Product Documentation

APN-Geräterichtlinie

17. April 2018

Sie können eine benutzerdefinierte Geräterichtlinie für Zugriffspunktnamen (APN) für iOS-, Android- und Windows Mobile/CE-Geräte hinzufügen. Sie verwenden diese Richtlinie, wenn Ihr Unternehmen keinen Consumer-APN verwendet, über den mit mobilen Geräten eine Verbindung zum Internet hergestellt werden kann. Eine APN-Richtlinie definiert die Einstellungen für die Verbindung zwischen den Geräten und dem General Packet Radio Service (GPRS) eines Netzbetreibers. Diese Einstellung ist bei den meisten neueren Telefonen bereits definiert.

Zum Hinzufügen oder Konfigurieren dieser Richtlinie gehen Sie zu Konfigurieren > Geräterichtlinien. Weitere Informationen finden Sie unter Geräterichtlinien.

iOS-Einstellungen

Bild des Konfigurationsbildschirms für Geräterichtlinien

  • APN: Geben Sie den Namen des Zugriffspunkts ein. Der Name muss mit einem akzeptierten iOS-Zugriffspunkt übereinstimmen, sonst schlägt die Richtlinie fehl.
  • Benutzername: Diese Zeichenfolge gibt den Benutzernamen für diesen APN an. Fehlt der Benutzername, fordert das Gerät die Zeichenfolge während der Profilinstallation an.
  • Kennwort: Das Kennwort für den Benutzer dieses APN. Für höhere Sicherheit ist das Kennwort codiert. Fehlt es, fordert das Gerät die Zeichenfolge während der Profilinstallation an.
  • Serverproxyadresse: Die IP-Adresse oder URL des APN-Proxys.
  • Serverproxyport: Die Portnummer des APN-Proxys. Sie ist erforderlich, wenn Sie eine Serverproxyadresse eingegeben haben.
  • Klicken Sie unter Richtlinieneinstellungen für Richtlinie entfernen auf Datum auswählen oder Zeit bis zum Entfernen (in Stunden).
    • Bei Auswahl von Datum auswählen klicken Sie auf den Kalender, um das Datum für das Entfernen anzugeben.
    • Klicken Sie in der Liste Benutzer darf Richtlinie entfernen auf Immer, Kennwort erforderlich oder Nie.
    • Bei Auswahl von Passcode erforderlich geben Sie für Passcode zum Entfernen den Passcode ein.

Android-Einstellungen

Bild des Konfigurationsbildschirms für Geräterichtlinien

  • APN: Geben Sie den Namen des Zugriffspunkts ein. Der Name muss mit einem akzeptierten Android-Zugriffspunkt übereinstimmen, sonst schlägt die Richtlinie fehl.
  • Benutzername: Diese Zeichenfolge gibt den Benutzernamen für diesen APN an. Fehlt der Benutzername, fordert das Gerät die Zeichenfolge während der Profilinstallation an.
  • Kennwort: Das Kennwort für den Benutzer dieses APN. Für höhere Sicherheit ist das Kennwort codiert. Fehlt es, fordert das Gerät die Zeichenfolge während der Profilinstallation an.
  • Server: Diese Einstellung stammt aus der Zeit vor Smartphones und ist in der Regel leer. Sie verweist auf einen WAP-Gateway-Server (Wireless Application-Protokoll) für Telefone, bei denen der Zugriff auf oder das Rendern von Standardwebsites nicht möglich war.
  • APN-Typ: Diese Einstellung muss der vom Netzbetreiber beabsichtigten Nutzung des Zugriffspunkts entsprechen. Es handelt sich um eine durch Trennzeichen getrennte Zeichenfolge mit APN-Dienstspezifizierern, die den vom Netzbetreiber veröffentlichten Definitionen entsprechen müssen. Beispiele:
    • *. Der gesamte Datenverkehr läuft über diesen Zugriffspunkt.
    • mms. Multimediadatenverkehr läuft über diesen Zugriffspunkt.
    • default: Der gesamte Datenverkehr, einschließlich Multimedia, läuft über diesen Zugriffspunkt.
    • supl. Secure User Plane Location wird im Zusammenhang mit Assisted Global Positioning System verwendet.
    • dun: DFÜ-Netzwerk ist veraltet und dürfte nur noch selten verwendet werden.
    • hipri. Netzwerk mit hoher Priorität.
    • fota. Firmware Over-the-Air wird zur Übertragung von Firmwareupdates verwendet.
  • Authentifizierungstyp: Klicken Sie in der Liste auf den gewünschten Authentifizierungstyp. Die Standardeinstellung ist “Ohne”.
  • Serverproxyadresse: Die IP-Adresse oder URL des APN-HTTP-Proxys des Netzbetreibers.
  • Serverproxyport: Die Portnummer des APN-Proxys. Sie ist erforderlich, wenn Sie eine Serverproxyadresse eingegeben haben.
  • MMSC: Die vom Netzbetreiber angegebene Adresse des MMS Gateway Servers.
  • MMS-Proxyadresse: Dies ist der Multimedia-Messaging-Dienstserver für MMS. MMS ist der Nachfolger von SMS und eignet sich für das Senden größerer Nachrichten mit Multimediainhalten z. B. Bilder oder Videos. Diese Server benötigen bestimmte Protokolle (z. B. MM1,… MM11).
  • MMS-Port: Der Port des MMS-Proxyservers.

Windows Mobile-/CE-Einstellungen

Bild des Konfigurationsbildschirms für Geräterichtlinien

  • APN: Geben Sie den Namen des Zugriffspunkts ein. Der Name muss mit einem akzeptierten Android-Zugriffspunkt übereinstimmen, sonst schlägt die Richtlinie fehl.
  • Netzwerk: Klicken Sie in der Liste auf den gewünschten Netzwerktyp. Der Standardwert ist Büro (integriert).
  • Benutzername: Diese Zeichenfolge gibt den Benutzernamen für diesen APN an. Fehlt der Benutzername, fordert das Gerät die Zeichenfolge während der Profilinstallation an.
  • Kennwort: Das Kennwort für den Benutzer dieses APN. Für höhere Sicherheit ist das Kennwort codiert. Fehlt es, fordert das Gerät die Zeichenfolge während der Profilinstallation an.

APN-Geräterichtlinie