XenCenter

Herunterfahren eines Servers

Wenn Sie einen Server in XenCenter herunterfahren, fährt der Server alle auf ihm ausgeführten VMs herunter, und dann wird der Server getrennt und ausgeschaltet. Wenn der Server Mitglied eines Pools ist, wird der Verlust der Konnektivität beim Herunterfahren gehandhabt, und der Pool wird wieder hergestellt, wenn der Server zurückkehrt. Wenn Sie ein anderes Poolmitglied (nicht den Master) herunterfahren, funktionieren die anderen Poolmitglieder und der Master weiterhin. Wenn Sie den Master herunterfahren, ist der Pool außer Betrieb, bis der Master neu gestartet und wieder online ist. An diesem Punkt verbinden sich die anderen Mitglieder wieder und synchronisieren sich mit dem Master. Alternativ können Sie eines der anderen Member zum Master machen, was Sie mit der XE CLI tun können.

VMs mit installierten Citrix VM Tools (“paravirtualisierte” VMs) werden ordnungsgemäß heruntergefahren. VMs, die im HVM-Modus ausgeführt werden (d. h. VMs ohne installierte Citrix VM Tools), werden jedoch mit einem erzwungenen Herunterfahren heruntergefahren. Um ein erzwungenes Herunterfahren zu vermeiden, installieren Sie die Citrix VM-Tools auf allen HVM-VMs. Weitere Informationen finden Sie unter Installieren von Citrix VM-Tools.

Nachdem Sie den Server wieder eingeschaltet haben, müssen Sie erneut eine Verbindung herstellen. Weitere Informationen finden Sie unter Wiederverbinden eines Servers.

So fahren Sie einen Server herunter

Wählen Sie den Server im Ressourcenbereich aus, und wählen Sie dann auf der Symbolleiste die Option Herunterfahren aus.

Wenn der Server heruntergefahren wurde, ändert sich sein Status im Bereich Ressourcen in Getrennt .

Symbol "Getrennter Server" - das Serversymbol mit einem roten Punkt oben.

Herunterfahren eines Servers