Product Documentation

Erstellen von Bereitstellungsgruppen

Feb 29, 2016

Eine Bereitstellungsgruppe ist eine Sammlung von Maschinen aus einem oder mehreren Maschinenkatalogen. Die Bereitstellungsgruppe gibt an, welche Benutzer diese Maschinen verwenden können und welche Anwendungen bzw. Desktops für diese Benutzer verfügbar sein sollen.

Das Erstellen einer Bereitstellungsgruppe ist nach dem Erstellen einer Site und eines Maschinenkatalogs der nächste Schritt beim Konfigurieren der Bereitstellung. Später können Sie die anfänglichen Einstellungen der ersten Bereitstellungsgruppe ändern und weitere Bereitstellungsgruppen erstellen. Es gibt Features und Einstellungen, die Sie nur beim Bearbeiten einer Bereitstellungsgruppe, nicht aber beim Erstellen konfigurieren können.

In Studio: 

  • Wenn Sie eine Site und einen Maschinenkatalog, jedoch noch keine Bereitstellungsgruppe erstellt haben, führt Studio Sie zum richtigen Startpunkt für die Erstellung einer Bereitstellungsgruppe.
  • Wenn Sie bereits eine Bereitstellungsgruppe erstellt haben und eine weitere erstellen möchten, wählen Sie im Studio-Navigationsbereich Bereitstellungsgruppen und dann im Aktionsbereich Bereitstellungsgruppe erstellen.

Der Assistent führt Sie durch die nachfolgend beschriebenen Einstellungen.

Maschinen

Wählen Sie einen Maschinenkatalog und die Anzahl der Maschinen, die Sie aus dem Katalog verwenden möchten.

Gut zu wissen:

  • Mindestens eine Maschine in dem ausgewählten Katalog muss unbenutzt bleiben.
  • Ein Maschinenkatalog kann in mehreren Bereitstellungsgruppen angegeben werden, eine Maschine kann jedoch nur in einer Bereitstellungsgruppe verwendet werden.
  • Eine Bereitstellungsgruppe kann Maschinen aus mehreren Maschinenkatalogen verwenden, diese Kataloge müssen allerdings Maschinen desselben Typs enthalten (Serverbetriebssystemmaschinen oder Desktopbetriebssystemmaschinen oder Remote-PC-Zugriff-Maschinen). Sie können also in einer Bereitstellungsgruppe nicht verschiedene Maschinentypen mischen. Umfasst Ihre Bereitstellung Maschinenkataloge für Windows-Maschinen und solche für Linux-Maschinen, darf eine Bereitstellungsgruppe nur Maschinen eines Betriebssystems enthalten.
  • Citrix empfiehlt, dass Sie alle Maschinen mit der neuesten VDA-Version installieren oder aktualisieren und dann das Upgrade von Maschinenkatalogen und Bereitstellungsgruppen nach Bedarf durchführen. Wenn Sie beim Erstellen einer Bereitstellungsgruppe Maschinen mit verschiedenen VDA-Versionen auswählen, ist die resultierende Bereitstellungsgruppe kompatibel mit der ältesten VDA-Version. (= Funktionsebene der Gruppe). Das bedeutet, dass einige Features, die neuere VDA-Versionen erfordern, in der Bereitstellungsgruppe möglicherweise nicht zur Verfügung stehen. Wenn auf einer der ausgewählten Maschinen beispielsweise ein VDA der Version 7.1 und auf den anderen die aktuelle VDA-Version installiert ist, können alle Maschinen der Gruppe nur die Features verwenden, die vom VDA der Version 7.1 unterstützt werden.
  • Alle Maschinen in einem Remote-PC-Zugriff-Maschinenkatalog werden automatisch einer Bereitstellungsgruppe zugewiesen. Wenn Sie eine Remote-PC-Zugriff-Site erstellen, werden automatisch ein Maschinenkatalog unter dem Namen "Remote-PC-Zugriff-Maschinen" und eine Bereitstellungsgruppe unter dem Namen "Remote-PC-Zugriff-Desktops" erstellt.  

Bereitstellungstyp

Geben Sie an, was eine Bereitstellungsgruppe bietet: nur Desktops, nur Anwendungen oder beides. Bereitstellungsgruppen mit statischen Desktopbetriebssystemmaschinen können keine Desktops und Anwendungen zugleich enthalten. 

Benutzer

Geben Sie die Benutzer und Benutzergruppen an, die die Anwendungen und/oder Desktops in der Bereitstellungsgruppe verwenden können.

Festlegung von Benutzerlisten

Active Directory-Benutzerlisten werden angegeben, wenn Sie Folgendes erstellen oder bearbeiten:

  • Benutzerzugriffsliste für eine Site, die nicht über Studio konfiguriert wird. Standardmäßig umfasst die Anwendungsanspruch-Richtlinienregel alle Benutzer (Einzelheiten s. BrokerAppEntitlementPolicyRule-Cmdlets des PowerShell-SDKs.
  • Bereitstellungsgruppen
  • Anwendungen

Die Liste der Benutzer, die Zugriff auf eine Anwendung über StoreFront haben, wird aus der Schnittmenge der oben angegebenen Benutzerlisten erstellt. Zum Einschränken der Fähigkeit zum Starten von "Anwendung A" auf Benutzer der Finanzabteilung stehen Ihnen beispielsweise folgende Möglichkeiten offen:

  • Verwenden der Standardanwendungsanspruch-Richtlinienregel, die für alle Benutzer gilt
  • Konfigurieren der Benutzerliste der Bereitstellungsgruppe, sodass alle Benutzer die Anwendungen der Bereitstellungsgruppe verwenden können
  • Konfigurieren der Eigenschaften von Anwendung A, sodass sie nur Benutzern der Finanzabteilung angezeigt wird 

Authentifizierte und nicht authentifizierte Benutzer

Es gibt zwei Benutzertypen: authentifizierte und nicht authentifizierte Benutzer (nicht authentifizierte Benutzer werden auch als "anonyme" Benutzer bezeichnet). Konfigurieren einen oder beide Typen in einer Bereitstellungsgruppe konfigurieren.

  • Authentifiziert: Die Benutzer und Gruppenmitglieder, die Sie namentlich festlegen, müssen für den Zugriff auf Anwendungen und Desktops in StoreFront oder Citrix Receiver Anmeldeinformationen, z. B. Smartcard oder Benutzernamen und Kennwort, angeben. (Bei Bereitstellungsgruppen mit Desktopbetriebssystemmaschinen können Sie eine Liste der Benutzer später unter Bearbeiten der Bereitstellungsgruppe importieren.)
  • Nicht authentifiziert (anonym): Bei Bereitstellungsgruppen mit Serverbetriebssystemmaschinen können Sie Benutzern Zugriff auf Anwendungen und Desktops gewähren, ohne dass die Benutzer Anmeldeinformationen in StoreFront oder Citrix Receiver eingeben müssen. Beispiel: Beim Zugriff über einen Kiosk werden für die Anwendung Anmeldeinformationen benötigt, nicht aber für das Citrix Zugriffsportal und Citrix Tools. Eine Gruppe anonymer Benutzer wird erstellt, wenn Sie den ersten Delivery Controller installieren.

Damit nicht authentifizierten Benutzern Zugriff erteilt werden kann, muss auf jeder Maschine in der Bereitstellungsgruppe ein VDA für Windows-Serverbetriebssysteme (mindestens Version 7.6) installiert sein. Wenn nicht authentifizierte Benutzer aktiviert sind, müssen Sie einen StoreFront-Store ohne Authentifizierung haben.

Nicht authentifizierte Benutzerkonten werden bei Bedarf beim Start einer Sitzung erstellt und "AnonXYZ" genannt (XYZ ist ein eindeutiger dreistelliger Wert).

Für Benutzersitzungen ohne Authentifizierung gilt ein Standardleerlauftimeout von 10 Minuten. Beim Trennen der Verbindung mit dem Client erfolgt automatisch die Abmeldung. Wiederverbindung, Roaming zwischen Clients und Workspace Control werden nicht unterstützt.

Die folgende Tabelle enthält die Optionen der Seite "Benutzer":

Zugriff aktivieren für

Benutzer und Benutzergruppen hinzufügen/zuweisen?

Kontrollkästchen "Nicht authentifizierte Benutzer zulassen" aktivieren?

Nur authentifizierte Benutzer

Ja

Nein

Nur nicht authentifizierte Benutzer

Nein

Ja

Sowohl authentifizierte als auch nicht authentifizierte Benutzer

Ja

Ja

Anwendungen

Es wird eine Liste der Anwendungen angezeigt. Wählen Sie eine oder mehrere Anwendungen aus.

  • Wurde der ausgewählte Maschinenkatalog mit einem Masterimage mit Anwendungen erstellt, wird eine Liste der Anwendungen angezeigt, die auf einer von diesem Image erstellten Maschine erkannt wurden.
  • Wenn Sie App-V-Serverinformationen konfiguriert haben und für den App-V-Server Pakete verfügbar sind, wird eine Liste der betreffenden Anwendungen angezeigt.
  • Sie können Anwendungen außerdem manuell hinzufügen. Geben Sie den Pfad zur ausführbaren Datei, das Arbeitsverzeichnis, optionale Befehlszeilenargumente und Anzeigenamen für Administratoren und Benutzer an.

Gut zu wissen:

  • Sie können Anwendungen für Remote-PC-Zugriff-Bereitstellungsgruppen erstellen.
  • Standardmäßig werden neue Anwendungen, die Sie hinzufügen, in einem Ordner mit dem Namen Applications abgelegt. Sie können einen anderen Ordner angeben. Einzelheiten finden Sie im Artikel Verwalten von Anwendungen.
  • Sie können die Eigenschaften von Anwendungen im Assistenten zum Erstellen von Bereitstellungsgruppe ändern oder auch später. Weitere Informationen finden Sie im Artikel Verwalten von Anwendungen.
  • Wenn Sie eine Anwendung hinzufügen und es bereits eine Anwendung mit dem gleichen Namen im gleichen Ordner gibt, werden Sie aufgefordert, die neue Anwendung umzubenennen. Wenn Sie dies ablehnen, wird die Anwendung mit einem Suffix hinzugefügt, sodass ihr Name innerhalb des Ordners eindeutig ist.
  • Wenn Sie zwei Anwendungen mit dem gleichen Namen für die gleichen Benutzern hinzufügen, ändern Sie die Eigenschaft Anwendungsname (Benutzer), sonst wird den Benutzern der Name in Receiver doppelt angezeigt.

StoreFront

Wählen Sie StoreFront-URLs, die von den auf allen Maschinen in der Bereitstellungsgruppe installierten Citrix Receiver-Instanzen verwendet werden sollen (bzw. fügen Sie diese URLs hinzu). Sie können StoreFront-Serveradressen auch später festlegen, indem Sie im Studio-Navigationsbereich Konfiguration > StoreFront auswählen.