dienst einwandfrei funktioniert:

    Error querying the Broker via GetBrokerObjects to obtain ‘Controller Machine Details’

    [LC2239]

  • Ist für einen delegierten Administrator die Benutzerzugriffssteuerung aktiviert, werden Updates für den Delivery Controller fälschlicherweise am Standardspeicherort installiert. Der Standardspeicherort ist “%systemroot\Programme\Citrix” und möglicherweise nicht mit dem Speicherort identisch, an dem Sie den Delivery Controller ursprünglich installiert haben.

    [LC2252]

  • Beim Hinzufügen oder Erstellen eines Citrix Administrators in Citrix Studio mit einem Benutzer oder einer Gruppe, dessen bzw. deren Name einen oder mehrere Unterstriche enthält (z. B. get\dl_lab_gruppe), wird der erste Unterstrich nicht in den Details der Administratorenliste angezeigt. Der Name erscheint als “dllab_gruppe”.

    [LC2284]

  • Ist im VM-Masterimage unter VMware vSphere 6 mit GRID-Platine ein virtueller Grafikprozessor aktiviert, schlägt die Maschinenerstellung fehl.

    [LC2326]

  • Beim Zusammenfassen von XenApp- und XenDesktop-Lizenzen mit demselben Subscription Advantage-Ablaufdatum in einer Lizenzdatei werden möglicherweise nicht alle XenApp-Lizenzen in Studio angezeigt.

    Hinweis: Um dieses Update zu aktivieren, müssen Sie das kumulative Update 1 von 7.6 LTSR für Citrix Studio und Controller-Komponenten anwenden.

    [LC2350]

  • Meldet sich ein Benutzer von einer Sitzung ab, wird das Enddatum in der Datenbank für alle in der Sitzung ausgeführten Anwendungsinstanzen und die vor Sitzungsende geschlossenen Anwendungen falsch aktualisiert.

    [LC2435]

  • Beim Erstellen einer benutzerdefinierten Rolle für Administratoren wird die folgende Fehlermeldung angezeigt: The Given Key was not present in the Dictionary. Wenn Desktop Studio zum ersten Mal mit einem Administratorkonto gestartet wird, wird dieselbe Fehlermeldung angezeigt.

    [LC2680]

  • Ein vom integrierten Hyper-V bereitgestellter VDA wird nach erfolgreichem Abonnement als nicht registriert angezeigt.

    [LC2722]

  • Wird nach dem Upgrade des Desktop Controllers von Version 7.x auf Version 7.6 der PowerShell-Befehl “Set-MonitorConfiguration” ausgeführt, wird die folgende Fehlermeldung angezeigt:

    A database operation failed and cannot be recovered.

    [LC2745]

  • Der Versuch, einem Katalog über 999 virtuelle Maschinen hinzuzufügen, kann fehlschlagen.

    [LC2873]

  • Enthält der Name einer veröffentlichten Anwendung ein Leerzeichen am Ende, kann dies zu diversen Problemen führen. Diese Probleme treten auf, wenn Browsernamen aus dem Namen einer veröffentlichten Anwendung generiert werden, die abgeschnittene Namen mit einem Leerzeichen am Ende hat.

    [LC2897]

  • Ist eine Active Directory-Gruppe Besitzer der Datenbank, können Versuche, einen XenDesktop-Controller aus einer Site zu entfernen, fehlschlagen.

    [LC2912]

  • Nach der Installation von Hotfix DStudio760WX86001 wird möglicherweise ein “Zugriff verweigert”-Fehler angezeigt, wenn Sie versuchen, die Sichtbarkeit von Anwendungen für Benutzer einzuschränken.

    Dieses Problem tritt nur in Umgebungen mit unidirektionaler Vertrauensstellung zwischen Domänen auf.

    [LC2956]

  • Versuche, eine Bereitstellungsgruppe mit mehreren Desktops über Befehle oder Studio zu aktualisieren, schlagen mit der folgenden Fehlermeldung fehl:

    • Object reference not set to an instance of an object.
    • Fehlercode: XDDS:0E01FE12

    [LC2958]

  • Wenn zwei Anwendungen die gleiche ApplicationID haben, führt das Aktualisieren von App-V-Anwendungen u. U. dazu, dass Citrix Studio den App-V-Paketnamen falsch festlegt.

    Hinweis: Um dieses Update zu aktivieren, müssen Sie das kumulative Update 1 von 7.6 LTSR für Citrix Studio und Controller-Komponenten anwenden.

    [LC2969]

  • Durch diesen Fix werden die folgenden Probleme behoben:

    • Wenn für die Hostverbindung die Region US-East-1e konfiguriert ist, kann die Amazon Web Services-Verbindung zwar hergestellt werden, die Maschinenerstellung kann jedoch fehlschlagen.
    • Beim Hinzufügen einer AWS-Hostverbindung zur Verwendung von EU-Central-1 kann die Erstellung der Hostverbindung aufgrund eines Authentifizierungsfehlers fehlschlagen.

    [LC3239]

  • In Maschinenerstellungsdienste wird das Flag “AvailableForPlacement” von System Center Virtual Machine Manager 2012-Hosts möglicherweise ignoriert. Dies kann dazu führen, dass ein Host mit nicht ausreichenden Ressourcen ausgewählt wird und die Maschinenerstellung fehlschlägt.

    [LC3426]

  • Beim Ausführen von Set-BrokerDBConnection und zugehörigen Befehlen wird in der Konfigurationsprotokollierung in Citrix Studio für “Main Task” der Status “In Progress” angezeigt. Der Status wird nicht aktualisiert, wenn der Task abgeschlossen ist.

    [LC3479]

  • Nach einem Upgrade auf XenDesktop 7.6 unter Verwendung des lokalen Systemkontos (normalerweise durch Tools zur elektronischen Softwareverteilung) kann der Analysedienst nicht gestartet werden.

    [LC3493]

  • Der geplante Neustart eines VDAs für Serverbetriebssysteme, der mit einem VMware Vsphere Hypervisor verbunden ist, kann dazu führen, dass der Server heruntergefahren wird und ausgeschaltet bleibt.

    • Um den Fix zu aktivieren, legen Sie den folgenden Registrierungsschlüssel fest: HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Citrix\DesktopServer\RebootSchedule Name: ShutdownTimeoutRecovery Typ: DWORD Wert: 1
    • Um den Fix zu deaktivieren, legen Sie den folgenden Registrierungsschlüssel fest: HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Citrix\DesktopServer\RebootSchedule Name: ShutdownTimeoutRecovery Typ: DWORD Wert: 0

    Nachdem Sie den Wert festgelegt haben, müssen Sie den Brokerdienst neu starten.

    [LC3807]

  • Nach Installation des Hotfix Rollup Pack 7 für System Center Virtual Machine Manager (SCVMM) kann die Katalogerstellung mit Maschinenerstellungsdienste fehlschlagen.

    [LC3822]

  • Das Cmdlet “Add-XDController” weist dem Controller keine vollständigen benutzerdefinierten Datenbankverbindungszeichenfolgen zu.

    Hinweis: Um dieses Update zu aktivieren, müssen Sie das kumulative Update 1 von 7.6 LTSR für Citrix Studio und Controller-Komponenten anwenden.

    [LC3860]

  • Das Öffnen von Citrix Studio durch Benutzer, die keine Mitglieder der Benutzergruppe der Datenbankadministratoren sind, kann zu Berechtigungsfehlern auf dem SQL Server führen.

    Hinweis: Um dieses Update zu aktivieren, müssen Sie das kumulative Update 1 von 7.6 LTSR für Citrix Studio und Controller-Komponenten anwenden.

    [LC4127]

  • Das Provisioning weiterer Ressourcen für ein mandantenfähiges Angebot in App Orchestration 2.6 kann fehlschlagen, wenn das Angebot bereits zwei oder mehr Mandanten enthält.

    Hinweis: Um dieses Update zu aktivieren, müssen Sie das kumulative Update 1 von 7.6 LTSR für Citrix Studio und Controller-Komponenten anwenden.

    [LC4170]

  • Wenn die Einstellung “SupportMultipleForest” auf dem Controller aktiviert ist, um NTLM-Authentifizierung zu ermöglichen, schließt der Linux-VDA möglicherweise den Registrierungsvorgang nicht ab, weil sein Dienstprinzipalname (Service Principal Name, SPN) u. U. nicht im EndpointReference der Windows Communication Foundation (WCF) festgelegt ist.

    [LC4235]

  • Wenn Sie virtuelle Maschinen (VMs) erstellen, die auf einem VMware-Hypervisor gehostet werden, schlagen die ersten Versuche, die VMs mit Citrix Studio zu aktualisieren oder zu löschen, möglicherweise mit folgender Fehlermeldung fehl: “Error ID XDDS:B125B84A”. Nachfolgende Versuche sind jedoch erfolgreich.

    [LC4436]

  • Wenn mehrere Citrix Studio-Sitzungen geöffnet sind, können die Richtlinienänderungen, die Sie in einer Sitzung vorgenommen haben, verloren gehen oder von den in einer anderen Sitzung vorgenommenen Änderungen überschrieben werden.

    Hinweis: Um dieses Update zu aktivieren, müssen Sie das kumulative Update 1 von 7.6 LTSR für Citrix Studio und Controller-Komponenten anwenden.

    [LC4487]

  • Wenn Sie den PowerShell-Befehl Get-LogSummary für einen Datumsbereich ausführen, der einen Wechsel zwischen Standardzeit und Sommerzeit einschließt, wird die folgende Fehlermeldung angezeigt:

    “Ein Element mit dem gleichen Schlüssel wurde bereits hinzugefügt.”

    Das Problem tritt auf, wenn durch die Sommerzeit zusätzliche Werte für das lokale Datum oder die lokale Zeit eingeführt werden, sodass Datum und Zeit nicht mehr eindeutig sind. Dadurch werden doppelte Einträge in der Hashzuordnung erstellt und eine Ausnahme tritt auf.

    Dieser Fix führt eine Meldung ein, die Benutzern rät, eine Zeitspanne, die den Beginn oder das Ende der Sommerzeit einschließt, am Zeitpunkt der Zeitumstellung aufzuteilen.

    [LC4612]

  • Das Aktualisieren von Maschinenkatalogen in Amazon Web Services (AWS)-Umgebungen kann gelegentlich fehlschlagen. Um den Fix zu aktivieren, führen Sie den Befehl Set-ProvServiceConfigurationData –Name ImageManagementPrep\_DoImagePreparation –Value $false aus, damit die Imagevorbereitungsphase während der Aktualisierung der Maschinenkataloge übersprungen wird.

    [LC4709]

  • Controller verlieren manchmal die Verbindung mit der Datenbank, wenn eine große Anzahl von Apps und VDA-Prozessen ausgeführt werden. In diesem Fall bleiben VDAs im Initialisierungszustand und Anwendungen sind nicht verfügbar.

    [LC4848]

  • Wenn zu viele Hypervisorbenachrichtigungen ausgegeben werden, kann die CPU-Auslastung des SQL-Datenbankservers 100 % sein.

    [LC5277]

  • Wenn die herrschenden Bedingungen zu hoher Auslastung führen (mehr als 5000 Benutzer, die gleichzeitig zahlreiche Apps auf mehreren VDAs für Serverbetriebssysteme starten), kann die CPU-Auslastung des SQL-Datenbankservers auf 100 % ansteigen, was zu Ausfällen führt und das Starten von Apps verhindert.

    [LC5315]

HDX MediaStream Flash-Umleitung

  • Wenn die HDX MediaStream Flash-Umleitung aktiviert ist, kann das Öffnen und Schließen von mehreren Registerkarten mit Flash-Inhalten in Internet Explorer dazu führen, dass Internet Explorer unerwartet beendet wird.

    [LC0375]

  • Wenn HDX MediaStream für Flash aktiviert ist, kann das Öffnen und Schließen von mehreren Registerkarten in Internet Explorer dazu führen, dass Internet Explorer unerwartet geschlossen wird.

    [LC1141]

  • Wenn HDX MediaStream Flash-Umleitung aktiviert ist und Sie Websites durchsuchen, schlägt das Flash-Umleitungsfeature fehl, wenn der Registrierungswert HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\Windows\AppInit_DLLs nur auf “mfaphook.dll” oder “mfaphook64.dll” festgelegt ist statt auf den vollständigen Pfad für “mfaphook.dll” oder “mfaphook64.dll.”

    [LC4388]

Installer

  • Wenn Sie VDA-Version 7.6.300 über die Befehlszeile installieren, wird der Schalter /noreboot, abhängig von seiner Position in der Abfolge der Schalter, ignoriert. Der VDA startet daher nach dem Abschluss der Installation neu.

    [LC4046]

  • Beim Installieren eines VDA werden bestimmte Registrierungsschlüssel für die Leistung u. U. installiert, selbst wenn Sie während der Installation die Option “Leistung optimieren” deaktivieren.

    [LC4330]

Lizenzierung

  • Citrix Studio zeigt die Lizenzierungsmodelle für Lizenzserver mit französischem Gebietsschema auf Spanisch an.

    [LC3450]

Provisioning Services

Konsole

  • Der XenDesktop-Setupassistent legt eine ungültige Standardgenerierungs-ID beim Erstellen von XenServer-VMs fest.

    [LA5924]

  • Nach dem Abschluss des XenDesktop-Assistenten ist der Maschinenkatalog in Studio leer und die Streaming-IP-Adresse wird fälschlicherweise statt der Management-IP-Adresse angezeigt. Legen Sie den folgenden Registrierungsschlüssel fest, damit die Management-IP-Adresse verwendet wird:

    HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Citrix\ProvisioningServices Name: UseManagementIpInCatalog Typ: DWORD Wert: 1

    [LC0125]

  • Wenn Sie mit dem Setupassistenten für gestreamte VMs virtuelle Maschinen zu einer Gerätesammlung hinzufügen und ein Hosteintrag dabei eine andere Schreibweise verwendet, wird die folgende Fehlermeldung angezeigt:

    Der Befehl zum Hinzufügen oder Festlegen wurde abgebrochen, um das Erstellen eines Schlüsselduplikats zu vermeiden. Details: Eine Zeile mit doppeltem Schlüssel kann in das ‘dbo.VirtualHostingPool’-Objekt mit dem eindeutigen ‘IDX_VirtualHostingPoolSiteIdName’-Index nicht eingefügt werden. Der Wert des doppelten Schlüssels ist (18df503c-c745-452a-89aa-3bbf431c7b33, livsvmv01.livdc.local). Die Anweisung wurde beendet.

    [LC0348]

  • Der XenDesktop-Setupassistent verwendet beim Erstellen von Zielen nicht die Starteigenschaften aus der Vorlage. Erstellen Sie den folgenden Registrierungsschlüssel, um das Problem zu beheben:

    HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Citrix\ProvisioningServices Name: UseTemplateBootOrder Typ:REG_DWORD Wert: 1

    [LC0382]

  • Wenn der Setupassistent für gestreamte VMs ausgeführt wird, werden einige Active Directory-Organisationseinheiten möglicherweise nicht im Assistenten angezeigt, wenn der Name der Organisationseinheit Sonderzeichen enthält.

    [LC0393]

  • Bei dem Versuch, einen Datenträger auf dem Provisioning Services-Server mit MCLI.exe oder dem Befehl “mcli-runwithreturn mapdisk -p disklocatorName=MyDiskLocatorName, sitename=MySiteName, storeName=MyStoreName” zuzuordnen, schlägt der Vorgang fehl und die folgende Fehlermeldung wird angezeigt:

    Object Reference not set to an instance of an object (MCLI command)

    Versuche, den Befehl “mcli-run unmapdisk” auszuführen, schlagen fehl und folgende Fehlermeldung wird angezeigt: “An unexpected MAPI error occurred.”

    [LC0786]

  • Beim Erstellen von Maschinen mit dem XenDesktop-Setupassistenten werden die Festplatte und die virtuellen DVD-Laufwerke in unterschiedlichen Volumes platziert, obwohl die Hostingeinheit nur auf ein Volume zugreifen kann.

    [LC0918]

  • Wenn der Desktop Delivery Controller eine Portnummer im URI (Uniform Resource Identifier) enthält und der XenDesktop-Setupassistent ausgeführt wird, reagiert die Microsoft Management Console (MMC) nicht mehr.

    [LC1248]

  • Der XenDesktop-Setupassistent schlägt fehl, wenn eines der freigegebenen Clustervolumes nicht den Speicherort der StorageDisk enthält.

    [LC1807]

  • Nach der Installation der Provisioning Services Console Version 7.1.3 schlagen viele .NET-Anwendungen auf Windows Server 2008 R2 und Windows 7 fehl.

    [LC1838]

  • In einigen Umgebungen kann es bei der Verwendung der Bootstrapdatei von Provisioning Services 7.x sehr lange dauern, viele Zielgeräte gemeinsam zu starten.

    Hinweis: Das Problem kann auch in Situationen auftreten, in denen keine hohe Last vorhanden ist.

    [LC1839]

  • Wenn für die Anmeldung an der Provisioning Services Console nicht dasselbe Konto verwendet wird wie für die Installation von Provisioning Services verwendet wurde, schlägt das Ausführen des XenDesktop-Setupassistenten mit dem folgenden Fehler fehl:

    “Cannot connect to the XenDesktop controller at <address>. Some or all identity references could not be translated.

    [LC1952]

  • In einer Microsoft SCVMM-Umgebung weist der XenDesktop-Setupassistent einem nicht streamenden Netzwerkadapter keine statische MAC-Adresse zu, wenn der MAC-Adressentyp in der Vorlage statisch ist.

    [LC2459]

  • Beim Ausführen des XenDesktop-Setupassistenten werden nicht alle virtuellen Maschinen erstellt, wenn nicht die gleiche Anzahl Standard- und PvD-Speicher vorliegt.

    [LC2496]

  • Der XenDesktop-Setupassistent erstellt ESX-VM-Metadaten in einem Speicher statt die Metadaten auf die für die virtuelle Maschine erstellten verschiedenen Datenträger zu verteilen.

    [LC2549]

  • Beim Erstellen von virtuellen Maschinen mit dem XenDesktop-Setupassistenten in XenServer bleibt die Vorlageneinstellung mit der zugewiesenen GPU nicht erhalten.

    [LC2859]

  • Mit dem XenDesktop-Setupassistenten erstellte Maschinen werden nicht dem XenDesktop-Maschinenkatalog hinzugefügt und die folgende Fehlermeldung wird angezeigt:

    Keine Elemente entsprechen dem angegebenen Muster.

    [LC2923]

  • Der XenDesktop-Setupassistent erstellt möglicherweise keine Maschinen, wenn der VMware ESX-Host im Wartungsmodus ist.

    [LC3401]

  • Der XenDesktop-Setupassistent berücksichtigt das Flag “Superseded” auf dem Personal vDisk-Speicher der Hostingeinheit möglicherweise nicht.

    [LC3573]

  • Wenn der Setupassistent für gestreamte VMs ausgeführt wird, kann das Enumerieren von Vorlagen auf einem VMware ESX-Cluster mit vielen Hosts und Datenspeichern sehr lange dauern.

    [LC3674]

  • Beim Bereitstellen und Aufheben der Bereitstellung von vDisks reagiert der SOAP-Dienst u. U. nicht mehr und die Provisioning Services Console kann nicht gestartet werden.

    [LC3723]

  • Die folgende Fehlermeldung kann beim Erstellen von Maschinen mit dem Setupassistenten für gestreamte VMs angezeigt werden:

    “Object reference not set to an instance of an object.”

    [LC3811]

  • Wenn ein Helpdeskadministrator mit dem XenDesktop-Setupassistenten neue virtuelle Maschinen (VMs) auf einer eigenständigen Provisioning Services Console erstellt, kann beim Starten eines Zielgeräts von einer BDM-Partition ein Fehler auftreten, der dazu führt, dass eine falsche IP-Adresse für den Anmeldeserver angezeigt wird.

    [LC3911]

  • Durch Installieren der Provisioning Services Console wird der folgende Registrierungsschlüssel auf 1 festgelegt. Dies kann dazu führen, dass andere .NET-Anwendungen die falsche Framework-Version verwenden und ein Fehler auftritt:

    HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\.NETFramework Name: OnlyUseLatestCLR Typ: REG_DWORD Wert: 1

    [LC4197]

  • Das Erstellen von virtuellen Maschinen (VMs) mit dem XenDesktop-Setupassistenten oder dem Setupassistenten für gestreamte VMs schlägt in einer SCVMM-Umgebung (Microsoft System Center Virtual Machine Manager) möglicherweise fehl. Mit diesem Fix wird der vollqualifizierte Domänenname (FQDN) des Hosts statt des Kurznamens in den Befehlen verwendet.

    [LC4230]

  • Das Erstellen von Provisioning Services-Zielgeräten mit dem XenDesktop-Setupassistenten schlägt in System Center Virtual Machine Manager (SCVMM) 2012-Umgebungen u. U. fehl.

    [LC4256]

  • Das Herstellen einer Verbindung mit dem VMware Vsphere Hypervisor 5.1 mithilfe des Setupassistenten für gestreamte VMs des XenDesktop-Setupassistenten schlägt fehl, wenn für User1 und User2 unterschiedliche Ports konfiguriert sind.

    Um für die Verbindung mit dem VMware ESX-Server einen anderen Port zu verwenden, müssen Sie den folgenden Registrierungsschlüssel erstellen:

    HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Citrix\ProvisioningServices\PlatformEsx Name: Port Typ: DWORD Wert: <port_number>

    [LC4283]

  • SSL-Verbindungen zwischen dem XenDesktop-Setupassistenten und XenServer schlagen fehl.

    [LC4377]

  • Dies ist eine Erweiterung zur Vereinfachung des NIC-Teamings mit den aktuellen Mellanox-NICs und Firmware, die in HP Moonshot-Systemen verwendet werden.

    [LC4646]

  • Hat die in System Center Virtual Machine Manager (SCVMM) erstellte Vorlage zwei NICs in zwei unterschiedlichen Netzwerken, z. B. NIC1 in Netzwerk xxx und NIC2 in Netzwerk yyy, ist das Standardverhalten des XenDesktop-Setupassistenten beide NICs in das Netzwerk des Hostdatensatzes zu ändern (Netzwerk zzz). Damit das NIC2-Netzwerk nicht geändert wird, legen Sie nach der Installation des Fixes den folgenden Registrierungsschlüssel fest:

    HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Citrix\ProvisioningServices\PlatformScvmm Name: RequireMatchingNetworks Typ: REG_DWORD Wert: 1

    [LC4650]

  • Wenn Sie “Strg + C” drücken, ohne ein Element auszuwählen, wird die Provisioning Services Console möglicherweise mit der folgenden Fehlermeldung unerwartet beendet:

    “Ein Fehler wurde in einem Snap-In festgestellt und das Snap-In wird entfernt.”

    Das Problem kann ebenfalls auftreten, wenn die Tastenkombination “Strg + C” von einer Drittanbietersoftware automatisch verwendet wird.

    [LC4909]

Server

  • Der SOAP-Dienst wird möglicherweise unerwartet beendet, wenn der vDisk-Lizenzmodus in “Key Management Service” (KMS) geändert wird.

    [LC0265]

  • Wird in Version 7.1 von Provisioning Services versucht, die Subnetzmaske 0.0.0.0 beim Konfigurieren des Bootstrap zur Verwendung der Gateway-/DHCP-Einstellungen zur Festlegung des Subnetzmaskenwerts zur Laufzeit festzulegen, schlägt dies fehl und die folgende Fehlermeldung wird angezeigt:

    Invalid Subnet mask.

    [LC0312]

  • Während des Bootstrapvorgangs gibt das Zielgerät möglicherweise übertragene ARP-Antwortpakete zurück und verursacht übermäßigen Netzwerkverkehr.

    [LC0451]

  • Bei fünf oder mehr an den Server angeschlossenen Netzwerkadaptern werden die folgenden Fehlermeldungen angezeigt:

    • Message processor timed out. Error number 0XE0070003.
    • No response received for successful send. Error number 0xA0070002.

    [LC0455]

  • Wenn viele Ziele nach dem Beheben von Netzwerkproblemen versuchen, wieder eine Verbindung herzustellen, wird der Streamprozess (StreamProcess.exe) aufgrund umfangreicher Wiederholungsversuche beim Senden von Paketen an die Zielgeräte u. U. unerwartet beendet.

    [LC0488]

  • Wenn bei Verwendung der Netzwerkeinstellungen des DHCP-Servers in der Bootstrapkonfiguration die Option “Router” in DHCP nicht konfiguriert ist, wird u. U. eine falsche IP-Adresse für das Gateway im Provisioning Services-Zielgerät angezeigt.

    [LC0688]

  • Wenn die Lizenzen für XenApp Enterprise und PVS Datacenter auf dem Citrix Lizenzserver installiert und das XenApp-Zielgerät von der vDisk gestartet wird, werden die PVS Datacenter-Lizenzen nicht in der License Management Console verwendet.

    [LC0707]

  • In diesem Release kann das Tool vhdUtil eine virtuelle Datenträgerkette umbenennen und die Kette vorbereiten, sodass sie als neue Festplatte importiert werden kann. Während der Umbenennung werden die folgenden Aktionen durchgeführt:

    • Aktualisieren von Header, Footer und Zeitstempel der Festplatte.
    • Umbenennen der PVP-Datei, falls sie vorhanden ist.
    • Erstellen einer XML-Datei basierend auf der umbenannten Kette, sodass der umbenannte Datenträger von der Provisioning Services Console importiert werden kann.

    [LC0722]

  • Bei dem Versuch, einen Datenträger auf dem Provisioning Services-Server mit MCLI.exe oder dem Befehl mcli-runwithreturn mapdisk -p disklocatorName=MyDiskLocatorName, sitename=MySiteName, storeName=MyStoreName zuzuordnen, schlägt der Vorgang fehl und die folgende Fehlermeldung wird angezeigt:

    Object Reference not set to an instance of an object (MCLI command)

    Attempts to run the command mcli-run unmapdisk fails and shows the error message “An unexpected MAPI error occurred.”

    [LC0786]

  • Nach dem Upgrade auf Provisioning Services 7.1 kann es bei einer großen Anzahl von VDAs vier bis fünf Stunden dauern, um alle VDAs neu zu starten.

    [LC0941]

  • Wenn Sie bei einem Upgrade von Provisioning Services von Version 7.1 auf Version 7.6 den mit Provisioning Services bereitgestellten dbscript.exe-Generator zum Erstellen eines SQL-Skripts für die Aktualisierung der Provisioning Services-Datenbankversion verwenden, wird eine Fehlermeldung angezeigt und das generierte Skript wird abgeschnitten.

    [LC1087]

  • Im Notifier.exe-Prozess kann eine Zugriffsverletzung auftreten, worauf der Prozess unerwartet beendet wird.

    [LC1199]

  • Zielgeräte zeigen die richtige Anzahl von Wiederholungsversuchen an, die Provisioning Services Console zeigt jedoch immer Null Wiederholungen an.

    [LC1427]

  • Beim Hinzufügen dynamischer vDisks zu Speichern meldet der Server einen falschen Replikationsstatus, nachdem die dynamische vDisk dem zweiten Speicher hinzugefügt wurde.

    [LC1428]

  • Beim Kopieren und Einfügen von Eigenschaften zwischen zwei virtuellen Datenträgern werden die Einstellungen für den Lastausgleich nicht auf dem zweiten Datenträger eingefügt.

    [LC1498]

  • Bereitgestellte virtuelle Maschinen (VMs) reagieren beim Herunterfahren des Systems möglicherweise nicht mehr.

    [LC1573]

  • Beim Starten und Anhalten des Streamdienstes tritt ein Fehler auf.

    [LC1664]

  • Der PowerShell-MCLI-Befehl Mcli-Get DeviceInfo gibt einen leeren Wert im Feld “Status” zurück.

    [LC1790]

  • Nach der Installation der Provisioning Services Console Version 7.1.3 schlagen viele .NET-Anwendungen auf Windows Server 2008 R2 und Windows 7 fehl.

    [LC1838]

  • In einigen Umgebungen kann es bei der Verwendung der Bootstrapdatei von Provisioning Services 7.x sehr lange dauern, viele Zielgeräte gemeinsam zu starten.

    Hinweis: Das Problem kann auch in Situationen auftreten, in denen keine hohe Last vorhanden ist.

    [LC1839]

  • Wenn bei der Konfiguration von VMware PXE Manager für vCenter keine IP-Adresse für das Standardgateway in den DHCP-Optionen angegeben wird, legt das Bootstrapprotokoll die IP-Adresse des Gateways (GIADDR) fälschlicherweise auf die IP-Adresse des Relay Agent fest.

    [LC1966]

  • Beim Zielgerät können auf Microsoft Hyper-V Verzögerungen auftreten, wenn im Datenträgermenü eine Taste gedrückt wird.

    [LC1997]

  • Wenn die Anzahl der Zielgeräte auf Microsoft Hyper-V ansteigt, werden einige Ziele nicht gestartet und reagieren im Windows Startbildschirm nicht mehr.

    [LC2011]

  • Gelegentlich reagiert der Streamdienstprozess nicht mehr, wenn mehrere Zielgeräte heruntergefahren werden.

    [LC2141]

  • Bei Threads, die nicht reagieren, kann der Streamdienst nach einem Neustart nicht automatisch wiederhergestellt werden.

    [LC2227]

  • Wenn auf zwei Provisioningservern die Option “TFTP Service” konfiguriert wurde und NetScaler den Lastausgleich auf den Servern vornimmt, nimmt der Speicherverbrauch auf bntftp.exe möglicherweise um 7.5 Gigabyte zu, wenn Sie die Überwachungstests häufiger als alle fünf Sekunden (Standardeinstellung) ausführen lassen.

    [LC2314]

  • Der XenDesktop-Setupassistent erstellt ESX-VM-Metadaten in einem Speicher statt die Metadaten auf die für die virtuelle Maschine erstellten verschiedenen Datenträger zu verteilen.

    [LC2549]

  • Wenn beim Ausführen des Boot Device Manager eine statische IP-Adresse zugewiesen wird, wird nach dem ersten Speichern des ISO-Images und dem Erhöhen der IP-Adresse bei nachfolgenden Versuchen ein neues Image zu speichern, die vorhandene Datei überschrieben.

    [LC2619]

  • Der SOAP-Server wird möglicherweise unerwartet beendet, wenn Sie den Provisioningserver neu starten.

    [LC2750]

  • Versuche, die MAK-Aktivierung für Microsoft Windows zu verwenden, können fehlschlagen und die folgende Fehlermeldung wird angezeigt:

    Confirmation ID not retrieved, check internet access.

    Das Problem tritt auf, wenn Microsoft Office auf der vDisk installiert ist und der Datensatz des Office-Produkts in der Datenbank des Volume Activation Management Tools (VAMT) vorliegt. Bei der Aktivierung wird über den Install-VamtproductKey-Befehl versucht, den Windows-Produktschlüssel für Windows und Office zu installieren, was zu dem oben genannten Fehler führt. Bei diesem Fix ist Office nicht in der MAK-Aktivierung vorhanden.

    Außerdem wird das Ergebnis des Befehls “Get-VamtConfirmationId” im falschen Speicherort gespeichert, daher tritt dieser Fehler auch auf, wenn Microsoft Office auf der vDisk installiert ist. Mit diesem Fix wird das Ergebnis des Befehls “Get-VamtConfirmationId” im richtigen Speicherort gespeichert.

    Hinweis: Dieses Update unterstützt Microsoft Office MAK nicht. Provisioning Services unterstützt MAK für Office nicht. Die einzige unterstützte Methode zur Installation von Office auf einem PVS-Image ist die Verwendung des Key Management Service (KMS) für Windows und Office.

    [LC3120]

  • Bei Verwendung einer BDM-Partition versuchen auf VMware ausgeführte Zielgeräte nicht, sich auf allen Servern in der Liste anzumelden, wenn der oberste Server nicht erreichbar ist.

    [LC3805]

  • Das Bereitstellen einer vDisk auf einem Provisioning Server schlägt fehl, wenn der Server keinen logischen Zugriff auf die vDisk hat.

    [LC3835]

  • Wenn ein Helpdeskadministrator mit dem XenDesktop-Setupassistenten neue virtuelle Maschinen (VMs) auf einer eigenständigen Provisioning Services Console erstellt, kann beim Starten eines Zielgeräts von einer BDM-Partition ein Fehler auftreten, der dazu führt, dass eine falsche IP-Adresse für den Anmeldeserver angezeigt wird.

    [LC3911]

  • Beim Exportieren einer vDisk durch Ausführen des PowerShell-Befehls Mcli-Run ExportDisk -p DiskLocatorName="DISK\_NAME", StoreName="STORE\_NAME", SiteName="SITE\_NAME," wird u. U. eine Manifestdatei mit mehreren Einträgen pro vDisk-Version erstellt. Das Problem tritt auf, wenn eine vDisk mit demselben Namen in mehreren Sites ist. Die Anzahl der doppelten Einträge pro Version entspricht der Anzahl der Sites, die die vDisk enthalten.

    [LC4225]

  • Das Erstellen von Maschinen mit dem XenDesktop-Setupassistenten schlägt in SCVMM-Umgebungen fehl, wenn der VM-Speicherpfad am Ende einen umgekehrten Schrägstrich (\) aufweist.

    [LC4418]

  • Dies ist eine Erweiterung zur Vereinfachung des NIC-Teamings mit den aktuellen Mellanox-NICs und Firmware, die in HP Moonshot-Systemen verwendet werden.

    [LC4646]

  • Hat die in System Center Virtual Machine Manager (SCVMM) erstellte Vorlage zwei NICs in zwei unterschiedlichen Netzwerken, z. B. NIC1 in Netzwerk xxx und NIC2 in Netzwerk yyy, ist das Standardverhalten des XenDesktop-Setupassistenten beide NICs in das Netzwerk des Hostdatensatzes zu ändern (Netzwerk zzz). Damit das NIC2-Netzwerk nicht geändert wird, legen Sie nach der Installation des Fixes den folgenden Registrierungsschlüssel fest:

    HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Citrix\ProvisioningServices\PlatformScvmm Name: RequireMatchingNetworks Typ: REG_DWORD Wert: 1

    [LC4650]

Ziel

  • Auf dem Windows Server 2008 R2-Zielgerät tritt eine schwerwiegende Ausnahme mit einem blauen Bildschirm und Fehlercode 0x4E auf.

    [LC0350]

  • Wenn viele Ziele nach dem Beheben von Netzwerkproblemen versuchen, wieder eine Verbindung herzustellen, wird der Streamprozess (StreamProcess.exe) aufgrund umfangreicher Wiederholungsversuche beim Senden von Paketen an die Zielgeräte u. U. unerwartet beendet.

    [LC0488]

  • Bereitgestellte virtuelle Maschinen (VMs) reagieren beim Herunterfahren des Systems möglicherweise nicht mehr.

    [LC1573]

  • Nach dem Aktivieren des Zielgerätprotokolls schlägt BNDevice.exe fehl.

    [LC2058]

  • Wenn ein Server ausfällt, werden E/A-Wiederverbindungsanforderungen in einer Konfiguration für hohe Verfügbarkeit nur an den nicht verfügbaren Server und nicht an andere Server gesendet.

    [LC2146]

  • Beim Erstellen eines Images mit dem Provisioning Services-Imagingassistenten oder wenn das Image im Privatimagemodus ist, kann das Schreiben auf die vDisk eine Anzahl von Wiederholungen auf dem Ziel verursachen.

    [LC2218]

  • Auf einem Zielgerät in Microsoft Hyper-V erfolgt kein Wechsel von einem älteren zu einem synthetischen Netzwerkadapter, wenn das Betriebssystem italienisch ist.

    [LC2379]

  • Wenn Sie mit dem XenDesktop-Setupassistenten einen PvD-aktivierten Pool erstellen, nachdem Sie eine persönliche vDisk (PvD) erstellt und dann Provisioning Services installiert haben, werden einige VMs gestartet und die PvD-Software initialisiert die Schreibcachefestplatte als PvD. Für Provisioning Services wird kein Schreibcache erstellt.

    [LC2497]

  • Nach einem Neustart ist der Hostname auf VMware ESX-Zielgeräten auf die MAC-Adresse festgelegt.

    [LC2816]

  • Für die Provisioning Services-Zielgerätinstallation auf Systemen mit ESX VMXNET3 NICs muss Microsoft-Hotfix https://support.microsoft.com/en-us/kb/2550978 oder ein Ersatzhotfix installiert sein. Bei diesem Fix wird nicht explizit KB2550978 angefordert, sondern eine Warnmeldung wird angezeigt, die Administratoren rät, KB2550978 oder ein aktuelleres Hotfix zu installieren.

    [LC3016]

  • Das Zielgerät sendet möglicherweise für jeden fehlerhaften Schreibversuch einen Fehlerprotokolleintrag an den Schreibcachedatenträger. Daher weisen die Protokolle des Provisioningservers eine hohe Zahl an Fehlermeldungen auf.

    [LC3110]

  • Der PVS-Gerätedienst (BNDevice.exe) kann u. U. nicht gestartet werden, wenn das Dienstanmeldekonto auf “Local System” (Standardwert) festgelegt ist.

    [LC3209]

  • Die Protokollierungsstufe einiger schwerwiegender Fehlerprotokolle, die sich auf Active Directory-Kennwortänderungen beziehen, ist möglicherweise nicht korrekt festgelegt und die Protokolle werden daher nicht an den Server für die Citrix Diagnostic Facility-Ablaufverfolgung gesendet.

    [LC3803]

  • Automatische vDisk-Updates führen keine Bestandsaktualisierungen auf PvD-aktivierten vDisks aus.

    [LC3997]

  • Bei ESX-Zielgeräten, die einen VMXnet3-Netzwerktreiber verwenden, kann eine schwerwiegende Ausnahme mit einem blauen Bildschirm auftreten, wenn Großrahmen (Rahmen mit mehr als 1500 Bytes Nutzlast pro Rahmen) verwendet werden.

    [LC4238]

  • Für bereitgestellte Zielgeräte gilt ein Lizenzkulanzzeitraum von 96 Stunden, nach deren Ablauf sie heruntergefahren werden, wenn keine gültigen Lizenzen verfügbar sind. Mit dieser Verbesserung wird der Kulanzzeitraum für die Lizenzierung von Zielgeräten auf 30 Tage (720 Stunden) verlängert.

    [LC4645]

Sitzungsaufzeichnung

Agent

  • Wenn in den Eigenschaften des Sitzungsaufzeichnungsagents die Option “Anwendungen von Drittherstellern können benutzerdefinierte Daten auf dieser VDA-Maschine aufzeichnen” aktiviert ist, wird ein Sitzungsaufzeichnungsagent-Dienst, der auf einem japanischen Windows-Betriebssystem ausgeführt wird, möglicherweise nicht gestartet und Clientsitzungen können nicht aufgezeichnet werden.

    [LC3861]

Player

  • Aufzeichnungen von Microsoft Paint-Sitzungen werden im Sitzungsaufzeichnungsplayer nicht richtig wiedergeben.

    [LC4389]

  • Bei der Wiedergabe einer Sitzung, die auf einem Benutzergerät mit mehreren Monitoren aufgezeichnet wurde, tritt ein Fehler auf.

    [LC4391]

StoreFront-

  • Mit diesem Fix wurden Inkonsistenzen bei der japanischen Übersetzung des Begriffs “klassisch” in der Verwaltungskonsole beseitigt.

    [LC3607]

  • Wenn Sie eine zweite Anwendung starten, werden möglicherweise eine oder mehrere Instanzen der zuerst gestarteten Anwendung gestartet. Dies kann bei Verwendung einer anderen Receiver-Version als Citrix Receiver für Web passieren, wenn die Aggregation mehrerer Sites konfiguriert ist. Eine zusätzliche Instanz der ersten Anwendung wird von jeder aggregierten Site gestartet.

    [LC4278]

  • Anpassungen für veröffentlichte Desktops, die Sie in der Datei default.ica vornehmen, werden möglicherweise nicht wirksam. Beispielsweise können Sie möglicherweise nicht den Verbindungsbalken in bestimmten Desktops sehen, selbst wenn “ConnectionBar=1” festgelegt ist.

    [LC4688]

  • In bestimmten Szenarios generiert StoreFront Enumerationsantworten, die doppelte Ressourcen enthalten. Dies kann dazu führen, dass Receiver für Web einen Fehler meldet und die Apps nicht angezeigt werden. Das Problem tritt auf, wenn mindestens eine der folgenden Bedingungen gegeben ist:

    • In einer Multisitekonfiguration wird auf eine Farm von mehreren UserFarmMapping verwiesen.
    • Der Benutzer gehört zu Active Directory-Gruppen, in denen mehrere UserFarmMapping angewendet werden.
    • Die EquvalentFarmSets, die Farmen enthalten, haben keine Aggregationsgruppe oder es besteht eine Bereitstellungsgruppe mit mehreren Zuweisungen für den Benutzer.

    [LC4863]

Universeller Druckserver

Client

  • Das Verwalten von Ports oder Druckern auf dem Remotedruckserver mit der Microsoft Druckverwaltungskonsole auf einem VDA für Serverbetriebssysteme schlägt möglicherweise mit folgender Fehlermeldung fehl: Fehler beim Abschließen des Vorgangs. Dieser Vorgang wird nicht unterstützt. Darüber hinaus werden Ports auf der Registerkarte “Ports” möglicherweise nicht aufgeführt.

    Wenn Sie mit der rechten Maustaste auf einen Drucker klicken und “Druckerwarteschlange öffnen” auswählen, wird die folgende Fehlermeldung angezeigt:

    “Der Drucker wurde nicht gefunden. Stellen Sie sicher, dass das Netzwerk funktionsfähig ist und dass Sie den Namen des Druckers und des Druckerservers richtig eingegeben haben.”

    Sie lösen das Problem, indem Sie den folgenden Registrierungsschlüssel aus der Registrierung des VDAs löschen und den Druckspoolerdienst neu starten: “HKEY_LOCAL_MACHINE\System\CurrentControlSet\Control\Print\Providers\Universal Printer” Die Ports werden in der Microsoft Druckverwaltungskonsole richtig enumeriert und Sie können die Ports und Drucker konfigurieren.

    [LC3740]

Server

  • Das Batchdrucken mit der Microsoft GDI Print API kann fehlschlagen, sodass die letzte Seite nicht gedruckt und die folgende Fehlermeldung angezeigt wird:

    “Dispatch::CDriverTripSummary::PrintReport, Error Occured While Printing….Check Printer”

    [LC3920]

  • Dieser Fix bietet Unterstützung für das Citrix UPS Print Driver Certification Tool für Universal Print Server 7.6.300. Weitere Informationen finden Sie im Knowledge Center-Artikel CTX142119.

    [LC4265]

VDA für Desktopbetriebssystem

Inhaltsumleitung

  • Wenn Inhaltsumleitung für Mailto-Links aktiviert ist, werden Mailto-Links, die Kommas enthalten, nicht gestartet und die folgende Fehlermeldung wird angezeigt:

    “Der Vorgang kann nicht ausgeführt werden, weil der Standard-Mailclient nicht richtig installiert ist.”

    Das Problem tritt nicht in der Konsole oder in Remotedesktopsitzungen auf.

    [LC3701]

HDX 3D Pro

  • Wird Windows in einer Konfiguration mit zwei Bildschirmen unter HDX 3D Pro auf einem Bildschirm gesperrt, wird der zweite Bildschirm möglicherweise nicht leer angezeigt. Das Problem tritt auf, wenn die Sitzung auf dem Client mit zwei Bildschirmen getrennt, dann auf einem Client mit einem Bildschirm wieder verbunden, anschließend dort wieder getrennt und dann auf dem Client mit zwei Bildschirmen wieder verbunden wird.

    [LC3934]

  • Der Mauszeiger wird möglicherweise nicht in der richtigen Form angezeigt, wenn er an den Bildschirmrand eines Microsoft Editor-Fensters verschoben wird.

    Zum Implementieren dieses Fixes legen Sie folgenden Registrierungsschlüssel fest:

    • 32 Bit Windows: HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Citrix\HDX3D Name: EnableUnknownCursorHandling Typ: REG_DWORD Wert: 1
    • 64 Bit Windows: HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Wow6432Node\Citrix\HDX3D Name: EnableUnknownCursorHandling Typ: REG_DWORD Wert: 1

    [LC4160]

  • Versuche, die Sitzungsbildschirmauflösung zu ändern, können zeitweilig fehlschlagen. Das Desktop Viewer-Fenster wird dann abgeblendet angezeigt.

    [LC4261]

  • Wenn HDX 3D Pro aktiviert ist, werden angepasste Mauszeiger in Anwendungen für die 3D-Grafikwiedergabe möglicherweise nicht richtig angezeigt.

    [LC4713]

HDX MediaStream Flash-Umleitung

  • Wenn die HDX MediaStream Flash-Umleitung aktiviert ist, kann das Öffnen und Schließen von mehreren Registerkarten mit Flash-Inhalten in Internet Explorer dazu führen, dass Internet Explorer unerwartet beendet wird.

    [LC0375]

  • Wenn HDX MediaStream für Flash aktiviert ist, kann das Öffnen und Schließen von mehreren Registerkarten in Internet Explorer dazu führen, dass Internet Explorer unerwartet geschlossen wird.

    [LC1141]

  • Wenn HDX MediaStream Flash-Umleitung aktiviert ist und Sie Websites durchsuchen, schlägt das Flash-Umleitungsfeature fehl, wenn der Registrierungswert HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\Windows\AppInit_DLLs nur auf “mfaphook.dll” oder “mfaphook64.dll” festgelegt ist statt auf den vollständigen Pfad für “mfaphook.dll” oder “mfaphook64.dll.”

    [LC4388]

HDX MediaStream Windows Media-Umleitung

  • In Receiver-Sitzungen kann der Vorlauf in Windows Media Player beim Wiedergeben von MOD-, AC3- und MPEG-Dateien dazu führen, dass das Video ohne Audio wiedergegeben wird.

    [LC2768]

  • Wenn Sie eine AVI-Datei mit Windows Media Player in einer ICA-Sitzung (oder einer veröffentlichten Desktopsitzung) wiedergeben und dann mit der Wiedergabe einer anderen AVI-Datei beginnen, ohne die erste anzuhalten, werden die Videoframes möglicherweise nicht richtig an das Benutzergerät weitergeleitet. Daher ist die CPU-Auslastung des Prozesses mmvdhost.exe u. U. höher als normalerweise und das Video wird nicht richtig auf dem Benutzergerät wiedergegeben.

    [LC4260]

Installieren, Deinstallieren und Aktualisieren

Nach der Installation von mindestens einem der folgenden Microsoft Security Updates schlägt die Anmeldung an einem XenDesktop 7.6.300- oder 7.7-VDA fehl, auf dem eine Version von Windows 10 ausgeführt wird. Weitere Informationen finden Sie im Knowledge Center-Artikel CTX205398.

Windows 10 RTM [Build 10240]

(Current Business Branch und LTSB)

Sicherheitsupdates

Releasedatum

KB3124266

Januar 2016

KB3135174

Februar 2016

KB3140745

März 2016

KB3147461

April 2016

KB3156387

Mai 2016

Windows 10 Version 1511

[Build 10586.36]

KB3124263

Januar 2016

KB3124262

Januar 2016

KB3135173

Februar 2016

KB3140768

März 2016

KB3147458

April 2016

KB3156421

Mai 2016

Windows 10 Version 1511

(Aktualisiert: Februar 2016)

Kumulatives Image einschließlich aller Updates bis Februar 2016

März 2016

Hinweis: Bei der Installation eines der oben genannten Microsoft-Sicherheitsupdates:

Wenn Sie eines der oben genannten Microsoft Sicherheitsupdates auf einem Windows 10 RTM (Build 10240)-VDA oder auf einem Windows 10 Version 1511 (Build 10586.36)-VDA installiert haben und dieses Update anwenden möchten, führen Sie die folgenden Schritte aus:

  1. Führen Sie einen Neustart aus und melden Sie sich im abgesicherten Modus bei der Maschine mit Windows 10 an.
  2. Deinstallieren Sie die oben aufgeführten Microsoft Sicherheitsupdates und führen Sie einen Neustart aus.
  3. Installieren Sie das Update und führen Sie einen Neustart aus.
  4. Installieren Sie die entsprechenden Microsoft Sicherheitsupdates.

Führen Sie für neue Bereitstellungen des 7.6.300-VDA auf Windows 10 (RTM/Version 1511/Version 1511 (Aktualisiert: Februar 2016)) folgende Schritte aus:

  1. Bereiten Sie ein Windows 10-Image vor (RTM/Version 1511/Version 1511 (Aktualisiert: Februar 2016)). Achtung: Wenn Sie den VDA im nächsten Schritt installieren und dann neu starten, wird die Maschine u. U. in einen Zustand versetzt, aus dem sie nicht wiederhergestellt werden kann. Starten Sie den VDA nach der Installation daher NICHT neu.
  2. Installieren Sie den 7.6.300-VDA und führen Sie KEINEN Neustart durch.
  3. Installieren Sie das Update und führen Sie einen Neustart aus.

[LC4604]

Tastatur

  • Wird Citrix GoToMeeting innerhalb einer VDA-Sitzung ausgeführt und Sie werden zum Moderator der Sitzung ernannt, beginnt der Mauszeiger möglicherweise an, zu flackern. Dies passiert, wenn die Richtlinieneinstellung “Legacygrafikmodus” für die Sitzung deaktiviert ist.

    [LC3033]

Anmeldung und Authentifizierung

  • Wenn für Windows Remotedesktop-Sitzungshostkonfiguration die Richtlinieneinstellung “Bei der Verbindungsherstellung immer zur Kennworteingabe auffordern” aktiviert ist und Benutzer melden sich am VDA 7.x mit dem ICA-Protokoll an, werden Benutzer erneut aufgefordert, die Anmeldeinformationen einzugeben.

    Sie aktivieren diesen Fix, indem Sie den folgenden Registrierungsschlüssel festlegen:

    HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\Citrix\Portica Name: AutoLogon Typ: DWORD Daten: 0x00000001 (Wert muss zwischen 1 und 2147483647 liegen)

    Hinweis: Citrix Display Drive kann zum Löschen markiert werden, wenn mehrere Versuche zum Ausführn der MSP-Datei vorliegen. Dies führt zu einem Fehler bei der Installation des Hotfixes. Darüber hinaus funktioniert die Anzeigeauflösung des VDAs möglicherweise nicht. Damit sie funktioniert, starten Sie den VDA neu und installieren Sie den Hotfix noch einmal.

    [LC1180]

  • Nach der Installation von Microsoft Hotfix KB3124266 (für Windows 10) oder KB3124263 (für Windows 10 Version 1511) kann die Anmeldung bei einem unter Windows 10 ausgeführten XenDesktop-VDA der Version 7.6.300 oder 7.7 fehlschlagen. Weitere Informationen finden Sie im Knowledge Center-Artikel CTX205398.

    Hinweis: Wenn Sie KB3124266 oder KB3124263 bereits installiert haben und dieses Update anwenden möchten, gehen Sie folgendermaßen vor:

    1. Führen Sie einen Neustart aus, melden Sie sich im abgesicherten Modus bei der Maschine mit Windows 10 an und deinstallieren Sie KB3124266 bzw. KB3124263.
    2. Starten Sie die Windows 10-Maschine neu und installieren Sie das Update.
    3. Installieren Sie KB3124266 bzw. KB3124263 erneut.

    [LC4540]

Drucken

  • Der Citrix Druckspoolerdienst wird möglicherweise unerwartet beendet.

    [LC4180]

Seamlessfenster

  • Seamlessanwendungen hören möglicherweise auf, zu reagieren, und das Anwendungssymbol in der Taskleiste ändert sich in das allgemeine Citrix Receiver-Symbol.

    [LC3783]

  • Wird eine veröffentlichte Seamlessanwendung geschlossen, verschiebt sich der Fokus auf eine andere veröffentlichte Anwendung, anstatt die normale Windows Z-Reihenfolge einzuhalten.

    [LC4009]

Server- /Siteverwaltung

  • Wenn ein Administrator versucht, über die Hyper-V-Konsole auf eine virtuelle Maschine zuzugreifen, während eine getrennte, aktive Sitzung vorhanden ist, wird ein schwarzer Bildschirm angezeigt. Das Problem tritt in Bereitstellungen mit XPDM-Treibern auf.

    [LC3536]

  • Ein VDA kann aufhören, Verbindungen anzunehmen. Wird die Richtlinie “Legacygrafikmodus” aktiviert, nimmt der VDA wieder Verbindungen an.

    [LC3749]

  • Beim Starten von VM-gehosteten Apps wird u. U. der Windows-Anmeldebildschirm angezeigt, bevor die App richtig gestartet wurde. Dieser Fix führt einen Kulanzzeitraum von 15 Sekunden ein, bevor die Willkommenseite angezeigt wird. Der Fix unterstützt zudem den folgenden Registrierungsschlüssel, mit dem Sie die Dauer des Kulanzzeitraums ändern können.

    Hinweis: Während des Kulanzzeitraums gibt es keinen offensichtlichen Hinweis für Benutzer, dass die App gestartet wird. Ein zu langer Kulanzzeitraum kann zu verzögerten Anwendungsstarts führen und dazu, dass Benutzer Anwendungen mehrmals starten.

    Legen Sie die Dauer des Kulanzzeitraums mit dem folgenden Registrierungsschlüssel fest:

    HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Citrix\wfshell\TWI Name: LogonUIHideTimeout Typ: DWORD Wert: beliebiger Wert größer als Null in Millisekunden (z. B. 20.000 Millisekunden für 20 Sekunden)

    [LC3828]

  • Das Ändern der Attribute von Dateien auf zugeordneten Clientlaufwerken mit dem Befehl “attrib” kann fehlschlagen.

    [LC3958]

  • Die Leistungsüberwachungsindikatoren für die Bandbreite der Sitzungsausgabe melden u. U. inkonsistente Werte, wenn eine lang dauernde Aufzeichnung vorgenommen wird.

    [LC4151]

  • Die folgende Fehlermeldung wird angezeigt, wenn Sie sich an einem VDA Version 7.6.300 mit expliziten Anmeldeinformationen (Benutzername und Kennwort) anmelden und die Benutzerkontensteuerung (UAC) aktiviert ist, und Sie versuchen dann, sich bei einer Anwendung, die in der Sitzung ausgeführt wird, mit einer Smartcard zu authentifizieren:

    “Authentifizierungsfehler. Im Sicherheitspaket sind keine Anmeldeinformationen verfügbar.”

    [LC4486]

Sitzung/Verbindung

  • Wenn auf einem Endpunkt mehrere Webcams und Videoaufnahmegeräte installiert sind, wird nur eins der Geräte der Sitzung zugeordnet. Außerdem wird das Gerät als “Citrix HDX Web Camera” zugeordnet, sodass nicht identifiziert werden kann, um welches Gerät es sich handelt.

    [LC1919]

  • Bei Sitzungen, für die der lokale App-Zugriff aktiviert ist, wird der Bildschirmschoner nicht aktiviert.

    [LC3182]

  • Die Citrix Richtlinie “Fensterinhalt beim Verschieben anzeigen” funktioniert nicht richtig.

    [LC3552]

  • Getrennte Sitzungen bleiben auf einer physischen Maschine u. U. geöffnet, selbst wenn die unter “Getrennte Sitzungen - Timerintervall” festgelegte Dauer abgelaufen ist.

    Zum Implementieren dieses Fixes legen Sie folgende Registrierungsschlüssel fest:

    HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Citrix\Portica Name: ForceDisableRemotePC Typ: DWORD Wert: beliebiger Wert, der größer als Null ist

    [LC3650]

  • Wenn ein Endpunkt die Verbindung mit dem Netzwerk mehrere Minuten lang verliert, schlagen Wiederverbindungsversuche u. U. fehl und der VDA muss neu gestartet werden.

    [LC3700]

  • Wenn Sie sich an einem VDA anmelden, der länger im Leerlaufzustand war, werden die Anmeldeinformationen bei der Wiederverbindung u. U. nicht automatisch an den Anmeldebildschirm weitergeleitet und auf der Anmeldeseite wird eine Aufforderung zur Eingabe des Kennworts angezeigt.

    [LC3720]

  • Der Prozess “WFICA32.exe” sperrt möglicherweise eine Datei weiterhin, selbst wenn sie von der entsprechenden veröffentlichten Anwendung geschlossen wurde. Die Datei kann dann einige Zeit nicht bearbeitet werden.

    [LC3724]

  • Bestimmte veröffentlichte Anwendungen von Dritten starten auf XenApp-Servern möglicherweise nicht. Daher kann der Prozess wfshell.exe unerwartet geschlossen werden. Wenn dieses Problem auftritt, ist nicht ersichtlich, dass die Sitzung gestartet wird, und es wird keine Fehlermeldungen auf dem Benutzergerät angezeigt.

    [LC3766]

  • Nachdem die Thomson Reuters Eikon-Symbolleiste in einer Sitzung mit mehreren Monitoren abgedockt wurde, wird der Platz, den die Symbolleiste einnahm, nicht von der Sitzung eingenommen.

    Bei Monitorkonfigurationen, in denen der primäre Monitor nicht oben links in der Anordnung ist, müssen Sie auch den Fix #LC1599 installieren, der in Receiver für Windows 4.4 und höher enthalten ist.

    [LC3773]

  • Wenn auf dem Sitzungshost die App-V-Konfigurationseinstellung “EnablePublishingRefreshUI” und darüber hinaus “Sitzungsfortbestehen” aktiviert ist, kann das Schließen einer Anwendung auf einem iOS-Gerät zu einem schwarzen Fenster führen, das auf dem Bildschirm des Geräts bleibt.

    [LC3800]

  • Ist der XPDM-Anzeigetreiber (Citrix Windows XP Display Driver Model) aktiviert, dann ist die Mauszeigerschatten-Einstellung immer aktiviert, selbst wenn sie in der Systemsteuerung deaktiviert ist.

    [LC3806]

  • Ist Excelhook aktiviert, kann Minimieren und Wiederherstellen einer Microsoft Excel-Arbeitsmappe dazu führen, dass der Fokus verloren geht.

    [LC3873]

  • Die Richtlinien “Schreiben in Sitzungszwischenablage einschränken” und “Schreiben in Clientzwischenablage einschränken” funktionieren in Sitzungen mit Citrix Receiver für Android nicht richtig. Daher können Benutzer unabhängig von der Konfiguration der beiden Richtlinien Inhalt zwischen der Sitzung und dem Benutzergerät kopieren und einfügen.

    [LC3894]

  • Wenn Sie versuchen, eine Verbindung zu einer getrennten Sitzung wiederherzustellen, wird ein Windows-Sperrbildschirm mit einer Reihe Tasten, aber ohne Eingabeoption für das Kennwort angezeigt. Wenn Sie auf “Andere Anmeldeinformationen” klicken, wird ein zweites Symbol für Anmeldeinformationen angezeigt, das Ihnen die Eingabe des Kennworts und das Entsperren der Sitzung ermöglicht.

    [LC4053]

  • Wenn Sie während einer ICA-Sitzung einen Remote-PC ausschalten oder einen Neustart erzwingen, sind u. U. alle Audiotreiber deaktiviert, wenn der Neustart des Remote-PCs abgeschlossen ist.

    [LC4071]

  • Wenn Sie eine Datei einem Ordner auf einem Benutzergerät hinzufügen, während die zugehörige veröffentlichte Anwendung ausgeführt wird, und dann versuchen, die Datei in der Anwendung zu öffnen, wird die Datei möglicherweise nicht im Dialogfeld “Öffnen” angezeigt, selbst wenn Sie auf die Schaltfläche “Aktualisieren” klicken.

    [LC4073]

  • Ein Deadlock bei picadm.sys kann dazu führen, dass ein VDA beim Willkommensbildschirm aufhört zu reagieren.

    [LC4195]

  • Bei aktivierter generischer USB-Umleitung werden umgeleitete generische USB-Geräte als neue Geräte behandelt, wenn der physische Anschluss während einer Sitzung getrennt und wieder verbunden wird. Bei jeder Wiederverbindung wird daher eine zusätzliche GUID erstellt.

    [LC4259]

  • TLS-Verbindungen zwischen Citrix Receiver für Chrome und VDAs schlagen fehl, wenn die drei folgenden Bedingungen erfüllt sind:

    • Fix #LC2179 (Hotfix ICAWS760WX64032 oder der Ersatz) ist auf dem VDA installiert.
    • Die Verbindung ist für die Verwendung von SSL konfiguriert.
    • Das Citrix Gateway Protocol (CGP) ist deaktiviert.

    [LC4405]

  • Nach der Installation des Hotfix ICAWS760WX64032 und dem Aktivieren von SSL schlagen Wiederverbindungsversuche mit einem VDA gelegentlich fehl. Das Problem tritt auf, wenn der Citrix ICA-Dienst unerwartet beendet wird oder aufgrund eines SSL-Listener-Fehlers nicht mehr reagiert.

    [LC4438]

  • Wenn Sitzungen auf Version 7.6.300 des VDA für Desktopbetriebssysteme ausgeführt werden und RES Workspace Manager installiert ist, reagieren die Sitzungen möglicherweise nicht mehr, wenn Benutzer Roaming zwischen Benutzergeräten durchführen.

    [LC4570]

Smartcards

  • In Microsoft Internet Explorer ist die Benutzeroberfläche für Smartcard-Anmeldungen für bestimmte Websites u. U. gelegentlich nicht verfügbar.

    [LC3988]

Systemausnahmen

  • Bei der Anmeldung oder beim Ändern der Anzeigeauflösung kann ein Deadlock beim Prozess Ctxgfx.exe auftreten und zum Hängenbleiben der Sitzung führen.

    [LC2410]

  • Im Betriebssystem kommt es zu einem Fehler bei picadm.sys und ein blauer Bildschirm mit Stoppcode 0x20 wird angezeigt.

    [LC3473]

  • Im Betriebssystem kommt es zu einem Fehler bei picadm.sys und ein blauer Bildschirm mit Stoppcode 0x00000050 wird angezeigt.

    [LC3921]

  • Im Betriebssystem kommt es zu einem Fehler mit ctxad.sys und ein Bluescreen mit Bugcheckcode 0xD1 wird angezeigt.

    [LC4007]

  • Nach dem Upgrade eines VDAs für Desktop- oder Serverbetriebssysteme auf Version 7.6.300 wird der Citrix Druckmanagerdienst (CpSvc.exe) nach der Abmeldung möglicherweise unerwartet beendet.

    [LC4102]

  • Im Betriebssystem kommt es zu einem Fehler bei picadm.sys und ein blauer Bildschirm mit Stoppcode 0x000000C1 wird angezeigt.

    [LC4334]

  • Wenn Sie auf Windows Media Player eine AVI-Datei mehrfach wiedergeben, steigt der Speicherverbrauch des Prozesses wfica32.exe u. U. immer weiter an, bis der Prozess unerwartet geschlossen wird.

    [LC4335]

  • Beim Abmelden von einer Citrix Receiver-Sitzung kann es auf VDAs zu einer schwerwiegenden Ausnahme mit picadd.sys kommen, sodass ein Bluescreen angezeigt wird.

    [LC4360]

  • Auf VDAs kann es zu einer schwerwiegenden Ausnahme mit ctxdvcs.sys kommen und ein Bluescreen mit Bugcheckcode 0x00000044 und wird angezeigt.

    [LC4505]

  • Wenn der Registrierungsschlüssel HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Citrix\ICA\Thinwire\DisableOssForProcesses definiert ist, können Neustarts des VDAs und das Starten eines veröffentlichten Desktops zu einem Bluescreen führen.

    [LC4597]

VDA für Serverbetriebssystem

Inhaltsumleitung

  • Server-an-Client-Inhaltsumleitung funktioniert nur für VDAs, die unter Windows Server 2008 R2 ausgeführt werden. Bei allen anderen VDAs schlägt die Inhaltsumleitung fehl. Wenn Sie auf eine URL in einer VDA-Sitzung klicken, wird der Link dann in einem Webbrowser in der Sitzung statt in einem lokalen Webbrowser geöffnet.

    [LC2221]

  • Wenn Inhaltsumleitung für Mailto-Links aktiviert ist, werden Mailto-Links, die Kommas enthalten, nicht gestartet und die folgende Fehlermeldung wird angezeigt:

    “Der Vorgang kann nicht ausgeführt werden, weil der Standard-Mailclient nicht richtig installiert ist.”

    Das Problem tritt nicht in der Konsole oder in Remotedesktopsitzungen auf.

    [LC3701]

HDX MediaStream Windows Media-Umleitung

  • In Receiver-Sitzungen kann der Vorlauf in Windows Media Player beim Wiedergeben von MOD-, AC3- und MPEG-Dateien dazu führen, dass das Video ohne Audio wiedergegeben wird.

    [LC2768]

  • Wenn Sie eine AVI-Datei mit Windows Media Player in einer ICA-Sitzung (oder einer veröffentlichten Desktopsitzung) wiedergeben und dann mit der Wiedergabe einer anderen AVI-Datei beginnen, ohne die erste anzuhalten, werden die Videoframes möglicherweise nicht richtig an das Benutzergerät weitergeleitet. Daher ist die CPU-Auslastung des Prozesses mmvdhost.exe u. U. höher als normalerweise und das Video wird nicht richtig auf dem Benutzergerät wiedergegeben.

    [LC4260]

Tastatur

  • Wird Citrix GoToMeeting innerhalb einer VDA-Sitzung ausgeführt und Sie werden zum Moderator der Sitzung ernannt, beginnt der Mauszeiger möglicherweise an, zu flackern. Dies passiert, wenn die Richtlinieneinstellung “Legacygrafikmodus” für die Sitzung deaktiviert ist.

    [LC3033]

Drucken

  • Der Citrix Druckspoolerdienst wird möglicherweise unerwartet beendet.

    [LC4180]

Seamlessfenster

  • Seamlessanwendungen hören möglicherweise auf, zu reagieren, und das Anwendungssymbol in der Taskleiste ändert sich in das allgemeine Citrix Receiver-Symbol.

    [LC3783]

  • Wird eine veröffentlichte Seamlessanwendung geschlossen, verschiebt sich der Fokus auf eine andere veröffentlichte Anwendung, anstatt die normale Windows Z-Reihenfolge einzuhalten.

    [LC4009]

Server- /Siteverwaltung

  • Beim Starten von VM-gehosteten Apps wird u. U. der Windows-Anmeldebildschirm angezeigt, bevor die App richtig gestartet wurde. Dieser Fix führt einen Kulanzzeitraum von 15 Sekunden ein, bevor die Willkommenseite angezeigt wird. Der Fix unterstützt zudem den folgenden Registrierungsschlüssel, mit dem Sie die Dauer des Kulanzzeitraums ändern können.

    Hinweis: Während des Kulanzzeitraums gibt es keinen offensichtlichen Hinweis für Benutzer, dass die App gestartet wird. Ein zu langer Kulanzzeitraum kann zu verzögerten Anwendungsstarts führen und dazu, dass Benutzer Anwendungen mehrmals starten.

    Legen Sie die Dauer des Kulanzzeitraums mit dem folgenden Registrierungsschlüssel fest:

    HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Citrix\wfshell\TWI Name: LogonUIHideTimeout Typ: DWORD Wert: beliebiger Wert größer als Null in Millisekunden (z. B. 20.000 Millisekunden für 20 Sekunden)

    [LC3828]

  • Das Ändern der Attribute von Dateien auf zugeordneten Clientlaufwerken mit dem Befehl “attrib” kann fehlschlagen.

    [LC3958]

  • Mehrere gleichzeitige Versuche, eine Remote Desktop (RDP)-Verbindung mit einem VDA von unterschiedlichen Benutzergeräten aus zu erstellen, können dazu führen, dass die Registrierung des VDAs aufgehoben wird.

    [LC4014]

  • Die Leistungsüberwachungsindikatoren für die Bandbreite der Sitzungsausgabe melden u. U. inkonsistente Werte, wenn eine lang dauernde Aufzeichnung vorgenommen wird.

    [LC4151]

  • Wenn ein VDA für Serverbetriebssysteme nicht registriert ist oder der Citrix Desktopdienst deaktiviert ist, können sich selbst Domänenadministratoren nicht über eine RDP-Verbindung am VDA anmelden. Dieses Verhalten ist bei Rollen beabsichtigt, die keine Administratorrechte haben, Administratoren sollten sich jedoch anmelden können.

    [LC4290]

  • Die folgende Fehlermeldung wird angezeigt, wenn Sie sich an einem VDA Version 7.6.300 mit expliziten Anmeldeinformationen (Benutzername und Kennwort) anmelden und die Benutzerkontensteuerung (UAC) aktiviert ist, und Sie versuchen dann, sich bei einer Anwendung, die in der Sitzung ausgeführt wird, mit einer Smartcard zu authentifizieren:

    “Authentifizierungsfehler. Im Sicherheitspaket sind keine Anmeldeinformationen verfügbar.”

    [LC4486]

  • Live-Bildlauf (die Synchronisierung von Seitenbildlauf und der Bewegung der Bildlaufleiste) funktioniert nicht in Excel-Tabellen. In VDA-Version 7.6.300 wurde mit Fix LC2965 versucht, das Problem zu beheben. Fix LC2965 behebt das Problem jedoch nicht in allen Fällen vollständig. Dieser Fix, LC4579, gewährleistet die Behebung des Problems auch auf Systemen, auf denen der Fix LC2965 nicht funktioniert.

    Erläuterung zu Fix LC2965:

    Live-Bildlauf (die Synchronisierung von Seitenbildlauf und der Bewegung der Bildlaufleiste) funktioniert nicht in Excel-Tabellen. Das Problem tritt auf, weil Schlüssel und Wert im Registrierungsspeicherort HKEY_CURRENT_USER\Control Panel\Desktop\UserPreferencesMask auf dem VDA jedes Mal, wenn sich ein Benutzer am VDA anmeldet, von dem Prozess wfshell.exe überschrieben werden. Um dies zu verhindern, erstellen Sie den folgenden Registrierungsschlüssel auf dem VDA und legen Sie den Wert auf 1 fest:

    HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Citrix Name: EnableVisualEffect Typ: REG_DWORD Wert: 1

    [LC4579]

  • Nach der Installation von Hotfix ICATS760WX64022 (oder dem Ersatzhotfix) werden alle neuen benutzerdefinierten Registrierungskonfigurationen unter dem Registrierungsschlüssel HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Citrix\Graphics\ u. U. nicht beibehalten, wenn Sie das System neu starten.

    [LC4931]

Sitzung/Verbindung

  • Die Quellnetzwerkadresse zeigt für Remotebenutzergeräte im Windows-Sicherheitsprotokoll des Servers eine falsche IP-Adresse mit EVENT ID 4624 an.

    [LC1352]

  • Wenn die Richtlinien für die Clientaudioumleitung oder die Windows Media-Umleitung deaktiviert sind, zeigt das Symbol für die Lautstärkesteuerung (Lautsprecher) im Infobereich einer veröffentlichten Desktopsitzung möglicherweise den falschen Audiozustand an.

    [LC2538]

  • In mit Citrix Receiver für Android veröffentlichten Desktopsitzungen schlägt das Öffnen von Microsoft Outlook-Kalendereinladungen u. U. mit der folgenden Fehlermeldung fehl:

    “Element kann nicht geöffnet werden”

    Das Problem tritt bei Kalendereinladungen auf, die von anderen Benutzern erstellt wurden. Einladungen, die vom Benutzer selbst erstellt wurden, sind nicht betroffen.

    [LC2828]

  • In bestimmten Szenarios funktionieren die Clientdruckerumleitung und die Zugriffssteuerungsfilter für Citrix Gruppenrichtlinien beim Anmelden oder Wiederverbinden mit einer getrennten Sitzung möglicherweise nicht.

    [LC3083]

  • Bei Sitzungen, für die der lokale App-Zugriff aktiviert ist, wird der Bildschirmschoner nicht aktiviert.

    [LC3182]

  • Der Prozess “WFICA32.exe” sperrt möglicherweise eine Datei weiterhin, selbst wenn sie von der entsprechenden veröffentlichten Anwendung geschlossen wurde. Die Datei kann dann einige Zeit nicht bearbeitet werden.

    [LC3724]

  • Bestimmte veröffentlichte Anwendungen von Dritten starten auf XenApp-Servern möglicherweise nicht. Daher kann der Prozess wfshell.exe unerwartet geschlossen werden. Wenn dieses Problem auftritt, ist nicht ersichtlich, dass die Sitzung gestartet wird, und es wird keine Fehlermeldungen auf dem Benutzergerät angezeigt.

    [LC3766]

  • Nachdem die Thomson Reuters Eikon-Symbolleiste in einer Sitzung mit mehreren Monitoren abgedockt wurde, wird der Platz, den die Symbolleiste einnahm, nicht von der Sitzung eingenommen.

    Bei Monitorkonfigurationen, in denen der primäre Monitor nicht oben links in der Anordnung ist, müssen Sie auch den Fix #LC1599 installieren, der in Receiver für Windows 4.4 und höher enthalten ist.

    [LC3773]

  • Wenn auf dem Sitzungshost die App-V-Konfigurationseinstellung “EnablePublishingRefreshUI” und darüber hinaus “Sitzungsfortbestehen” aktiviert ist, kann das Schließen einer Anwendung auf einem iOS-Gerät zu einem schwarzen Fenster führen, das auf dem Bildschirm des Geräts bleibt.

    [LC3800]

  • Der Diensthostprozess (svchost.exe), der mit den Terminaldiensten (TermService) registriert ist, wird u. U. unerwartet auf RPM.dll geschlossen, während in einer RDP-Sitzung eine Verbindung mit einem Server hergestellt wird.

    [LC3808]

  • Ist Excelhook aktiviert, kann Minimieren und Wiederherstellen einer Microsoft Excel-Arbeitsmappe dazu führen, dass der Fokus verloren geht.

    [LC3873]

  • Selbst bei aktivierter Richtlinie für die Clientaudioumleitung können Audiodateien (.wav) möglicherweise nicht wiedergegeben werden. Das Problem tritt in Sitzungen auf, in denen die Sitzungs-ID erneut verwendet wird und die Richtlinie für die Clientaudioumleitung für die vorherige Sitzung deaktiviert wurde.

    [LC3882]

  • Die Richtlinien “Schreiben in Sitzungszwischenablage einschränken” und “Schreiben in Clientzwischenablage einschränken” funktionieren in Sitzungen mit Citrix Receiver für Android nicht richtig. Daher können Benutzer unabhängig von der Konfiguration der beiden Richtlinien Inhalt zwischen der Sitzung und dem Benutzergerät kopieren und einfügen.

    [LC3894]

  • Wenn eine Verbindung mit einem Windows Server 2008 R2-VDA wegen eines Lizenzfehlers fehlschlägt, wird die Fehlermeldung “Sie können auf diese Sitzung nicht zugreifen, da keine Lizenzen vorhanden sind” nicht angezeigt.

    [LC4026]

  • Wenn Sie eine Datei einem Ordner auf einem Benutzergerät hinzufügen, während die zugehörige veröffentlichte Anwendung ausgeführt wird, und dann versuchen, die Datei in der Anwendung zu öffnen, wird die Datei möglicherweise nicht im Dialogfeld “Öffnen” angezeigt, selbst wenn Sie auf die Schaltfläche “Aktualisieren” klicken.

    [LC4073]

  • Nach der Abmeldung von einem neu installierten Feature Pack 3-VDA für Serverbetriebssysteme (7.6.300) zeigt Citrix Studio den Status des VDAs möglicherweise als “Initialisieren” statt “Registriert” an. Während dieser Zeit werden keine neuen Sitzungen für den VDA vermittelt.

    [LC4188]

  • Ein Deadlock bei picadm.sys kann dazu führen, dass ein VDA beim Willkommensbildschirm aufhört zu reagieren.

    [LC4195]

  • Bei aktivierter generischer USB-Umleitung werden umgeleitete generische USB-Geräte als neue Geräte behandelt, wenn der physische Anschluss während einer Sitzung getrennt und wieder verbunden wird. Bei jeder Wiederverbindung wird daher eine zusätzliche GUID erstellt.

    [LC4259]

  • Die Zuordnung von COM-Ports kann periodisch fehlschlagen.

    [LC4267]

  • Wenn Anwendungsvorabstart aktiviert ist, wird auf dem Benutzergerät u. U. vorübergehend ein schwarzes Fenster angezeigt. Das Problem kann auftreten, wenn Sie Citrix Receiver starten, ohne eine Anwendung zu starten.

    [LC4280]

  • Die Citrix Richtlinie “Fensterinhalt beim Verschieben anzeigen” funktioniert auf veröffentlichten Desktops nicht richtig. Wenn Sie sich an einem VDA anmelden, werden Fensterinhalte richtig angezeigt. Wenn Sie die Verbindung zu einer getrennten Sitzung jedoch wiederherstellen, werden Fensterinhalte nicht mehr angezeigt.

    [LC4301]

  • TLS-Verbindungen zwischen Citrix Receiver für Chrome und VDAs schlagen fehl, wenn die drei folgenden Bedingungen erfüllt sind:

    • Fix #LC2179 (Hotfix ICATS760WX64032 oder der Ersatz) ist auf dem VDA installiert.
    • Die Verbindung ist für die Verwendung von SSL konfiguriert.
    • Das Citrix Gateway Protocol (CGP) ist deaktiviert.

    [LC4405]

  • Beim Starten einer Anwendung in einer VDA-7.6.300-Sitzung wird möglicherweise die Fortschrittsanzeige mit der folgenden Meldung einige Minuten lang angezeigt, bevor die Anwendung gestartet wird: “Please wait for Local Session Manager”. Währenddessen scheint die Anwendung nicht zu reagieren, obwohl sie richtig gestartet wird.

    [LC4406]

  • Bestimmte Anwendungen in einer Benutzersitzung verwenden u. U. standardmäßig eine falsche Eingabemethode. Sie können dieses Verhalten korrigieren, indem Sie in verschiedenen Systemsteuerungsfenstern das Kontrollkästchen “Zulassen, dass für jedes App-Fenster eine andere Eingabemethode festgelegt werden kann” deaktivieren. Wenn Sie die Sitzung jedoch wiederverbinden, wird die Einstellung auf die falschen Standardwerte zurückgesetzt.

    Damit die Einstellungen nicht mehr zurückgesetzt werden, legen Sie den folgenden Registrierungsschlüssel fest:

    HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Citrix Name: EnableLocalInputSetting Typ: DWORD Wert: 1 (Sie können die Einstellung für die Eingabemethode ändern.)

    [LC4416]

  • Beim Herstellen einer Verbindung über NetScaler Gateway werden die SmartAccess-Steuerungsfilter möglicherweise nicht richtig angewendet.

    [LC4503]

  • Nicht-ASCII-Zeichen im Pfad einer veröffentlichten Anwendung verhindern den Start der Anwendung.

    [LC4595]

  • Wenn die Richtlinie “Automatische Wiederverbindung von Clients” aktiviert ist, können Wiederverbindungsversuche mit einer Sitzung gelegentlich fehlschlagen und dazu führen, dass der VDA neu registriert wird. Die folgende Warnung wird angezeigt:

    “Event 1048, Citrix Desktopdienst (Warnung)

    Der Citrix Desktopdienst wird wieder beim Desktop Delivery Controller registriert: “NotificationManager:NotificationServiceThread: WCF-Fehler oder Ablehnung durch Broker (<DDC: DDC-NAME>)””

    [LC4767]

Smartcards

  • In Microsoft Internet Explorer ist die Benutzeroberfläche für Smartcard-Anmeldungen für bestimmte Websites u. U. gelegentlich nicht verfügbar.

    [LC3988]

Systemausnahmen

  • Im Betriebssystem kommt es zu einem Fehler bei picadm.sys und ein blauer Bildschirm mit Stoppcode 0x20 wird angezeigt.

    [LC3473]

  • Im Betriebssystem kommt es zu einem Fehler bei picadm.sys und ein blauer Bildschirm mit Stoppcode 0x00000050 wird angezeigt.

    [LC3921]

  • Nach dem Upgrade eines VDAs für Desktop- oder Serverbetriebssysteme auf Version 7.6.300 wird der Citrix Druckmanagerdienst (CpSvc.exe) nach der Abmeldung möglicherweise unerwartet beendet.

    [LC4102]

  • Der Diensthostprozess (svchost.exe), der mit den Terminaldiensten (TermService) registriert ist, wird u. U. unerwartet geschlossen.

    [LC4150]

  • Im Betriebssystem kommt es zu einem Fehler bei picadm.sys und ein blauer Bildschirm mit Stoppcode 0x000000C1 wird angezeigt.

    [LC4334]

  • Wenn Sie auf Windows Media Player eine AVI-Datei mehrfach wiedergeben, steigt der Speicherverbrauch des Prozesses wfica32.exe u. U. immer weiter an, bis der Prozess unerwartet geschlossen wird.

    [LC4335]

  • Beim Abmelden von einer Citrix Receiver-Sitzung kann es auf VDAs zu einer schwerwiegenden Ausnahme mit picadd.sys kommen, sodass ein Bluescreen angezeigt wird.

    [LC4360]

  • Auf VDAs kann es zu einer schwerwiegenden Ausnahme mit ctxdvcs.sys kommen und ein Bluescreen mit Bugcheckcode 0x00000044 und wird angezeigt.

    [LC4505]

  • Wenn der Registrierungsschlüssel HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Citrix\ICA\Thinwire\DisableOssForProcesses definiert ist, können Neustarts des VDAs und das Starten eines veröffentlichten Desktops zu einem Bluescreen führen.

    [LC4597]

Benutzererfahrung

  • Wenn Sie ein Microsoft Excel-Fenster in einer Seamless-Sitzung mit zwei Bildschirmen verschieben, tritt u. U. beim Aktualisieren der Darstellung des Fensters am neuen Ort eine Verzögerung auf.

    [LC4441]

Virtual Desktop-Komponenten – Sonstiges

  • Im Betriebssystem kommt es zu einem Fehler bei picadm.sys und ein blauer Bildschirm mit Stoppcode 0x20 wird angezeigt.

    [LC3473]

  • Im Betriebssystem kommt es zu einem Fehler bei picadm.sys und ein blauer Bildschirm mit Stoppcode 0x00000050 wird angezeigt.

    [LC3921]

  • Nach dem Upgrade eines VDAs für Desktop- oder Serverbetriebssysteme auf Version 7.6.300 wird der Citrix Druckmanagerdienst (CpSvc.exe) nach der Abmeldung möglicherweise unerwartet beendet.

    [LC4102]

  • Der Diensthostprozess (svchost.exe), der mit den Terminaldiensten (TermService) registriert ist, wird u. U. unerwartet geschlossen.

    [LC4150]

  • Im Betriebssystem kommt es zu einem Fehler bei picadm.sys und ein blauer Bildschirm mit Stoppcode 0x000000C1 wird angezeigt.

    [LC4334]

  • Wenn Sie auf Windows Media Player eine AVI-Datei mehrfach wiedergeben, steigt der Speicherverbrauch des Prozesses wfica32.exe u. U. immer weiter an, bis der Prozess unerwartet geschlossen wird.

    [LC4335]

  • Beim Abmelden von einer Citrix Receiver-Sitzung kann es auf VDAs zu einer schwerwiegenden Ausnahme mit picadd.sys kommen, sodass ein Bluescreen angezeigt wird.

    [LC4360]

  • Auf VDAs kann es zu einer schwerwiegenden Ausnahme mit ctxdvcs.sys kommen und ein Bluescreen mit Bugcheckcode 0x00000044 und wird angezeigt.

    [LC4505]

  • Wenn der Registrierungsschlüssel HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Citrix\ICA\Thinwire\DisableOssForProcesses definiert ist, können Neustarts des VDAs und das Starten eines veröffentlichten Desktops zu einem Bluescreen führen.

    [LC4597]