Binden Sie den DNS-Dienst an den virtuellen Server

Damit der DNS-Server auf DNS-Anforderungen antwortet, muss der Dienst, der den DNS-Server darstellt, an den virtuellen DNS-Server gebunden sein.

Binden Sie den DNS-Dienst an den virtuellen Lastausgleichsserver mit der CLI

Geben Sie an der Eingabeaufforderung die folgenden Befehle ein, um den DNS-Dienst an den virtuellen Lastausgleichsserver zu binden und die Konfiguration zu überprüfen:

-  bind lb vserver <name> <serviceName>
-  show lb vserver <name>

Beispiel:

> bind lb vserver Vserver-DNS-1 Service-DNS-1
 Done
> show lb vserver Vserver-DNS-1
        Vserver-DNS-1 (0.0.0.0:0) - DNS Type: ADDRESS
        State: DOWN
        Last state change was at Fri Jul  2 10:32:28 2010
        Time since last state change: 0 days, 00:12:16.80
        Effective State: DOWN  ARP:DISABLED
        Client Idle Timeout: 120 sec
        Down state flush: ENABLED
        Disable Primary Vserver On Down : DISABLED
        No. of Bound Services :  1 (Total)       0 (Active)
        Configured Method: LEASTCONNECTION
        Mode: IP
        Persistence: NONE

1) Service-DNS-1 (10.102.29.41: 53) - DNS State: DOWN   Weight: 1
 Done
>

Entbinden eines DNS-Dienstes vom virtuellen Lastausgleichsserver mit der CLI

Verwenden Sie denunbind lb vserver Befehl anstelle vonbind lb vserver .

Binden/Entbinden eines DNS-Dienstes eines virtuellen Lastausgleichsservers mit der GUI

  1. Navigieren Sie zu Traffic Management > Load Balancing > Virtuelle Server
  2. Wählen Sie im Detailbereich den virtuellen Server aus, an den Sie den DNS-Dienst binden/aufheben möchten, und klicken Sie dann auf Öffnen.
  3. Aktivieren bzw. deaktivieren Sie auf der Registerkarte Dienste in der Spalte Aktiv das Kontrollkästchen neben dem Dienstnamen.
  4. Klicken Sie auf OK.