Long Term Service Release (LTSR)

Releasedatum: 11. Januar 2016

Installieren und Aktualisieren von LTSR-Komponenten

Für das XenApp und XenDesktop 7.6 Long Term Service Release (LTSR) müssen Sie die Komponenten von XenApp und XenDesktop 7.6, die zum LTSR und Ihrer Bereitstellung gehören, auf die LTSR-Versionen aktualisieren. Beispiel: Wenn Provisioning Services zur Bereitstellung gehört, aktualisieren Sie die Provisioning Services-Komponente auf die LTSR-Version. Wenn Provisioning Services nicht zu Ihrer Bereitstellung gehört, brauchen Sie es nicht zu installieren oder zu aktualisieren.

Das Upgrade auf die LTSR-Versionen ist verbindlich, damit Ihre Bereitstellung für die Vorteile von LTSR qualifiziert ist.

Darüber hinaus empfiehlt Citrix auch bestimmte Versionen von Citrix Receiver und anderen Komponenten. Obwohl es nicht für LTSR erforderlich ist, wird durch ein Upgrade auf die aktuellen Versionen dieser Komponenten sichergestellt, dass Ihre Bereitstellung wartungsfreundlich ist und die aktuellen Fixes vorhanden sind.

Hilfreiche Links:

LTSR-Basiskomponenten und verbindliche Versionen

Hinweis

Die folgenden Informationen gelten spezifisch für das LTSR-Basisrelease. Die entsprechenden Informationen zuCU1 oderCU2finden Sie in der jeweiligen Dokumentation.

Obwohl es für LTSR nicht erforderlich ist, dass die folgenden Komponenten zu Ihrer Bereitstellung gehören, müssen Sie jede vorhandene Komponente in der Bereitstellung auf die unten angegebene Version aktualisieren.

LTSR-Basiskomponenten Version Hinweise
VDA für Desktopbetriebssystem 7.6.300 Für Windows 10 gelten besondere Regeln. Siehe Kompatible Komponenten und Plattformen
VDA für Serverbetriebssystem 7.6.300  
Delivery Controller 7.6 Update 3  
Citrix Studio 7.6 Update 3  
Citrix Director 7.6.300  
Gruppenrichtlinienverwaltung 7.6.300 (2.5)  
StoreFront 3.0.1  
Provisioning Services 7.6 Update 1 Für Windows 10 gelten besondere Regeln. Siehe Kompatible Komponenten und Plattformen
Universeller Druckserver 7.6.300 Nur Windows 2008 R2 SP1, Windows 2012 und Windows 2012 R2 werden unterstützt.
Sitzungsaufzeichnung 7.6.100 nur Platinum Edition

Kompatible Komponenten und Plattformen

Die folgenden Komponenten werden zur Verwendung in 7.6 LTSR-Umgebungen empfohlen. Für diese Komponenten können die LTSR-Vorteile (erweiterter Lebenszyklus und kumulative Updates mit Fixes) nicht beansprucht werden. Citrix fordert Sie u. U. auf, ein Upgrade auf eine neuere Version der folgenden Komponenten in Ihren 7.6 LTSR-Umgebungen durchzuführen.

Hinweis zu Windows 10: Regulärer Support für Windows 10 ist im Rahmen des aktuellen Releases verfügbar. Windows 10 erhält nicht die vollen mit 7.6 LTSR verbundenen Vorteile. Bei Bereitstellungen, die Windows 10-Maschinen enthalten, empfiehlt Citrix, Version 7.9 des VDA für Desktopbetriebssysteme und Provisioning Services zu verwenden.

Weitere Informationen finden Sie unter Hinzufügen von Windows 10-Kompatibilität zu XenApp und XenDesktop 7.6 LTSR und XenApp and XenDesktop Servicing Options (LTSR) FAQ.

Mit LTSR kompatible Komponenten und Plattformen Version
Profilverwaltung 5.4
AppDNA 7.6.5
Lizenzserver 11.12.1
HDX RealTime Optimization Pack 2.0
Windows 10 VDA: Version 7.9; Provisioning Services: Version 7.9

Kompatible Versionen von Citrix Receiver

Damit Wartungsfreundlichkeit und optimale Leistung gewährleistet sind, empfiehlt Citrix, dass Sie ein Upgrade auf die aktuelle Version von Citrix Receiver ausführen, sobald sie verfügbar ist. Die neuesten Versionen stehen unter https://www.citrix.com/downloads/citrix-receiver.html zum Download zur Verfügung. Wenn Sie den RSS-Feed für Citrix Receiver abonnieren, erhalten Sie eine Benachrichtigung, wenn eine neue Version von Citrix Receiver zur Verfügung steht.

Für Citrix Receiver können die XenApp und XenDesktop LTSR-Vorteile (erweiterter Lebenszyklus und kumulative Updates mit Fixes) nicht beansprucht werden. Citrix fordert Sie u. U. auf, in Ihren 7.6 LTSR-Umgebungen ein Upgrade auf eine neuere Version von Citrix Receiver durchzuführen. Citrix hat ein spezielles LTSR-Programm für Citrix Receiver für Windows angekündigt. Weitere Informationen zu diesem Programm finden Sie unter Lifecycle Milestones for Citrix Workspace app.

LTSR unterstützt insbesondere die folgenden Versionen von Citrix Receiver und alle neueren Versionen:

Mit LTSR kompatible Versionen von Citrix Receiver Version
Citrix Receiver für Windows 4.4 oder höher
Citrix Receiver für Linux 13.2.1 oder höher
Citrix Receiver für Mac 12.1 oder höher
Citrix Receiver für Chrome 1.8 oder höher
Citrix Receiver für HTML5 1.8 oder höher
Citrix Receiver für iOS 6.1.1 oder höher
Citrix Receiver für Android 3.8 oder höher

Ausnahmen

Für die folgenden Features, Komponenten und Plattformen können die LTSR-Lebenszyklusmeilensteine und Vorteile nicht in Anspruch genommen werden. Insbesondere sind kumulative Updates und die mit dem erweiterten Lebenszyklus verbundenen Vorteile ausgeschlossen. Updates für ausgeschlossene Features und Komponenten sind durch regelmäßige aktuelle Releases verfügbar.

Ausgeschlossene Funktionen: Lokaler App-Zugriff, Framehawk Ausgeschlossene Komponenten: Linux VDA, Personal vDisk Ausgeschlossene Windows-Plattformen *: Windows 2008 32-Bit (für universellen Druckserver)

* Citrix behält sich das Recht vor, die Plattformunterstützung basierend auf den Lebenszyklusmeilensteinen von Drittanbietern zu aktualisieren.

Upgrade auf XenApp und XenDesktop 7.6 LTSR

Sie können ein Upgrade auf LTSR direkt von XenApp und XenDesktop 7.6 und von jedem der drei 7.6 Feature Packs durchführen.

Download:

Die gute Nachricht ist, dass die LTSR-Versionen vieler Komponenten schon länger verfügbar sind, und zwar hauptsächlich als Teil von Feature Pack 3. Wenn Sie Ihre Bereitstellung mit Feature Pack 3 aktualisiert haben, sind viele Komponenten bereits LTSR-kompatibel. In diesen Fällen brauchen Sie nichts weiter zu tun. Unter “Erstveröffentlichung dieser Version” können Sie für die verschiedenen Komponenten prüfen, ob Sie ein Upgrade über Feature Pack 3 hinaus durchführen müssen.

Vorsicht beim Upgrade des Controllers: Beim Upgrade auf die LTSR-Version des Controllers wird mindestens eines der Datenbankschemas des Datenspeichers Ihrer Site geändert. Diese Änderungen sind permanent und können nicht rückgängig gemacht werden. Sie können diese Änderungen nicht automatisch rückgängig machen. Vor dem Upgrade des Controllers sollten Sie daher den Abschnitt zum Upgrade auf die LTSR-Version des Controllers sorgfältig durchlesen.

Virtual Delivery Agent (VDA) für Desktopbetriebssysteme 7.6.300

LTSR-Version: VDA für Desktopbetriebssysteme 7.6.300

Erstveröffentlichung dieser Version: 30. September 2015 als Teil von Feature Pack 3 (VDAWorkstationSetup_7.6.300.exe)

Systemanforderungen

Behobene Probleme

Installation und Upgrade

Laden Sie VDAWorkstationSetup_7.6.300.exe auf die Maschine herunter, auf der Sie den VDA installieren möchten, und führen Sie die Datei aus. Verwenden Sie die grafischen Benutzeroberfläche oder die Befehlszeile.

Weitere Informationen finden Sie unter Installieren von VDAs mit dem eigenständigen Paket.

Virtual Delivery Agent (VDA) für Serverbetriebssystemmaschinen 7.6.300

LTSR-Version: VDA für Serverbetriebssystemmaschinen 7.6.300

Erstveröffentlichung dieser Version: 30. September 2015 als Teil von Feature Pack 3 (VDAServerSetup_7.6.300.exe)

Systemanforderungen Behobene Probleme

Installation und Upgrade

Laden Sie VDAServerSetup_7.6.300.exe auf die Maschine herunter, auf der Sie den VDA installieren möchten, und führen Sie die Datei aus. Verwenden Sie die grafischen Benutzeroberfläche oder die Befehlszeile.

Der VDA für Windows-Serverbetriebssysteme stellt automatisch Microsoft Visual C++ 2013 Runtime (32 Bit und 64 Bit) sowie 2008 und 2010 Runtimes (32 Bit und 64 Bit) bereit. Microsoft Visual C++ 2005 wird nicht mehr bereitgestellt. Diese Voraussetzungen initiieren einen Serverneustart. Die VDA-Installation wird nach dem Neustart fortgesetzt.

Weitere Informationen finden Sie unter Installieren von VDAs mit dem eigenständigen Paket.

Delivery Controller 7.6.3 (Controller Hotfixes Update 3)

LTSR-Version: Delivery Controller 7.6.3

Erstveröffentlichung dieser Version: 12. November 2015 als Delivery Controller 7.6.3 (Controller Hotfixes Update 3)

Systemanforderungen

Behobene Probleme (32 Bit)

Behobene Probleme (64 Bit)

Installation und Upgrade

Wenn Ihrer Controller Version 7.6.3 aufweist:

Version 7.6.3 (Controller Hotfixes Update 3) des Controllers ist die LTSR-Version. Wenn Sie bereits ein Upgrade auf Version 7.6.3 ausgeführt haben, ist der Controller LTSR-kompatibel und es sind keine weiteren Upgrades nötig. Fahren Sie mit dem Abschnitt zu Citrix Studio fort. Wichtig: Stellen Sie sicher, dass alle Komponenten der Version 7.6.3 installiert sind, sonst ist der Controller möglicherweise instabil.

Wenn Ihrer Controller Version 7.6, 7.6.1 oder 7.6.2 aufweist:

Damit der Controller LTSR-kompatibel ist, müssen Sie ein Upgrade auf die LTSR-Version durchführen. Laden Sie dazu die LTSR-Version auf den Controller herunter und folgen Sie den nachstehenden Upgradeanweisungen.

Achtung: Downgrades, auch Rollbacks genannt, von einzelnen Controllerkomponenten werden nicht unterstützt und können das System in einem instabilen Zustand zurücklassen. Die Controllerkomponenten werden nicht als Patch auf die vorhandenen Installationen angewendet, jede Komponente ersetzt die ursprüngliche Komponente mit einer neuen Installation. Folglich wird durch das Deinstallieren einer Komponente die gesamte Komponente vom Computer entfernt. Wenn Sie zu einer früheren Version des Controllers zurückkehren möchten, müssen Sie jede Komponente deinstallieren und dann die frühere Version neu installieren. Beim Wiederherstellen einer früheren Version einer Komponente gehen möglicherweise die Einstellungen verloren, die Sie bei der Installation dieses Upgrades konfiguriert haben.

Wichtig: Alle Komponenten der LTSR-Version müssen installiert sein, sonst ist der Controller möglicherweise instabil.

Wenn Sie ein Upgrade von der Basisversion (RTM) des 7.6-Controllers durchführen, installieren Sie alle Komponenten des LTSR-Controllers.

Wenn Sie ein Upgrade von Delivery Controller 7.6.1 (Controller-Hotfixes Update 1) oder Delivery Controller 7.6.2 (Controller-Hotfixes Update 2) durchführen, installieren Sie nur die Komponenten, die gegenüber dem früheren, von Ihnen bereits installierten Release in der LTSR-Version neu sind. Die einzelnen Komponenten brauchen nicht in einer bestimmten Reihenfolge installiert zu werden.

  • Damit dieses Upgrade erfolgreich durchgeführt werden kann, dürfen auf den Servern keine Einschränkungen für die Bearbeitung der Registrierung gelten.
  • Zusätzliche Informationen über die Installation von Updates für den XenDesktop/XenApp 7.x-Controller finden Sie unter CTX201988.

Upgrade von Delivery Controller 7.6.2 (Controller Hotfixes Update 2)

Achtung: Standardmäßig ändert die Brokerdienstkomponente (BrokerSrvc760WX64003.msi) das Broker-Datenbankschema des Datenspeichers Ihrer Site. Diese Änderungen sind permanent und können nicht rückgängig gemacht werden. Wenn Sie die Brokerdienstkomponente zu einem späteren Zeitpunkt deinstallieren, werden diese Änderungen nicht automatisch rückgängig gemacht. Citrix empfiehlt daher dringend, dass Sie ein Backup des Datenspeichers der Site erstellen, bevor Sie die Brokerdienstkomponente installieren. Auf diese Weise können Sie den Datenspeicher der Site mit der Backupversion manuell wiederherstellen. Änderungen, die Sie am Datenspeicher der Site zwischen Backup und Wiederherstellung vorgenommen haben, gehen jedoch verloren. Weitere Informationen zum Sichern und Wiederherstellen von Datenspeichern finden Sie unter CTX135207. Das Update des Datenbankschemas ist nur erfolgreich, wenn mindestens eine Site vorhanden ist. Wenn Sie noch keine Site erstellt haben, erstellen Sie mindestens eine Site, bevor Sie das Update installieren. Andernfalls wird bei der Installation das vorhandene Datenbankschema nicht aktualisiert und Sie müssen XenDesktop neu erstellen.

Hinweis: Nach dem Upgrade auf dieses Release werden Sie zur Lizenzserver-Kompatibilitätsprüfung in Citrix Studio aufgefordert, damit sichergestellt ist, dass der Lizenzserver die erforderliche Version hat. Wenn Sie den mit XenDesktop 7.6 oder einer neueren Version veröffentlichten Lizenzserver verwenden, müssen Sie den Lizenzserver nicht aktualisieren. Klicken Sie auf “Weiter”, um mit dem Upgrade des Datenbankschemas fortzufahren.

  1. Stellen Sie sicher, dass Sie einen 7.6.2-Controller aktualisieren. Andernfalls finden Sie nachfolgend Informationen zum Aktualisieren von Delivery Controller 7.6.1 oder 7.6.
  2. Stellen Sie sicher, dass mindestens eine Site vorhanden ist.
  3. Erstellen Sie ein Backup des Datenspeichers der Site.
  4. Kopieren Sie das Releasepaket in einen freigegebenen Ordner auf dem Netzwerk.
  5. Speichern Sie die MSI-Datei(en) für die Komponente auf dem Delivery Controller, den Sie aktualisieren möchten.
  6. Führen Sie die MSI-Dateien aus.
  7. Starten Sie den Delivery Controller neu, auch wenn Sie nicht dazu aufgefordert werden.
  8. Um ein Upgrade auf das aktuelle, von diesem Release installierte Datenbankschema auszuführen, gehen Sie zum Citrix Studio Dashboard und klicken Sie auf “Upgrade”.

Upgrade von Delivery Controller 7.6.1 oder 7.6

Hinweis. Die Anweisungen in diesem Abschnitt gelten nicht, wenn Sie ein Upgrade von einem Controller der Version 7.6.2 durchführen.

Achtung: Standardmäßig ändern beide Komponenten, der Brokerdienst (BrokerSrvc760WX64003.msi) und der Hostdienst (HostSrvc760WX64003.msi), die Datenbankschemata von Broker und Host im Datenspeicher Ihrer Site. Diese Änderungen sind permanent und können nicht rückgängig gemacht werden. Wenn Sie die Brokerdienst- oder die Hostdienstkomponente zu einem späteren Zeitpunkt deinstallieren, werden diese Änderungen nicht automatisch rückgängig gemacht. Citrix empfiehlt daher dringend, dass Sie ein Backup des Datenspeichers der Site erstellen, bevor Sie die Brokerdienst- oder die Hostdienstkomponente installieren. Auf diese Weise können Sie den Datenspeicher der Site mit der Backupversion manuell wiederherstellen. Änderungen, die Sie am Datenspeicher der Site zwischen Backup und Wiederherstellung vorgenommen haben, gehen jedoch verloren. Weitere Informationen zum Sichern und Wiederherstellen von Datenspeichern finden Sie unter CTX135207. Das Update des Datenbankschemas ist nur erfolgreich, wenn mindestens eine Site vorhanden ist. Wenn Sie noch keine Site erstellt haben, erstellen Sie mindestens eine Site, bevor Sie das Update installieren. Andernfalls wird bei der Installation das vorhandene Datenbankschema nicht aktualisiert und Sie müssen XenDesktop neu erstellen.

Hinweis. Nach dem Upgrade auf dieses Release werden Sie zur Lizenzserver-Kompatibilitätsprüfung in Citrix Studio aufgefordert, damit sichergestellt ist, dass der Lizenzserver die erforderliche Version hat. Wenn Sie den mit XenDesktop 7.6 oder einer neueren Version veröffentlichten Lizenzserver verwenden, müssen Sie den Lizenzserver nicht aktualisieren. Klicken Sie auf “Weiter”, um mit dem Upgrade des Datenbankschemas fortzufahren.

  1. Stellen Sie sicher, dass mindestens eine Site vorhanden ist.
  2. Erstellen Sie ein Backup des Datenspeichers der Site.
  3. Kopieren Sie das Releasepaket in einen freigegebenen Ordner auf dem Netzwerk.
  4. Speichern Sie die MSI-Datei(en) für die Komponente auf dem Delivery Controller, den Sie aktualisieren möchten.
  5. Führen Sie die MSI-Dateien aus.
  6. Starten Sie den Delivery Controller neu, auch wenn Sie nicht dazu aufgefordert werden.
  7. Um ein Upgrade auf das aktuelle, von diesem Release installierte Datenbankschema auszuführen, gehen Sie zum Citrix Studio Dashboard und klicken Sie auf “Upgrade”.

Deinstallieren von Delivery Controller-Komponenten und Wiederherstellen vorherigen Versionen der Komponenten und des Datenspeichers der Site

  1. Deinstallieren Sie die Komponenten über “Software” bzw. “Programme und Funktionen”.
  2. Stellen Sie die Datenspeicher wie in CTX135207 beschrieben wieder her.
  3. Installieren Sie die gewünschte Komponentenstufe (Basis oder ein höheres Release).
  4. Starten Sie den Delivery Controller neu, auch wenn Sie nicht dazu aufgefordert werden.

Citrix Studio 7.6 Update 3

LTSR-Version: Citrix Studio 7.6 Update 3

Erstveröffentlichung dieser Version: 29. Oktober 2015 als Hotfix DStudio760WX64003; Hotfix DStudio760WX86003

Systemanforderungen

Behobene Probleme

Bekannte Probleme

Wenn Citrix Studio während eines Upgrades geöffnet ist und Sie auf der Seite “Dateien werden verwendet” des Hotfix-Installationsassistenten “Anwendungen schließen und neu starten” auswählen, wird eventuell folgende Meldung angezeigt: Setup konnte nicht alle angeforderten Anwendungen automatisch schließen. Stellen Sie sicher, dass die Anwendungen, in denen verwendete Dateien geöffnet sind, vor dem Fortsetzen der Installation geschlossen werden. Sie können die Meldung ohne Bedenken schließen und auf “OK” klicken, um die Installation fortzusetzen.

Installation und Upgrade

Laden Sie die LTSR-Version von Citrix Studio herunter und befolgen Sie die Installationsanweisungen in CTX201572.

Citrix Director 7.6.300

LTSR-Version: Director 7.6.300

Erstveröffentlichung dieser Version: 30. September als Teil von Feature Pack 3 (Director_7.6.300.zip)

Systemanforderungen

Vergewissern Sie sich, dass Sie alle erforderlichen Features in IIS ausgewählt haben. Eine vollständige Liste finden Sie unter CTX142260. Installieren Sie die Citrix Gruppenrichtlinienverwaltungskomponente, wenn sie noch nicht vorhanden ist.

Behobene Probleme

Installation und Upgrade

Laden Sie die LTSR-Version von Citrix Director auf den Server herunter, auf dem Director ausgeführt wird, und befolgen Sie die Anweisungen unter Director.

Gruppenrichtlinienverwaltung 7.6.300 (2.5)

LTSR-Version: Gruppenrichtlinienverwaltung 7.6.300

Erstveröffentlichung dieser Version: 30. September als Teil von Feature Pack 3 (CitrixGroupPolicyManagement_7.6.300.zip)

Systemanforderungen:

Computer mit Windows 7, Windows 8, Windows 8.1, Server 2008 R2, Server 2012 oder Server 2012 R2

Die neuen und erweiterten Features der HDX-Technologie im VDA werden mit dem aktualisierten Paket für die Gruppenrichtlinienverwaltung verwaltet. Hinweis: Nach der Installation wird diese Komponente als Version 2.5.0.0 in “Programme und Funktionen” angezeigt.

Installation und Upgrade

Citrix Gruppenrichtlinienverwaltung muss auf einem System mit Director installiert werden, damit Richtlinien in der Benutzerdetailansicht angezeigt werden. Laden Sie die LTSR-Version von Citrix Gruppenrichtlinienverwaltung (Citrix Richtlinie) herunter und installieren Sie sie auf dem Server, auf dem Director ausgeführt wird. Starten Sie Studio oder GPMC. Die neuen und aktualisierten Richtlinien werden dann angezeigt.

Weitere Informationen zu den aktualisierten Richtlinien finden Sie unter folgenden Links: Einstellungen der Richtlinie “Visuelle Anzeige” für den verbesserten ThinWire-Kompatibilitätsmodus; Einstellungen der Richtlinie “USB-Geräte” für die Unterstützung von Signaturgeräten und Zeichentablets; Flash-Umleitung und Einstellungen der Richtlinie “Multimedia” zum Verhindern von Videofallback.

StoreFront 3.0.1

LTSR-Version: 3.0.1

Erstveröffentlichung dieser Version: 30. September 2015 als Teil von Feature Pack 3 (CitrixStoreFront-x64.exe)

Systemanforderungen

Behobene Probleme

Bekannte Probleme

Installation und Upgrade

Laden Sie die LTSR-Version von StoreFront auf den StoreFront-Server herunter und folgen Sie den Upgradeanweisungen.

Provisioning Services 7.6 Update 1

LTSR-Version: Provisioning Services 7.6 Update 1 (Provisioning Services 7.6 kumulatives Update 1 für Server und Console); PVS760TargetDeviceWX64001.zip, PVS760TargetDeviceWX86001.zip

Erstveröffentlichung dieser Version: 15. September 2015 als PVS760ConsoleServerWX86001.zip; PVS760ConsoleServerWX64001.zip

Provisioning Services 7.6 Update 1 enthält Fixes für mehr als 40 Probleme in der 7.6-Basisversion.

Systemanforderungen

Behobene Probleme

Installation und Upgrade

Laden Sie die LTSR-Version von Provisioning Services herunter und folgen Sie den Installationsanweisungen in Installieren der Software für die Provisioning Services Console (Konsole), Installieren der Serversoftware für die Provisioning Services (Server) und CTX135746 (Zielgeräte).

Sitzungsaufzeichnung 7.6.100

LTSR-Version: 7.6.100

Erstveröffentlichung dieser Version: 30 Juni 2015 als Teil von Feature Pack 2 (SessionRecording7.6.100.zip)

Sitzungsaufzeichnung 7.6.100 wurde als Teil von Feature Pack 2 veröffentlicht und enthält die folgenden neuen Features und Verbesserungen.

  • Sie können die Anmeldeinformationen für die Verbindung mit der Datenbank bei der Installation der Datenbank für die Sitzungsaufzeichnung angeben.
  • Sie können während der Installation der Datenbank für die Sitzungsaufzeichnung und des Sitzungsaufzeichnungsservers die Verbindung mit der Datenbank und während der Installation des Sitzungsaufzeichnungsagents die Verbindung mit dem Sitzungsaufzeichnungsserver testen.
  • Microsoft Shared Management Objects ist für die Datenbank der Sitzungsaufzeichnung nicht mehr erforderlich.
  • Das Citrix Programm zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit (CEIP) ist in die Sitzungsaufzeichnung integriert. Weitere Informationen finden Sie unter Citrix Programm zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit. Während des Upgrades werden die vorhandenen Einstellungen beibehalten.

Systemanforderungen

Installation und Upgrade

Laden Sie die LTSR-Version herunter und folgen Sie den Upgradeanweisungen.

Bekannte Probleme in Sitzungsaufzeichnung 7.6.100 bei Verwendung in einer LTSR-Bereitstellung:

  • Aufzeichnungen von Microsoft Paint-Sitzungen werden im Sitzungsaufzeichnungsplayer nicht richtig wiedergeben. [0604700]
  • Bei der Wiedergabe einer Sitzung, die auf einem Benutzergerät mit mehreren Monitoren aufgezeichnet wurde, tritt ein Fehler auf. [0605129]

Universeller Druckserver 7.6.300

LTSR-Version: 7.6.300

Erstveröffentlichung dieser Version: 30 September 2015 als Teil von Feature Pack 3 (UpsServer_7.6.300.zip)

Hinweis: Der universelle Druckserver umfasst Client- und Serverkomponenten. Die Clientkomponente wird als Teil der VDAs installiert, daher sind in der LTSR-Version keine Installationsdateien für den Client enthalten. Auf der Serverseite unterstützt LTSR den universellen Druckserver nicht auf 32-Bit-Windows-Betriebssystemen. Daher ist nur der Installer für 64-Bit-Server enthalten.

Systemanforderungen

Behobene Probleme

Installation und Upgrade

Das Paket für den universellen Druckserver enthält aktualisierte Versionen der eigenständigen UPS-Serverkomponente (UpsServer_x64.msi) und die erforderlichen Dateien vcredist_x64.exe, vcredist_x86.exe und cdf_x64.msi.

  1. Laden Sie die LTSR-Version auf einen Druckserver mit Windows 2008 R2 SP1, Windows Server 2012 oder Windows Server 2012 R2 herunter.

  2. Installieren Sie die erforderlichen Dateien: vcredist_x64.exe, vcredist_x86.exe und cdf_x64.msi.

  3. Installieren Sie die UPS-Komponente UpsServer_x64.msi.

  4. Starten Sie den Server nach der Installation der UPS-Komponente neu.

Die UPClient-Komponente ist in der VDA-Installation enthalten. Daher müssen Sie die Clientkomponente nicht manuell installieren und sie ist nicht als eigenständige Komponente der LTSR-Version enthalten.

Weitere Informationen finden Sie unter Druckerprovisioning.

HDX Flash-Umleitung

Bei der HDX Flash-Umleitung wird die Verarbeitung der meisten Adobe Flash-Inhalte (einschließlich Animationen, Videos und Anwendungen) an über LAN- und WAN-angeschlossene Windows-Benutzergeräte übertragen, wodurch Server- und Netzwerklast verringert werden. Dies führt zu größerer Skalierbarkeit, während gleichzeitig eine High Definition-Benutzererfahrung sichergestellt wird.

Die clientseitigen Komponenten werden als Teil der Desktop- und Serverbetriebssystem-VDAs installiert. Beim Upgrade auf die LTSR-Versionen der VDAs wird die Bereitstellung daher auf die neueste Version von HDX Flash-Umleitung aktualisiert.

Es brauchen keine serverseitigen Komponenten installiert werden. Das Konfigurieren der Flash-Umleitung erfordert jedoch sowohl server- als auch clientseitige Einstellungen. Weitere Informationen zum Konfigurieren der Flash-Umleitung finden Sie unter Flash-Umleitung. Aktuelle Updates für HDX Flash-Kompatibilität finden Sie unter CTX136588.