Ändern der Eigenschaften des virtuellen Laufwerks

Um die Eigenschaften eines virtuellen Laufwerks zu ändern, klicken Sie auf die Registerkarte Speicher der VM, wählen Sie dann das virtuelle Laufwerk aus und klicken Sie auf Eigenschaften .

Symbol Eigenschaften bearbeiten. Ein graues Quadrat mit Linien darin. Allgemeine Eigenschaften - Name, Beschreibung, Ordner, Tags

Eigenschaft Beschreibung
Name Der Name des virtuellen Laufwerks
Beschreibung Eine Beschreibung des virtuellen Laufwerks (optional)
Ordner Der Name des Ressourcenordners, in dem sich das virtuelle Laufwerk befindet, falls zutreffend.
Schlagwörter Eine Liste der Tags, die auf dieses virtuelle Laufwerk angewendet wurden.

Symbol „Felder“ Benutzerdefinierte Felder

Auf der Registerkarte Benutzerdefinierte Felder können Sie einem virtuellen Laufwerk neue benutzerdefinierte Felder zuweisen, den Wert vorhandener benutzerdefinierter Felder ändern und benutzerdefinierte Felder entfernen.

Weitere InformationenBenutzerdefinierte Felder verwendenzum Hinzufügen, Festlegen, Ändern und Löschen von benutzerdefinierten Feldern finden Sie unter.

Symbol „Virtueller Speicher“. Eine blaue Version des Speicher-Symbols. Festplattengröße und -speicherort

Legen Sie die Größe des virtuellen Laufwerks auf dieser Registerkarte fest, und wählen Sie das Speicher-Repository aus, in dem sich das virtuelle Laufwerk befindet.

Geräte-Option-Symbol. Eine graue Schachtel in einer anderen Schachtel, Geräteoptionen

Auf der letzten Registerkarte im Dialogfeld Eigenschaften des virtuellen Laufwerks können Sie einige Geräteoptionen für das virtuelle Laufwerk festlegen.

Option Beschreibung
Modus Die Lese-/Schreibberechtigungen eines virtuellen Laufwerks können beispielsweise geändert werden, um zu verhindern, dass Daten auf einem virtuellen Laufwerk überschrieben werden, das für Sicherungszwecke verwendet wird.
Geräteposition Die Position, die für dieses virtuelle Laufwerk in der Laufwerksequenz verwendet werden soll.
Festplattenzugriffspriorität Bei einigen virtuellen Laufwerken können Sie möglicherweise auch die Festplatten-E/A -Priorität (Quality of Service oder QoS) anpassen. Diese Einstellung ist nur für virtuelle Laufwerke auf LVM-basierten Speicher-Repositorys verfügbar, d. h. lokale, gemeinsam genutzte iSCSI- oder Hardware-HBA. Die Standarddatenträgerpriorität kann erst geändert werden, nachdem der Datenträgerplaner in „cfq“ geändert wurde. Es ist standardmäßig nicht verfügbar. Weitere Informationen zum Anpassen von QoS-Einstellungen und zur Funktionsweise der QoS-Steuerung mit verschiedenen Speichertypen finden Sie unterVerwalten von Speicher-Repositories.